Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

21.07.2018

Freitag, das Musikstück, Fredolin, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute habe ich mich an das Abmischen des Musikstückes gemacht.

Der Sound von dem Stück ist echt der Hammer, wenn man es mit voller Basswirkung hört.

Also, ich weiß ja, was meine Kopfhörer zu leisten imstande sind. Von daher konnte ich mir die ganze Zeit schon gut vorstellen, wie es sich anhören würde.
Trotzdem hat es mich fast umgehauen, das Stück heute zum ersten Mal damit zu hören.
Das ist überhaupt nicht zu vergleichen mit dem Headset oder gar den piep­serigen Laut­sprechern des Notebooks.

Allerdings habe ich auch aus Erfahrung schon vor längerer Zeit festgestellt, dass die einfachen Kopfhörer vom Headset für das Machen eines Musikstücks geeigneter sind, weil man die Klänge dann etwas 'auf Abstand' hört und man sich mehr auf die Töne konzentrieren kann.

Aber für die Schlussbearbeitung ist ein Kopfhörer, der den ganzen Frenquenzbereich neu­tral wiedergeben kann, im Grunde genommen unverzichtbar.
Hifi-Kopfhörer zum Musikhören sind dafür übrigens nicht so gut geeignet, weil sie einen ganz anderen Frequenzgang mit einer Anhebung des Bassbereichs und der Höhen ha­ben.

Ich habe bestimmte Spuren in Mix-Bussen beim virtuellen Mischpult zusammengefasst.
Das war auch etwas, was ich an dem Stück bei Reason neu ausprobiert habe.
Die Drum-Spuren können z.B. mit einem Fader alle gleichzeitig verstärkt oder ab­ge­schwächt werden.
Und einige Instrumentengruppen habe ich auch so zusammengefasst.
Dies stellte sich als sehr nützlich heraus.

Das Abmischen habe ich jetzt, glaube ich, fertig.

Beim Mastern habe ich nicht viel gemacht,- in erster Linie nur den Master-Compressor von Reason eingesetzt. Der ist nämlich sehr gut.

Jetzt muss ich das Stück noch ein paarmal auf mich wirken lassen und auch morgen nochmal mit Abstand hören.
Vielleicht fallen mir dann noch einige Sachen auf.
Gerade im Hinblick auf das Mastering.

Bei einer Länge von 25 Minuten ist das gar nicht so einfach, einen Gesamteindruck zu bekommen, während man bestimmte Fader feinjustiert.

Und beim Mastering bin ich auch noch relativ unerfahren. Die Finessen der Mu­sik­pro­du­zen­ten, wie man mit den Klängen umgeht, eigne ich mir erst so langsam an. Und da mache ich auch noch viele Fehler.
Theroretisch weiß ich bereits viel darüber, weil ich mir schon viele Lehrvideos in dieser Richtung angeschaut habe. Aber das alles dann am Bildschirm beim Einstellen der Reg­ler zu beherzigen, das steht auf einem völlig anderen Blatt.

Was ich noch nicht so richtig beherrsche, das ist das Herstellen einer Transparenz bei der Gesamtwirkung.
Vielleicht mache ich da morgen noch ein paar Versuche.
Doch wenn das nichts bringt, dann kann ich das Stück jetzt erst einmal so lassen, wie es ist.

Jetzt kommt noch eine kurze Aufbereitung mit dem MAGIX Music Maker.
Eine kurze Stille am Anfang und am Ende, bevor es neu abgespeichert wird.

Ungefähr eine Sekunde Stille am Anfang ist z.B. ratsam, damit der Player beim Start nicht sofort mit dem Beginn des Stückes losläuft, wenn Play gedrückt wird. Das ist vor allem wichtig beim Spielen der Musik im Internet. Sonst kann es am Anfang zu einem kurzen Ruckeln kommen, bis sich der Puffer etwas gefüllt hat.
So eine kurze Pause am Anfang verhindert, dass die ersten Töne zerfleddert werden.

Dem kleinen Frosch Fredolin in Schafis Teich wird mit dem Musikstück so etwas wie ein Denkmal gesetzt.^^
.....

So, die Woche ist 'rum. :)

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

20.07.2018

Eine Spaghetti-Sicherung, teure Biester und eine Abendsonne

Am Nachmittag habe ich beim Notebook eine System-Sicherung begonnen.
Die nudelte und nudelte und nudelte...
Das war sozusagen eine Spaghetti-Sicherung.^^

Von 17:40 Uhr bis ca. 21:00 Uhr.
Dann waren die Nudeln endlich gar.^^
.....

Zum Abmischen bin ich beim Musikstück noch nicht gekommen.
Aber ich habe wenigstens noch ein paar Feinheiten eingebaut:
Ein paar Änderungen bei der Drum-Spur, sogar mit einer neuen zusätzlichen Drum-Spur, und ein paar zusätzliche Effekte auf einer Audiospur.
Diese fallen zwar kaum merklich auf, setzen aber doch ein paar unscheinbare und wichtige Glanzlichter.
.....

Am Abend gab es einen Sekt.
Zur Feier von zwei neuen Brillen meiner Freundin.^^

Teure Biester, kann man da nur sagen.
Also nicht meine Freundin, aber die Brillen. :D
.....

Am Abend habe ich endlich mal wieder ein Foto vom Abendhimmel gemacht.

            Abendsonne...


Das letzte Himmelsfoto ist jetzt schon ziemlich lange her.

19.07.2018

Tabellen und der Beginn des Endspurts

Mit den Tabellen bin ich jetzt endlich wieder auf dem neuesten Stand.
.....

Heute habe ich mich beim Musikstück nach einigen Feineinstellungen bereits mit dem Abmischen befasst.

Und zwar zunächst mit dem Ausblenden aller Spuren.
Das musste ich nämlich erst einmal noch herauskriegen, wie das geht.

Das ist echt geil, welche Möglichkeiten es da gibt, und wie die Fader automatisiert wer­den können.

Es gibt drei Orte der Beeinflussung.

Zunächst einmal können in jedem Objekt relative Werte der Automation eingestellt wer­den.
Das ist ganz praktisch, wenn man nur einzelne Takte in Objekten verändern möchte. Die Haupteinstellung der Instrumente bleibt dann in dan anderen Objekten der Spur unabhängig.

Dann gibt es die Automation bei den Tonspuren.
Dort kann man die Regler über den Bereich mehrerer Objekte automatisieren. Die Be­rei­che sind beliebig einstellbar. Dies habe ich z.B. jetzt für das langsame Ausblenden am Ende des Stückes verwendet.

Und schließlich können für das endgültige Abmischen die Fader im Mixer eingestellt werden, um die Tonspuren grundsätzklich aufeinander abzustimmen.
Das kommt noch auf mich zu.
Und dann das Mastern.

Dazu werde ich aber meinen sehr guten und neutralen Studiokopfhörer benutzen, um auch die tiefen Töne besser beurteilen zu können.

Testweise habe ich auch das gesamte Stück mal als WAV-Datei exportiert, um daran be­reits Stellen zu identifizieren, die in der Lautstärke noch angepasst werden müssten.
Außerdem konnte ich das Stück dann am Abend schonmal meiner Freundin am Note­book vorspielen.
Die ganze zweite Hälfte hat sie noch gar nicht gehört, weil dafür mein Notebook über­for­dert war, um das Projekt in Echtzeit abspielen zu können.

So allmählich nähert es sich dem Ende. :)
Ich bin jetzt sozusagen am Beginn des Endspurts.

18.07.2018

Das Musikstück und ein langer Tag

Die letzten Klänge habe ich jetzt im Schlussteil des Musikstücks eingebaut.
Ich glaube jedenfalls, dass es die letzten sind.^^

Aber ich bin auch ganz zufrieden damit.

Jetzt will ich beim Schlussteil noch ein bisschen mit den Filtern herumspielen und viel­leicht auch mit den Panoramareglern.
.....

Es war ein langer Tag.
Und jetzt bin ich ziemlich geschafft und zu nicht viel mehr in der Lage.

17.07.2018

Wochenbeginn, das Musikstück und die Aufrufe

Nach etwas 'Pflicht' habe ich mir am späten Nachmittag wieder das Musikstück vor­ge­nom­men.
Hauptsächlich habe ich mich bei den Klängen umgesehen bzw. umgehört, welche ich noch verwenden möchte.

Und ein paar habe ich auch gefunden und schon eingebaut.

Insgesamt sind es bis jetzt 54 Tonspuren, auf denen die Objekte verteilt sind.

Manche Klänge sollen ja auch nur einmal kurz im Stück verwendet werden. Und wenn es ein spezielles Instrument mit einem bestimmten Klang ist, muss dafür eine eigene Tonspur angelegt werden, auch wenn es sich um ein Objekt handelt, was nur vier Takte der insgesamt 752 Takte umfasst.

Mein YouTube-Kanal hat heute die Marke von 86.000 erreicht und überschritten.

            86.000 Aufrufe des YouTube-Kanals...


Dabei ist die 85.000er-Grenze am 17.06.2018 noch gar nicht so lange her. :)

16.07.2018

Das Musikstück und der Wochenstart

Ich denke mal, der Ablauf des Musikstückes steht jetzt fest.
Und den überwiegenden Teil der Basslinie habe ich auch schon.

Jetzt muss der Schlussteil noch mit Klängen angereichert werden.
Und das Schlagzeug muss bei diesem auch noch variiert werden.
Eigentlich hatte ich gehofft, heute schon viel weiter zu kommen.

Das Stück wird jetzt doch ganz schön lang,- länger als ich eigentlich vor hatte.
Aber wenn schon, denn schon.^^

Na, mal sehen, wann ich es endgültig fertigstellen kann.

Es kommt nämlich noch eine Menge an Nachbearbeitung dazu.
Z.B. die Kontrolle der Positionen und Längen aller Objekte, und teilweise auch der Töne darin, dann das Abmischen aller Kanäle mit dem Mixer und anschließend das Mastering.

Aber jetzt muss ich es erst einmal schlafen schicken, weil ich während der nächsten Tage wahrscheinlich nicht dazu komme, etwas daran zu machen.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

15.07.2018

Der SAM, das Musikstück und ein Kreativtag

Bei dem Musikstück bin ich heute beim Schlussteil ein erhebliches Stück wei­ter­ge­kommen.

Ich habe auf dem PC damit weitergemacht, nachdem ich gestern beim Notebook Ge­schwin­dig­keits­probleme hatte.
Der Arbeitsspeicher ist beim PC allerdings viel kleiner als jetzt beim Notebook, und der Prozessor hat die gleiche Taktfrequenz, ist also gar nicht schneller.
Trotzdem hatte ich beim Abspielen auf dem PC keine Verarbeitungsprobleme und ich konn­te am Stück ohne Probleme weitermachen.

Das liegt daran, dass der Prozessor nicht so stark mit anderen Prozessen im Untergrund beschäftigt ist.
Das ist direkt auffällig.

Da werde ich mich beim Notebook mal auf die Suche machen, welche Hin­ter­grund­pro­zes­se überflüssig sind, und diese dann deaktivieren.
Ein paar Kandidaten habe ich auch schon im Auge.

Ob es was bringt, bleibt noch abzuwarten.

Auf jeden Fall war heute ein richtig schöner Kreativtag. :)

14.07.2018

Freitag, das Funktionsupdate, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute ging es seit längerer Zeit doch wieder damit los, dass mir das Funktionsupdate für Windows 10, Version 1803 angeboten wird.
Doch das werde ich wie in der Vergangenheit nicht durchführen lassen.

Zur Zeit hängt das sowieso unvollständig fest.
Beim Windows Update heißt es nämlich:
"Es sind Updates verfügbar, aber wir benötigen vorübergehend etwas Speicherplatz zum Herunterladen. Entfernen Sie ein paar Objekte, die Sie derzeit nicht benötigen, und wir ver­suchen es noch einmal."

Ich bin froh, dass ich das kumulative Update für Version 1703, wie vorgestern erwähnt, durchgeführt hatte.
.....

