Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

16.10.2018

Wochenbeginn, der Alltag und ein paar Sprechtests

Jetzt ist der Alltag wieder da.
Und ich muss eine Menge nacharbeiten, was wieder liegengeblieben ist.
.....

Die externe Soundkarte hat bei der Spracherkennung nicht wirklich etwas gebracht.
Ich konnte zwar den Mikrofonpegel damit noch etwas weiter anheben, aber bei nor­ma­ler, empfohlender Mikrofonposition ca. 3 cm neben dem Mundwinkel war die Stim­me für die Stimmerkennung trotzdem nicht laut genug, um flüssiges Sprechen erkennen zu kön­nen.

Außerdem ist dann auch ein USB-Eingang belegt, den ich normalerweise besser für ex­ter­ne Speicher brauchen kann.

Das bisher beste und auch eindeutige Sprachergebnis wird dann erzielt, wenn ich die Hand hinter das Mikrofon halte und ich in die hohle Hand hineinspreche, so dass die Schall­wellen verstärkt auf die Mikrofonkapsel treffen. Dann werden gesprochene Sätze auch relativ zügig umgesetzt.

Das ist natürlich nicht wirklich praktikabel.
Da werde ich mir so etwas wie einen kleinen Schirm basteln, den ich am Mikro be­festige.
Zumindest schwebt mir das so als Idee vor.

Ob ich da etwas gefrickelt kriege, muss ich noch sehen. Ich lasse mich mal von mir selbst überraschen.^^

15.10.2018

Das Drachenprogramm und der Wochenstart

Mit dem Dragon-Programm habe ich heute mehrere Headsets ausprobiert und dabei herausgefunden, dass bei allen der Mikrofonpegel zu schwach ist, um von der Sprach­erken­nung eindeutig erfasst zu werden.

Da muss ich mir mal etwas überlegen, wie ich das ohne großen Aufwand etwas ver­bessern kann.

Die Pegeleinstellungen bei den Soundeinstellungen habe ich übrigens alle ausprobiert. Aber das hat nicht wirklich etwas gebracht.
Und tagsüber oben im Arbeitszimmer laut vor mich hinzutönen, habe ich auch keine große Lust.
Nicht, dass dann ständig jemand hochkommt und fragt: "Ist was passiert? Geht es Dir gut?" :D

Morgen werde ich es mal mit der externen Soundkarte probieren.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

14.10.2018

Der SAM und das Drachenprogramm

Auf dem PC waren die bisherigen Sprachdateien die bereits gelernten Aussprachen vom Dragon-Programm noch vorhanden.
Ich habe sie heute auf das Notebook übertragen können.

In einer Datei habe ich die Zugriffsordner anpassen müssen.

Jetzt muss ich mir nur noch die Synchronisation zwischen Notebook und PC herstellen, damit etwaige Einsetellungen bei dem einen Computer auch auf dem anderen wirksam werden.

13.10.2018

Freitag, das Vergessen, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute habe ich zum ersten Mal nach langer Zeit das Dragon-Programm gestartet.
Es hat anscheinend inzwischen alles vergessen, was es damals bereits mal in Ver­bin­dung mit meiner Stimme gelernt hat.

Denn das große Vergessen hatte bei ihm eingesetzt.
Es war gar keine Benutzerprofil mehr auf dem Computer gespeichert, was ich damals ein­ge­richtet hatte. Und ich hatte schon ganz viele Worte im Benutzerwörterbuch ein­schließ­lich der Audiodaten gespeichert. Das Erlernte war auf Null gesetzt.
Blöd.

Ich weiß auch nicht, was da irgendwann schiefgelaufen ist.

Um das Programm zu nutzen, muss ich es erst einmal wieder an meine Sprechweise und Aussprache gewöhnen und es erziehen.
Aber wann ich nun dazu auch noch kommen soll, das weiß ich auch nicht.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

12.10.2018

Alltagskram und der Kopfhörer

Nach Alltagskram habe ich mich heute auch noch ein bisschen mit dem neuen Kopfhörer befasst.
Ich habe auch schon festgestellt, wie angenehm er auch über eine längere Zeitspanne der Be­­nut­zung beim Tragen ist.

Das Mikrofon habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.
Das werde ich morgen oder am Wochenende mal machen.

11.10.2018

Der Kopfhörer und die 'Umgebung'

Der Kopfhörer ist wirklich heute schon gegen 14:00 Uhr angekommen. :)
Ein cooles Teil.
Ein Foto habe ich aber noch nicht davon gemacht.

Eigentlich ist es ja ein sogenanntes Gamer-Headset. Aber man kann es genauso gut zum Musikhören nutzen. Und dazu taugt es voll.

Was ich auch schon ausprobiert habe, das ist, im Music Maker eine kurze Sequenz einmal mit und einmal ohne Surround 5.1 zu exportieren.
Das Headset hat darüberhinaus aber auch die Möglichkeit, Surround 7.1 wieder­zu­geben.
('surround' heißt übrigens so viel wie 'umgeben'.)

Das heißt vorne links, vorne rechts, hinten links, hinten rechts, Seite links, Seite rechts und in der Mitte (center), was zusammen 7 Lautsprecher ergibt. Dazu kommt mit der ".1" der Subwoofer bzw. Tieftonlautsprecher hinzu, der sowieso durch die tiefen Fre­quen­zen räumlich physiologisch nicht zu orten ist.

Und man hört auch wirklich den Unterschied zwischen normalem Stereo-Sound und Sur­round 7.1.

Eine Besonderheit bei dem Kopfhörer ist auch, dass er bei den tiefen Frequenzen spür­bar vibiriert.
Nun gut, das ist wohl eher etwas für Computerspiele, wofür ich ihn aber gar nicht an­ge­schafft habe.
Dieses 'Vibieren' ist auch bei Musik irgendwie irre.^^

Mir geht es eher um die Möglichkeit, bei Musikstücken mehr Rauminformationen ab­zu­speichern.
Und dafür schein er gut geeignet zu sein, was sich allerdings erst auch mit dem Hören 'normaler' Stereokopfhörer herausstellen wird.

Doch auch zum Musikhören allein ist dieses Headset sehr gut geeignet.

Ich habe bisher einen Surround 5.1 Kopfhörer. Und bei Filmen von DVD ist der Effekt auch bereits überzeugend.
Was bei diesem bisherigen Kopfhörer sehr negativ ist, er drückt zu sehr auf die Ohr­muscheln, die dann doch nach ca. 5-10 Minuten tierisch weh tun.
Die Filme, die ich mir damit angeschaut habe, boten zwar auch ein neues Hörerlebnis, aber das wurde durch die schmerzenden Ohrmuscheln doch sehr stark getrübt.

Der neue Kopfhörer dagegen ist wirklich sehr angenehm. Da drückt auch nach längerer Zeit des Tragens überhaupt nichts, auch trotz Lesebrille.

Morgen kommt noch ein Mikrofontest mit dem Dragon-Programm, und dann werden sie erst einmal wieder schlafen geschickt, bis sie mir von meiner Freundin an meinem Ge­burtstag wieder übergeben werden. :)
Korrekt müsste man ja sagen: "... bis sie mir von meiner Freundin übergeben werden werden."^^
.....

Heute war hier übrigens ein Geburtstag zu feiern. :)

10.10.2018

Eine neue Kaffeemaschine und der Kopfhörer

Seit heute haben wir eine neue Kaffeemaschine. Die alte hatte irgendwann in den letz­ten Tagen ihren Geist aufgegeben.
Trotz Entkalkung war da nichts mehr zu machen.
Nun, sie hatte auch einige Jährchen auf dem Buckel.^^

Bei zwei Dingen habe ich im Lauf der Jahre gelernt, dass es sich nicht lohnt zu ver­su­chen, sie zu reparieren.
Das sind Kaffeemaschinen und Bügeleisen.

Wenn man die Hürde genommen hat, sie überhaupt aufzubekommen, und dann nach gründlicher Anamnese und Diagnose feststellt, dass für eine erfolgreiche Therapie nur ein kleines Stückchen Schlauch, eine Zwischenlegscheibe oder eine andere Kleinigkeit fehlt, gibt es keine Möglichkeit, ein passendes Ersatzteil zu bekommen.

Eigentlich wäre es dann mit dem richtigen Teil ein Klacks, das selbst wieder hin­zu­be­kom­men.
Aber es bedeutet nur Frust, solchen Sachen hinterherzuhechten, weil man nur zu hören bekommt: "Nein, so etwas führen wir nicht. Wozu brauchen Sie es denn?"
Und wenn man es erklärt, steht da vor einem jemand mit einem völlig blanken Ge­sichts­aus­druck, als käme man vom Mond, und er oder sie könnte es nicht begreifen, wer man überhaupt ist.

Das Vorstellungsvermögen der Verkäuferinnen und Verkäufer reicht heutzutage aber noch nicht einmal aus, das Problem überhaupt zu erfassen, behaupte ich jetzt ein­mal.^^
Naja, 'heutzutage' ist viel zu hoch gegriffen, denn so etwas gab es eigentlich nie, soweit ich mich erinnere. Und ich kann mich schon ganz schön lange erinnern. :D
Aber einige Hightlights gab es doch, muss ich einräumen. Das waren äußerst seltene Exem­pla­re als Ausnahmen.

Da blüht man beim Fachsimpeln vor Ort dann richtig auf und man fühlt sich endlich ver­standen.
Aber die fehlenden Ersatzteile sind trotzdem nirgendwo zu haben.^^

Also heißt es, doch ein neues Produkt kaufen.
.....

Der Kopfhörer bzw. das Headset ist heute um 13:36 Uhr versandt worden. Er soll am Donnerstag ankommen. Aber vielleicht klappt es ja schon am Mittwoch. :)

09.10.2018

Wochenbeginn, die Makros, ein Update und ein Headset

In der virtuellen Box laufen jetzt auch meine ganzen Makros von Excel und Word auch unter Windows 7.
Bisher waren sie nur in Windows XP in der virtuellen Box verfügbar.

In Windows XP hatte ich damals übrigens auch das Makro "Suche nach Minki" ge­star­tet und als Video aufgezeichnet.

Für Excel in der VirtualBox musste ich die Host-Taste allerdings umstellen, und zwar von STRG-RECHTS auf STRG-LINKS bzw. einfach STRG.
STRG-Rechts habe ich bei den Makros selbst nämlich bereits für die Tastensteuerung vor­ge­sehen.
.....

Ich finde es immer noch sehr irritierend, dass beim neuen Chrome Adresse und Titel umgestellt wurden, wenn man in der Adresszeile etwas eingibt.
.....

Beim Schreibprogramm kam heute ein neues Update zum Testen.
.....

Vom Anbieter meiner neuen Tastatur habe ich mir heute auch ein Headset bestellt, von dem ich mir einiges verspreche.

08.10.2018

Normal und der Wochenstart

Heute war mein Tag wieder halbwegs normal.
Aber ich habe immer noch viel aufzuholen und abzuarbeiten.
Nun ja...

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

07.10.2018

Der SAM und das Aufräumen

Nach den vielen Sicherheitskopien der letzten Tage musste ich heute mal meine ganzen Festplatten aufräumen und alle nicht mehr benötigten Kopien löschen, um den Platz wie­der freizugeben.

Bei dieser Gelegenheit habe ich auch noch andere Ordner gelöscht, wo auch noch an­de­re Kopien untergebacht waren.

Da kam ganz schön was zusammen.

Jetzt habe ich für die laufenden Arbeiten wieder etwas mehr Platz.
.....

Vom Schreibprogramm habe ich mir eine Reihe von Tutorials heruntergeladen, die neu vorgestellt worden waren.

06.10.2018

Freitag, der Netzwerkdrucker in VirtualBox, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute habe ich den WLAN-Drucker in der virtuellen Box unter Windows 7 installieren können.
Anfänglich wurde er nicht gefunden.
Doch ich habe herausbekommen, woran es lag.

Und daher kann ich auch einen Tipp dazu geben.

Tipp:

Bei den Einstellungen des gewünschten Betriebssystems in VirtualBox:

Unter Netzwerk
  • Häkchen bei 'Netzwerkadapter aktivieren' setzen
  • Bei 'Angeschlossen an:' im Pulldown-Menü "Netzwerkbrücke" wählen
Voreingestellt ist dort "NAT" (Network Address Translation), was zwar für den In­ter­net­zu­griff reicht, aber nicht, um einen Netzwerkdrucker zu finden.
Dieser wird erst mit "Netzwerkbrücke" zugänglich, weil dadurch der Zugriff auf die phy­si­schen Treiber des Hostsystems erfolgt.

