Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

28.04.2017

Daten und ein Keinfoto

Ich habe heute wieder eine Menge Daten zusammengetragen und sortiert.

Ich habe leider verpasst, ein Foto vom Himmel zu machen, obwohl heute Nachmittag mal ein paar schöne Wolken zu sehen waren...
Aber zu diesem Zeitpunkt war ich gerade zu beschäftigt. Und dann hatte ich nicht mehr daran gedacht.
Naja...^^

Also, sieht man hier:

            NIX: Keinfoto...^^


Hehe, wenn es Keinohrhasen gibt, dann muss es ja schließlich auch Keinfotos geben.^^

27.04.2017

Ein Foto, die Realitätsabbildung und die Bildbearbeitungsprogramme

Am Abend gab es heute wieder einige lohnenswerte Motive am Himmel.

            Abendhimmel...


Die Auswahl fiel heute wieder sehr schwer...
Es gab zwölf ernstzunehmende Kandidaten!
Echt ey...^^
Aber es macht keinen Sinn, zu viele Bilder hier auf den Blog hochzuladen.
Weniger ist da sicher mehr. :)
.....

Heute konnte ich mir mal nicht verkneifen, bei FaceBook einen Kommentar zu einem Programm zu schreiben, worüber sich schon wiederholt Kommentarschreiber lustig ge­macht haben.

Mein Kommentar dazu:

"Es ist ein weitverbreiteter Irrtum, dass viele Bildbearbeitungsprogramme schlechte Fotos zu guten machen sollen. Darum geht es überhaupt nicht. Das kann nur jemand sagen, der selbst solche Programme nie ausgetestet hat.

Ausschlaggebend ist immer das gute Grundmaterial des Fotos selbst. Und dafür ist ein gut gewähltes Motiv und die richtige Kameraeinstellung eine Grundvoraussetzung.

Doch das schafft dann die Möglichkeit, auch andere Gestaltungsmöglichkeiten zu er­hal­ten.
Wer das nicht mag, braucht es auch nicht zu versuchen.

Aber wer künstlerische Bearbeitung des Ausgangsmaterials nicht ausschließt, der hat mit solchen Programmen durchaus die Möglichkeit, für sich und andere neue Sichtweisen zu erschließen."

Soweit mein Kommentar.

Ich kann nur immer mit dem Kopf schütteln, wenn bei FB bei Werbungen für Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gram­me so Leute kommentieren, bei denen man aufgrund des Kommentarinhalts nur darauf schließen kann, dass sie niemals solche Programme überhaupt getestet, geschweige denn erworben haben, um sie in all ihren angebotenen Möglichkeiten wirklich einsetzen und nutzen zu können.

Sonst würden sie nämlich nicht so einen abwertenden Mist verzapfen.

Wahrscheinlich würden diese aber auch meinen vorletzten Satz nicht verstehen. :D

Ich habe zwei solcher kritisierten Programme ausgiebig getestet und anschließend auch gekauft.
Ein bisschen ärgert es mich auch, solche Kommentare zu lesen, denn sie zeugen wirk­lich von einer großen Ignoranz und, wenn man so will, auch von einer großen Ar­ro­ganz.

'Ignoranz' deshalb, weil es wirklich auf der 'Unkenntnis' der Sachlage beruht, dass ein Foto niemals die Realität so darstellen kann, wie sie wirklich ist. Viele Informationen ge­hen einfach durch die Technik der Abbildung von drei aus zwei Dimensionen und die technsche Umsetzung von Farbe an sich ver­lo­ren, wobei keine Rolle spielt, ob es sich um die analoge Technik oder die digitale Technik handelt.

Und 'Arroganz' deshalb, weil jemand tatsächlich 'überheblich' genug ist zu glauben, er könne sich über die technischen Unzulänglichkeiten der fotografischen Abbildungen ohne Überlegung einfach so hinwegsetzen und sich ein Urteil darüber erlauben, wenn versucht wird, Fotos mithilfe von Bearbeitungsprogrammen aufzubessern.

