Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

13.11.2018

Wochenbeginn und ein ergebnisloser Test

Mein erster Versuch, mit der Gitarre etwas aufzunehmen, ist oben leider gescheitert.

Auch mit der externen Soundkarte konnte ich die Verbindung nicht so aufbauen, dass Aufnahme und Kontrollhören gleichzeitig möglich waren.

Ich muss das doch unten machen, wo ich mehr Platz habe, auch die anderen Geräte zwi­schen Gitarre und externer Soundkarte einzufügen, damit die Hörkontrolle direkt über die Soundkarte erfolgt und nicht über den Computer. Über den Computer sind die Latenzzeiten einfach viel zu hoch. Da hat man keine Kontrolle über das, was man spielt.

Beim Anschluss der Gitarre an die externe Soundkarte ist die Gitarre allein viel zu leise. Da würde ich einen Vorverstärker benötigen.
Dieser kann durch die Effektgeräte, die ich habe, ersetzt werden.

Oder ich sollte mir vielleicht noch ein Audio-Interface anschaffen, was speziell für solche Aufnahmen ausgelegt ist.
Da bin ich aber noch auf der Suche nach einem für mich geeigneten Gerät. Da gibt's mal wieder tausend auf dem Markt, und man hat die Qual der Wahl.

12.11.2018

Der 11. November, ein Live-Stream und der Wochenstart

11. November 2018


Dass heute im Karneval die neue Session beginnt, ist am heutigen Tag im Jahr 2018 bedeutungslos.

Vor 100 Jahren war das Ende des Ersten Weltkrieges. Bzw. es trat am 11.11.1918 der Waffenstillstand in Kraft, der das Ende der Kriegshandlungen bedeutete.

Wir können uns glücklich schätzen, dass die Staaten in Europa inzwischen ein ganz anderes Verhältnis zueinander haben. Und dass sich speziell die Beziehung zu unserem Nachbarn Frankreich von einer sogenannten "Erzfeindschaft" in eine wirkliche Freund­schaft zwischen den Staaten gewandelt hat.

Mit den ganzen geschichtlichen Hintergründen kann man sich gut an anderen und be­rufe­ne­ren Stellen befassen, als ausgerechnet bei meinem 'Zettelkasten'. Daher macht es auch keinen Sinn, hier mehr dazu zu schreiben.
Ich kann nur sagen, dass es eine große emotionale Bedeutung hat, wenn die Wurzeln der eigenen Familien bis in diese Zeiten und davor zurückreichen und man heute fest­stellt, dass die Kriege, welche die Familien mitgemacht haben, keinerleich Groll oder Aversion in einem selbst hinterlassen haben. Eher sogar im Gegenteil.
.....

Recording-Blog


Heute gab es beim Recording-Blog bei YouTube wieder einen Live-Stream, wo das Mu­sik­stück, was im Projekt "Wir schreiben einen Song" entstanden ist, abgemischt wurde.
Es ist sehr lehrreich, die ganzen einzelnen Schritte des Mixings mitzuverfolgen.

Ich mache ja nun selbst schon seit vielen Jahren Musik und habe schon viele Stücke im Lauf der Zeit mit zwei Bandgeräten im Multiplayback-Verfahren aufgenommen.
Leider standen mir die Möglichkeiten von Mehrspuraufnahmen nie zur Verfügung.

Ich weiß noch, dass die erste Bandmaschine auf dem Markt, die nicht nur eine Profi-Studiomaschine war, eine 8-Kanal-Tondbandmaschine war.
Entweder 8 Spuren Mono oder 4 Spuren Stereo. Und dafür brauchte man noch extra­brei­te Tonbänder.
Aber das Teil kostete damals als Tonbandgerät um die 8.000,- DM,- völlig unerschwinglich. Und das Bandmaterial hätte man ja auch noch extra kaufen müssen.