Beim Musikstück habe ich jetzt anscheinend so viele Plugins eingebaut, die in Echtzeit die Klänge verarbeiten, dass ich vermehrt Meldungen darüber erhalte, dass mein Com­pu­ter zur Song-Wiedergabe zu langsam sei.
Mal sehen, was ich da tun kann, um einigermaßen zügig weiterzumachen.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

13.07.2018

Geschafft und ein Fuzz-Zettelchen

Heute war Tabellenarbeit dran.
Jetzt bin ich ziemlich geschafft.

Daher gibt es hier nur einen kleinen Fuzz.^^

Nun geht es auf das Wochenende zu. :)

12.07.2018

Tests und ein Windows-Update

Heute konnte ich nicht viel am Musikstück machen.

Ich habe nur ein paar Tests von Einstellungen für Instrumente und Plugins durch­ge­führt.
.....

Am Abend wurde mir seit langer Zeit ein kumulatives Update für Windows 10 Version 1703 angeboten, ohne dass gleichzeitig eine Nachfolgerversion installiert werden sollte.
Ich habe es dann riskiert und das Update herunterladen und installieren lassen.
Nach einer gefühlten Ewigkeit, in der meine Nerven am Flattern waren, kam dann der Neu­start.

Als sich der Desktop endlich aufgebaut hatte, konnte ich erleichtert aufatmen,- mein E-Mailprogramm "Windows Mail" war noch vorhanden und nicht durch das Update entfernt worden.
Das passiert ja bei den Nachfolgeversionen von 1703 automatisch.

Für die Version 1703 ist mein Computer jetzt auf dem neuesten Stand.

11.07.2018

Bessere Verbindung und der letzte Klaviertag vor den Ferien

Heute war die Internetverbindung zum Glück wieder normal.

Es war der letzte Klaviertag vor den Ferien.

Aber ich hatte vom Spielen nicht viel mitbekommen, da ich zwischendurch Kopfhörer aufgesetzt hatte.
Ein bisschen habe ich nämlich an dem Musikstück weitergemacht.

Gestern hatte ich in dieser Hinsicht eine Lücke. Doch glücklicherweise habe ich heute den 'Anschluss' zu dem Stück wiedergefunden.

10.07.2018

Wochenbeginn, Probleme mit dem Internet und ein Reason-Update

Unsere Internetverbindung war heute einfach grauenhaft.
Dauernd gab es Abbrüche.
Und nichts verlief, wie ich geplant hatte.

Demzufolge wurde mein Plan für den heutigen Tag ziemlich durcheinandergewirbelt und ruiniert...

Bei Reason gab es heute auch wieder ein Update.
Das habe ich sicherheitshalber zuerst gar nicht erst begonnen.

Die Updates von einem PlugIn-Anbieter hatten glücklicherweise geklappt.
Aber der Versuch, ein neues PlugIn zu installieren, wurde andauernd unterbrochen.

Ich hatte dann den Kanal von unserem WLAN wieder umgestellt.

Doch an der Verbindung zum WLAN kann es eigentlich nach den LEDs zu urteilen gar nicht liegen.
Daher brachte die Kanalumstellung auch keine Besserung.
Es lag heute eher an Problemen bei unserem Provider bei der Verbindung zum Internet.

Gegen Abend wurde es dann zunächst etwas besser.
Ich konnte ich endlich das PlugIn downloaden und intsllieren, ohne dass der Vorgang zwi­schen­durch immer abgemurkst wurde.

Und nach vielen Versuchen mit zahlreichen Abbrüchen gelang heute Abend auch der Down­load und die Installation des Reason-Updates auf die Version 10.1.2d1.

Hoffentlich ist es morgen wieder besser...

09.07.2018

Andere Dinge und der Wochenstart

Heute habe ich nur kurz das Musikstück geladen und ein Idee ausprobiert.

Ansonsten war ich mit anderen Dingen beschäftigt.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

08.07.2018

Der SAM und das Musikstück

Heute habe ich ganz viel am Musikstück 'herumgefummelt'.

Mit dem neuen Arbeitsspeicher macht das richtig Spaß, weil es kein Problem mehr mit der Geschwindigkeit gibt, obwohl ich noch andere Sachen parallel geöffnet hatte.

So langsam muss ich mir auch mal Gedanken machen, wie ich das zu einem ver­nünf­ti­gen Ende bringen kann.^^
Zunächst einmal habe ich mir heute die Endemarkierung bei 15 Minuten gesetzt.
Viel fehlt nämlich nicht mehr bis zu diesem Punkt.
Und abrupt will ich es ja auch nicht enden lassen.

So einige Passagen bei dem Stück gefallen mir gut, und sie sind in der Art so geworden, wie ich mir das vorgestellt hatte, nämlich so in großen Bögen relativ gleichförmig immer weiter treibend zu dem Zweck, beim Hören so eine trance-artige Wirkung zu erzielen. Ob dies so ist, müssen allerdings andere beurteilen. Denn ich stecke ja mitten in dem Stück drin.
Andere Passagen muss ich mir noch genauer ansehen, ob ich diese auch noch so ähn­lich hinbekomme.
Sie sind mir ein bisschen zu konkret, aber dafür wiederum nicht prägnant genug.

Na, mal sehen, was am Ende dabei herauskommt. ...bzw. 'hören'.^^

07.07.2018

Freitag, Instrumenten-Racks, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute habe ich in dem Projekt von dem Musikstück die Instrumente in den fünf Rack-Säulen neu geordnet.

            Racks mit Instrumenten...


Jetzt habe ich jetzt einen größeren Überblick, wo ich bestimmte Instrumente finden kann.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

06.07.2018

Ein schnuckeliges Mitbringsel und neue Klänge

Meine Freundin hat mir heute ein schnuckeliges kleines Mitbringsel aus Köln mit­gebracht. :)

            Schnuckeliges Mitbringsel...


Man klemmt dieses Spotlicht einfach oben auf die Brille.
Sehr praktisch, finde ich.
Aber auch ohne diesen Nutzen, das ist einfach nur ein niedliches Teil. :)
.....

Ich habe nun in dem Musikstück noch weitere zwei neue Instrumente bzw. Klänge mit den dazugehörigen Spuren zugefügt.
Sie werden in der zweiten Hälfte des Stücks an den Stellen eingesetzt, die mir bisher noch etwas 'dünn' erschienen.

Auch bei diesen Instrumenten habe ich wieder eine Reihe von automatisierten Reglern programmiert.
Das ist bei Reason echt irre, dass alles exakt festgelegt werden kann, wo welche Er­eig­nis­se stattfinden sollen.
Alles lässt sich mit Hilfe von Zahleneingaben justieren.

Beim Music Maker funktioniert alles nur mit der Maus und über die Einstellung des Rasters. Dieses ist aber manchmal relativ ungenau, und die Objekte weichen um ein paar Ticks ab. Man muss dann die Objekte ohne Raster mit der Maus fein verschieben. Der Zoom-Faktor lässte sich aber dafür auch beliebig vergrößern, so dass man es doch ganz gut hinbekommt. Aber eben nur mit Mehraufwand.
Auch die Automatisierung von Reglern (was bei Music Maker gleichfalls möglich ist) klappt nur mit der optischen Einstellung mit der Maus.

Da ist Reason als semi-professionelles oder professionelles Programm anderen Mu­sik­pro­gram­men haushoch überlegen,- auch z.B. Cubase.
Wobei mir gerade auffällt, dass ich Cubase gar nicht auf dem neuen Notebook installiert habe.

Cubase gefiel mir zwar auch von den Instrumenten und Klängen, die dort integriert sind, aber die Bedienung ist sehr gewöhnungsbedürftig.
Es ist nur wenig selbsterklärend.
Bei meinen ersten Versuchen, die ich damit gemacht habe, musste ich ständig das Handbuch bemühen, weil auch bei den Voreinstellungen zunächst mal alles ausgeschaltet war. Es hat lange gedauert, bis ich dem Programm den ersten Ton ent­locken konnte.^^

Die Ergebnisse fand ich zwar gut, aber ein paar Wochen später, als ich ein neues Stück machen wollte, hatte ich wieder die unzähligen Stellen vergessen, wo was wie ein­ge­stellt werden musste.^^

Nun gut, so etwas ist wahrscheinlich eine Frage der Gewöhnung, und irgendwann hat man alle notwendigen Handgriffe drauf.

Cubase kann zwar auch Videos auf einer Videospur integrieren, aber diese müssen im Mov-Format sein. Das heißt, doppelgleisig fahren. Von Avi nach Mov konvertieren und bei Cubase einfügen, um die Musik daran orientieren zu können, dann die fertige Musik ohne Video als Wav-Datei exportieren, diese im Music Maker mit der Avi-Datei zusammenführen und als Wmv-Datei abspeichern, um sie nach YouTube hochzuladen.

Da griff ich für schnelle Ergebnisse dann immer wieder auf den Music Maker zurück.

Und noch ein Programm habe ich gerade auf dem neuen Notebook 'ungefunden',- näm­lich das Konvertierungsprogramm für die Video-Formate.
Mann, Mann, Mann...

Mal sehen, wie viele sonstige Programme ich im Lauf der Zeit noch 'unfinden' werde.^^

05.07.2018

Alltag und ein bisschen Regen

Heute gab es nur Alltagsarbeit.

Ah, halt, nicht nur.
Ich habe in dem Eintrag von gestern noch MouseOver-Bilder eingebaut, wie ich es auch eigentlich vor hatte.
Gestern war die Zeit dafür zu knapp.

Ein bisschen hatte es bei uns geregnet, Aber eine merkliche Abkühlung gab es dadurch nicht.

04.07.2018

Der erweiterte Arbeitsspeicher und ein voller Erfolg

Der RAM-Baustein ist heute am Morgen tatsächlich schon angekommen.

            Post...


Da kann man doch wirklich nicht meckern.
Sonntagabend bestellt, Montagmittag versendet und Dienstagmorgen schon da.

Hier ist das gute Stück.

            16 GB Arbeitsspeicher...


Der Einbau schaffte keine Probleme.

Mein Notebook hatte bisher einen Arbeitsspeicher von 6 GB, verteilt auf zwei Steck­plät­ze,- ein 2 GB Riegel auf dem vorderen und ein 4 GB Riegel auf dem hinteren Steck­platz.

Den 16 GB Riegel habe ich nach hinten gesetzt, wo vorher der 4 GB Riegel saß, und den 4 GB Riegel in den vorderen Steckplatz anstelle des 2 GB Riegels.

Den 2 GB Riegel habe ich jetzt übrig.
Vielleicht ergibt sich ja irgendwann eine Verwendung dafür.
Vom Windows 7 Notebook habe ich auch noch einen 2 GB RAM-Speicher.

Statt 4+2 = 6 GB Arbeitsspeicher hat mein Notebook jetzt einen Arbeitsspeicher von 16+4 = 20 GB.

            Basisinformationen...


Das machte sich direkt auf der Anzeige bemerkbar.

            Auslastung...


Alles verlief wie geplant und erhofft.

Als der Computer hochgefahren war und ich alles überprüft hatte, habe ich direkt einen Härtetest gemacht.
Ich habe alles aufgebaut, wie ich es normalerweise immer habe.

Danach habe ich das Reason-Programm geladen und das Musikstück.

Im Musikstück sind inzwischen viele Objekte eingebaut, die alle in Echtzeit gespielt und verarbeitet werden.
Das schaffte bisher bei dem bisherigen Arbeitsspeicher immer Probleme, weil der Spei­cher­platz zum Abspielen zu knapp wurde. Immer wieder tauchte dann eine Meldung mit diesem Hinweis auf.

Das war sehr störend.

Ich konnte nur an dem Stück weitermachen, wenn ich das Notebook neu gestartet und außer dem Musikprogramm nichts geladen hatte. Und trotzdem gab es manchmal Schwie­­rig­kei­ten durch einen festhängenden Audiotreiber.

Als Notbehelf war das ganz ok.

Aber mit dem größeren Arbeitsspeicher ist es nun kein Problem, 'mal eben' das Pro­gramm und das Musikstück zu laden und eine Idee zu verwirklichen, die einem spon­tan durch den Kopf gegangen ist.