Ein Bildbearbeitungsprogramm ist eben auch nur so intelligent, wie der vor dem Com­pu­ter sitzende Nutzer, der es anwendet.
Und dementsprechend sieht dann das Ergebnis aus, was dabei herauskommt.
.....

Übrigens ist das oben gezeigte Foto nicht von einem solchen Bildbearbeitungsprogramm bearbeitet, wo ich eben von gesprochen habe. :)
Es ist die RAW-Bearbeitung des Fotos, wie es auf meiner LCD-Anzeige meiner Kamera dargestellt wird.

Das ist übrigens ein guter Tipp für die Bearbeitung eines Fotos.
Es so zu bearbeiten, dass es auf dem Monitor so aussieht wie auf der Anzeige der Ka­me­ra.
Dann wird es zum Beispiel auch als Fotoabzug in der gleichen Intensität und Farbe dar­ge­stellt.

Unbearbeitetes Foto aus der Kamera, wie es die Realität zeigt? Pustekuchen...
Das gibt es nicht.

Und erst recht nicht, wenn man es im Internet auf dem Monitor zeigen möchte. Dort wird es noch viel blasser und grauer dargestellt...

Leider gehen da viele von einer völlig falschen Vorstellung aus.

26.04.2017

Daten, Formeln und ein Abendhimmel

Heute habe ich überwiegend nur Daten sortiert.
Und in ein paar Tabellen Formeln editiert und Auswertungen verbessert.

Am Abendhimmel gab es plötzlich Farben zu sehen.

            Abendhimmel...


Von Sekunde zu Sekunde veränderte sich der Himmel.

25.04.2017

Wochenbeginn und die neue Figuren-Datenbank von Papyrus Autor Version 8.50

Nach dem letzten Update von Papyrus Autor auf die Version 8.50 hat die Figuren-Datenbank ein neues Aussehen bekommen.
Es besteht jetzt die Möglichkeit, einer Figur ein Bild zuzuordnen.
Und die Datenbank ist auch bei den Eigenschaften etwas anders organisiert und sys­tematischer bei den Eigenschaften der Figuren aufgebaut.

Die bisherigen Projekte sind jedoch davon nicht betroffen. Die dazugehörigen Da­ten­ban­ken werden angezeigt wie bisher. Das hat Vor- und Nachteile.

Der Vorteil ist natürlich, dass alle Daten der bisherigen Projekte genauso wie vorher vorhanden sind.

Der Nachteil ist, dass die Neuerungen nicht in Anspruch genommen werden können.

Gestern und heute habe ich mich unter anderem damit befasst, den Aufbau der Da­ten­ban­ken zu analysieren und herauszufinden, wie ich meine bisherigen Da­ten­ban­ken in das neue Format überführen kann. So einfach, wie es zuerst schien, war es aber doch nicht.
Heute nun ist es mir gelungen, es erfolgreich zum Abschluss zu bringen.
Das heißt, beim Transferieren der Daten auf das neue System wird bereits alles auf dem neuesten Stand sein.

Und ich weiß jetzt, wie man vorgehen muss und worauf man zu achten hat.
Ich werde die Vorgehensweise auch noch genau festhalten und beschreiben,- in erster Linie für mich, aber bei Bedarf auch für andere, wenn sich das ergibt.

24.04.2017

Welttag des Buches, ein Pferdemädchen, ein Statement und der Wochenstart

Der Computerkram ging weiter.^^
Und noch ist kein Ende abzusehen.
.....

Heute am 23.04.2017 ist/war >>>Welttag des Buches<<<.

Und das ist doch mal ein guter Tag, um noch einmal auf mein kleines Buch hinzuweisen. :)

Das Buch: "Ein Pferdemädchen"
(Untertitel: "Ein Erwachen")

                  Ein Pferdemädchen
(zum Buch bei Amazon)
                                 (Bild anklicken)

Dazu habe ich hier auf dem Blog sogar eine eigene >>>Seite<<< eingerichtet.