Ich habe auch bereits testweise die ersten Seiten mit AmiPro in der virtuellen Box ge­druckt.
Der Code von einem AmiPro-Makro über 5 Seiten.
Es war kein Problem.

Das ist eine große Erleichterung, AmiPro und die vielen Dokumente weiterhin nutzen zu können, sowie sämtliche Makros, die ich damals für AmiPro geschrieben hatte.
Lotus Word Pro erlaubt zwar auch die AmiPro-Texte zu lesen, aber die Layout-Ein­stel­lun­gen unterscheiden sich leicht von den Originaltexten. Und außerdem funk­tio­nie­ren die Makros in diesem Programm leider nicht.
.....

Yippee! Und ich habe endlich meine E-Mails im Programm "Windows Mail" unter Windows 10 wieder alle restaurieren können.
Puuh, meine Nerven,- war das ein Akt, das wieder hinzukriegen...

Auf dem PC fehlerhafte Mails restaurieren und die Ordner im Mailprogramm bedarfweise korrigieren.
Den Inhalt des Speicherordners auf eine externe Festplatte kopieren, was bei etwas über 6 GB Mails eine ganze Weile dauert.
Die externe Festplatte musste ich allerdings auch von Fehlern befreien, weil vorher die Daten nicht auf das Notebook übertragen werden konnten. Aber das musste ich erst einmal herauskriegen, woran das eigentlich lag.

Also alles noch einmal von vorn.
Daten von PC auf externe Festplatte kopieren.
Daten von externer Festplatte auf Notebook kopieren.
Dort sicherheitshalber eine Kopie auf dem Notebook anlegen für den Fall, dass es schei­tern würde, die Mails zugriffsfähig zu machen.
Doch das war nicht nötig, denn es klappte heute auf Anhieb.

Ich musste allerdings die Anmeldedaten meiner E-Mail-Konten neu eingeben. Doch das war nun wirklich nicht die Welt.
Hauptsache, die Mails laufen jetzt auch wieder unter Windows 10.

Aber Windows Mail in der virtuellen Box werde ich jetzt erst einmal noch nicht auf den gleichen E-Mail-Speicher umstellen.
Erst wenn mich das Funktionsupdate 1803 erwischt, werde ich es mal probieren.
Jetzt muss ich auch endlich mal mit Sachen weitermachen, die alle liegengeblieben waren.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

05.10.2018

VirtualBox und Visitenkarten

Heute habe ich in der virtuellen Box auch das alte Windows 98-System installiert.
Glücklicherweise hatte ich noch alles verwahrt, auch wenn der Computer schon lange den Geist aufgegeben hat.

Junge, Junge,- was kamen da für Erinnerungen hoch, als das System nach der langen Installationsprozedur startete. Mit dieser altbekannten Intro-Musik. :)
Ich war damals sehr begeistert, so einen Computer zu haben, der eine gigantische 8 GB-Festplatte hatte.
.....

Heute kam die bereits angekündigte Sendung bei uns an.
Es sind weitere 50 Visitenkarten für meine Freundin.
Die sehen wirklich gut aus.

Jetzt kann meine Freundin eine Menge Akquise für ihren Klavierunterricht machen.^^

04.10.2018

Tag der Deutschen Einheit und die Mails

Heute war der Tag der Deutschen Einheit.
Eigentlich wollte ich etwas mehr dazu schreiben, aber um etwas mit Gehalt dazu bei­zu­steuern, hätte ich mehr Zeit gebraucht, die ich gestern und heute nicht hatte.

Daher überlasse ich mal den vielen anderen Köpfen, etwas Kluges dazu zu sagen. :)

Ich war sehr damit beschäftigt, meine Mails zu rekonstruieren.
Wenigsten sind sie alle auf dem PC zugänglich.
Ich bin dabei, auf dem PC die Ordner im E-Mailprogramm neu zu organisieren, um sie dann auf eine externe Platte abspeichern zu können und auf das Notebook zu über­tra­gen.
Der erste Versuch, den ich gestern dazu gemacht hatte, war nämlich fehlgeschlagen, weil eine Reihe von E-Mails fehlerhaft waren und sich nicht korrekt kopieren ließen.

Und heute habe ich begonnen, diese zunächst alle zu überprüfen.

Aber ich hatte es auf den Computern davor ja auch geschafft, die Mails vom Vorgänger zu übernehmen. Da wird es jetzt auch eine Frage der Zeit sein, dass ich es hin­be­kom­me.
Ich darf nur nicht wieder so einen dusseligen Fehler machen, zwei Mailprogramme mit gleichzeitigem Speicherzugriff offen zu haben.

Ich habe keine Ahnung, ob irgendjemand versteht, wovon ich hier überhaupt rede.^^

03.10.2018

VirtualBox und das Mailprogramm

Beim Versuch, den E-Mail-Speicherordner beim E-Mailprogramm in der virtuellen Box auf den bisherigen Ordner umzustellen, hat es mir erst einmal den Speicherordner und die Mails vermatscht.

Eigentlich war anfänglich zunächst alles in Ordnung.
Mir war nur aufgefallen, dass ein paar Mails nicht richtig dargestellt wurden.
Und dann habe ich den Fehler gemacht, das E-Mailprogramm beim Notebook zu starten, um dort die betreffenden Mails nachzusehen. Das führte bei beiden Systemen dann eben zur Fehlermeldung.

Im Grunde genommen hätte ich damit rechnen müssen. Ich hatte bloß nicht daran gedacht, in der virtuellen Box das Mailprogramm erst zu schließen.
Mistepickel.

Jetzt habe ich in der virtuellen Box erst einmal alles wieder auf den normalen Spei­cher­ordner gestellt und die Kontakte und sämtliche E-Mail-Konten zugefügt.

Jetzt läuft die E-Mail-Abfrage immer in der virtuellen Box.

Den bisherigen Speicherordner muss ich erst einmal restaurieren.
Aber das werde ich sicher noch hinbekommen.
So lange werde ich auf dem Notebook die VirtualBox für die E-Mails benutzen.
Danach werde ich mich noch einmal daran machen, den Speicherordner umzustellen.

Das heißt jetzt aber auch, dass ich das Windows Mail-Programm unbehelligt lauffähig habe, selbst wenn mich das Funktionsupdate 1803 'auf dem linken Fuß' erwischt und mir Windows Mail auf dem Notebook deaktiviert wird und ich es nicht wieder lauffähig bekomme.
So kann ich jetzt weiterhin E-Mails mit Windows Mail in der virtuellen Box empfangen und versenden.
.....

Heute früh habe ich im Internet noch ein schnuckeliges Programm entdeckt, mit dem man aus den alten Win16-Programmen die Programm-Icons aus *.exe- und *.dll-Dateien herausziehen kann.
In Windows 7 wurden die bereits nicht mehr angezeigt.
Nun habe ich beim AmiPro-Programm auf den virtuellen Desktop auch wieder das Pro­gramm­symbol.
Lauffähig wäre das Programm zwar auch so, aber mit dem Programmsymbol ist das einfach schöner, das Programm zu starten.

02.10.2018

Wochenbeginn, die virtuellen Systeme und eine Sendungsverfolgung

In VirtualBox habe ich jetzt zwei Windows-Systeme eingerichtet, mit denen ich auch arbeiten kann.

Ein Windows XP-System und ein Windows 7 32Bit-System.
Das 32Bit-System für Windows 7 hat den Vorteil, dass damit auch das AmiPro-Pro­gramm lauffähig ist, was noch ein Win16-Programm ist.
Auf dem 64Bit-System von Windows 7 ist AmiPro nämlich nicht zugänglich. Das 64Bit-System ist nur noch mit 32Bit-Programmen kompatibel.

Das hat was, noch einmal so die alten Betriebssysteme zu benutzen, mit denen man sehr intensiv gearbeitet hat...

Besonders das Windows XP-System fand ich nach Windows 98 super.
Aber auch das Windows 7-System nach Windows Vista. Windows Vista war eine lahme Gurke, fand ich.

Bei dem Windows 7-System hatte ich immer ein ähnliches Gefühl beim Arbeiten wie mit Windows XP,- es lief nämlich bei mir sehr schnell und flüssig.
.....

Joi^^ ... :)
Heute habe ich bei der Sendungsverfolgung gesehen:
"The item arrived at the International Logistics Center IPZ-FRA on Oct 1, 2018."

Ich nehme an, dass die Lieferung noch in dieser Woche zu erwarten ist. :)

01.10.2018

Reparaturen, VirtualBox, Windows Mail, Monatsabschluss und der Wochenstart

Die Versuche, in einer virtuellen Box das Mail-Programm zum Laufen zu kriegen, haben bisher noch nicht vollständig geklappt.
Ich habe viel Zeit damit verbracht, die missglückten Versuche bei den virtuellen Syste­men erst einmal immer wieder zu reparieren.

Zumindest habe ich jetzt den Zugriff auf die Festplatte des Notebooks und auf das ex­ter­ne Laufwerk über den USB 2.0-Anschluss hinbekommen.
Und ich habe das alte Windows Mail-Programm in der virtuellen Box auf dem Window 7-System lauffähig machen können.

Jetzt fehlt nur noch, den Speicherordner auf den jetzigen Ordner umzustellen.
Dabei muss ich aber höllisch aufpassen, dass es mir das lauffähige Programm auf dem Notebook nicht vermatscht.

Naja, aber ich werde es sicher noch hinbekommen. :)

Heute war Monatsabschluss.
Auch damit hatte ich den Tag verbracht.

Jetzt beginnt ein neuer Monat.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

30.09.2018

Der SAM, Vorbereitung und das Funktionsupdate 1803

Für den Monatsabschluss morgen ist jetzt alles vorbereitet.
Da ist nur noch der letzte Abgleich dran.

Heute hat es geklappt, ein Systemabbild zu erstellen.
Ich hatte frühzeitig genug damit begonnen, um vor dem Abend damit fertig zu sein. Es hat immerhin ca. 5 Stunden gedauert, bis es abgeschlossen war.

In der VirtualBox habe ich jetzt zwei Systeme eingerichtet, um bei einem von ihnen das E-Mailprogramm lauffähig zu machen.

Das Funktionsupdate 1803 nölt die ganze Zeit schon herum, dass ich es doch endlich installieren soll.
Grundsätzlich wäre es ja auch richtig, die Sicherheitsupdates auf den aktuellen Stand zu bringen.

Sobald das E-Mailprogramm in der virtuellen Box funktioniert, werde ich mal das Update machen.

29.09.2018

Freitag, Tabellen, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Das Monatsende naht, und in den Tabellen ist der Monatsabschlöuss jetzt auch schon ziemlich vorbereitet.

Da habe ich vielleicht an diesem Wochenende zwischendurch mal ein bisschen Zeit für andere Sachen.

Um 19:01 Uhr wurde ein neues Päckchen von 50 Visitenkarten auf die Reise geschickt.
Anfang nächster Woche werden sie voraussichtlich hier ankommen. :)
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

28.09.2018

Garage und ein Systemfutschbild

Heute war ich auf unserer Garage.
Da ist wohl irgendwo eine undichte Stelle am Dach, bzw. dem Anschluss zur Nach­bar­garage.

Viel konnte ich aber heute noch nicht machen, weil es nicht so einfach zu regeln ist, wie ich mir vorgestellt hatte.
Ich muss mir erst noch überlegen, wie ich jetzt am besten vorgehe.
.....

Am Nachmittag habe ich eine Systemsicherung über ein Systemabbild gestartet.

Doch bis zum Abend war es noch nicht fertig, sodass ich die Sicherung erst einmal ab­ge­bro­chen habe.
Also, statt ein Systemabbild zu haben, ging es futsch und wurde zum Systemfutschbild.

27.09.2018

Echo aus der Vergangenheit und das Musikprogramm

Gestern und heute ereilte mich dauernd ein Echo aus der Vergangenheit.
Der Microsoft-Kalender, der ansonsten jahrelang nicht verlässlich war, meldete mir, dass eine Person, die ich damals bei den Spaces zuletzt auf der Freundesliste hatte, am heu­ti­gen Tag Geburtstag hatte.

Warum ich ausgerechnet jetzt bei dieser Person eine Benachrichtigung bekam, ist mir schleierhaft.^^
Es war einer der ganz spät hinzugekommenen Kontakte.