Da blieb nur der Weg der Mehrfachaufnahme mit zwei Bandgeräten, was aber be­deu­te­te, dass man die Spuren nachträglich nicht bearbeiten konnte.
Immer alles oder nichts,- anknüpfen an die Spuren, die vielleicht auch nicht optimal gelungen waren, aber so schon viel Arbeit und Zeit gekostet hatten, oder noch einmal ganz von vorn beginnen.

Was man heute mit jedem Computer und der Software machen kann, ist daran ge­mes­sen einfach fantastisch.

Und doch hatte das damals einen Riesenspaß gemacht, auf diese Weise Musik zu machen. Sozusagen als Ein-Mann-Band.
Drei Wochen in den Ferien allein zu Haus die Nächte durchmachen und Musikstücke produzieren,- das hatte was.^^
Und die ganzen Unzulänglichkeiten?
Das war am Ende völlig wurscht. Man hatte alles allein auf die Reihe gekriegt.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

Bleibt kreativ! :)

Und bleibt friedlich! :)
Hört nicht auf die, welche Hass predigen und die parlamentarische Demokratie ab­schaffen wollen!
Denn sie haben nicht Recht in ihrer Verblendung.

Macht Europa stark! Denn das stärkt alle Staaten in Europa.

Nie wieder Krieg in Europa!!!
Nie wieder!!!

11.11.2018

Der SAM, Tests und das Buch "Ein Pferdemädchen"

Tests mit Studio One 4 Prime


Die Prime-Version von Studio One ist doch arg abgespeckt.

Die eigentlichen Sachen, die mich an Studio One interessieren, sind leider darin nicht vorhanden. Und die integrierten Instrumente kommen nicht an Reason 10 heran. Übrigens auch nicht an die vom Musik Maker 2016, die ich mir dafür zugelegt hatte.

Bei den gesampelten Instrumenten sind Reason 10 und Musik Maker in etwa gleich­wertig. Sie haben nur jeweils andere Schwerpunkte, was natürlich nicht schlecht ist, wenn man beide Programme besitzt.
Studio One dagegen hat in erster Linie den Schwerpunkt bei den Aufnahmen, die man damit selbst einspielt.

Zu Testaufnahmen bin ich aber heute noch nicht gekommen.

Meine Marschroute ist jetzt:
Erst Testaufnahmen machen.
Dann die Demo-Version herunterladen und installieren. Und dort werde ich dann die anderen Möglichkeiten ausprobieren.

Lohnen tut sich das allerdings nur, falls die Audioaufnahmen mit dem Programm besser als mit meinen anderen Programmen funktionieren. Insofern ist das auch noch davon ab­hängig.
.....

Ein Pferdemädchen


Seit einiger Zeit bereits wird man, wenn man sich bei CreateSpace anmeldet, darauf hingewiesen, dass CreateSpace in Kindle Direct Publishing übergehen wird.
Man kann seine Bücher jetzt schon dorthin bewegen, um sie bei Kindle Direct Publishing zu verwalten.
Ein Vorteil ist sicher, dass Kindle Direct Publisching auch in Deutsch ist. CreativeSpace gibt es nur in englischer Sprache.

Irgendwann soll die Migration auch automatisch vollzogen werden. Aber solange es geht, werde ich mein Buch

Ein Pferdemädchen


bei CreativSpace belassen.

Es war damals eine so tolle Sache, dieses Projekt dort zu machen. Ein eigenes Buch ohne jede Kosten herauszubringen, war einfach ein Träumchen.^^

Und "CreateSpace Independent Publishing" hatte für mich auch einen besonderen Nimbus.

10.11.2018

Freitag, schicksalsträchtig, Studio One 4 Prime, Zwiebelkuchen und das Wochenende

9. November 


Heute am 9. November, dem schicksalsträchtigen Tag in der deutschen Geschichte, war der Geburtstag meiner Mutter, die vor ein paar Jahren gestorben war.