Wann, und ob überhaupt, von mir mal ein neues Buch erscheinen wird, ist zur Zeit aber ziemlich ungewiss, wie vor knapp zwei Wochen hier erwähnt....
Denn wie gesagt, ich habe viele andere Sachen zu erledigen. Da ist nichts mit kreativen Projekten.
.....

Ich bin stolz darauf, in diesem Land Deutschland geboren und aufgewachsen zu sein, weil wir eine parlamentarische Demokratie haben.
Weil wir als Erben eines unmenschlichen (deutschen!) Regimes, welches unter dem Man­tel des Begriffes "deutsch" und "Deutschnationalität" Menschenrechtsverbrechen, Kriegsverbrechen und Völkerrechtsverbrechen begangen hat, zu einem anderen Ge­sell­schafts­ver­ständnis gefunden haben.
Weil wir im Sinn unserer Auffassung von Demokratie keine 'geschlossene' Gesellschaft sind, die andere ausgrenzt, sondern Menschen anderer Herkunft anerkennt. Weil wir Flüchtlinge aufnehmen, die der Hilfe bedürfen, ohne das Kalkül: "Lohnt sich das denn?"

Und in diesem Sinn bin ich auch ein absoluter Befürworter Europas.

Ich bin stolz darauf, ein Europäer zu sein, ein Deutscher, ein Franzose, ein Österreicher, ein Spanier, ein Italiener, ein Grieche, ein Bulgare, ein Rumäne, ein Däne, ein Schwede, ein Ire, ein Brite (leider nicht mehr), ein Türke (wäre ich eigentlich gerne), ein Pole, ein Ungar, ein Belgier, ein Holländer, und wer noch alles dazu gehört...

Doch bei beiden Aspekten ist "stolz" das falsche Wort und der falsche Begriff.
Denn was zählt, das ist die Dankbarkeit gegenüber der Geschichte und durchaus wei­sen Politikern, die Deutschland (als mein eigenes Heimatland) und Europa (als mei­ne eigene, positiv besetzte, friedliche Utopie) zu dem gemacht haben, was es ist.
Ein Verbund von Staaten, die in Frieden zusammenleben und in Krisensituationen ein­an­der zu helfen bereit sind.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

23.04.2017

Der SAM und Computerkram

Der SAM verging mit viel technischem Computerkram.

Und ich bin immer noch nicht fertig mit der Auswahl, welche Programme und welche Daten zuerst auf das neue Notebook kommen sollen.

Frühabend...


So quirlig sieht es im Moment in meinem Kopf aus.^^

22.04.2017

Vorbereitungen, 500px, IrfanView und das Wochenende

Der ganze Tag verging mit weiteren Vorbereitungen für den Umzug auf das Notebook mit Windows 10.

Bei >>>500px<<< habe ich zwei weitere Bilder hochgeladen, die auf Anhieb ganz gut ankamen.

Einmal das Bild mit der Nebensonne vom >>>16/17.04.2017<<< und das Bild mit der Tulpenblüte vom >>>18/19.04.2017<<<.

Ich habe inzwischen herausbekommen, wie ich die für mich optimale Größe bei ein­ge­füg­ten Urheberanmerkungen mit IrfanView in das Bild einfügen kann.

Bei den Bildern ist jetzt ein ausgewogenes Verhältnis erreicht, dass auf den Bildern der Text weder zu aufdringlinglich groß, noch zu klein und unscheinbar erscheint.

Bei der Bildbreite des Originals von 4288 Pixeln erscheint mir persönlich die Schriftart "Tahoma" mit der Schriftgröße 42 am geeignetsten zu sein.
Das Bild wird dann danach von mir vor dem Hochladen auf eine Breite von 1500 Pixeln verkleinert, die Breite, die aktuell als Bildbreite bei der Plattform aktuell ist.