Das neue daran war, dass auf der Anmeldeseite meines Notebooks unter Windows 10 nach Starten von Standbye-Modus diese Meldung links unten stand/steht, was bisher noch nie der Fall war, obwohl ich noch zu mehreren anderen Personen die Daten auf dem Kalender eingetragen habe.

Aber wie gesagt,- sehr verlässlich war der Microsoft-Kalender nie.
.....

Heute kam die Release-Version des Musikprogramms heraus, wie es angekündigt war.
Und da es jetzt die offizielle Version ist, konnte ich mir die Datei mit dem Notebook herunterladen und installieren, ohne das Update aus dem Programm heraus machen.

Mit dem Notebook habe ich die Zip-Datei ohne Soundbanks heruntergeladen und mit dem PC die Version mit den Soundbanks.
Es könnte ja sein, dass zu dem Update auch gleichzeitig die Soundbanks erweitert wur­den.
Das werde ich sehen, wenn ich es auf dem PC ausprobiere.
.....

CreateSpace und KindleDirectPublishing sind jetzt zusammengefasst, wie heute auch in einer Mail stand.
Da gibt es jetzt einige Unterschiede für den deutschen Markt.
Das muss ich aber noch genauer nachlesen.

26.09.2018

Eine Nähmaschine, ein Update und die Tastatur

Meine Freundin hat jetzt eine neue Nähmaschine. Ein schnuckeliges, kompaktes und robustes Teil. Sie ist klasse.
Also, die Maschine,- meine Freundin aber auch.^^

Die Nähmaschine wurde echt schnell geliefert.
Am 24.09.2018 um 06:49 Uhr bestellt, am gleichen Tag um 16:13 Uhr versandt, am 25.09.2018 um 14:42 Uhr zugestellt,- und das mit normalem Standardversand.
Was könnte man mehr erwarten?

Ich glaube, das war der bisher schnellste Versand bei der kriegerischen Frau.
.....

In einer E-Mail kam die Nachricht, dass am 15.10.2018 die nächsten bedingungslosen Grundeinkommen verlost werden.
Dafür habe ich mich natürlich direkt angemeldet. :)
Vielleicht klappt es ja dieses Mal.
.....

Bei dem Musikprogramm habe ich gesehen, dass einen Tag, bevor die Release-Version herauskommen soll, vorher noch ein weiteres Update bereitstand.
Ich habe es, wie beim letzten Mal, direkt beim PC heruntergeladen und installiert, was auch wieder problemlos klappte. Die Daten habe ich dann auf das Notebook über­nom­men.
Es sind aber nur zwei Kleinigkeit 'gefixed' worden, die das Mac OS Lion betroffen haben, also nicht die Windows-Version.
.....

Bei den Tabellen habe ich heute zum ersten Mal die neue Tastatur richtig eingesetzt. Das ist fantastisch, wie sicher die Dateneingabe jetzt funktioniert. :)
Und habe ich schon gesagt, dass es Spaß macht, mit der neuen Tastatur zu schreiben?^^
(Das musste jetzt einfach sein. :D)

Ich fummel übrigens noch an einem Video herum, um die Lichteffekte zu zeigen. Ob das noch was wird, weiß ich nicht genau.
.....

Es ist ja echt krass, dass man Ende September schon ein bisschen die Heizung brau­chen kann...

25.09.2018

Wochenbeginn und Gemischtes

Zum Wochenbeginn gab es sehr wechselhaftes Wetter.

Schönes Wetter, Regen, schönes Wetter, Regen,- so ging es ständig hin und her.

Mal guckte man raus und der Himmel war blau. Etwas später kam wieder eine graue Wolkenwand und es begann wieder zu regnen.
Und nur kurze Zeit später war wieder blauer Himmel mit weißen Wölkchen zu sehen.

Gegen Abend gab es sogar mal tolle Farben am Himmel.

            Abendhimmel...


Aber es ist ziemlich kalt geworden.

24.09.2018

Die Tabs und der Wochenstart

Beim neuen Chrome 69 kann man auf der Tab-Seite neue Seiten hinzufügen.

Allerdings ist die Anzahl der zusätzlichen auf zwei begrenzt.
Das heißt, auf der Tab-Seite können statt acht jetzt zehn Seiten zugefügt werden.
Ich hätte mir ein paar mehr als zehn gewünscht.

Und ihr Name und die URL lassen sich bearbeiten.
Das ist sehr nützlich.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

23.09.2018

Der SAM, der Browser und die Tastatur

Heute hat mein Browser auch das neue Design von Chrome 69 verpasst bekommen.
Ich musste nämlich den Browser einmal schließen und später neu öffnen.

Nun ja, irgendwann wäre das sowieso fällig und nicht zu verhindern gewesen.
Aber die zwei Sachen, die ich als >>>Tipp<<< auf meinem Blog gegeben hatte, habe ich wieder rückgängig gemacht.

Die schrägen Ecken bei den TABs finde ich persönlich nämlich viel übersichtlicher. Und auch die graue Hintergrundfarbe der TABs.

Habe ich heute schon gesagt, dass es Spaß macht, mit der neuen Tastatur zu schrei­ben?^^

Bei dem Eintrag von dem Tag, als ich die >>>Tastatur<<< neu hatte, habe ich noch die MouseOver-Bilder eingebaut, zu denen ich an dem betreffenden Tag nicht ge­kom­men war.

22.09.2018

Freitag, wechselhaft, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute war wechselhaftes Wetter.
Das Regenband war bei uns während des Vormittags und am Mittag über uns hin­weg­gezogen.

Am späten Nachmittag wurde der Himmel wieder freundlicher.

            Spätnachmittag...


Habe ich übrigens schon mal erwähnt, dass es Spaß macht, mit der neuen Tastatur zu schreiben?^^

Noch schone ich sie ja ein bisschen und achte peinlich genau darauf, dass nur ja kein Stäubchen drauffällt.
Ich benutze sie nur zum Schreiben und für Zahlen und Formeln bei den Tabellen.

Ansonsten wechsel ich für andere Computerarbeiten dann die Tastatur.

Sie hat eben immer noch total die Aura des Neuen. :)
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

(Ohne umgefallene Bäume, vollgelaufene Kellerräume, Blitzeinschläge usw. ...)

21.09.2018

Ein Update und die Tastatur

Beim Musikprogramm gab es wieder ein neues Update.

Was da aber genau 'gefixed' worden ist, kann ich nicht nachvollziehen, weil ich diese Bugs bei mir überhaupt nicht bemerkt hatte, oder es betraf andere Betriebssysteme.

Die Release-Version lässt aber noch auf sich warten.

Ich habe noch einmal in der Mail nachgeschaut. Die Endversion soll voraussichtlich am 26.09.2018 veröffentlicht werden.
Ich hatte die ganze Zeit ein falsches Datum im Kopf.
.....

Es macht richtig Spaß, mit der neuen Tastatur zu schreiben. :)

20.09.2018

Die Tastatur und neckische Spielchen

Heute ist die neue Tastatur angekommen. :)
Und sie erfüllt wirklich alle meine Erwartungen.
Es ist für mich quasi eine Tastatur mit einem Nimbus wie ein roter Ferrari.^^

Eigentlich ist es eine Gaming-Tastatur.
Ich suchte in erster Linie eine Tastatur mit mechanischen Tasten, und solche gibt es eben vorzugsweise im Gaming-Bereich.
Zumindest habe ich sonst keine andere gefunden, die speziell als Schreibtastatur aus­gewiesen ist.
Aber sie ist natürlich auch hervorragend für das Schreiben geeignet, was auch so in der Produktbeschreibung steht.

Sie hat sogenannte "Blaue Tasten".

Es gibt 5 grundsätzliche, am meisten eingesetzte Schaltertypen. Sie werden nach ihren Farben unterschieden und benannt.

Ich zitiere mal hier aus einer Seite mit sehr vielen Informationen zu den Schaltertypen.
(>>>Siehe hier<<<)

--------------------
Seite 2

Für Gamer
"Cherry MX Black Switch
Schalter: Linear
Umschaltpunkt: nicht spürbar
Weg bis Schaltpunkt 2mm ab Ausgangsposition
4mm oberhalb Boden
Klickpunkt: nicht spürbar
Betätigungskraft: 40-80g, ca. 60g typisch
Eignung und Einsatzzweck Cherry MX-Black-Schalter sind rein lineare (also nicht-taktile) Schalter und somit bestens für Ego-Shooter geeignet. Da die Tasten bei dieser Art des Gamings oft und gern komplett an­ge­schlagen werden, ist ein fühlbarer Druckpunkt oder Klick nicht nötig und in manchen Szenarien sogar eher störend. Wer sich oft und gern mal vertippt, der wird auf alle Fälle davon profitieren, dass die relativ hohe Betätigungskraft zunächst überwunden werden muss und man somit das zufällige Drücken einer unerwünschten Taste vermeiden bzw. noch abstoppen kann. Dieser Schaltertyp kommt den weit verbreiteten Gamertastaturen mit nicht­mecha­ni­schen Schaltern von der Charakteristik her noch am nächsten, bietet aber durch den hohen Pressdruck wesentlich mehr Feh­ler­sicher­heit und Feeling. Diese Tastaturen sind zudem für mechanische Schalter relativ leise."
----------
"Cherry MX Red Switch
Schalter: Linear
Umschaltpunkt: nicht spürbar
Weg bis Schaltpunkt 2mm ab Ausgangsposition
4mm oberhalb Boden
Klickpunkt: nicht spürbar
Betätigungskraft: 45g für den Federwiderstand
allgemein
Eignung und Einsatzzweck Die recht selten anzutreffenden Cherry MX-Red-Schalter sind eine Sonderform des MX-Black und zeichnen sich durch einen sehr leichten Druckpunkt und eine niedrige Betätigungskraft aus. Bis auf einige wenige Liebhaber fanden Tastaturen mit diesen Schalter keine Käu­fer und fristen auf Grund der hohen Fehlerrate beim Schreiben eher ein Nischendasein."
----------
Seite 3

Für Kombinierer

"Cherry MX Brown Switch
Schalter: Taktil
Umschaltpunkt: spürbar
Weg bis Schaltpunkt 2mm ab Ausgangsposition
4mm oberhalb Boden
Klickpunkt: nicht spürbar
Betätigungskraft: 45g für den Federwiderstand allgemein
ca. 55g Spitzenwert zum Überwinden des Schaltpunktes
Eignung und Einsatzzweck Die Cherry MX-Brown-Schalter sind im Bezug auf die Eignung irgendwo ein Mittelding zwischen einer idealen Schreib­tasta­tur und einer reinen Gamer­tastatur. Man muss beim Drücken einen leichten Widerstand überwinden, der die Kontaktauslösung spürbar zurückmeldet. Daher auch die Bezeichnung taktil (spürbar). Da man die zwei sehr eng beieinander liegenden Schaltpunkte sehr gut spüren kann, schreibt man nicht nur merklich schneller, sondern kann auch Mehr­fach­klicks mit sehr wenig Hubweg hintereinander auslösen. Wer Arcade-Race mit der Tastatur fahren möchte und als Schriftsteller nebenbei die Raten fürs Haus abarbeiten möchte, der wird hier sicher viel Freude haben. Der Pressdruck ist etwas niedriger als bei den Black-Switches, was ermüdungsfreies Schreiben fördert."
----------
"Cherry MX Clear Switch
Schalter: Taktil
Umschaltpunkt: spürbar
Weg bis Schaltpunkt 2mm ab Ausgangsposition
4mm oberhalb Boden
Klickpunkt: nicht spürbar
Betätigungskraft: 55g für den Federwiderstand allgemein
ca. 65g Spitzenwert beim Überwinden des Schaltpunktes
Eignung und Einsatzzweck Die Cherry MX-Clear-Schalter sind im Prinzip leicht “verstärkte” MX-Brown mit etwas ausgeprägterem Druckpunkt. Hier muss am Ende auch etwas mehr Betätigungskraft aufgebracht werden, was sich in einem differenzierten Schaltgefühl äußert. Diese Taste ent­spricht vom Druckpunkt und der aufzuwendenden Kraft her noch am ehesten vergleichbaren Tastaturen mit Gummikuppel. Allerdings sind diese Tastaturen ebenfalls seltener zu finden, da sie kaum einen Vorteil zu Geräten mit den billigeren Gummikuppel-Schaltern bietet."
----------
Seite 4

Für Vielschreiber und Liebhaber

"Cherry MX Blue Switch
Schalter: Taktil und mit ausgeprägtem Klickpunkt
Umschaltpunkt: präzise spürbar
Weg bis Schaltpunkt 2mm ab Ausgangsposition
4mm Hub
Klickpunkt: spürbar
Betätigungskraft: 50g für den Federwiderstand allgemein
ca. 60g Spitzenwert zum Überwinden des Schaltpunktes
Eignung und Einsatzzweck Die Cherry MX-Blue ist ein sehr taktiler Schalter, der neben einem sehr präzisem Schaltpunkt dem Finger auch einen sehr spür- und vor allem hörbaren Klick zurückmeldet. Die Bedienung ist für Geübte quasi die Königsklasse mechanischen Schreibens, allerdings bedingt die Bauart für Ungeübte leichte Nachteile beim Auslösen von Mehrfachklicks ein- und derselben Taste. Ein weiterer Nachteil ist die relativ hohe Lautstärke. Wer sich jedoch erst einmal mit diesen Tasten angefreundet hat, der wird keine andere Sorte mehr mögen. Vor allem für Vielschreiber ist diese Bauart das Nonplusultra schlechthin. Hier können Gummi- und Kunststofflösungen nicht einmal ansatzweise Paroli bieten. Ermüdungsfreies Schreiben auf höchstem Niveau, Gaming ist bis auf die Problematik des relativ kleinen Offsets und hart ausgeprägten Überganges ebenfalls auf sehr hohem Niveau möglich. Nur üben muss man."
----------

Ich hatte zuerst zwischen einer Tastatur mit roten und einer mit blauen Schaltern geschwankt.
Die roten werden als sehr leichtgängig beschrieben.
Und bei den Rezensionen zu einer Tastatur mit blauen Schaltern hatte mich anfänglich irritiert, dass sie als sehr laut beschrieben wurde und nicht leichtgängig.