Ich weiß noch genau, wie das 1989 war. Wir waren gerade vom Geburtstag meiner Mut­ter aus meiner Heimatstadt zurückgekommen.
Ich schaltete an meinem Arbeitsplatz mein kleines Fernsehgerät ein, um mir noch ein­mal mit dem C64 meine letzten Programmierschritte anzusehen. Da kamen im Fern­sehen die Bilder, wie Menschen auf der Mauer standen. Ich fand es echt bewegend. Dieser Satz: Die Mauer ist geöffnet.
.....

Studio One 4 Prime


Morgen probiere ich ein bisschen weiter mit Studio One herum und gucke, wofür ich es bei mir sinnvoll anwenden kann. Abgesehen von Audioaufnahmen, die ich auf jeden Fall damit mal testen werde.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

09.11.2018

Das Unternehmenskonto und Addictive Drums 2

Das Unternehmenskonto


Heute kam eine Benachrichtigung von Facebook, dass ich jetzt ein "Unter­neh­mens­konto" besitzen würde.
Krass...^^
Meine Seiten, die als "Unternehmensseiten" bezeichnet werden, sind darin zu­sam­men­ge­fasst.

Aber meine Seiten hatte ich damals nur eingerichtet, um so bestimmte Inhalte an unterschiedlichen Orten un­ter­zu­bringen. Kommerzielle Ziele hatte ich nie damit ver­bunden.
Dieser Schwerpunkt kam bei Facebook auch erst später. Vorher waren es einfach nur "Seiten".

Addictive Drums 2


Addictive Drums 2 kann als Drittanbieterinstrument leider nicht in Studio One 4 Prime integriert werden, wie ich heute genauer erfahren hatte.

Nun, erst einmal geht es bei mir auch um das kostenfreie Austesten der Möglichkeiten für Aufnahmen mit Studio One. Da werde ich mir jetzt ein paar Drum-Sequenzen ma­nuell aufbauen, die ich als Referenzspuren verwendet kann.
Das ist nur nicht so bequem wie die Auswahl von einem passenden Schlag­zeug­pattern.^^

08.11.2018

Plugouts, bedingungsloses Grundeinkommen und "Facebook mag kein Arcor"

Plugouts


Bei Addictive Drums ist es mir noch nicht gelungen, dieses Instrument in Studio One zugänglich zu machen.
Komischerweise sind die Plugins in Reason 10 und im MAGIX Music Maker vorhanden. Das heißt, dort habe ich das Instrument. Seit heute Abend übrigens auch Addictive Keys.

Aber in Studio One sind es keine Plugins, das sind eher Plugouts.^^
.....

Bedingungsloses Grundeinkommen


Heute habe ich mich für die nächste Verlosung beim bedingungslosen Grundeinkommen zur Teilnahme angemeldet.
Dieses Mal wird auch wieder, falls man gewinnt, ein zweites Grundeinkommen unter denen verlost, die man als Freunde angibt. Das gab es schon einmal.
An Ju und Schafi habe ich auch eine Einladung verschickt. :)
.....

Facebook mag kein Arcor


Die Emails von Facebook an Arcor-Adressen kommen anscheinend nicht mehr an.
Das ist ganz schön doof. Meine Adresse für Facebook habe ich schon von Anfang an gehabt. Ich hatte sie mir extra dafür eingerichtet. Und nun klappt es nicht mehr. (Das Einloggen geht aber damit.)

Seit ein paar Tagen schon wundere ich mich, dass keine Benachrichtigung mehr ankommt. Genauer gesagt, seit dem 3. November. Am 2. November kamen die Nachrichten noch an.
Jetzt habe ich eine andere primäre Adresse eingerichtet, die nicht über "@arcor" läuft. Ich bekomme jetzt auch wieder Nachrichten. Das rappelt förmlich im Posteingang.^^

Grundsätzlich funktionieren die Arcor-Adressen aber noch. Das habe ich getestet. Nur Facebook zickt da 'rum.