Später habe ich einen weiteren Härtetest gemacht. Ich hatte ein paar Stunden wie ge­wohnt mit mehreren Programmen am Computer gearbeitet und danach noch einmal das Musikprogramm und das Musikstück geladen.
Wieder war es überhaupt kein Problem beim Abspielen und Programmieren.

Das Music Maker Programm habe ich auch mit einem Musikstück ausprobiert, bei dem zusätzlich Videodaten abgespielt werden. Bisher war bei dieser Datei immer ein fürch­ter­li­ches Geruckel, weshalb ich die Videospur stummschalten musste, um etwas an der Musik weiterzumachen. Das war immer ein bisschen umständlich, ständig nach­zu­kon­trol­lieren, ob die Musik zu den Bildern passte. Jetzt lässt sich auch diese Da­tei ein­schließ­lich des Videos abspielen.

Der Computer läuft nun einfach super.
Diese Aufrüstung hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Es kommt mir so vor, als hätte ich einen neuen Computer.^^

Billig war es zwar nicht.
Aber das ist es mir wirklich wert, zumal ich diesen Arbeitsspeicher ja auch weiterhin benutzen könnte, falls wieder ein neues Notebook fällig wäre (was ja hoffentlich noch eine ganze Weile nicht nötig ist).

03.07.2018

Der Wochenbeginn, Alltagskram und der RAM-Baustein

Zum Wochenbeginn war heute Alltagskram angesagt.

Der bestellte RAM-Bauistein ist bereits auf der Reise zu uns, und er ist schon weit ge­kom­men, bzw. nah.
Es könnte sein, dass er morgen schon ankommt.
Das wäre natürlich toll.

Ich werde die Sendungsverfolgung gespannt im Auge behalten.

Ich freue mich schon darauf, ihn einzubauen.
.....

Am Vorabend fiel mir in Bezug auf das Musikprogramm plötzlich wieder eine Frage ein, die mich seit längerer Zeit schon beschäftigt hat. Nämlich wie man die Automation, z.B. für den Filter, für die Schlagzeugspur programmieren kann.

Bisher hatte ich immer wieder aufgeschoben, mich damit zu befassen.
Aber mir war zuletzt durch Zufall etwas aufgefallen. Und heute bin ich dem nach­ge­gan­gen und habe herausgefunden, wie die Automation bei dieser Spur, bzw. dem Drum-In­stru­ment funktioniert.

Im Grunde genommen sehr einfach und plausibel. Ich hatte das bloß bisher noch nicht aus­probiert. Genauer gesagt, ich hatte immer an den falschen Stellen gesucht.

Jetzt ist der Weg offen, es bei dem Musikstück auch noch anzuwenden. Vom Klang hatte mir das an bestimmten Stellen nämlich auch immer vorgeschwebt.

02.07.2018

Das Notebook und der Wochenstart

So, der neue Monat hat begonnen, und die Tabellen habe ich mir auch schon vor­ge­nom­men.

Heute Nachmittag hatte ich mal mein Notebook geöffnet, um mich zu informieren, was alles wo und wie verbaut ist.

Und ich habe mir am Abend einen 16GB Ram-Riegel bestellt, um den Arbeitsspeicher auf­zu­rüsten.
Ich verspreche mir eine Menge davon, gerade in Bezug auf die Performance beim Mu­sik­pro­gramm.

Ein etwas größeres SSD-Laufwerk wird auch noch folgen.
Aber erst einmal kommt der Arbeitsspeicher dran.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

01.07.2018

Der SAM, der Raum des Klanges und der Monatsabschluss

Heute war erst einmal der letzte Abgleich der Daten für den Monatsabschluss angesagt.

Danach habe ich am Musikstück weitergebastelt.

Die Temperaturen stiegen am Nachmittag oben auf 34,5°C.
Ganz schön heiß, trotz Ventilator...

Aber irgendwie habe ich es gar nicht so richtig mitbekommen, weil ich so in das Musik­stück vertieft war.^^

Das ist so toll, in so einen Raum einzutauchen, wo man unter den Kopfhörern nichts an­de­res mitbekommt als die Klänge, die man produziert.

Ich habe das beim Musikmachen schon immer geliebt,- ob analog mit Tonbandgeräten oder später digital am Computer.

Aber die digitale Verarbeitung in der Musik stellt auch, wie bei der Fotografie, die ana­lo­ge Ver­ar­bei­tung weit in den Schatten. Das ist einfach unglaublich, wie die Technik in diesen Bereichen da fortschreitet.
Da bleiben kaum noch Wünsche offen.

Ich weiß noch, wie bei den ersten digitalen Fotodateien, die ich hatte, die Auflösung wirk­lich überhaupt nicht an die ana­lo­ge Fotografie herankam.
Denn selbst die eingescannten Abzüge von einfachen Kleinbild-Analogkameras be­inhal­te­ten mehr Informationen als die digitalen Dateien meiner ersten digitalen Ka­mera.

Doch diese Zeit währte wirklich nur kurz.
Danach drehte sich das Verhältnis um, bzw. die Genauigkeit der digitalen Infomation bei Bildern potenzierte sich sogar.

Ähnlich vergleichbar emfinde ich es bei der Musik und den Möglichkeiten, die es heute für die Bearbeitung gibt.

Lustigerweise gibt es heutzutage sogar so Musik-PlugIns, welche den Klang von ana­lo­gen Tonbandgeräten nachzuempfinden bemüht sind. Eines davon habe ich üb­ri­gens auch bei dem Reason-Programm.^^
Es kann für bestimmte Projekte schon sehr förderlich sein, gewissermaßen analog zu steuern, wie die simulierte Bandsättigung und die Vormagnetisierung ist.

Vergleichbares gilt übrigens auch für die Fotografie, wenn digital simuliert wird, wie be­stimm­te Wirkungen der analogen Fotografie zu erzielen wären, z.B. der Lomografie oder anderer Kamerabesonderheiten.
.....

Heute Abend war der Monatsabschluss.
Und nach längerer Zeit gab es mal wieder einen Sekt. :)

30.06.2018

Freitag, das Musikstück, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute habe ich oben wieder den Ventilator gebraucht.

Für den Monatsabschluss morgen ist jetzt alles vorbereitet. Morgen kommt noch der letzte Abgleich.

Nachdem mein Pflichtprogramm für heute erledigt war, habe ich wieder etwas am Mu­sik­stück weitergemacht.
Jetzt peile ich den Schlussteil an.

Im Moment bin ich bei einer Länge von ca. 9 Minuten, 30 Sekunden.
Mal sehen, vielleicht komme ich noch auf eine Länge von 15 Minuten.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

29.06.2018

Ein Update und ein Stacking-Programm

Heute gab es ein neues Update von meinem 'Grund'-Musikprogramm.

Und ich habe mir heute ein neues Programm geleistet, nämlich ein Stacking-Programm.

Bisher habe ich ja die Stackingfotos mit dem kostenfreien CombineZP Programm ge­macht.
Aber das neue Programm bietet wesentlich mehr Möglichkeiten bei den Einstellungen.
Und es ist trotzdem sehr komfortabel und einfach.
Ich werde es wohl sehr häufig benutzen.

Darauf aufmerksam wurde ich durch den Newsletter des Anbieters.
Das Programm gibt es zur Zeit zu einem um die Hälfte reduzierten Aktionspreis.

28.06.2018

Ausgeschieden und das Musikstück

Nun sind wir also ausgeschieden.
Nach diesem Ergebnis braucht die Nationalmannschaft heute wirklich "Watu tinki".^^
.....

Am Abend habe ich wieder etwas am Musikstück weitergemacht. :)
Und ich habe auch wieder etwas Neues entdeckt und hineingefummelt.

Inzwischen sind mir viele Handgriffe bei der Bedienung schon vollkommen geläufig.
Das macht Spaß, wenn das so fluppt und man sich ganz auf die Idee für die Musik kon­zen­trieren kann, die einem vorschwebt.

27.06.2018

Der Lüfter, Tabellen und das Musikstück

Heute hatte der Lüfter vom PC keinen einzigen Mucks von sich gegeben, das heißt, sich nicht beschwert.
Wahrscheinlich lag es an den wieder leicht gestiegenen Temperaturen im Zimmer.

Nach der vor dem Monatsende immer obligatorischen Tabellenarbeit habe ich mich dem Musikstück gewidmet und etwas daran weitergemacht.
Allmählich wächst es zusammen. :)

Und ich habe wieder ein paar Feinheiten getestet und eingebaut, die wahrscheinlich nur ich erkenne.^^

26.06.2018

Wochenbeginn, der Abfluss und der Häschenfußball

Der Abfluss beim Waschbecken ist jetzt fertig.
So, jetzt ist aber auch endlich mal Schluss mit diesem Thema auf meinem Blog! :D
Echt, das soll schließlich nicht in einer Dauerschleife laufen.^^

Aber das ist ja hier auch eigentlich nur erwähnt, um das Datum für mich festzuhalten.
Und dafür ist so ein Blog eben sehr praktisch.

Heute begann der Lüfter von meinem PC zwischendurch immer wieder zu röhren.

Ein halbes Jahr hatte er jetzt Ruhe gegeben.
Aber nun hat er wieder mit dem Röhren begonnen.

Ich vermute, die Temperatur ist gerade auf so einer Kippelstufe, denn ich habe fest­ge­stellt, dass das Röhren temperaturabhängig von der Außentemperatur im Zimmer ist. Und vor allem bei Temperaturschwankungen kann es auftreten.
.....

Ich finde ja, Watutinki, der Ort des DFB-Quartiers der deutschen Mannschaft bei der Fuß­ball­welt­meisterschaft 2018 in Russland, hört sich immer an wie ein Häschenwitz.

"Wat haddu da?"
"Watu tinki."
Was soviel heißt wie: "Was zu trinken."^^

Na, denn Prost. :D

25.06.2018

Tabellen, Abfluss und der Wochenstart

Nachdem ich die Tabellen auf den aktuellen Stand gebracht habe, habe ich das letzte Rohrstück für den Abfluss gesägt.
Jetzt habe ich ziemlich lahme Hände.^^

Morgen werde ich versuchen, den Abfluss fertigzustellen.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

24.06.2018

Der SAM und das Musikstück

Am späten Nachmittag habe ich mir für ein Stündchen das Musikstück wieder vor­ge­nom­men und den Übergang zum nächsten Teil begonnen.
Der Plan war und ist ja, ein sehr langes Techno-Stück zu machen, um es bei Mixcloud hochzuladen.

Zur Zeit ist das durch die vielen Unterbrechungen allerdings ein bisschen 'zerstückelt', weil ich nicht durchgehend dranbleiben kann, sondern erst dann wieder einsteige, wenn ich jeweils Zeit zum Weitermachen finde.

23.06.2018

Freitag, Musikstück, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Am Abend habe ich etwas an dem Musikstück weitergemacht.
Allerdings ist nicht viel dabei herumgekommen.
Ich hatte noch zu viel andere Sachen im Kopf.

Vielleicht komme ich morgen besser voran, wenn ich ein bisschen mehr Zeit finde, mich vorher etwas einzuhören.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...
Heute gibt es ihn wieder.^^

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

22.06.2018

Makro, Werkeln und eine Neuordnung

Nachdem ich eins der Excel-Makros etwas weiterentwickelt habe, habe ich am Nach­mittag etwas am Abfluss herumgewerkelt.
Da muss noch einiges angepasst werden.

Zwei Rohrstücke müssen passend gekürzt werden.
Das habe ich aber heute nicht mehr geschafft.
.....

Beim Musikprogramm habe ich heute neue Sachen gelernt und direkt angewendet.
Das "Fredolin"-Musikstück entpuppt sich allmählich als ein einziges Experimentierfeld für mich.^^

Aber je mehr ich in das Programm einsteige, desto mehr weiß ich zu schätzen, was alles damit möglich ist.
Ich habe kein anderes Programm, was so umfangreich und flexibel ist.

Es hat sich wirklich gelohnt, das anzuschaffen.