Doch dann besann ich mich darauf, was ich eigentlich suchte.
Und das war eben so eine Tastatur mit eindeutigem Tasten­gefühl, also mit einem spür­baren Druck­punkt, die auch eine akustische Rückmeldung gibt, ob eine Taste ge­drückt wird oder nicht.
Die flutschigen leisen und flachen Tasten bei den Notebooks mag ich nämlich nicht beim Schreiben.
Ich brauche für ein angenehmes Tastengefühl auch einen gewissen Hub.

Und genau das würde eigentlich die Tastatur mit den blauen Schaltern liefern.
Daher hatte ich mich dann für die mit den blauen Schaltern entschieden.
Und es war die richtige Wahl für mich.

Ich finde das Tastengefühl fantastisch gut.
Es schreibt sich sehr gut darauf. Viel leichtgängiger, als ich es durch die Rezensionen erwartet hatte.
Das Klicken ist für mich persönlich nicht unangenehm laut.
Im Gegenteil. Es gibt eine gute akustische Rückmeldung zum Anschlag der Tasten.

Es ist für das Schreiben im Halbdunkel sehr nützlich, eine Tastatur zu haben, auf der die einzelnen Zeichen auf den Tasten von innen beleuchtet sind. Das hatte ich häufig bei meinen anderen Tastaturen vermisst.

Und damit man weiß, um welche Tastatur es sich hier handelt, mache ich mal ein bisschen Werbung.

Es ist die "KLIM Domination", eine RGB-QWERTZ-Tastatur mit mechanischen Tasten.

Es gibt eine Reihe von neckischen Farbspielchen, die man auf der Tastatur aktivieren kann.
Aber die schenke ich mir heute Abend mal vorzuführen.
Ich zeige nur eine einfarbige Hintergrundbeleuchtung.

            Tastatur mit Beleuchtung...


Und dann habe ich als ersten Test auch noch einzelne Tasten mit anderen Farben belegt.

            Tastatur mit Beleuchtung...


Inzwischen habe ich die aber schon wieder umprogrammiert, was sehr einfach und schnell geht.

Alles wird in der Tastatur selbst gespeichert. Es ist gar kein spezieller Treiber er­for­der­lich oder ein Programm.

Das mit 1,26 kg relativ hohe Gewicht finde ich nicht problematisch, auch wenn ich die Tastatur beim Schreiben aus Platzgründen meistens auf den Knien halte.

Das meiste dieses Blogeintrags ist übrigens bereits mit der neuen Tastatur geschrieben.
Und auch dabei habe ich schons eine Feststellung gemacht. Es lässt sich tatsächlich damit leicht, schnell und sicher schreiben, wie es in der Beschreibung steht.

Also, ich mag sie. :)

Wenn ich auch wohl nie einen roten Ferrari besitzen werde, so habe ich jetzt wenigstens einen Ferrari unter den Tastaturen.^^

19.09.2018

Warten und ein Suchhubschrauber

Meine Hoffnung, die Tastatur könnte heute vielleicht schon ankommen, hat sich leider nicht erfüllt. Sie hängt seit 04:10 Uhr am Standort in Krefeld fest.
Also heißt es, noch etwas abzuwarten.
Was aber auch nicht so schlimm ist. :)
Da ist die Vorfreude eben umso größer.^^

Bei uns kreiste am Nachmittag ein Suchhubschrauber der Bundespolizei eine ganze Weile über der Gegend,- vorwiegend irgendwo über der Bahnlinie Richtung Wuppertal, so schien es.
Im Internet habe ich aber zu diesem Zeitpunkt nichts erfahren können, was los ge­we­sen sein könnte.

Ich habe auch einige Fotos mit der Coolpix P900 gemacht.

Eins davon zeige ich hier mal.

            Suchhubschrauber...


Dieses Foto fand ich am schönsten.

Ich fand es jedenfalls interessant, den Hubi so heranzuholen.
Erst auf den Fotos konnte ich übrigens sehen, dass es sich um einen Hubschrauber der Bundespolizei gehandelt hat.

Bei der Bildbearbeitung habe ich auch etwas Neues ausprobiert.
Bildvergrößerung auf 200%, Glättung, Verkleinerung auf Originalgröße, Nachschärfen.
Und dann im Anschluss erst noch meine bisher gewohnten Bearbeitungen.

18.09.2018

Wochenbeginn und eine Sendung

Die bestellte Tastatur ist heute versendet worden. :)

Es wird Zeit, sie zu bekommen, weil ich heute ein paar Aussetzer der Umschalttaste nicht mitbekommen hatte.

Die Zustellung ist für Donnerstag angekündigt. Mal sehen, vielleicht kommt die Sen­dung auch schon vorher.

17.09.2018

Herumgespielt, Makros und der Wochenstart

Heute habe ich viel mit dem Musikprogramm herumgespielt und weitere Tests durch­geführt.
Immerhinn soll die endgültige Version am 18. herauskommen.
Aber ich habe keinen Fehler entdecken können.

Und bei den Makros habe ich auch weitergemacht.

Jetzt bin ich geschafft und brauche unbedingt ein Wochenende.^^
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

16.09.2018

Der SAM, das Musikprogramm, das Schreibprogramm und eine Bestellung

Heute am SAM hatte ich keine Lust auf Makro-Programmierung.

Ich habe mich lieber weiter mit dem Musikprogramm und dem Schreibprogramm befasst.
Da gibt es noch genügend, was ich an neuen Dingen herauskriegen kann.

Am Abend habe ich mir eine neue Computer-Tastatur bestellt.
Ich bin auf dieses Teil schon sehr gespannt, weil ich mir viel davon verspreche.
Oder anders gesagt, ich bin ganz heiß darauf.^^

15.09.2018

Freitag, Update, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Beim Musikprogramm wurde wieder ein neues Update bei der Beta-Version angeboten.
Auf dem Notebook gab es jedoch am Ende des Downloads immer eine Fehlermeldung.
Aber auf dem PC hat der Download und die Installation geklappt.

Beim Notebook lag es mutmaßlich am zu knappen Speicherplatz auf SSD-Laufwerk C.
Der ist dort ziemlich am Ende.

Diese Daten habe ich dann auf das Notebook kopiert, sodass ich dort jetzt auch die aktuellste Version habe.

Man kann und darf das Programm auf mehreren Computern haben, aber als Besitzer nur jeweils auf einem Computer benutzen. Das klappt, weil man sich beim Pro­gramm­start als Benutzer anmelden und legitimieren muss, eben auf jedem Com­pu­ter, auf dem eine Version des Programms installiert ist, auch von unter­schied­li­chen Be­nutzern mit eigener Lizenz.

Sowas ist z.B. bei den Usern nützlich, die im Proberaum einen Computer mit dem Pro­gramm stehen haben, weil sie zum Üben nicht auch immer ihren eigenen Laptop mit­schleppen möchten. Trotzdem kann jeder, der eine Lizenz besitzt, dann im Probe­raum mit dem Programm Aufnahmen machen.
Einen Computer kann man darüberhinaus so einrichten, dass das Programm auch offline benutzt werden kann.
Das ist praktisch bei Proberäumen ohne WLAN-Anschluss.

Theoretisch funktioniert es auch, auf dem Notebook und auf dem PC gleichzeitig das Programm zu nutzen. Einmal mit dem Lizenzer-Programm und einmal mit Online-An­meldung. Am Anfang habe ich es auch ein paarmal benutzt, um die Einstellungen ab­zu­gleichen und auch auf zwei Musikstücke zuzugreifen, um bestimmte Parameter zu über­tragen. Ich fand dies ziemlich praktisch.
Allerdings habe ich die meisten Plugins inzwischen von einem Anbieter, wo die Lizenzen nur auf einem Computer oder auf einem UB-Stick untergebracht werden. Diese Plugins sind dann nur immer bei einer Programmversion zugänglich. Daher nutze ich das in­zwi­schen gar nicht mehr aus.

Ein Punkt, den ich als Rückmeldung gegeben hatte, ist mit der neuen Fassung auch in­zwi­schen berücksichtigt und neu gemacht. Das lag allerdings nicht an meiner Rück­meldung, sondern daran, weil es sowieso noch kommen sollte.^^
.....

Bei den Makros bin ich ein Stückchen weitergekommen.
Aber eine Sache habe ich noch nicht regeln können.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

14.09.2018

Unsinnszeichen und der Bedarf für eine Ersatztastatur

Ich brauche demnächst dringend eine neue externe Computer-Tastatur.

Meine, die ich zur Zeit verwende, zeigen allmählich Abnutzungserscheinungen.

Oben verwende ich eine Tastatur mit PS2-Anschluss über einen Adapter am USB-Ein­gang.
Und unten nehme ich die alte Tastatur vom Win98-Computer, auch über den Adapter am USB-Eingang.

Die Tastatur oben hat inzwischen vermehrt Ausfälle bei manchen Tasten. Wenn sie schnell betätigt werden, sprechen sie nicht richtig an. Da kommt dann Murks bei raus, und man muss ständig nachkontrollieren.^^

Eine Shift-Taste hängt z.B auch manchmal. Ich schreibe oft, ohne den Bildschirm beim Schreiben zu kontrollieren. Und ich wundere mich bei Zahlengaben, welche kryptischen Sachen ich denn da eigentlich schreiben wollte.^^
Für oben brauche ich also unbedingt Ersatz.

Unten beim Notebook, z.B. für die Blogeinträge, tut es auch noch weiter meine gute alte Win98-Tastatur.

13.09.2018

Excel und die Makros

Heute war ich den ganzen Tag in meinen Makros für das Excel-Programm vergrabbelt.

Ich brauch da ein paar Verbesserungen und Erweiterungen.
Es dauert nur ziemlich lange, bis ich mir da erst einmal wieder einen Überblick ver­schafft habe.

12.09.2018

Arbeitstag und der Abendhimmel

Heute war ein voller Arbeitstag mit vielen Dingen.

Am Abend gab es schöne Farben am Abendhimmel.

            Abendhimmel...


Morgen gibt es noch mal einen vollen Tag, weil ich an einigen Sachen noch weiter­machen muss.

11.09.2018

Wochenbeginn und der Quatsch mit Rabatten und Coupons

Was für ein Quatsch, eine Rechnung aufzumachen, wieviel Geld man mit Rabatten und Coupons sparen kann, ohne die Gegenrechnung zu machen, ob man die eingekaufen und verbilligten Produkte wirklich braucht. Denn darauf wurde überhaupt nicht ge­schaut.
Da gab es am Abend auf dem Ersten Programm eine Sendung (Der beste Deal), wo das so getestet wurde.