Aber Facebook fummelt da im Untergrund zur Zeit auch herum. Einige Dinge sind verändert. Das ist kaum merklich.

Das mit der Adresse werde ich weiter verfolgen. Falls die Arcor-Adressen wieder funktionieren sollten, werde ich nämlich die primäre Adresse wieder umstellen.

Die Vodafone-Adressen funktionieren übrigens auch von Facebook aus. Auch das habe ich mit einer Adresse von mir getestet.
Die sind bloß so blöd zum Merken. 'at vodafone punkt de' ein ganzer Rattenschwanz, wenn man da eine Email-Adresse weitersagen will.

07.11.2018

Der Realtek HD Audio-Manager, die Email-Konten und Addictive Drums

Realtek HD Audio-Manager


Yippee!
Ich habe den Realtek HD Audio-Manager wieder. Der war mir vor einiger Zeit ver­lo­ren­gegangen. Und seitdem stimmte auch etwas mit der Lautstärke an meinem Notebook nicht mehr. Die war nämlich viel zu leise und ich musste sie ziemlich hoch einstellen, um etwas vernünftig hören zu können.
Und meine Vermutung, das läge an dem fehlenden Realtek HD Audio-Manager, hat sich anscheinend bestätigt. Denn jetzt ist alles wieder wie vorher.

Für die neuen Surround-Kopfhörer hatte ich mehrere Treiber ausprobiert, bis ich die rich­ti­gen Einstellungen dafür herausgekriegt hatte. Aber das hatte wohl den Realtek Audiomanager lahmgelegt. Obwohl ich die überflüssigen Treiber wieder deinstalliert hatte, tauchte der Audio-Manager nicht wieder auch, obwohl er beim Systemstart immer mitgeladen wurde. Aber er war nicht mehr ansprechbar.

Doch nun ist wieder alles in Ordnung.
.....

Email-Konten


Seit fast einem Jahr habe ich mich mal manuell bei meinen ganzen Email-Konten an­ge­mel­det. Elf Monate ist das jetzt her, dass ich es das letzte Mal gemacht hatte. Die Emailabfrage mit dem Emailprogramm reicht anscheinend nicht aus, um die Konten aktiv zu halten. Jedenfalls waren mir zwei der Konten damals schonmal deaktiviert worden, einschl. sämtlicher damit zusammenhängenden Aliasadressen. Die wichtigsten Aliasadressen konnte ich mir aber glücklicherweise nach einer längeren Wartezeit auf anderen Hauptkonten wieder einrichten, weil sie inzwischen wieder freigegeben worden waren.
Nun bin ich (hoffentlich) erst einmal wieder auf der sicheren Seite.
.....

Addictive Drums 2


Für Studio One 4 Prime habe ich mir die Demoversion von Addictive Drums heruntergeladen und installiert. Bisher ist es mir allerdings nicht gelungen, in Studio One darauf zuzugreifen.
Die Anleitungen, die ich bisher dazu gefunden habe, funktionierten allerdings nicht.
Aber das werde ich sicher noch herausfinden, wie es zu machen ist.
Als Standalone-Programm funktioniert es jedenfalls.

06.11.2018

Der Wochenbeginn und der Alltag

Heute begann wieder die Alltagsarbeit.
Da gibt es hier für mich nichts, was sich festzuhalten lohnen würde.

05.11.2018

Studio One 4 Prime und der Wochenstart

Am Vorabend hatte ich Studio One 4 Prime mal die ersten Töne entlockt, die ich als Midi-Daten programmiert hatte.
Puuh, das hat eine Weile gedauert, bis was zu hören war.^^

Es lag an einem winzig kleinen durchgestrichenen Lautsprechersymbol an der Ecke eines Objekts.
Einmal darauf geklickt, und peng waren alle Töne da.

Na ja, wenn man es 'raus hat, dann klappt's, wie eigentlich bei jedem Programm, was erst einmal neu von der Bedienung ist.