21.06.2018

Das Musikstück und Lernerfahrungen

Heute habe ich am späten Nachmittag und am Abend wieder ein bisschen an dem Mu­sik­stück weitergebastelt.
Dabei habe ich wieder eine Menge über die Benutzung des Musikprogramms heraus­be­kom­men und auch direkt angewendet.

Ich finde, das ist immer der beste Weg, etwas über die Bedienung eines Programms zu lernen, indem man sich mit ganz bestimmten Fragestellungen auseinandersetzt und nicht aufgibt, bis man herausbekommen hat, wie etwas funktioniert.

20.06.2018

Pflichtprogramm und eine Idee

Heute gab es in der Hauptsache nur das Pflichtprogramm.

Bei meiner Arbeit kam mir dann so zwischendurch eine Idee für das neue Musikstück.
Am Vorabend hab ich diese dann umgesetzt und eingebaut.^^

19.06.2018

Wochenbeginn und die Armatur

Die Armatur am Waschbecken im Badezimmer ist jetzt ausgetauscht.

Dazu war ziemlich viel Gefrickel nötig.

Eigentlich war es das gleiche Modell, wie wir vorher hatten.
Allerdings war der Sitz der Befestigungsschrauben um minimale Stückchen ver­scho­ben,- etwas weiter auseinander und etwas weiter außen.
Das hatte zur Folge, dass Schläuche und Schrauben nicht mehr in die Öffnung des Ke­ra­mik­körpers passten.
Der Rand der Öffnung war etwas im Weg.

Da war erst einmal guter Rat teuer.

Die erste Idee, den Rand des Loches im Keramikbecken um das erforderliche Maß zu er­wei­tern, stellte sich aber als unbrauchbar bzw. zu schwierig heraus.

Also musste ich anders improvisieren.
Ich habe an den Befestigungsschrauben an der Stelle, wo sie nicht in die Öffnung pass­ten, jeweils eine flache Kerbe hineingefeilt.
Dadurch passten sie dann in die Öffnung hinein.

Den Abfluss habe ich jetzt übrigens als Arbeit noch vor mir.
Auch dazu ist viel Improvisation erforderlich.

Bei so einem alten Haus lassen sich eben viele Sachen nicht mit genormten Aus­tausch­tei­len reparieren.
Da ist immer Einfallsreichtum gefragt.

Eine solche Improvisation beim Abfluss habe ich aber vor einigen Jahren schon einmal durchgeführt. Ich weiß also bereits, wie ich vorgehen muss.
Damals musste ich dafür erst einmal eine brauchbare Lösung entwickeln.

18.06.2018

Nichts und der Wochenstart

Heute gibt es hier nichts für mich festzuhalten.
Also suche ich auch nicht nach etwas.^^

Ach ja, doch etwas,- die Anzahl der Aufrufe von meinem YouTube-Kanal hat die 85.000er Grenze überschritten. :)

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

17.06.2018

Der SAM, Updates und Installationen

Alle Daten auf dem PC sind jetzt auch auf dem aktuellen Stand.
Auch die Updates von den Musik-Plugins habe ich endlich heruntergeladen und installiert.

Noch liegen diese alle innerhalb des Zeitraumes eines Jahres, innerhalb dessen die Updates kostenfrei sind.
Am 14.06.2018 kam die Benachrichtigung, dass die kostenfreien Updates für eins der Plugins am 28.06.2018 auslaufen würden.
Es lag einfach auf der Hand, sämtliche Updates, die bereitstanden, durchführen zu lassen und nicht nur für dieses eine.
.....

Heute musste ich mich mal mit Installationen ganz anderer Art befassen.

In unserem Badezimmer am Waschbecken muss der Abfluss repariert werden, und die Armatur am Waschbecken muss ausgetauscht werden.
Beides stellte sich als schwieriger heraus, als es auf den ersten Blick schien. Daher bin ich heute noch nicht damit fertiggeworden.

16.06.2018

Freitag, kein Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute war ein ziemlich anstrengender Stresstag.

Ob am Wochenende was mit kreativen Sachen möglich ist, weiß ich noch nicht.
Denn eigentlich kann ich mir so etwas nicht erlauben...
.....

Ich habe mein Windows 7 Notebook mal geöffnet und nachgesehen, ob ich eventuell den Arbeitsspeicher für eine Erweiterung meines Windows 10 Notebook brauchen könn­te, um dessen Arbeitsspeicher zu erweitern.
Aber das bringt nichts.
Denn der Arbeitsspeicher beim Windows 7 Computer hat nur 2 GB und der in meinem neuen Notebook 4 GB und 2 GB bei zwei belegten Speicherbänken.

Der Arbeitsspeicher meines Windowas 8.1 Notebooks hat zwar 4 GB, aber wie ich im Internet erfahren habe, ist der Arbeitsspeicher in dem Tabletteil fest verlötet.

Wenn ich mein Windows 10 Notebook erweitern möchte, wird mir nur der Weg bleiben, mir entsprechende Arbeitsspeicher neu anzuschaffen.
Ich weiß noch nicht, ob sich das lohnt.

Ich könnte ihn auf 4 + 4 GB erweitern, indem ich mir einen 4 GB RAM anschaffe, was einigermaßen von den Kosten erschwinglich wäre.
Dann hätte ich statt 6 GB immerhin 8 GB.

Oder ich investiere direkt in größere, z.B. 8 GB, Speicherbausteine, die aber auch ent­sprechend teuer wären, jedoch auch etwas bringen würden.
Dagegen steht dann aber die Überlegung, ob sich das überhaupt lohnt, oder ob dieses Geld besser in einem entsprechend besseren und neueren Notebook angelegt wäre.

Und dagegen spricht dann wieder, dass die ganze Prozedur einer neuen Einrichtung aller meiner Programme wieder von vorn beginnen würde...
Aber dafür fehlt effektiv einfach die Zeit.

Die Daten habe ich inzwischen gut archiviert, so dass eine Neu-Installation und Über­tra­gung der Lizenzen möglich wäre.

Beim Wechsel von Windows 8.1 auf das Windows 10 Notebook gab es leider das Pro­blem, dass es bei PayPal mal eine technische Panne gab (bei PayPal!), weshalb ich wäh­rend dieser Zeit keine Bestätigungsmails mit den Seriennummern der Bestätigung des Kaufs der Instrumente einer Reihe von Instrumenten bekam. Das heißt, ich hatte nicht die Seriennummern, weshalb ich der Einfachheit halber diese Instrumente einfach noch einmal neu gekauft hatte, weil ich einfach keine Zeit hatte, andere Wege ein­zu­schla­gen, um die Instrumente lauffähig zu bekommen.

Naja, so ganz billig war das zugegebenermaßen nicht.
Aber ich habe mich aus Zeitgründen dafür entscheiden müssen.
Denn anderenfalls hätte dies mit Sicherheit zu einer endlosen Auseinandersetzung mit dem Support geführt, dann logisch gesehen hätte ich bei allen Überlegungen, die ich zur Lösung dieses Problems der Nachweisbarkeit, dass ich den Kauf getätigt hätte, kein stichhaltiges Argument liefern können, denn ein unbefugter Nutzer hätte genauso ar­gu­men­tie­ren können.
Diese ganzen Überlegungen im Vorfeld hatten mich genug Zeit gekostet, daher war irgendwann die Grenze von Zeit gegen Geld erreicht, und ich hatte mich für einen Neu­kauf entschieden.

Immerhin waren und sind dann alle Instrumente auf dem Notebook verfügbar wie auf dem PC.

Was nutzt sonst ein Projekt, was man auf dem zweiten (von der Lizenz erlaubten) Com­pu­ter nicht weiter bearbeiten könnte?
.....

Der Standardsatz des Freitags muss heute mal anders lauten.^^

Und zwar:
Freitag,- und kein Zwiebelkuchentag...

Heute gibt's bei uns nämlich keinen Zwiebelkuchen.^^

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

15.06.2018

Schneller, Verbesserungen und Updates

Heute habe ich mir mal Gedanken gemacht, wie ich mein Notebook wieder schneller machen kann.
Einiges habe ich auch schon neu justiert.

Am Abend kam eine E-Mail von einem der Plugin-Ambieter. Es gab eine ganze Reihe von Updates für die Pliugins.
Die habe ich auch auf dem Notebook schon heruntergeladen und installiert.
Morgen werde ich es auch auf dem PC noch nachholen.

14.06.2018

Umorganisieren und aufräumen

Heute habe ich ein Menge Daten auf der Festplatte aufgeräumt und in neuen oder um­benannten Ordnern neu organisiert.

Jetzt habe ich wieder eine bessere Übersicht.

13.06.2018

Arbeit und ein bisschen Musik

Heute ging es mit meiner Arbeit weiter.

Aber am Vorabend und Abend habe ich doch mal mein Musikprogramm gestartet und an dem Musikstück etwas weitergemacht.

12.06.2018

Wochenbeginn und die Tabellen

Heute war nur Tabellenarbeit angesagt.

Zu anderen Dingen bin ich nicht gekommen.

11.06.2018

Ein Gewitter, Musik und der Wochenstart

Letzte Nacht, vom 09. auf den 10.06.2018, zog um 00:15 Uhr plötzlich ein Gewitter heran.
Auf Lighningmaps konnte ich sehen, dass in unserer Region ordentlich was los war.
Erst gegen 01:25 war das Gewitter dann an uns vorübergezogen, und man hörte nichts mehr.
Glück gehabt.

Den heutigen Nachmittag habe ich mit dem neuen Musikstück verbracht.
Das Stück selbst ist dabei nicht viel länger geworden.
Aber viele Kleinigkeiten habe ich eingebaut, feinjustiert und vorbereitet.
Es hat wieder viel Spaß gemacht. :)

Ab Morgen ist dann über die Woche erst einmal wieder Pause.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

10.06.2018

Das SAM, neues Musikstück und so Männersache

Nachdem ich heute erst wie geplant meine Pflicht absolviert hatte, habe ich mir das Reason-Programm geladen und ein neues Musikstück begonnen.

Ich bin ja selbst gespannt, was da noch bei herauskommt.^^
Jedenfalls hatte ich eine Menge Ideen dazu bekommen.
Und es macht Spaß, daran so herumzuspinnen.

Übrigens, schon gewusst?
Manches ist einfach Männersache.^^

            Manches ist einfach Männersache...^^


Morgen werde ich mich wohl weiter von einem kleinen Frosch inspirieren lassen. :)

09.06.2018

Freitag, Zahlen, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Alle Zahlen, die ich in Arbeit hatte, sind jetzt ermittelt.
Morgen muss ich sie nur noch übertragen.

Und dann steht am Wochenende eigentlich nichts mehr im Weg, ein bisschen auszuspannen und vielleicht etwas mit Musik zu machen.

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

08.06.2018

Warm, Gewitter und neue 'High-Heels'

Heute ging es mit der Arbeit weiter.
Das ist ganz schön anstrengend bei dieser Wärme unter der Dachschräge.

Am späten Nachmittag gab es Regen und Grummeln von Gewittern in der Ferne. Manchmal rückte es näher.
Etwas später wurde es am Himmel so duster, dass ich oben nicht mehr richtig wei­ter­ma­chen konnte, weil ich trotz Arbeitlampe kein ausreichendes Licht hatte, um etwas richtig in Papieren sehen zu können.
.....

Unser Dach ist leicht undicht...
Und der Dachdecker, der schon benachrichtigt ist, lässt sich endlos Zeit, sich mal end­lich zu melden.

In den ersten drei Tagen dieser Woche hätte er trockenes Wetter bei der Arbeit gehabt, um da etwas zu machen.
Nun muss er eben bei Regen 'ran. Der Dödel...^^
.....

Vor einigen Tagen hatte ich mal im Reason-Programm nachgeschaut, welches In­stru­ment für das zweite Projekt infragekommt, was mir noch so vorschwebt.

Aber das richtige Instrument habe ich nicht entdecken können.
Zwei kostenfreie VST-Instrumente ließen sich leider nicht in Reason integrieren. Aber dafür habe ich sie jetzt im Music-Maker-Programm.
Sie haben als kostenfreie Plugins zugegebenermaßen nicht viele Einstellmöglichkeiten, auch wenn der Klang selbst nicht schlecht ist.