Na toll, es führt nur zu Mehrausgaben beim Geld und zu Verbrauchs- und Kon­sum­stei­ge­rungen.
Es hätte besser heißen müssen: "Der schlechteste Deal" …
Eine Menge Katzenfutter kaufen, ohne überhaupt eine Katze zu haben, aber Haupt­sache, Rabatt bekommen.
Was für ein Schwachsinn.

Ein sehr schlechtes Beispiel, die Menschen anzuhalten, etwas sorgsamer mit ihrem Geld umzugehen.
Aber das war natürlich nicht der Anspruch der Sendung.
Und so gesehen war es einfach nur Quatsch, was einem da vorgeführt wurde.

Der beste Weg zu sparen ist, nur das einzukaufen, was man auch wirklich braucht,- und nicht gleich in einem Riesenvorrat, sondern für einen eng begrenzten Zeitraum.

Also bitte, liebe Kinder und Erwachsene, nicht nachmachen!

10.09.2018

Die beknackte Werbung bei der kriegerischen Frau und der Wochenstart

Man kann sich ja gut vorstellen, dass eine Plattform wie die kriegerische Frau Produkte verkaufen will.
Aber warum wird die Werbung nicht an den Stellen platziert, wo es Sinn macht?

Bei meinem Account lasse ich es mir durchaus gefallen, dass mir die verschiedensten Produkte angeboten werden, die z.B. auf meinem Suchverlauf beruhen oder den Ar­ti­keln, die ich mir mal angesehen habe.

Aber was, bitteschön, hat eine Werbung für Reisekoffer oder Babyanziehsachen für Zwil­lige bei meinem Buch "Ein Pferdemädchen" verloren? Und das auch noch so dick und fett und plakativ?

Wenn es wenigstens noch um andere, vergleichbare Bücher ginge, dann würde ich das noch verstehen, aber einfach so völlig sinnlose Zusammenstellungen da hinein zu klat­schen?

Beknackt, so etwas...
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

09.09.2018

Der SAM, Apfelmarmelade und der Nachgeburtstag

Heute haben wir am Abend noch ein wenig 'Nachgeburtstag' gefeiert.
Das bestellte Päckchen war nämlich heute Mittag angekommen. :)

Und der Inhalt ist, wie ich gehofft hatte, auch sehr begeistert aufgenommen worden.

Es ist alles so geworden, wie ich mir davon versprochen hatte.

Am Nachmittag hatte meine Freundin von Äpfeln unseres Apfelbaums Apfelmarmelade gemacht.
Und ich muss sagen, ich fand sie beim Probieren sehr lecker.

08.09.2018

Tipp: Das neue Design (Jubiläums-Design) von Chrome rückgängig machen

Zum zehnjährigen Bestehen von Google wurde dem Browser "Chrome" ein neues Design verpasst, was nach und nach bei allen Nutzern installiert werden soll.

Mich hat es bisher noch nicht erwischt. Auch nicht heute nach einem Computerneustart. Bei mir ist es immer noch das alte Design, was ich auch nicht schlecht finde.

Es gibt wohl neben der optischen Aufbereitung auch einige Neuerungen, die sicher nützlich sind.
Z.B. kann man auf der Tabs-Seite jetzt selbst auch Tabs hinzufügen, was ich bisher immer vermisst hatte.

Aber es wird viele Nutzer geben, die sich das alte Design zurückwünschen.

Und für die folgt jetzt ein Tipp, wie das möglich ist:

1.) altes Design zurückholen:

in die Adresszeile des Browsers eingeben:
          about:flags

in das Suchfeld schreiben:
          UI Layout for the browser's top chrome

im Menü neben dem Eintrag:
          Normal
wählen

          Chrome neu starten

2.) die vollständige URL zurückholen:

in die Adresszeile des Browsers eingeben:
          about:flags

in das Suchfeld schreiben:
          Omnibox UI Hide Steady-State URL Scheme and Trivial Subdomains

im Menü neben dem Eintrag:
          Disabled
wählen

          Chrome neu starten
-----

Ich habe es gerade auf einem anderen Computer getestet.
Die abgerundeten Tabs als Reiter oben sind rückgängig gemacht und wieder eckig.
Was aber bleibt, das ist die Gestaltung der Tab-Seite selbst. Die Webseiten, die darauf standen, bleiben rund dargestellt.
Aber, und das ist wirklich gut, die Links lassen sich jetzt editieren, was vorher nicht ging.
Und der Button zum Zufügen weiterer Webseiten ist auch noch vorhanden.

Ich denke mir mal, man könnte sich über kurz oder lang auch an die anderen optischen Neuerungen gewöhnen.
Das ist ja immer so, wenn plötzlich etwas ein neues Design erhält.

Freitag, ein besonderer Tag, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute war ein besonderer Tag, denn hier war ein Geburtstag zu feiern.

Und am Abend saßen wir bei einem Sekt zusammen. :)
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

07.09.2018

Keine Post und ein Gutschein

Nun ist die Bestellung vor dem 07.09. leider doch nicht mehr mit der Post an­ge­kommen.
Es hätte immerhin sein können.

Also habe ich heute noch einen Gutschein gebastelt. :)

06.09.2018

Wieder mal Updates und das Murmeltier

Heute gab es wieder ein neues Update beim Musikprogramm.

Außerdem habe ich mir LibreOffice 6.1.0.3 als Update von 5.4.7.2, was ich bisher hatte, installiert.

OpenOffice kann zwar 'docx' lesen, aber nicht speichern. Und wenn man kein neueres Word-Programm hat, dann ist LibreOffice eine gute (bei mir auch einzige) Möglichkeit, ein Dokument in dem docx-Format zu speichern.

Ansonsten arbeite ich aber lieber mit dem OpenOffice-Programm.
Bei OpenOffice finde ich besser, dass die letzte Cursoposition bei einem Dokument ge­spei­chert wird. Das ist besonders nützlich, wenn man mit mehreren Dokumenten ar­bei­tet.
Andererseit gibt es bei LibreOffice die Möglichkeit, sich Lesezeichen einzurichten und zu benennen, zu denen man springen kann.
Bei OpenOffice ist das nicht möglich. Jedenfalls habe ich das bis heute nicht entdeckt. 'Textmarken' haben da eine andere Funktion und können die Lesezeichenfunktion nicht er­setzen.

Es war also wieder mal ein Update-Tag.
Und täglich grüßt das Murmeltier.^^

05.09.2018

Klaviertag, Tests und die Bestellung

Heute war der erste Klaviertag nach den Ferien.
Es waren aber nur zwei Kinder da.
.....

Ich habe ein paar weitere Tests bei den Programmen durchgeführt.
.....

Der 2 GB-Arbeitsspeicher passt leider nicht in den PC.
Es bleibt also erst einmal bei den 8 GB.
Ein Erweiterung wäre allerdings auch beim PC sicher nützlich.
Beim Notebook macht sich der größere Arbeitsspeicher ja äußerst günstig bemerkbar.
.....

Yippee!
Die Bestellung zu dem Projekt, was ich neulich (am 29.08.2018) fertiggestellt hatte, ist fertig bearbeitet und wird jetzt verschickt. :)

Ob es noch zum 07.09. klappt, bleibt jedoch abzuwarten.

04.09.2018

Tests und die Arbeitsspeicher

Beim Musikprogramm und auch beim Schreibprogramm habe ich ein paar neue Sachen getestet.

Beim Musikprogramm habe ich auch etwas bemerkt, worüber ich eine Rückmeldung ge­geben habe. Ich erhielt auch ziemlich umgehend (eine halbe Stunde später) eine Rück­ant­wort mit einem 'Thank you', und dass es auf die Todo-Liste kommt.

Da macht Testen doch Spaß. :)
.....

Beim Vista-Computer und beim XP-Computer, die ich immer noch besitze, habe ich heute die Arbeitsspeicher ausgebaut.

Beim Vista-System ist es ein Riegel mit 2 GB und beim XP-System einer mit 512 MB.

Mit dem 2 GB-Speicher könnte ich immerhin die 8 GB des PCs auf 10 GB aufstocken.

Ob der 512 MB-Baustein etwas bringen würde, muss ich noch herausfinden. Vielleicht ist der auch gar nicht mehr kompatibel. Das werde ich noch recherchieren.

03.09.2018

Alltagskrempel, Datenabgleich und der Wochenstart

Heute war nur Alltagskrenpel dran.
Und ich habe endlich mal wieder die Daten zwischen Notebook und PC abgeglichen.

Die Programme auf dem PC sind auch auf Vordermann gebracht, jedenfalls die wich­tig­sten. Da gab es einige Updates nachzuinstallieren.

Eine Reihe von Programmen fehlt allerdings noch, die ich inzwischen auf dem Notebook habe.
Die müssen auch noch drankommen.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

02.09.2018

Der SAM und Updates

Beim Schreibprogramm gab es heute ein paar neue Update zum Testen.

Zu kreativen Sachen, die ich eigentlich vorhatte,  bin ich leider nicht gekommen. Zu wenig Zeit und Muße...
Naja, aber letzten Endes ist das auch egal.

Beim Musikprogramm gab es auch ein neues Update, wie ich später gesehen hatte. Aber immer noch als Beta-Version.
.....

So, der neue Monat ist jetzt in den Tabellen angelegt.

01.09.2018

Freitag, Monatsende, Monatsabschluss, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute gab es zum Monatsende den Monatsabschluss.
.....

Meteorologisch ging der Sommer heute zu Ende.

Ich bin grundsätzlich für die Beibehaltung des Wechsels zwischen Winterzeit und Som­mer­­zeit.

Falls aber diese Umstellung der Zeit zukünftig wieder abgeschafft wird, bin ich für die per­­manen­te Winterzeit, weil das die eigentliche Normalzeit ist, wo der Mittag durch den höchsten Stand der Sonne am Himmel bestimmt wird.

So hatte ich übrigens bei der Umfrage auch abgestimmt.

Dauerhafte Sommerzeit finde ich Quatsch.
Ich liebe zwar die Sommerzeit wegen das länger hellen Tageslichts im Sommer, aber nicht im Winter. Denn im Winter beginnt der Tag dann erst eine Stunde später als bei der Winter-/Normalzeit.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

31.08.2018

Tabellenarbeit und sonst nichts

Heute war nur Tabellenarbeit angesagt.
Zu etwas anderem bin ich nicht gekommen.

Morgen ist schließlich Monatsabschluss.

30.08.2018

Bestätigungen und eine Bestellung

Heute wurden von Google E-Mails versandt mit der Frage, ob man bei Kommentaren auf seinem Blog weiterhin benachrichtigt werden möchte oder nicht.

Wahrscheinlich immer noch im Zuge der DSGVO.
'En büschen' spät dran, würde ich sagen.^^
.....

Das Projekt habe ich heute abgeschlossen und schon bestellt.

Und umgehend bekam ich die Antwort:
"Yay! Ihre Bestellung ist eingegangen
Sie wurde an unser Warehouse weitergeleitet, wo unsere (menschlichen) Elfen sie in Kür­ze bearbeiten werden".
Das hat doch was.^^

Jetzt hoffe ich mal, dass sie rechtzeitig ankommt. :)

29.08.2018

Pensum und das Musikprogramm

Heute hatte ich wieder mein Pensum geschafft. :)
Naja, allerdings bis auf das Weitermachen am Projekt, das zuerst etwas zu kurz ge­kommen ist. Dabei drängt die Zeit dafür.
Aber am Abend war ich dann doch noch einen Schritt weitergekommen.
.....

Heute wurde die Beta-Version des Musikprogramms zum Download bereitgestellt.
Eine erste Verbesserung habe ich auch schon entdeckt, die ich bei der bisherigen Ver­sion immer vermisst habe.

Aber was das ist, das batscht man natürlich nicht vorher heraus.^^

28.08.2018

Wochenbeginn und das Projekt

Am späten Nachmittag habe ich am Projekt weitergemacht.
Zuerst hatte ich Schwierigkeiten, in die gespeicherten Entwürfe auf der betreffenden Plattform hineinzukommen. Es gab bei ihnen wohl technische Probleme, wie ein paar Fehlermeldungen besagten.
Ich hab dann erst einmal die Entwürfe im Bildprogramm weiter bearbeitet.

Später waren die gespeicherten Entwürfe dann beim Anbieter auch wieder zugeänglich, und ich konnte die bearbeiteten Sachen hochladen.
.....

Das ist lustig.
Angeregt durch einen Kommentar in der Gruppe zum Schreibprogramm habe ich mir am Abend ein Programm heruntergeladen, womit sich die Tastenanschläge der Tastatur anhören wie das Geräusch einer alten analogen Schreibmaschine.
Das ist ein Standaloneprogramm, wofür gar keine Installation notwendig ist.