Die ersten Instrumente habe ich auch schon getestet.
Und auf den ersten Blick werden bei dieser kostenfreien Version recht viele mitgeliefert.
Da werde ich mich mal so nach und nach durchhangeln.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

04.11.2018

Der SAM, ein 'Studio' und seine Einrichtung

Heute habe ich mir ein neues Musikprogramm heruntergeladen und installiert, nämlich "Studio One 4 Prime", was kostenfrai zum Ausprobieren von "Studio One" erhältlich ist. Es ist in seinen Möglichkeiten eingeschränkt, aber voll funktionsfähig.

Meine hauptsächlichen Musikprogramme sind ja bisher:

MAGIX Music Maker 2016 Live
Besonders zum schnellen Erstellen kleiner Musikstücke geeignet.
Und vor allem die vollkommen freie Zusammenstellung von Musik, Videos und Bildern ist bei diesem Programm fast nicht zu toppen.
Damit lassen sich auf einfache Art Videos zusammenstellen.

Reason 10 (Version 10.2)
Das Programm habe ich mir vor allem zugelegt, weil mich die Beschreibung überzeugt hat, damit Instrumente über Midi-Programmierung ansteuern zu können.
Der Music Maker ist in dieser Hinsicht zwar auch zu verwenden. Allerdings lassen sich die Noten nur umständlicher programmieren.
Bei Reason lassen sich alle Events auch über Zahleneingaben präzise festlegen. Und das entspricht meiner Arbeitsweise mehr als das dauernde Gefummel mit dem Mauszeiger.

Cubase LE AI Elements 7, was ich auch noch habe, ist nicht sehr intuitiv. Man muss sich jedes Mal neu einarbeiten, wenn man was damit machen will.
Damit habe ich bisher nur zwei Projekte abgeschlossen.

>>>Tamaro - The Cu And The Base<<<

>>>Tamaro - First Contact<<<

Was mir bisher allerdings fehlte, das ist ein Programm, was die Audio-Einspielung mit der Gitarre erleichtert.
Dafür habe ich bisher (wenn ich es gemacht habe) vorwiegend Audacity eingesetzt.
Das ist brauchbar, aber auch nicht so komfortabel zu bedienen,- und auch nicht mit VST-Instrumenten zu kombinieren.

Und da soll Studio One nun einspringen, um auch ein Programm nutzen zu können, wo der Schwerpunkt bei den Audio-Aufnahmen liegt.

Ja, ja, ja, ich kenne die Argumente.^^ 'Ein vernünftiges Programm reicht doch.'
Aber es macht einfach auch Spaß, was Neues auszuprobieren.
Außerdem hat eben jedes Programm seine eigenen und besonderen Stärken.

Letzten Endes leisten alle DAWs (DAW - Digital Audio Workstation) das Gleiche. Sie un­ter­schei­den sich jeweils nur in der Bedienung. Und dabei bilden sich bestimmte Vor­lieben heraus, womit man bei welchen Gelegenheiten lieber umgeht.

Ich bin auf Studio One gekommen, weil sich viele Tutorials bei YouTube darauf beziehen. Und da wollte ich mir mal selbst ein Bild machen, wie man damit umgeht.

Ob ich mir allerdings auch eine kostenpflichtige Version mit größerem Umfang zulege, das ist eher unwahrscheinlich, denn das ist ja auch eine Frage der Kosten. Und das müss­te sich lohnen.
Doch zum Testen ist die heruntergeladene Version "Prime" voll ausreichend.

Zum Ausprobieren der zusätzlichen Möglichkeiten gibt es auch noch eine Demoversion, mit der die Kaufversion über 30 Tage getestet werden kann.
Das käme aber eventuell erst nach Versuchen mit der kostenfreien Version.

Allerdings steht in den Sternen, wann ich das Programm für Gitarreneinspielungen wirk­lich mal ausprobieren kann.
...