Aber ich wollte ja etwas für das Reason-Programm haben, denn damit lässt sich im Endeffekt für die Musik doch mehr anfangen als mit dem Music-Maker, auch wenn dieser für die schnelle und unkomplizierte Musikerstellung auch seine Vorzüge hat. Und wie be­reits mehrfach hier auf dem Blog erwähnt, das Music-Maker-Programm ist zur Video­er­stel­lung unschlagbar.

Da ich oben bei dem Licht nicht mehr richtig arbeiten konnte, habe ich mal auf der Seite von Propellerhead nach einem Plugin gesucht, was für meine Zwecke geeignet sein könnte.
Und ich bin auch fündig geworden. Und zwar mehr, als ich mir erhofft hatte.

Es ist sozusagen ein Paar >>>'High-Heels'<<<, an dem ich nicht vorübergehen konn­te, kleine spitze Schreie inbegriffen,- wenn auch nur gedacht.^^

Ich habe mir dieses Instrument dann geleistet, weil es wirklich alles erfüllt, wonach ich gesucht hatte.

Damit kann ich mir auch endlich einen sehr alten Traum erfüllen.
Aber die Geschichte dazu muss an anderer Stelle und zu einer anderen Zeit erzählt werden. :)

Ein kleines Teststück habe ich am Abend mal damit gemacht.




Das ist einfach nur ein bisschen mit der Computertastatur herumgefuddelt.^^
Daher auch der Titel. :D
Na gut, es war nicht auf dem Dach, sondern im Wohnzimmer.^^
.....

Übrigens, um das mal grundsätzlich zu sagen:

Ich bekomme weder von Propellerhead noch von MAGIX irgendwelche Vergünstigungen dafür, dass ich ihre Programme hier in der ein oder anderen Art so häufig erwähne.
Es mag ja so eine Art Werbung sein, doch das ist nicht beabsichtigt. Ich erzähle hier nur davon, weil ich diese Programme ja für meine Musik verwende.

Und wenn ich etwas gut daran finde, sehe ich nicht ein, mich dann zurückzuhalten, es auch zu erwähnen.
Irgendwann habe ich das auf dem Blog immer umschrieben als "mein Musikprogramm" oder auch "mein Schreibprogramm" oder "mein Fotoapparat" und so etwas.

Aber wenn man z.B. zwei Musikprogramme gleichzeitig benutzt, dann macht es irgend­wann für mich keinen Sinn mehr, meine eigenen kleinen Zettelchen auf dem Blog so zu verklausulieren, dass ich selbst nach längerer Zeit den Überblick verliere, wovon ich eigentlich gesprochen hatte.

Also falls das unter 'Werbung' fallen könnte, dann ist mir das schnurzpiepegal.
Ich spreche da einfach über etwas, was ich mir aus eigenem Antrieb gekauft habe. Und wenn ich daran etwas gut finde, dann benenne ich es auch so. :)

07.06.2018

Ähnlicher Tag und viel Arbeit

Der heutige Tag verging ähnlich wie der gestrige mit viel Arbeit.

Aber auch heute gibt es hier für mich nichts als Zettelchen festzuhalten.

Ich glaube, bin schon wieder reif für das Wochenende.^^

06.06.2018

Tabellenarbeit, Excel und die Makros

Nach der heutigen Arbeit an den Tabellen habe ich mit den Makros weitergemacht.
Und auch mit Formelerweiterungen.
Aber darüber gibt es hier nichts zu erzählen.

Heute brauchte ich oben auch wieder den Ventilator.

05.06.2018

Wochenbeginn und die Makros

Zum Wochenbeginn bin ich unter anderem wieder in die Makros von Excel eingestiegen, die ich in Arbeit habe.

Es war wieder ein anstrengender Tag.

04.06.2018

WLAN, Verbesserungen und der Wochenstart

Heute habe ich mich mal ein bisschen um die mögliche Verbesserung der Über­tra­gungs­ra­te bei unserem WLAN-Gerät gekümmert.

Und mir scheint, ich habe es tatsächlich auch etwas schneller bekommen.

Ich habe die WLAN-Geräte und ihre Sendestärken in unserer Nachbarschaft verglichen und analysiert.
Unser Gerät kann leider nur Kanal-Bandbreite von 20 MHz eingestellt werden, bzw. auch 20/40 MHz,, aber das funktioniert anscheinend nicht. Jedenfalls nicht auf dem Note­book mit Windows 10. Auf dem PC mit Windows 8.1 funktioniert es.
Aber etwas anderes habe ich verändert. ich habe als Funkkanal Kanal 13 gewählt.
Der stand werksseitig damals auf Kanal 1 und irgendwann hatte ich ihn auf Kanal 2 umgestellt.
Inzwischen tummeln sich in unserer Nachbarschaft eine Reihe von WLAN-Geräten und im unteren Bereich von Kanal 1 bis 5 liegen einige von ihnen.
Ich hatte neulich gelesen, dass es so eine Faustregel gibt: Kanal 1/6/11.
Dazwischenliegende Kanäle sind nicht so günstig, weil sie sich dann mit diesen an­gren­zen­den Hauptkanälen überschneiden.
Das erhöht die Fehlübertragung, wenn sich zwei Geräte gegenseitig stören, was zur erneuten Anforderung und Übertragung von Datenpaketen und  damit zu einer Ge­samt­re­du­zie­rung der Übertragungsrate führt.

Für unser Gerät habe ich jetzt den Kanal 13 gewählt, der in unserer Nachbarschaft kaum belegt ist, und wenn, dann nur mit sehr schwachen Sendesignalen.
(Allerdings habe ich jetzt eben gesehen, dass es abends nochmal anders ist...)
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

03.06.2018

Video und Musikstück

Heute Mittag war das Video endlich fertig hochgeladen.

Hier ist nun das fertige Ergebnis.

       
       Tamaro - Clouds 43 (Narrare Humana Est)

Leider ist als Datum doch jetzt der 03.06.2018 eingetragen. Ich hatte es für den Upload erst einmal als "Nicht gelistet" markiert, aber erst heute veröffentlicht.
Ich wollte es ja vorher noch kontrollieren und auch ein eigenes Vorschaubild zufügen.
Naja, das mit dem Datum ist ja nicht so wild.

Leider ist die Qualität durch YouTube doch ein ganzes Stück schlechter geworden, als das Original ist.

Beim nächsten Video werde ich wieder eine kleinere Auflösung wählen, in der Hoffnung, dass durch die reduzierte Datenmenge das Video dann von YouTube nicht so stark kom­pri­miert wird.

Vielleicht mache ich das auch noch als Test mit diesem Video mit einer kleineren Größe und als privates oder nicht gelistetes Video.
Aber vor dem Hochladen werde ich erst die Übertragungsrate beim Modem verbessern.

Der SAM, Upload und die Warterei

Das Hochladen des Videos dauert ungewöhnlich lang.
Es ist zugegebenermaßen auch ein ganz schön großes Video (1,04 GB). Aber trotzdem dauert das länger als normal.

Aber ich möchte auch nicht zwischendurch etwas an den Einstellungen des WLANs ver­stel­len und probieren, ob ich es beschleunigt bekomme. Ich würde nämlich gern das Upload-Datum bei dem 01.06.2018 belassen.
Bei einem anderen Video habe ich mal bemerkt, dass als Datum der Tag eingetragen wird, an dem das Hochladen beginnt, und nicht, wann es abgeschlossen ist.
Daher warte ich jetzt erst einmal ab.

Aber das ist trotzdem ganz schön doof, dass es so lange dauert.
Ich rechne noch mit einem ganzen Tag... Krass...
(Aber wie gesagt, das ist auch nicht normal.)

Ich hoffe nur, dass nicht irgendwann die Verbindung abreißt und die ganze bisherige War­terei vergeblich war.
Am Vorabend hat es mich mal kolossal Nerven gekostet, als plötzlich in dem Raum mit dem WLAN-Gerät herumgesaugt wurde.^^
Ich war sofort 'runtergestocht: "Bloß nicht zu nahe mit dem Sauger in die Nähe des WLANs kommen!"

Boah, man stelle sich vor, ein Upload, der schon ca. 24 Stunden dauert, wird beendet, weil die Verbindung zum Internet abreißt, weil jemand ein paar Krümel vom Boden ab­saugen möchte. :D
Neee, das stelle ich mir lieber nicht vor.^^

Glücklicherweise hatte ich gestern Abend den Upload vom Notebook abgebrochen, als ich merkte, dass es so langsam ging, und dann oben auf dem PC noch einmal neu ge­star­tet.
Das heißt, ich kann das Notebook wie sonst flexibel benutzen.

Ich habe mich, wie schon mehrfach, mal kundig gemacht, ob es im speziellen Fall bei unserem WLAN und Standort eventuell Möglichkeiten gibt, die Verbindung zu ver­bes­sern und zu beschleunigen.
Drei neue Tools habe ich dafür heruntergeladen und installiert, um es durchzumessen.

Und die ersten Ansätze, die ich ausprobieren werde, habe ich auch schon gefunden.
Aber natürlich erst, wenn der Upload beendet ist.

Das alles hat mir meinen schönen freien SAM ziemlich blockiert. Für kreative Dinge, die ich eigentlich vorhatte, blieb da nichts mehr übrig...
So gesehen war es für mich in Bezug auf meine eigenen kreativen Tätigkeiten, die ich mir höchstens samstags als Auszeit gönne, ein verlorener Tag,- und eigentlich auch eine verlorene Woche, denn während der Woche habe ich andere Sachen zu tun.
.....

Übrigens, was ich zum Link zu dem Europa Synthesizer im Eintrag von gestern noch er­gänzen möchte:
Im Reason Programm selbst ist die ganze linke Spalte beim Synthesizer nicht vor­han­den.
Das muss man selbst programmieren, indem man zu dem Instrument "Europa Syn­the­si­zer" noch von "Players" noch "Scales & Cords" für die Harmonien auf "Europa" gezogen werden zur Harmonisierung und für Arpeggios von "Players" noch "Dual Ar­peg­gio".
Mit beiden hat man allerdings noch mehr Möglichkeiten, als beim Browser-Instrument.

Es wäre andererseits ganz schön cool, wenn in Reason 10 bei Europa bereits alles so ein­stell­bar wäre wie bei dem Browser-Instrument. Aber vielleicht kommt das auch noch als ein Update. :)
Mich würde es jedenfalls freuen.

02.06.2018

Freitag, Monatsbeginn, Video, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Nach den Arbeiten zum Monatsbeginn habe ich heute das Wolkenvideo fertiggestellt.

Eigentlich wollte ich es heute schon hier vorstellen, aber es lädt noch hoch.
Und es wird auch noch eine Weile dauern.
Wahrscheinlich ist der Upload erst morgen abgeschlossen.

In der Zwischenzeit kann ja jeder mal selbst ein bisschen Musik machen.
Am 23.05. kam von Propellerhead der Newsletter mit einem Link zu der Seite von Pro­pel­ler­head, wo das Instrument "Europa" als Player zu sehen ist, der ohne das Reason-Musikprogramm im Browser läuft.

>>>Europa Synthesizer<<<

Es ist übrigens eines der Hauptinstrumente, die bei Reason 10 neu hinzugekommen waren.

Das Teil ist echt gut, denn man kann damit über die Computertastatur Musik machen.
Viel Spaß! :)
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

01.06.2018

Monatsabschluss und das Video

Nachdem ich heute alles für den Monatsabschluss fertiggemacht und vorbereitet und noch andere Sachen für das Monatsende erledigt hatte, habe ich auf dem PC endlich ausstehende Updates von Windows 8.1 gemacht.
Das schiebe ich seit mehreren Tagen immer vor mir her, weil ich den PC brauche.

Danach habe ich mich noch ein bisschen mit dem Wolkenvideo zu dem Musikstück befasst.

So ganz bin ich damit noch nicht zufrieden.

Aber die Grundidee steht schonmal. Der Rest ist jetzt Verfeinerung der Ob­jekt­po­si­tionen.