27.08.2018

Pensum und der Wochenstart

Heute hatte ich wieder mein Pensum, wie in der letzten Zeit.
Erst die Pflicht, dann ein bisschen am Projekt planen, dann ein bisschen Korrekturlesen und dann ein bisschen Schreiben.

Vor ein paar Tagen habe ich mal begonnen, etwas an meiner Geschichte weiter­zu­schrei­ben.
Eigentlich wollte ich beim Schreibprogramm nur die Funktion testen, ein bestimmtes Tagesziel, was man sich für das Schreiben einstellen kann, zu setzen, um zu sehen, ob es dabei eventuell Fehlfunktionen gibt.

Dazu hatte ich dann einfach meine Geschichte verwendet. Dadurch bin ich aber wieder dazu gekommen, damit weiterzumachen. Über ein Jahr lang lag die jetzt schon auf Eis. Mal sehen, ob ich Zeit finde, auf diese Weise damit etwas weiterzukommen.

Mein Tagesziel ist da allerdings sehr bescheiden.^^
Denn so richtig Zeit dafür habe ich immer noch nicht.

Aber es geht ja auch um das Austesten der Funktion.
Und wenn man beides miteinander verbinden kann,- umso besser. :)
.....

BloggerAmt hat übrigens den Besitzer gewechselt. Heute kam eine E-Mail darüber an.

26.08.2018

Der SAM, viele Dinge und ein Foto

Es war wieder ein voller Tag, an dem ich ganz viel unterschiedliche Dinge gemacht habe. Und zum großen Teil war es auch erfolgreich.

Heute lohnte es sich, ein Foto vom Himmel zu machen zu machen.

            Abendhimmel...


Die Sonne geht inzwischen wieder viel weiter südlich unter.

25.08.2018

Freitag, Pflicht, Kür, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Es war ein langer, gemischter Tag.
Sozusagen eine bunte Mischung aus Pflicht und Kür.^^

Der Tag morgen wird wahrscheinlich nicht anders sein, denn da muss ich trotz Wochenende mit Pflicht weitermachen. Und übermorgen auch.
Ob da viel Raum für Kür bleibt, wird sich noch herausstellen.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

24.08.2018

Update und ein kleines Projekt

Seit heute bin ich beim Musikprogramm wieder ein Beta-Tester für ein neues Update, was in der nächsten Zeit kommen wird. :)
Ich bekam eine E-Mail darüber, in der mir das angeboten wurde.

Dieses Update wäre allerdings auch sowieso für die Besitzer des Programms kostenlos.
Trotzdem interessiert es mich, so einige Neuerungen, die wohl kommen sollen, aus­zu­pro­bieren. Eventuell finde ich ja auch einen Fehler.

Damals bei der ersten Phase als Beta-Tester war ich nirgendwo auf einen Fehler ge­stoßen. Da konnte ich also keine hilfreichen Rückmeldungen geben.

Die Neuerungen, die auf der Website beschrieben werden, finde ich ziemlich nützlich. Zwei davon hatte ich bei meinen bisherigen Programmierungen bei dem Programm näm­lich auch vermisst und gut brauchen können.

Ich bin jetzt schon gespannt auf diese Version.
.....

Bei dem Projekt bin ich ein Stückchen weitergekommen.

23.08.2018

Langer Tag, Programmsuche und nur ein Fuzz

Heute war wieder ein langer Tag.

Ich habe eine Reihe von meinen Programmen gestestet, um herauszufinden, welches am geeignetsten für ein bestimmtes Projekt ist.
Und ich habe auch endlich das richtige Programm dafür gefunden.

Es bleibt mal wieder bei einem kleinen Fuzz hier.^^

22.08.2018

Foto-Organizer und der Drucker

Heute habe ich mal das Organizerprogramm mit Picasa verglichen.

Beide haben so ihre Vor- und Nachteile.

Bei dem Organizerprogramm sind die vorgegebenen Smart-Tags, nach denen die Fotos als Vorauswahl gruppiert werden, eine sehr große Stärke.
Andererseits gibt es dabei eine ganze Reihe von groben Fehleinstufungen.^^ Die müss­te man dann einzeln anpassen, was ja auch zeitaufwendig ist.
Auch die grundsätzliche Voransicht der Fotos im Überblick ist sehr gut.

Was ich bei Picasa dagegen besser finde, das ist, dass die grundsätzliche Ord­ner­über­sicht, wo die Fotos gespeichert sind, größer ist, und die Ordner für die Personen.
Gesichter werden bei Picasa auch viel effektiver erkannt.

Die Zeit, bis alle Fotos gescannt und eingeordnet sind, ist bei beiden Programmen ver­gleich­bar. Es dauert eben bei Zehntausenden von Fotos, bis sie analysiert und die Vorschaubildchen erstellt sind.

Aber so etwas läuft ja einfach im Hintergrund so nebenher und hält einen nicht von der Arbeit ab.

Ich kann für mich aber noch kein abschließendes Urteil abgeben, welches der Pro­gram­me für mich nützlicher wäre.
.....

Auf dem Computer meiner Freundin habe ich am Vorabend den Treiber für meinen neuen Drucker  installiert.
Und dann haben wir den ersten realen Druck losgeschickt.

Das ist sehr praktisch,- unten den Druck auf die Reise schicken, und dann kann man das fertige Ergebnis oben abholen.
Und alles kabellos, weil der Drucker über WLAN angesprochen wird.

21.08.2018

Wochenbeginn und die Testversion

Nach vielen Anlaufschwierigkeiten bekam ich heute die Testversion des Programms, was ich heruntergeladen hatte, installiert, und ich konnte mich etwas umsehen.

Auf den ersten Blick scheint es mir nicht wirklich neue Funktionen zu bieten, die ich in anderen Programmen nicht auch hätte.
Manche Dinge hörten sich in der Beschreibung ideal an, wie das ja immer so in Be­schrei­bungen ist.
Aber so gut, wie sie angepriesen werden, sind die automatischen Funktionen dann doch nicht.
Da wird dann etwas hochtrabend von 'KI-Lösungen' gesprochen. Nun ja...

Allerdings hatte ich es direkt an Härtefällen getestet, weil man an so etwas am schnell­sten herauskriegt, was ein Programm zu leisten vermag.

Der Foto-Organizer ist vielleicht für mich brauchbar.
Ob er aber wirklich mehr bietet als z.B. Picasa, kann ich noch nicht ganz beurteilen.

Mir fehlt allerdings leider die Zeit, mich wirklich um die Organisation meiner Fotos zu kümmern.
Daher wäre ein Programm, welches die Fotos automatisch taggen kann, z.B. mit "Son­nen­unter­gang" oder anderen Tags, ziemlich nützlich, wenn man dann später nach einem Foto mit einem Sonnenuntergang sucht.

20.08.2018

Das Schreibprogramm, eine Testversion und der Wochenstart

Beim  Schreibprogramm kommt es manchmal zu einem seltsamen Phänomen, was ich schon einmal bei einem Dokument hatte.

Heute habe ich versucht, die Ursache herauszufinden, aber es ist mir noch nicht ge­lungen.

Bei dem anderen Dokument hatte ich es wegbekommen,- bei dem, wo es mir gestern aufgefallen war, noch nicht.
Aber da bleibe ich am Ball.
.....

Beim Orgelstück, für das mir eine Idee gekommen ist, habe ich die ersten Takte erstellt.
.....

In einem Newsletter wurde ich auf ein Programm aufmerksam gemacht, was mich in­teres­siert.
Ich habe mir eine Testversion heruntergeladen, um es auszuprobieren.
2,4 GB,- ganz schon umfangreich. Man könnte auch sagen: GIGAntisch.^^
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

19.08.2018

Der SAM und der Mais

Oben auf dem Feld wurde heute der Mais geerntet.

Der Bauer hat da mit seiner Maschine ganz schön Lärm gemacht.^^
Ich hatte mal kurzeitig das Fenster aufgemacht, aber das war mir zu laut,- ich konnte mich nicht mehr richtig konzentrieren. Ich hatte es dann also wieder geschlossen.

Zu kreativen Sachen bin ich heute nicht gekommen.

18.08.2018

Freitag, Politik, Loops, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Tja, Politik ist ein mühsames und langwieriges 'Geschäft'.
Und aus gutem Grund sind Schnellschüsse dabei nie gut für ein Land.

Wer jetzt bei irgendwelchen politischen Entscheidungen nörgelt: "Das hätte man ja schon viel eher haben können!", der verkennt, dass in der Politik immer erst langsam der Boden vorbereitet werden muss, um eine beschlussfähige Mehrheitsentscheidung im Bundestag und in den Ländern durchsetzen zu können.

Und wer glaubt, dass bestimmte Prozesse beschleunigt werden könnten, der geht be­reits den Populisten auf den Leim, die auf komplexe Fragstellungen immer nur ein­fache Ant­worten anbieten.

Das ist ja dann auch so wunderschön bequem. Man braucht nicht selbst mitzudenken und braucht nur die einfachen Antworten nachzuplappern.

Manches übersteigt sicher auch bei vielen ihr Urteilsvermögen, hinter die Fassade der Populisten mit ihren so einfach erscheinenden Antworten zu blicken und sie zu durch­schauen.
Denen kann man dies sicher nicht verübeln.
Aber allen anderen, die nur darauf schimpfen, dass die Politik nichts macht und nur auf der faulen Haut sitzen würde, kann man einen Vorwurf machen.

Dabei sind die Informationen, was die Politik alles tut, überall frei verfügbar, wenn man sich wirklich dafür interessiert.

Zum Beispiel wurde im Vorfeld der Regierungbildung ja vielfach darauf geschimpft, dass bei den Verhandlungen nicht viel herumkommen würde.
Doch das stimmt in Wirklichkeit überhaupt nicht. Wer die Medien und Nachrichten näm­lich mit­verfolgt und tatsächlich zugehört hat, der hat auch verstanden, dass eine Menge Arbeit bewältigt worden ist und auch was.

Auf der Seite der Bundesregierung kann sich übrigens jeder den Koalitionsvertrag herunterladen und sich damit auseinandersetzen.
Und viel von dem ist bereits getan worden. doch auch dafür muss man nur aufmerksam zuhören und mitdenken.

Aber wem es zu kompliziert ist, alles zu lesen und über die Inhalte nachzudenken, der kann für sich nicht mehr in Anspruch nehmen, er sei in der Lage, die Arbeit von Politik richtig einschätzen zu können.
Anderenfalls könnte und müsste man ihm Dummheit unterstellen.
.....

Die restlichen Musik-Loops habe ich heute doch noch heruntergeladen.
Herausfinden, welche ich davon für mich brauchbar sind, kann ich später immer noch.
Aber so kann ich sicherstellen, dass alle kostenfrei angebotenen Loops vor dem 19.08.2018 heruntergeladen sind. Wer weiß, wie es nach diesem Datum ist.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

17.08.2018

Alltagskram, der Schleifenmeister und ein Mützchen für den Drucker

Heute war zunächst wieder Alltagskram dran.

Und dann habe ich mich mal bei den Sachen vom 'Schleifenmeister' umgesehen.

Das ist eine ziemliche Fummelei, die Loops im Musikprogramm zu integrieren, wenn man nicht alles auf Laufwerk C quacken will, wie es voreingestellt ist.
Aber ich habe es hingekriegt.

Eine Reihe von Loops finde ich brauchbar für mich, aber viele bieten wiederum auch nicht wesentlich mehr Möglichkeiten, als ich sie im Musikprogramm ohnehin schon habe.

Im Grunde genommen sind die Instrumente, die mit Midi programmiert werden, für mich auch viel interessanter, denn nur mit ihnen ist es möglich, eigene Musik zu kom­po­nieren, oder weniger hochtrabend ausgedrückt, zu entwerfen.

Früher war man dabei auf die Midi-Klänge der Klangkarte angewiesen, aber heute wer­den bei den Tönen gesampelte Sounds abgespielt. Oder es werden mit den Midi-Noten virtuelle Synthesizer angesteuert, welche die Töne in Echtzeit generieren.

Das ist überhaupt nicht mehr mit dem zu vergleichen, was früher unter Midi-Klängen verstanden wurde, die sich immer ziemlich 'künstlich' anhörten.

Loops sind natürlich nützlich, um schnell ein Musikstück zu produzieren.
Daher habe ich mir auch etliche heruntergeladen, die für mich in Frage kommen.
.....