Das MAGIX Music Maker Programm ist in dieser Hinsicht wirklich fantastisch, wie leicht Objekte hin und hergeschoben und positioniert werden können.
Andere Videobearbeitungsprogramme bieten bei Weitem weniger Komfort.
Sie mögen andere Vorzüge haben, sind dafür dann immer weniger intuitiv zu benutzen.
Und man muss bei ihnen ja die Spuren immer vorher definieren, was als Audiospur dienen soll, was als Videospur und was als Bildspur usw.
Beim Music Maker Programm können alle Spuren beliebig für alles verwendet werden.
.....

Von Gewittern sind wir heute glücklicherweise verschont geblieben.

31.05.2018

Vorbereitung und ein neuer Bürostuhl

Für den Monatsabschluss morgen ist alles auf dem neuesten Stand und vorbereitet.
Morgen kommt dann noch der letzte Abgleich.

Meine Freundin hat jetzt einen neuen Bürostuhl. :)
Am Abend hatten wir den zusammen aufgebaut.

Und jetzt ist sie total begeistert davon und freut sich auf morgen, ihn so richtig 'in Betrieb' zu nehmen.^^
Gerade rennt sie hier nur noch mit einem seligen Lächeln durch die Gegend. :D

30.05.2018

Alltagskram und eine Arbeitsfassung

Heute gab es hauptsächlich wieder nur Alltagskram zu tun.
Der Monatsabschluss rückt näher.

Aber eine andere Sache habe ich doch gemacht.
Ich habe das Wolkenvideo für eine Arbeitsfassung in einem kleineren Format ge­spei­chert.

Jetzt laufen das Video, Bilder und die Musik ruckelfrei im MAGIX-Programm auf dem Notebook.
Das heißt, ich kann die Mischung und den Schnitt am Notebook durchführen.

Vorher hat das Projekt dermaßen mit vielen Aussetzern geruckelt, das überhaupt kein vernünftiges Arrangieren möglich war.
Erst für das Erzeugen der Endfassung werde ich das Video mit der Originalgröße wieder aktivieren.
Diese Spur ist zur Zeit 'stummgeschaltet' und belastet daher das Abspielen nicht.

29.05.2018

Der Wochenbeginn, Alltag und ein Vollmond

Zum Wochenbeginn gab es wieder Alltagsarbeit zu tun.

Morgen am Dienstag, den 29. Mai 2018 um 16:19:34 Uhr, ist Vollmond.

Heute Abend habe ich schonmal Fotos gemacht.
Wer weiß, wie der Himmel morgen ist.

Der Vollmond hatte einen deutlichen Hof und war leicht verschleiert.

            Vollmond am 28/29.05.2018...


Der Autofokus hatte auch etwas Schwierigkeiten, das Bild scharf zu stellen.

28.05.2018

Das Musikstück und der Wochenstart

Das Musikstück habe ich heute fertiggestellt.

Zunächst hatte ich bei den Stimmen noch einige Verbesserungen vorgenommen.
Und alle Spuren habe ich noch einmal in der Abmischung nachjustiert und verfeinert.

Eine Wav-Audio-Datei habe ich auch schon exportiert.

Die Bearbeitung klappte aber auch nur, weil ich beim Notebook alles andere, was ich nor­ma­ler­weise verwende, geschlossen hatte.
Sonst kommt es bei dem Musikprojekt immer zum Stopp mit dem Hinweis, dass der Com­pu­ter zu langsam für die Verarbeitung aller Objekte sei.

Ich bin froh, dass es auf diese Weise doch trotz abnehmendem Speicherplatz noch mög­lich ist, ein so komplexes Musikstück mit den ganzen Plugins in Echtzeit zu be­ar­bei­ten.
Dadurch hat die Bearbeitung heute auch richtig Spaß gemacht.

Allerdings hatte ich relativ spät damit angefangen, weil ich vorher noch andere Sachen er­le­di­gen musste.

Ab jetzt kann ich mich ganz auf das Wolkenvideo konzentrieren.
.....

Am Nachmittag wurden oben in meinem Arbeitszimmer mal 32,0°C erreicht.
Aber mit Hilfe des Ventilators ging es dann.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

27.05.2018

Der SAM, der Ventilator und ein bisschen Musik

Heute Nachmittag hatte ich zum ersten Mal in diesem Jahr den Ventilator aufgestellt.
Damit waren die Temperaturen dann zu ertragen.

Das Musikprogramm habe ich jetzt auf dem PC auch auf den neuesten Stand gebracht.

Und noch ein weiteres Update war herunterzuladen und zu installieren.

Danach habe ich ein bisschen an dem Musikstück weiter programmiert.

Leider ist mein Notebook inzwischen manchmal so überlastet und langsam, dass alle Spuren mit den Effekten nicht in Echtzeit abgespielt werden können.

26.05.2018

Freitag, Foto des Tages, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Mit den Tabellen bin ich jetzt auf dem aktuellen Stand.
Und jetzt kann ich mir überlegen, ob ich am Wochenende etwas an dem Musikstück weitermache.

Das weiß ich aber noch nicht, weil ich auch noch viele andere Sachen erledigen muss.

Etwas zu testen habe ich auch. :)

Und jetzt kommt noch ein Foto des heutigen Tages.

            Abendsonne...


Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

25.05.2018

Tabellenarbeit und reif

Heute gab es ausschließlich Arbeit an den Tabellen.

Morgen ist wieder Freitag.
Und ich bin schon wieder reif für das Wochenende.

24.05.2018

WLAN und die Netzwerk-Sicherheit

Heute habe ich die Sicherheitseinstellungen von unserem WLAN an mehreren Punkten erheblich erhöht.

Durch ein Analyseprogramm hatte ich nämlich festgestellt, dass es zwar sicher, aber doch für bestimmte Angriffe von außen anfällig war.

Nun wäre es bedeutend schwerer, es zu hacken,- wenn nicht sogar auch für Brute-Force-Angriffe unmöglich, wenn man berechnet, wieviele Ressourcen dafür eingesetzt werden müssten.

Die Computer im Haus habe ich auch schon alle umgestellt.

23.05.2018

Makros und die Tabellen

Heute habe ich an Makros für die Tabellen gearbeitet.

Aber dazu gibt es hier für mich nichts festzuhalten.
Das ist auch so ein Insiderkram, mit dem andere, die hier auf den Blog kommen, nicht viel anfangen können.^^

Am frühen Abend hat es mal bei uns gedonnert. Doch von Gewittern sind wir bisher ver­schont geblieben.

22.05.2018

Wochenbeginn und ein Abendhimmel

Die Auszeit während der Feiertage ist nun vorbei.

Das Musikstück habe ich heute leider noch nicht fertigbekommen.
Ich weiß noch nicht, wann ich damit weitermachen kann.
Mit dem, was ich bereits habe, bin ich aber schon recht zufrieden.

Morgen beginnt erst einmal wieder der Alltag.
Hier sind aber noch Ferien. Da kommen keine Klavierkinder.

Am Abend gab es einen recht interessanten Himmel zu sehen.
Richtung Horizont war der Himmel bedeckt und grau, aber hoch oben gab es am Himmel eine Hochbewölkung, die von der Sonne angestrahlt wurde.

            Abendhimmel...


Ein MouseOverbild schenke ich mir aber.^^

21.05.2018

Noch einmal etwas Musik und der Wochenstart

Heute ging es mit der Feinarbeit am Musikstück noch etwas weiter.
Allerdings doch noch nicht mit der Schlagzeugspur, sondern mit anderen Musikspuren.

Und ich habe die Wolkenvideos gesichtet, welches davon eventuell als Video für das Musik­stück in Frage kommt.

Einen Arbeitstitel habe ich auch schon. Vielleicht übernehme ich ihn am Ende auch endgültig.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

Aber morgen ist ja erst einmal noch ein Feiertag. :)

20.05.2018

Der SAM, das neue Musikstück und ein Sekt

Heute habe ich ein bisschen an dem Musikstück weitergemacht, was ich am 12.05.2018 begonnen hatte (hier angezeigt unter dem 13.05.2018).

Im Großen und Ganzen ist es auch jetzt fertig.
Und es gefällt mir.
Am Schlagzeug muss ich aber noch ein bisschen was tun, damit es abwechsungsreicher wird.

Und dann folgt noch das Mixing und danach das Mastering.

Am Abend hatten wir einen Sekt. :)
Hochzeiten in Königshäusern gibt es schließlich nicht jeden Tag.^^

Inzwischen haben wir nach Mitternacht.
Und am 20.05.2018 ist der 167te Geburtstag von >>>Emil Berliner<<<, dem Er­fin­der der Schallplatte und des Grammophons.

Das fand ich ausgerechnet heute, wo ich mich viel mit Musik beschäftigt hatte, be­mer­kens­wert. :)

19.05.2018

Arbeitsreich, Updates, Freitag, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute gab es schon wieder neue Updates.
Manchmal fragt man sich, wo deren Nest ist, aus dem sie alle herauskrabbeln.^^

Es war eine sehr arbeitsreiche Woche.
Und jetzt bin ich reif für das Wochenende. :)
Vielleicht nehme ich mir da mal zwischendurch eine kleine Auszeit.

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

18.05.2018

Vorbeugung, Systemabbild, Windows Mail und Windows Live Mail

Heute habe ich eine Systemimage-Abbilddatei meines Systems erstellt.
Ich weiß nicht, wie lange ich das Funktionsupdate 1803 hinauszögern kann, oder ob es mich doch irgendwann unweigerlich ereilt.
Bis dahin versuche ich, so viel Informationen wie möglich darüber zu sammaln, wie ich das alte Windows Mail Programm doch unter dem neuen Funktionsupdate lauffähig ma­chen kann.

Das neue Windows Mail Programm, was von Windows 10 als Mail-App mitgeliefert wird, ist übrigens kein vollwertiges E-Mail-Programm. Es ist sozusagen nur ein Abbild eines Online Kontos unter mail.live.com.
Und die E-Mails werden nicht auf dem eigenen Computer, sondern auf einem fremden Server in den USA gespeichert. Das heißt, sie sind auch nicht offline verfügbar.

Daher kann es mir das bisher verwendete und von Microsoft inzwischen aufgegebene Windows Mail Programm (winmail.exe) nicht ersetzen.

Auch Mozilla Thunderbird ist für mich keine Alternative, denn damit lassen sich die vie­len Mails, die ich habe, nicht lesen. Es gibt zwar Importfilter dafür, aber die Ord­ner­struk­tur müsste ich vollständig neu aufbauen.

Falls es mir nicht gelingt, Windows Mail nach dem Funktionsupdate funktionsfähig zu ma­chen, und ein Zurücksetzen unter Windows selbst nicht möglich ist, kann ich meinen Computer mit dem Systemabbild notfalls wieder auf den alten Stand bringen.

Zur Not habe ich mir jetzt auch Windows Live Mail von Windows Essentials 2012 in­stal­liert.
Dieses Programm war für mich wegen der Verwaltung der vielen Alias Adressen immer zu unpraktisch, aber zumindest habe ich damit den Zugriff auf alle alten E-Mails.
Es kann allerdings auch sein, dass dieses Programm gleichfalls vom Funktionsupdate de­aktiviert wird.
Aber vielleicht bekomme ich das dann eher lauffähig, falls es mit bei Windows Mail nicht gelingt.
Zumindest habe ich im Netz so etwas gelesen, dass es wohl nicht schwierig sei.

Das Windows Live Mail Programm habe ich auf dem Vista-System immer benutzt, um meine Microsoft-Konten abzufragen.
Dafür fand ich das ganz praktisch.

Am Abend habe ich auch schon alle Konten und alle E-Mails importiert.
Das heißt, die Daten sind jetzt doppelt vorhanden.

17.05.2018

Viel Arbeit und sonst nichts

Zur Zeit bin ich ziemlich beschäftigt und komme nicht zu anderen Sachen.
Also gibt es auch wieder nur einen kleinen Fuzz.^^

Am Vorabend hatte es bei uns ein Gewitter mit Regen und etwas Hagel gegeben.

16.05.2018

Aufräumen und Archivieren

Zuerst habe ich heute an den Tabellen gearbeitet.