Außerdem habe ich schonmal ein neues Projekt angelegt, was ich noch machen will.
Und zwar ein Orgelstück.
.....

Und noch ein Zettelchen für mich:
Ich habe bei der Online-Befragung zur Sommer-/Winterzeit teilgenommen. :)
.....

Meine Freundin hat mir heute ein 'Mützchen' für meinen Drucker genäht,- eine Ab­deckung, damit er ein wenig gegen Staub geschützt ist, wenn er nicht in Benutzung ist.
Das hat sich beim Scanner schon sehr bewährt.

16.08.2018

Alltagsarbeit und ein leeres Zettelchen

Heute war Alltagsarbeit war angesagt.
Da gibt es hier aber nichts für mich festzuhalten.

Nur ein Zettelchen:

Am Vorabend habe ich mal wieder kostenfreie Musiksachen von einem 'Schlei­fen­meister' heruntergeladen.^^
Und wieder habe ich einen weiteren Account, den ich dazu einrichten musste...

Immerhin endet dieses Angebot von der Riesensammlung kostenfreier Loops am 19.08.2018.

Ob ich da was mit anfangen kann, muss ich noch herauskriegen.

15.08.2018

Update und Tests

Heute habe ich eine Menge bei dem Update getestet.

Und ein paar Dinge habe ich auch schon konkret angewandt und umgesetzt.

Aber es ist gut, dass ich bei dem Programm inzwischen auch so gut Bescheid weiß und die Speicherorte kenne, wo welche Teile gespeichert werden.

Denn so kann ich vieles selbst anpassen, wonach z.B. im Forum oder in der Gruppe oft gefragt wird.

14.08.2018

Wochenbeginn und das Update

Heute hat zu guter Letzt ein Update geklappt, was schon wochenlang (genauer gesagt, seit dem 10.04.2018) bisher nicht funktioniert hatte.
Jetzt kann ich endlich die neuen Sachen ausprobieren.

Und ein Himmelsfoto habe ich heute auch wieder.

            Abendhimmel...


Es ist nicht sehr spektakulär, aber ich fand die milchigen Wolken interessant genug, um sie festzuhalten.

13.08.2018

Ein Himmel und der Wochenstart

Heute war das Wetter sehr angenehm,- schön undtrotzdem nicht wieder so warm.

            Abendhimmel...


            Dunkle Horizonte...


Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

12.08.2018

Der SAM und die Cloud

Heute habe ich mir bei meinem Schreibprogramm eine Verbindung zur 'Cloud' ein­ge­richtet, um dort bei Bedarf Dokumente aus dem Programm heraus auch zu sichern.
Diese werden durch das Schreibprogramm auf dem Cloudspeicher sogar verschlüsselt, was ja ganz sinnvoll ist, denn niemend kann sicherstellen, dass eine Cloud nicht ge­hackt werden kann.
Zumindest habe ich das im Programm so eingestellt.

Ich weiß aber nicht, ob ich das überhaupt jemals nutzen werde, weil ich sowieso ein eigenes System der Datensicherung bei mir aufgebaut habe.

Ich misstraue den Clouds auch grundsätzlich als Datensicherungsmedium. Ich will mei­ne Daten nicht irgendwo in den USA auf irgendwelchen Servern haben.
Sie sind nur für den kurzzeitigen Gebrauch manchmal ganz nützlich.

Mal sehen...

11.08.2018

Freitag, Himmel, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Ich glaube, seit dem 28.06.2018 war heute wieder der erste Tag, an dem ich oben keinen Ventilator gebraucht habe.
Das macht das Arbeiten etwas angenehmer, weil, abgesehen von den nicht so hohen Temperaturen, das ständige leichte Rauschen des Ventilators entfällt.

Und am Himmel tat sich auch wieder etwas, was sich zu fotografieren lohnte.

         Abendhimmel...
                                    (klicken)

            Sonnenuntergang...


In der ganzen letzten Zeit gab es diesbezüglich überhaupt nichts zu sehen.
Meistens nur wolkenfreier blauer Himmel oder mal mit so ein paar vereinzelten weißen Fleckchen, die sich nur selbst für Wölkchen hielten.^^
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

10.08.2018

SSD-Laufwerk und der geplante Umzug

Heute habe ich eine Reihe von Vorbereitungen getroffen, um mit meinem Windows 10-System auf ein neues SSD-Laufwerk umzuziehen.

Dafür habe ich ein praktisches Hilfsprogramm heruntergeladen und installiert, was hof­fent­lich auch alles so macht, wie es bei den Beschreibungen und Anleitungen erklärt wird.

Ich mache mir aber trotzdem sicherheitshalber kurz vorher noch zusätzlich eine Sys­tem­kopie auf einer externen Festplatte, falls etwas mit dem Programm schief läuft.

Ein bisschen umständlich für mich ist, dass es für das Programm leider keine deutsche Sprachdatei gibt. Also muss ich mich mit den englischen Fachbegriffen herumschlagen.
Und das bei Partitionen und so einem Gedöns...

Eine Alternative ist noch, "Japanese" als Sprache zu wählen. Aber da muss ich gänzlich passen.^^

Huah, das wird wieder nervenaufreibend, weil ich so etwas noch nie gemacht habe.
Bisher hatte ich auch keine Notwendigkeit dafür.

Das Programm wirkt, nachdem ich mir einen ersten Überblick verschafft habe, viel­ver­spre­chend und nützlich.
Auf dem XP-System hatte ich mal ein vergleichbares, wie ich mich erinnere.

Mal sehen, vielleicht hilft es mir auch bei meinem 'alten' neuen Notebook, was für mich vor längerer Zeit den Geist aufgegeben hatte und nicht mehr zu starten war.
Es wäre cool, wenn ich das doch noch nutzen könnte.
.....

Von heftigen Gewittern und Sturmböen sind wir heute verschont geblieben.
Von dem für die Natur so wichtigen Regen allerdings auch.

            Abendhimmel...


Aber die Temperaturen sind etwas heruntergegangen.

09.08.2018

Suche und eine Nichtfindung

Heute habe ich mal wieder auf meinem System Dateien gesucht, aber nicht gefunden.

Es wird mir nichts anderes übrig bleiben, als noch einmal alle alten HDD-Festplatten ab­zu­grasen und mir bestimmte Daten zu kopieren, die ich auch noch brauchen kann.

Aber heute Abend ist mir das zu viel Aufwand, um das noch zu machen.
.....

Hoffentlich verläuft es morgen mit den Gewittern einigermaßen glimpflich...

08.08.2018

Warm und lahm

Das warme Wetter macht einen ja ziemlich lahm.

Zu vielen Dingen bin ich heute daher nicht gekommen.

Aber wenigstens ein paar laufende Sachen konnte ich machen. :)

07.08.2018

Wochenbeginn, Memes und die Tastatur

Heute habe ich auch mal ein Meme produziert,- mein erstes.
(Das wird übrigens "Miem" ausgesprochen.)

Man muss doch schließlich alles mal ausprobieren.^^

            Sommerloch 2018...


Und ein zweites habe ich danach auch noch gemacht.

            Gefährliche Politik...


Es hatte mich einfach gereizt.

Ich hätte aber gut auch schreiben können: Ene, Meme, muh...^^
.....

Bei meiner externen Tastatur scheint ein Kabelbruch im Anschlusskabel zu sein. Bei jeder kleinsten Berührung macht es *piddeldim* *piddeldim*.
Seit einiger Zeit wird das immer schlimmer.
Heute hatte ich genug davon.^^
Ich habe mir den Adapter und meine alte Win-98-Tastatur von oben geholt und bin heute Abend endlich mal wieder *piddeldim*-frei.

Aber als externe Tastatur werde ich mir wohl eine neue besorgen,- mit USB-Anschluss und eventuell auch besseren Tasten.
Also eine Tastatur ausgesprochen für Vielschreibzwecke. Da soll es nämlich viel bessere geben, als ich sie besitze.

Doch als Notlösung macht es auch Spaß, die Win-98-Tastatur wieder sinnvoll zu nut­zen.^^
Der Nachteil bei ihr hier unten ist eigentlich nur die etwas kurze Zuleitung.

06.08.2018

Wochenendende und der Wochenstart

So, das Wochenende ist jetzt auch wieder zu Ende gegangen, und eine neue Woche beginnt.
Das Wochenendende ist da.^^

Ich hoffe ja, der Wetterwechsel, der Mitte der Woche erwartet wird, fällt nicht allzu heftig mit Unwettern aus.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

05.08.2018

Der SAM, ein nicht tauglicher Kaiser und die brennende Stadt, ein Shampoo und die CD

Heute habe ich die CD mit "Fredolin" gebrannt.
Und noch fünf andere Stücke.

Das war gar nicht so einfach, denn auf dem Notebook war noch gar kein Brennprogramm installiert.
Und vorinstalliert, wie auf den anderen Notebooks bisher, war auch keines.

Beim Versuch, den römischen Kaiser zu installieren, war ich nur auf Versionen gestoßen, die kostenfrei Daten-CDs und Audio-CD-Kopien brennen konnten, die Audio-CDs gab es nur als kostenpflichtiges Upgrade.
Nö, das sah ich nicht ein.
Ich hatte mehrere Versionen, auch ältere, mir angesehen und direkt wieder de­instal­liert.

Ich habe dann ein Haarwaschmittel-Programm heruntergeladen und installiert, was wirk­­lich kosten­frei alles ermöglicht, was ich vom Kaiser gewohnt war.
Damit habe ich dann auch die CD gebrannt.

Aber die alte Installationsdatei für den Kaiser werde ich mir noch heraussuchen.
Ich hoffe, diese Version, die ich irgendwo habe, läuft auch unter Winows 10.

Sonst bleibt es beim Haarwaschmittel.^^

Aber, das fällt mir ein, dass ich bei einem Notebook auch noch ein anderes Programm hatte, was auch in den Explorer eingebunden werden konnte. Das fand ich praktisch.
Danach werde ich mich in meinen Archivdaten auch mal auf die Suche machen.

04.08.2018

Freitag, Fredolin und die CD-Fassung, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute habe ich mir das Musikstück "Fredolin" noch einmal vorgenommen und einige Dinge am Mastering ergänzt und das Stück neu als WAV-Datei exportiert.
Ich habe nämlich inzwischen einige Dinge herausbekommen, wie ich bestimmte Para­meter beim Mastering zur Erzeugung eines besseren Gesamtklangs einstellen kann.

Die Fassung, die bei Mixcloud ist, lasse ich aber dort so, wie sie ist.

Zusammen mit einigen anderen Stücken, die ich mit Reason gemacht habe, möchte ich es auf CD brennen.

Brennen werde ich die CD aber erst morgen.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

03.08.2018

Ein Schwelgen in nostalgischem Gefilde und Notweeten statt Retweeten

Vom Windows 98 Computer habe ich noch eine Tastatur, auf der ich damals sehr gern geschrieben hatte.
Auf keiner späteren Tastatur der Computer-Nachfolger hatte ich das gleiche Tasten­ge­fühl bekommen.

Heute habe ich sie mal testweise mit ihrem PS/2-Anschluss über einen Adapter an­ge­schlos­sen.

Irgendwie interessant.
Teilweise kam es mir vertraut und teilweise auch fremd vor. Wie bei einer gut bekannten Person, der man nach langer Zeit wieder begegnet.
Das irritierendste dabei war, dass es sich um eine helle Tastatur handelt, während alle, die ich später benutzte, immer dunkel waren.

Also 'hell' ist genau genommen ein bisschen geschönt beschrieben.
Im Originalzustand war sie mal ursprünglich cremeweiß. Sehr angenehm anzusehen. Genau die Art von weiß, die ich total bevorzuge.

Zu der Zeit des Win 98 Computers hatte ich jedoch noch geraucht. Da kann man sich jetzt gut vorstellen, was die Tastatur nach permanentem Gebrauch für Spuren bekam.
Sie sieht ein bisschen, sagen wir mal, 'versifft' aus.^^
Aber das tut der Liebe keinen Abbruch. Im Gegenteil. Es kommen beim Umgang mit ihr so viele Erinnerungen an die Zeit damals hoch, was ich alles mit ihr geschrieben und pro­gram­miert hatte.

Jedenfalls werde ich mich von dieser Tastatur nicht trennen, solange sie noch so ein­wand­frei funktioniert.