Und dann habe ich ein paar meiner Festplatten aufgeräumt und Daten ausgelagert und archiviert.

Jetzt bin ich wieder geschafft.^^

15.05.2018

Wochenbeginn, Nacharbeit und ein Foto

Zum Wochenbeginn habe ich eine Menge Sachen von mir nachgearbeitet, die seit Jahresbeginn noch offen waren.
Und morgen geht es damit weiter.

            Abendhimmel...


Jetzt bin ich jedenfalls ziemlich geschafft...

14.05.2018

Das geheimnisvolle Laufwerk G und der Wochenstart

Heute hat es den ganzen Tag lang bei uns geregnet.
Für die Natur ist es wichtig.
.....

Am Nachmittag hatte ich plötzlich eine mysteriöse Sache auf dem Notebook entdeckt.

Ich wollte meine externe Festplatte synchronisieren, aber es ging nicht, denn die Fest­platte hatte den Laufwerksbuchstaben H bekommen.
Ich stellte fest, dass der Laufwerksbuchstabe "G", unter dem ich die externe Platte in dem Synchronisationsprogramm angelegt habe, plötzlich als Lokales Laufwerk im Sys­tem aufgetaucht war.
Rätselhaft. 100 MB groß und als FAT32 formatiert.

Nach längerer Suche, was es damit auf sich hat, habe ich dann herausgekriegt, dass es die EFI-Systempartition ist, die normalerweise unsichtbar ist und der auch kein Lauf­werks­buch­stabe zugewiesen wird. Dieses Laufwerk enthält für den Systemstart un­be­dingt notwendige Daten.

Manchmal kommt es vor, dass es im Datei-Explorer unter G angezeigt und sichtbar wird.
Was der Grund sein könnte, darüber konnte ich nichts in Erfahrung bringen.
Und warum das bei mir so war, weiß ich auch nicht.

Ich habe dann im Internet recherchiert und in einem Forum gelesen, wie man den Lauf­werks­buchstaben löschen kann, ohne aber die wichtigen Daten zu beeinträchtigen.

Diesen Tipp gebe ich hier aber nicht.
Denn die Antwort ist viel einfacher.

Der Fragesteller hatte nämlich selbst schon geschrieben, dass am nächsten Tag nach neuem Einschalten des Computers dieses geheimnisvolle Lokale Laufwerk wieder von selbst verschwunden war.

Also habe ich es erst einmal mit einem Neustart des Computers versucht.
Und siehe da, das Ding war wieder weg, und der Laufwerkbuchstabe G wurde nicht mehr blockiert.

Ich konnte der externen Festplatte, die ja jetzt unter H lief, in der Daten­trä­ger­ver­wal­tung wieder den Buchstaben G zuordnen und die Platte endlich syn­chro­nisieren.

Das hat leider alles ziemlich lang aufgehalten, bis ich wieder etwas anderes machen konnte.

Aber für die Zukunft werde ich noch einen anderen Weg einschlagen.

Windows weist beim Anschluss eines externen Laufwerks oder eines USB-Sticks und einer Speicherkarte diesem Gerät jeweils den ersten freien Laufwerksbuchstaben zu.

Das bedeutet, wenn eine externe Platte zum Synchronisieren verwendet wird und sie auf den Laufwerksbuchstaben G angewiesen ist, muss sie immer als erstes externes Gerät angeschlossen werden, damit eine Synchronisation auch klappt.
Das kann aber vermieden werden, wenn ihr ein Laufwerksbuchstabe zugewiesen wird, der im Alphabet weit hinten liegt.

Ich habe mich z.B. für den Laufwerksbuchstaben "S" (für Synchronisation) entschieden.
(X, Y und Z verwende ich in der Regel für TrueCrypt-Archive.)

Wird die externe Festplatte beim Einstecken erkannt, wird ihr jetzt immer der Lauf­werks­buch­stabe "S" zugewiesen.
Das ist für die Praxis viel nützlicher, als es vorher war, weil ich jetzt nicht mehr auf die Anschlussreihenfolge der Geräte achten muss.

Das habe ich bereits auf beiden Computern durchgeführt und die jeweiligen Syn­chro­ni­sa­tions­listen entsprechend bearbeitet.

Echt, immer wieder etwas Neues.
Man hat ja sonst nichts zu tun.^^
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

13.05.2018

Der SAM, ein neues Musikstück und ein Blue Screen

Nach ein bisschen Pflichtprogramm habe ich heute als Kür ein neues Musikstück mit Reason 10.1 begonnen.
Als Umsetzung einer der Ideen, die ich mit diesem Programm noch vorhabe.

Es ist aber erst eine erste Rohfassung.
.....

Am Abend hatte es unter Windows 10 einen Blue Screen gegeben, und eine Editordatei, in der ich während des ganzen Tages Notizen gemacht hatte, ist mir dadurch ver­lo­ren­ge­gangen...
Echt blöd...

Ich war der Meinung, ich hätte zwischendurch immer gespeichert und auch die Fest­plat­te mit der externen Plat­te synchronisiert.
Aber die Datei ist und bleibt verschwunden. Ich habe alles auf den Fest­platten ab­ge­sucht.

12.05.2018

Freitag, Updates, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute war wieder hauptsächlich Alltagskram angesagt.

Später waren wieder neue Updates bei zweien meiner Musik-Plugins fällig.

Die habe ich auch auf dem Notebook schon durchgeführt.

Die Verbindung war aber heute bei uns recht 'kippelig'. Das heißt, es gab zwischendurch immer kurze Verbindungsabrisse, welche die Downloads immer unterbrachen,- manch­mal so gravierend, dass sie nicht fortgesetzt werden konnten.

Aber irgendwann waren beide Installationsdateien (die eine 149 MB und die andere 332 MB groß) doch heruntergeladen, und ich konnte die Updates endlich installieren.

Morgen oder in den nächsten Tagen werde ich die Installation auch noch auf meinem PC nachholen. Das wird problemloser gehen, weil die Dateien ja jetzt schon da sind.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

11.05.2018

Christi Himmelfahrt, Vatertag und der Drum Sequencer

Heute an Christi Himmelfahrt habe ich in bisschen mit dem Drum Sequencer in Reason 10.1 herumgespielt.

Mit dem sind wirklich unglaublich viele Dinge möglich.

Bei dem Musikstück von gestern, von dem ich erzählt hatte, habe ich als ersten Test eine Schlagzeugspur mit dem Sequencer ausprobiert.




Aber der Sequencer lässt sich nicht nur mit Drums, sondern auch bei jedem anderen Instrument einsetzen.
Und das macht ihn wirklich unglaublich vielfältig.

Hier habe ich als Instrumente Strings gewählt.




Während der Aufzeichnung der Spuren können die Muster beliebig gewechselt werden, was großen Spaß macht, etwas damit entstehen zu lassen.

Jedenfalls bin ich mit diesen ersten Ergebnissen schon sehr zufrieden. :)

10.05.2018

Update auf PC und Teststück

Heute habe ich das Update auf Reason 10.1 auch auf dem PC durchgeführt und den Drum Sequencer installiert.

Jetzt kann ich das Programm wieder identisch einschließlich aller Plugins auf beiden Computern benutzen.

Der Sequencer ist wirklich cool, weil man einfach so ein bisschen damit herumspielen kann.

Ich habe auch ein kurzes Teststückchen aufgenommen.
Eigentlich wollte ich es hochladen, aber ich habe die Tags in der MP3-Datei noch nicht eingebaut. Das klappt heute nicht mehr.
.....

In meinen AmiPro-Texten habe ich immer noch einige Schriftarten entdeckt, die noch nicht auf den neuen Computern installiert sind.
Ich dachte, ich hätte sie alle schon zusammengehabt.

Da muss ich bei den alten Daten noch einmal genauer danach suchen. Denn die fehlen zur korrekten Anzeige der Texte noch.

09.05.2018

Update und ein Reasondownload als Riesendownload

Heute gab es bei Propellerhead ein Update von Reason 10 auf Reason 10.1.
Im Newsletter wurde ich darauf aufmerksam gemacht.
Und dazu wurde ein kostenfreier Drum Sequencer bis zum 31. Mai 2018 für Nutzer von Reason 10 angeboten, den ich mir auch heruntergeladen habe, um ihn auszuprobieren.

Anschließend nach dem Download des Sequencers und des Updates und der Installation wollte ich das Programm starten. Doch es gab zu Beginn des Programmstarts noch einmal einen Download der aktualisierten Factory Sound Bank von insgesamt 2.736 MB bzw. 2,736 GB.
Die Formate haben sich in der neuen Version wohl verändert und müssen ebenfalls er­neuert werden.

Das zog sich zunächst ziemlich lange hin.

Aber das lief auch parallel zu meinen Arbeiten im Hintergrund.

Als ich aber am Abend runtergegehen wollte, war erst ungefähr die Hälfte der Da­ten­menge heruntergeladen.
Ich habe es dann riskiert, das Notebook auf Standbye zu setzen und damit ins Erd­ge­schoß zu gehen, in der Annahme, der Download würde dann fortgesetzt. Zumindest hoffte ich es.

Dem war aber leider nicht so. Der Download lief nicht weiter. Also habe ich ihn ab­ge­brochen und neu gestartet.

Mal sehen, wann er beendet sein wird.
.....

Unter der Dachschräge wurde es so richtig warm. Die Temperatur auf dem Ther­mo­meter erreichte 32,2°C.

08.05.2018

Wochenbeginn, SSL-Zertifikate, DSGVO und mein YouTube-Kanal

Heute habe ich für meine Domains und Subdomains kostenlose SSL-Zertifikate bei "Let's Encrypt" beantragt und eingerichtet.

Das war zuerst etwas fummelig, weil ich bei Let's Encrypt Zertifikate angefordert und versucht habe, sie manuell im FTP-Server zuzufügen.
Dafür hatte ich mir auch extra einen Account bei einem Anbieter geholt, der dieses mit den Zertifikaten kostenfrei regelt.

Das klappte jedoch nicht, weil All-Inkl als Anbieter, bei dem meine Domains eingerichtet sind, das scheinbar verhindert.
Die Überprüfung meiner Domains auf die Eigentümerschaft war nicht erfolgreich, ob­wohl ich alles so hochgeladen und eingerichtet hatte, wie es in der Beschreibung stand.

Um die Zertifikate einzubinden, muss man bei All-Inkl zuerst einen kleinen Aufpreis zu den Domainkosten bezahlen. Damit geht dann die Einrichtung wirklich völlig pro­blem­los.
(Den Account bei dem anderen, erstgenannten Anbieter werde ich wohl wieder lö­schen.)

Dieser Aufpreis hält sich jedoch in einem überschaubaren Rahmen.

Dafür können die Domains jetzt auch über eine abgesicherte und ver­schlüs­sel­te Ver­bin­dung mit "https" aufgerufen werden.

In Verbindung mit dem >>>DSGVO<<<, dem europäischen Da­ten­schutz-Grund­ver­ord­nungs-Gesetz, was am 25. Mai 2018 in Kraft tritt, habe ich damit bereits eine der emp­foh­le­nen Maßnahmen getroffen.
Ich weiß zwar noch nicht, was ich mit den Domains als 'Anbieter' anfange, aber die Kom­mu­ni­ka­tion ist zumindest schonmal abgesichert.

Aber da ich mit meinen Domains kein Gewerbetreibender bin, sehe ich das alles auch sehr gelassen. Da herrscht zur Zeit eine große Hysterie durch das Halbwissen, was da verbreitet wird.
Das geht sogar so weit, dass viele, die einen Blog haben, diesen löschen oder schon ge­löscht haben, aus Angst davor, Tausende von Euros an irgendwelche Ab­mahn­an­wähl­te zahlen zu müssen, die jetzt angeblich in den Startlöchern sitzen, um dann als Herde über jeden kleinen popeligen Blog herzufallen.

Bei dem oben angegebenen Link kann man sich kundig machen, worum es beim DSGVO überhaupt geht.

Und wenn man mal etwas mehr darüber liest, dann relativiert sich das Ganze schon.
.....

Bei Mixcloud habe ich ein Cover-Bild hochgeladen. Ich weiß aber noch nicht, ob ich das lasse oder noch nach einem besseren suche.
.....

Mein YouTube-Kanal hatte heute die 83.000er Grenze der Aufrufe überschritten. :)

07.05.2018

Musikstücke, MP3, Winamp und der Wochenstart

Heute habe ich eine Reihe von Musikstücken als Projekte nachbearbeitet und als Wave- und MP3-Dateien abgespeichert.

Für die MP3-Dateien habe ich mir den guten, alten Winamp-Player von 2013 installiert, weil man mit diesem die Tags als Titelinformationen sehr gut bearbeiten kann,- und zwar ausführlicher, als es mit anderen Playern oder im Datei-Explorer geht.

Das fand ich bei diesem Player immer schon sehr nützlich.
Außerdem habe ich ihn bereits damals gemocht, schon in der Classic-Variante und später in der Modern-Ansicht.

Bisher hatte ich Winamp aber auf den neuen Computern noch nicht drauf. Das habe ich jetzt zumindest schonmal auf dem Notebook nachgeholt.
Allerdings kann man die Formate nur mit der  Pro-Version umwandeln. Aber dafür habe ich auch andere Programme.

Andererseits findet man im Netz auch die Seriennummer, wenn man danach sucht.^^
*lalala*... ♪♫♪
.....

Am Nachmittag habe ich mal etwas im Garten gesessen und habe gelesen.
Dabei habe ich den zweiten Westernhut eingeweiht, dessen Krempe ebenfalls meine Augen gut gegen die Sonne abschirmte.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

06.05.2018

Der SAM, Bearbeitungen und ein Kalenderblatt

Die Nacharbeit ging heute am SAM auch noch weiter.

Fotos vom Himmel habe ich nicht gemacht.

Ich war eher mit Bearbeitungen eines Textes und von Musikstücken befasst, die ich auch noch aufbereiten und irgendwo hochladen möchte.

Aber ich habe trotzdem ein Bild,- nämlich das nachgereichte Bild vom Mai. :)

            Kalenderblatt Mai...


Mal sehen, ob es mir gelingt, Anfang des nächsten Monats rechtzeitig daran zu den­ken.^^

05.05.2018

Freitag, Fotos, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Jetzt habe ich am Abend ganz viel an Fotos von heute herumgebastelt, da bleibt zum Schreiben wieder nur ein Fuzz^^.

Daher kommen nur Bilder.

Vor dem Haus stehen wie in jedem Jahr um diese Jahreszeit die Azaleen in voller Blüte.

            Azalee...


Hinter dem Haus unter der Buche ist der Boden übersät mit den 'Puschelchen' der Buche.

            Abgeworfene Buchenblüten...


Und über ihnen wird das Blätterdach immer dichter.

            Sonnendurchflutete Buchenblätter...


Wenn ich morgen daran denke, werde ich auch noch das Kalenderblatt vom Mai hier hochladen.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

04.05.2018

Weitere Nacharbeit und kein Foto vom Sonnenuntergang

Heute ging es mit der Nacharbeit weiter.

Allerdings gibt es heute kein Foto von einem Sonnenuntergang.^^

Jetzt bin ich ziemlich geschafft.
Und ich freue mich auf das Wochenende. :)

03.05.2018

Nacharbeit und ein Sonnenuntergang

Heute habe ich damit begonnen, das nachzuarbeiten, was bei mir durch die Vor­be­rei­tung auf den Monatabschluss und die Fertigstellung des Musikstückes und des Videos liegengeblieben war.

Als ich abends runterging, sah ich durch das Dachfenster im Treppenhaus, das sich et­was am Himmel tat.
Sofort holte ich mir die Kamera und ging auf den Speicher.

Und ich kam gerde noch rechtzeitig, um die Sonne zu sehen, ehe sie hinter dem Dach­first des Nachbarhauses verschwand.

            Sonnenuntergang...


Ich bin froh, dass ich die Aufnahme gemacht habe. :)

02.05.2018

Monatsanfang, die Männer in den langen grauen Mänteln und das Musikstück zu einem Wolkenvideo

Der neue Monat ist nun vorbereitet.
Und dann habe ich mich am 01. Mai eher der 'Kür' gewidmet.^^

Heute war ich zum Ersten Mai dank Erinnerung durch Facebook noch einmal auf etwas gestoßen:

Die Männer in den langen grauen Mänteln

Es war der Tag der Männer in den langen grauen Sonntagsmänteln und Hüten, die sich auf dem Marktplatz versammelten, um den Rednern hinter der steinernen Brüstung des Rathauses zuzuhören.

Es war der Tag, an dem die vielen Werkskapellen mit silbern und golden blitzenden Blas­instrumenten in klingendem Spiel sternförmig aus allen Stadtteilen zur Stadtmitte zogen.

Es war der Tag der Arbeit, der einmal eine große Bedeutung für alle Familien hatte und noch nicht dem Kommerz der Maibäume und Maibowlen zum Opfer gefallen war.

Für wen hat dieser Feiertag heute überhaupt noch Wichtigkeit, als nur ein Tag zu sein, an dem die Arbeit ruht, - der frei ist?

Es ist sehr bedauerlich, dass dieser Tag in seinem Ursprung nicht mehr sehr stark im Be­wusstsein verankert ist.
Die Männer in den grauen Mänteln mit ihren Hüten sind längst verschwunden. Aber die Not der Arbeiterschaft (wenn sie überhaupt noch so bezeichnet werden kann) existiert immer noch in vielen Formen. Doch sie äußert sich als Forderungen heute manchmal ein­fach nur noch in kurioser Form.

Im Verlauf der Zeit hat es sehr viele Verbesserungen gegeben, um die mühsam ge­run­gen wer­den muss­te und gerungen wurde und immer noch wird.
Aber wie schal klingen heute die Argumente der offiziellen Vertreter der Ar­bei­ter­schaft …
Manchmal gewinnt man den Eindruck, dass auch da neue Generationen he­ran­ge­wach­sen sind, die nicht mehr viel über unsere Geschichte wissen.

©Tamaro, 01.05.2016

(vor 2 Jahren, am 1. Mai 2016, hatte ich das hier auf dem Blog und bei Facebook ge­schrieben …)
.....

Das Musikstück habe ich heute für beendet erklärt.
Ich habe noch einmal ein paar Feinjustierungen bei der Master-Abmischung vor­ge­nommen. Und irgendwann habe ich es auch beendet.

Ich muss sagen, das Musikstück gefällt mir.

Wenn ich mir so überlege, wie so etwas immer zustandekommt …
So ein bisschen herumprobieren mit den Instrumenten oder den Sounds. -
Dann nimmt man so den ersten Takt einfach mit einem Akkordgriff auf der Com­pu­ter­tas­ta­tur auf, indem man die Bildschirmtastatur aktiviert, um sich das mal an­zu­hören.

Und dann baut man zuerst immer ein bisschen mehr an und weiter daran herum.
Schließlich kommt so die erste Idee, wie der Ablauf sein könnte.

Irgendwann ist alles so zusammengewachsen, dass man das Gefühl bekommt, es ist jetzt alles erfüllt, was man im Kopf hatte.

Im Anschluss habe ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Wolkenvideo ge­macht, was ich dann heute Abend mit der Musik unterlegt, bearbeitet und ab­ge­spei­chert habe.
Dann habe ich es noch bei YouTube hochgeladen.

       
       Tamaro - Clouds 33 (A Good Reason for May may sound good in Reason)


Der vollständige Titel des Musikstückes ist:
"A Good Reason for May may sound good in Reason"

Mit dem Video ist dieses Projekt für mich nun auch abgeschlossen, an dem ich eine Menge Erfahrungen mit Reason 10 gemacht habe.

01.05.2018

Wochenbeginn und der Monatsabschluss

Heute morgen war das Dashboard beim Blog plötzlich auf Englisch gestellt.
Ob man wieder das auf Deutsch stellen kann, weiß ich noch nicht. Ich habe bei den Ein­stel­lungen nichts dazu gefunden.
Und auch im Internet gibt es dazu noch nichts.
Jedenfalls finde ich, dass das ein großer Käse ist...

Heute zum Wochenbeginn war Monatsabschluss, und es gab einen Sekt. :)

Am Abend habe ich noch ein bisschen am Musikstück herumgefeilt.
Und ich glaube, es ist jetzt auch fertig.
Morgen werde ich es mir auf Abstand noch einmal anhören.

Ich habe beim Musikprogramm allerdings noch nicht herausbekommen, wie man das ge­sam­te Stück ein- und ausblenden kann.
Aber das kann ich zur Not auch mit dem MAGIX-Programm machen. Das brauche ich ja ohnehin, wenn ich das Stück für ein Wolkenvideo nehmen will.

Morgen ist der 1. Mai. :)

30.04.2018

Makro, ein Bass und der Wochenstart

Heute habe ich zuerst etwas in Excel an einem Auswertungsmakro gearbeitet.

Danach habe ich im Musikprogramm nach einem guten Bass gesucht.
Ich habe nach einigem Suchen auch einen gefunden, der mir vom Klang aus zusagte.

Die ersten Objekte habe ich damit schon erstellt.
Aber für die ganze Basslinie muss noch eine Menge gebastelt werden, damit sich der Bass auch individuell und nicht nur schematisch anhört.
Bei so etwas richte ich mich immer danach, wie ich es real auf meinem E-Bass auch spielen würde.
.....

In dieser Nacht vom Sonntag auf den Montag um 02:58:12 Uhr ist Vollmond.

Aber leider ist bei uns mal wieder der Himmel zu bedeckt, um ein Foto machen zu können.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

29.04.2018

Der SAM und das Musikstück

Heute habe ich eine Menge Feinheiten beim Musikstück ergänzt.

Und dabei habe ich viel über bestimmte Bedienungen des Programms herausgekriegt.

Ich weiß jetzt, wie man die Automatik von Pitch-Wheel und Mod-Wheel programmieren kann, ohne die Regler live aufzuzeichnen.
Das habe ich auch bei einigen Objekten direkt angewendet.

Die Drum-Spur steht jetzt, einschließlich der Fill Ins.

Jetzt fehlt bei dem Musikstück eigentlich nur noch eine Bass-Linie. Dann ist es fertig.
Vielleicht finde ich ein passendes Wolkenvideo, was ich mit der Musik unterlegen kann.

Es war jedenfalls ein erfolgreicher SAM. :)

28.04.2018

Freitag, eine CD, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute war ich überraschenderweise früher als erwartet mit meiner Arbeit fertig.

Da konnte ich mich wieder ein bisschen dem Musikstück widmen und etwas damit weiter­machen.
Fertig bin ich damit jedoch noch nicht. Aber es wächst allmählich zusammen. :)

Am Abend habe ich meine CD "I like That Shit" in einer MP3-Datei zusammengestellt und bei MixCloud hochgeladen, einer Plattform von der ich vor kurzer Zeit (Eintrag vom 17.04.2018) mal geschrieben hatte, und bei der ich mir einen Account eingerichtet habe.

Ich wollte mal testen, wie das mit einer langen Datei dort funktioniert.
Da bot sich die Musik geradezu an.

Die Abmischung habe ich aber mit einem Plugin von Reason noch einmal etwas ver­bes­sert.

Mit Kopfhörern konnte ich auch gut verfolgen, dass es etwas gebracht hat.

Hier ist also die CD "I Like That Shit", die damals ein tolles Projekt war, was unglaublich viel Spaß gemacht hatte.



Tamaro - I Like That Shit (©Tamaro)
  • 1. Ready To Dance
  • 2. Generation Of Unity
  • 3. Spacefighter
  • 4. Come On Everybody
  • 5. Falling Rain
  • 6. Dancing Devil
  • 7. You Make Me Wonna Play With You
  • 8. Rhythm Revolution

Bei Nummer 7 lohnt es sich, es wegen des Raumeffektes des 'kreisenden' Schlagzeugs und Sounds am Anfang und am Schluss mit Kopfhörern zu hören.

Am Wochenende komme ich vielleicht dazu, das Musikstück fertigzubekommen.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)
...