Ich habe ja den Eindruck, dass die Qualität der Hardware bei den Discountern damals, 1998/1999, noch besser war als zu späteren Zeiten.
Denn das Tastengefühl ist bei dieser Tastatur trotz erklärlicher Abnutzungserscheinungen noch besser als bei den späteren Tastaturen, die kein prä­zi­ses Tastengefühl mit einem merkbaren Druckpunkt mehr haben.

Bei jedem neuen Computer habe ich aber immer auf der mitgelieferten Tastatur geschrieben.
So eine neue Tastatur hat ja auch was. Außerdem hatten die späteren Tastaturen in der Regel auch Extratasten für bestimmte Funktionen,  zum Beispiel eine 'Pennertaste', mit der man den Computer in den Ruhemodus schicken kann.

Zur Zeit benutze ich immer die Tastatur des Vista-Systems, PS/2 über Adapter an USB. Diese stecke ich wahlweise zwischen Notebook und PC um, je nachdem, wo ich etwas schreiben will. Das hat sich am praktischsten herausgestellt. Für zwei Tastaturen habe ich keinen Platz hier oben.
Und diese Tastatur finde ich zum Schreiben auch recht angenehm.

Übrigens, noch lieber als die weiße Tastatur des Win 98 Computers war mir die tief­schwar­ze Tastatur des Win 3.1 Computers von ESCOM (die Firma existiert schon lange nicht mehr). Diese hatte relativ flache und leichtgängige Tasten mit einem guten Druckpunkt.

Alle PCs der damaligen Zeit hatten meistens die cremeweiße Farbe, nur ESCOM brachte ein tiefschwarzes System heraus.
Das schwarze System mit dem schwarzen Tower, dem schwarzen Monitor und der schwarzen Tastatur sah einfach geil aus. Und Preis und Werte stimmten zum damaligen Zeitpunkt. Da hatte ich mich dann zum Kauf entschieden und den Wechsel vom C64 zu meinem ersten echten PC vollzogen.
Junge, Junge, was für ein Hochgefühl. :)

Damals verdiente ein "Tower" aus noch diese Bezeichnung, weil er mit seiner Höhe von 65 cm ein ziemlich hoher Klotz war/ist.^^
Mein jetziger PC hat nur eine Höhe von 37 cm. Das ist im Vergleich ein "Täuerchen". Und das Täuerchen findet auf dem Tisch, und nicht unter bzw. daneben seinen Platz.

Der ESCOM-Tower steht hier übrigens immer noch links von mir. Ich nutze den als Arbeitsfläche für die Maus. Und dafür hat er die perfekte Höhe und Position.
Daher hatte ich den bei jedem Computerwechsel auch einfach immer stehenlassen. (Schon der Win XP Computer passte auf den Tisch.)

Die Maus mit der linken Hand zu bedienen, hat mir übrigens nie Probleme gemacht.

Ich kann beide Hände feinmotorisch gleichermaßen benutzen. Wahrscheinlich ist das die Folge von jahrelangem Gitarrespielen. Das ist jedenfalls meine Vermutung, denn eigent­lich war ich als Kind und Jugendlicher bis zu meinem Gitarrenunterricht ein klas­si­scher Rechtshänder. Aber das Greifen der Töne und Akkorde auf dem Griffbrett schult die linke Hand.

Noch ein Punkt kommt dazu. Bei der klassischen Gitarre müssen an der linken Hand die Nägel kurz sein, während sie an der rechten Hand länger sind. Die rechte Hand ist bei gröberen Arbeiten dann immer in Gefahr, dass an irgendeinem der Finger ein Nagel ein­reißt oder abbricht.
Das ist natürlich Mist, wenn man die ganze Woche schön geübt hat, und am Tag vor der nächsten Gitarrenstunde bricht einem ein Nagel ab, und die ganze Mühe der Übung geht zum Teufel, weil man das Musikstück dem Gitarrenlehrer nicht richtig vorspielen kann.

Daher hatte ich mir sehr früh schon angewöhnt, für gröbere Verrichtungen die linke Hand einzusetzen, die sowieso als Greifhand beim Gitarrenspielen auch relativ kräftig zu­grei­fen kann, die rechte Hand dagegen dabei zu schonen und sparsamer zu benutzen. Wie gesagt, nur bei gröberen Arbeiten.

Irgendwann habe ich auch gemerkt, dass ich bei feinen Arbeiten, z.B. beim Rein- oder Rausdrehen feiner Schräubchen mit einem kleinen Schraubenzieher, gar nicht bewusst die eine oder die andere Hand einsetze. Ich nehme die, welche am besten an die be­tref­fende Stelle herankommt.

Na, jedenfalls war es von vornherein kein Problem für mich, die Maus mit der linken Hand zu bedienen.
Ich nutze die übrigens mit der Grundeinstellung als 'Rechtshändermaus'.
Mittelfinger für die linke Maustaste, Zeigefinger für die rechte Maustaste und das Scroll­rad.
Das geht perfekt.
.....

Manche Unarten bei Twitter haben sich ja inzwischen ziemlich verbreitet.

Twitter wird immer mehr zu einer Plattform mit erschlagender Redundanz, die kontra­pro­duk­tiv alles immer mehr in einem Sumpf ungefilterter Retweets versinken lässt, weil jeder meint, einen wichtigen Beitrag zu leisten, indem er alles ohne wirk­li­chen Mehr­wert nur wiederholt.
Aber wirklich sinnvolle Beiträge mit Nachrichten- und Informationswert sind in diesem Wust nicht mehr zu erkennen. Aber das scheinen die wenigsten zu merken.
Jeder retweetet munter vor sich hin und macht die Trump-Spielchen mit Falsch­nach­rich­ten und der Ver­rohung der Sprache mit.
"Wichtig, wichtig, wichtig." "Ich auch, ich auch, ich auch."

Viel davon hat auch fatale Auswirkungen.
Denn wer eine falsche, verkürzende oder verschleiernde Nachricht weiterverbreitet mit dem Satz: "Ich bin nicht dieser Meinung!", macht sich zum Spielball anderer und wird von jenen instrumentalisiert, die solche Nachrichten in die Welt setzen.
Er wird zum ihrem Zielobjekt der Instrumentalisierung und macht Werbung für sie.
Denn Negativwerbung ist genauso werbewirksam wie Positivwerbung.

Und es steckt Kalkül dahinter, provokante Schlagzeilen zu machen. Doch die meisten, die solche Botschaften "retweeten", sind sich dessen gar nicht bewusst. Wenn sie es wären, würden sie es wohl nicht machen.

Und noch eine Unart verbreitet sich.
Die oben bereits erwähnte Verrohung der Sprache.

Es wird ein verkürzter Satz in den Raum gestellt, der bei näherem Hinsehen überhaupt nicht vereinbar mit einer menschenwürdigen Werteordnung ist.

Es werden demokratische politische Entscheidungen angeprangert mit Sätzen: "Der oder die muss deshalb weg!"
Wie kann man so etwas allen Ernstes sagen, dass ein Mensch "weg muss"?!
Und das mit dem Argument, dass man doch politisch korrekt sei und die demokratische Werteordnung vertreten würde?

Nein, man übernimmt damit genau die Sprache der Populisten, gegen die man meint Front zu machen, von wegen "Wehret den Anfängen".

Ich weigere mich permanent, dieses Retweeten mitzumachen und dazu einen nichts­sagen­den Satz begleitend zuzufügen, der sowieso in der Menge der Millionen anderer nichtssagender Sätze untergeht.

Also, statt 'Retweeten' heißt es bei mir: 'Notweeten'.^^

02.08.2018

Der Drucker und der private Copy-Shop

Heute habe ich den PC auch so eingerichtet, dass er den neuen Drucker ansteuern kann.

Und ich habe den Scanner so umgestellt, dass ich über seine Copy-Funktion mit einem Knopfdruck Seiten scannen und direkt ausdrucken kann.

Wir haben jetzt sozusagen wieder einen privaten Copy-Shop im Haus.^^

Das ist ganz nützlich, um 'mal eben' eine Kopie anzufertigen, für die sich der Gang zum Copy-Shop nicht lohnen würde, oder wenn man etwas vergessen hat.

Mit dem Tintenstrahldrucker hatte ich das vorher auch schon eingerichtet gehabt. Aber da gab es dann immer das Problem, dass im Bedarfsfall wieder mal eine Farbe aus­ge­fal­len war, oder die Düsen waren vertrocknet und verstopft.

Das war in der Regel nicht 'mal eben' zu machen.
Druckkopfreinigung mit allem Pipapo wie Probedruck und so weiter...

Jetzt erhoffe ich mir, dass es in Zukunft einfacher sein wird.

Allerdings musste ich an drei Stellen den Drucker erst einmal anwählen, denn da war noch der Tintenstrahldrucker als Standard-Drucker eingetragen.

Aber jetzt funktioniert alles wie gewünscht. :)

01.08.2018

Der Drucker und der Monatsabschluss

Heute Mittag wurde der Drucker angeliefert. :)

Da kann man auch wieder nicht meckern.
Am späten Sonntagabend bestellt und Dienstagmittag im Haus.

Zuerst musste ich noch für den Monatsabschluss die letzten Daten abgleichen.

Aber irgendwann war es soweit, dass ich das Riesenpaket aufmachen und den Inhalt ent­nehmen konnte.

Gestern Abend hatte ich mir schon Platz anstelle des alten Druckers geschaffen, und ich konnte den 'Klotz' aufstellen.

Ich bin ja froh, dass ich mir ein Teil bestellt hatte, was 'nur' 17,4 kg schwer ist, und nicht eins mit 23 oder 24 kg, was es auch gibt.
Auch 17,4 kg bei dieser Hitze die Treppe hinaufzuwuchten, hatte mir schon gereicht.^^

Es ist kein wirklicher Laser-Drucker, sondern ein LED-Drucker. Ich hatte irgendwo ge­lesen, dass die Lasertechnik diese Drucker wohl schwerer und größer macht.
Ich hatte lange überlegt und recherchiert, welches Prinzip ich beim Drucker nehmen soll­te, mich aber letzten Endes für einen LED-Drucker entschieden.
Beide Arten arbeiten übrigens mit den gleichen Toner-Kassetten, weshalb auch die 'LED-Drucker' oft unter der Bezeichnung 'Laser-Drucker' laufen.

Bei beiden gibt es Vor- und Nachteile.

Meiner wird allgemein als 'Farbdrucker' bezeichnet.

Die Einrichtung war ziemlich unproblematisch, was nicht zuletzt an der sehr guten Be­die­nungs­an­leitung lag.

Ein USB-Kabel gehört nicht zum Zubehör. Ich hatte aber keine Lust, irgendwo unten erst nach einem passenden zu suchen (was ich aber gehabt hätte).

Ich wollte ihn aber sowieso drahtlos über WLAN betreiben.
Daher hatte ich alle Einstellungen am Drucker selbst vorgenommen.

Ein bisschen fummelig war die Eingabe des Kennwortes für unser WLAN-Gerät. Das hatte ich letztens noch auf sage und schreibe 48(!) Zeichen mit Groß- und Klein­buch­staben und Ziffern erweitert.

Wer, zum Henker, hat Interesse, ein solches Passwort bei einem privaten Home-An­schluss zu knacken?^^
Aber mir ging es da eher um das Prinzip.

Und diese ganze Zeichen dann mit Pfeiltasten Hoch/Runter einzugeben, war etwas müh­sam.
Aber es ging. Auch wenn ich zunächst einen Großbuchstaben statt eines Klein­buch­sta­bens in dem Rattenschwanz von Zeichen eingegeben hatte, weil ich das zu 'huschelig' auf einen Zettel geschrieben hatte.
Ich bekam dann vom Drucker eine Seite mit der entsprechenden Fehlermeldung aus­ge­druckt. (Cool.)

Beim zweiten Mal klappte es, und ich bekam auf einem neuen Ausdruck die OK-Mel­dung. (Noch cooler.^^)

Danach installierte ich den Treiber von der mitgelieferten CD. Auch das war ein selbst­er­klä­ren­der Vorgang und alles wurde ordnungsgemäß installiert.

Der Drucker ist bereits als Standarddrucker vermerkt, und den ersten Realtest beim Drucken habe ich auch schon durchgeführt.

Das ist echt klasse.
Kein Kabelsalat mehr am Computer,- nur ein Stromkabel zwischen Drucker und Steck­dose.

Und der erste Druck fluppte auf Anhieb wie eine Eins.
.....

Heute Abend war Monatsabschluss mit einem Sekt. :)
...