Größere Bilder werden beim Hochladen ohnehin automatisch auf eine Breite von 1500 Pixeln beschränkt.
Also kann man die Uploadzeit auf das günstigste Maß bringen, indem ein Bild vorher auf die maximal mögliche Breite von 1500 Pixeln gebracht wird.
Allerdings mache ich keinerlei Abstriche bei der Qualität der JPG-Dateien. Die Qualität ist bei mir immer auf 100% gestellt.

Für IrfanView habe ich eine Reihe von Profilen für das Einfügen von Text erstellt, bei de­nen ich jetzt unterschiedliche Schriftgrößen auswählen kann.
Ich finde übrigens, dass >>>IrfanView<<< generell ein sehr nützliches Programm und Tool ist!

Und ich habe herausbekommen, wie man diese Einstellungen von einem Computer auf den anderen transferieren kann.

Auch das wird mir beim Umstieg auf das Windows 10 Notebook noch nützlich sein.
.....

Aber heute habe ich kein Foto gemacht.
Es war bei mir einfach zu viel zu tun.
.....

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

21.04.2017

Weitere Arbeit und eine Abendsonne

Heute ging die Arbeit weiter.
Es ist noch viel zu tun.

Am Abend gab es einen schönen Abendhimmel.

            Abendsonne...


Das ist aber nur eins der Fotos, die ich am Abend gemacht hatte.

20.04.2017

Kalt und viel Arbeit

Es ist ja sehr kalt zur Zeit...

Heute habe ich kein Foto gemacht.
Der Himmel sah dafür aber auch nicht lohnenswert aus.

Und ansonsten war mein Tag voll mit Computerarbeit.
.....

Auf meinem neuen Notebook mit Windows 10 habe ich am Abend den Ordner "Windows.old" gelöscht, durch den nach dem letzten Upgrade (das "Creators Update") noch die Möglichkeit bestand, zur vorigen Windows-Version zurückzukehren.
Aber das habe ich sowieso nicht vor.

  • Ich habe alle Programme, die vorher da waren, auch in der neuen Version ge­funden.
  • Inzwischen habe ich mich an das leicht veränderte Aussehen gewöhnt und finde es auch ganz gut.
  • Es werden über 20 GB Speicherplatz auf dem ohnehin nicht sehr um­fang­rei­chen SSD-Boot-Laufwerk freigegeben.
  • Nach einem Monat würde diese alte Windows-Version, die in dem Ordner "Windows.old" untergebracht ist, ohnehin automatisch vom System gelöscht.

Auf der Microsoft-Seite ist beschrieben, wie man vorgehen muss.

Ich zitiere mal von der Seite:
  1. Geben Sie in das Suchfeld auf der Taskleiste „Einstellungen“ ein, und wählen Sie den Eintrag aus der Ergebnisliste aus.
  2. Wählen Sie System > Speicher > „Dieser PC“ aus, scrollen Sie nach unten, und wählen Sie „Temporäre Dateien“ aus. (Bei mir irgendwo in der Mitte.)
  3. Wählen Sie unter „Vorherige Windows-Version“ die Option „Vorherige Versionen löschen“ und dann „Löschen“ aus.
Nun steht dieser Platz auf dem Boot-Laufwerk wieder zur Verfügung, und das System ist auch merklich wieder etwas schneller geworden.
.....

Jetzt bin ich ziemlich geschafft.

19.04.2017

Ein nachträglicher Himmel, eine Tulpenblüte und ein Sonnenuntergang

Am 16.04.2017 hatte ich neben der Aufnahme mit der Nebensonne (Eintrag vom 17.04.2017) noch mehrere andere Himmelsfotos gemacht, wovon mir eins auch noch besonders gut gefiel.

            Abend...


Gestern hatten sich die Tulpenknospen etwas geöffnet, und ich hatte gestern Abend noch mehrere Makroaufnahmen von der gleichen Position mit unterschiedlichen Tiefen­schärfen in eine der Blüten hinein gemacht.
Heute hatte ich diese Fotos mit dem Stacking-Programm zu einem Bild zu­sam­men­ge­fügt.

            Tulpenblüte...


Auch bei dieser Aufnahme konnte ich eine viel größere Tiefenschärfe in begrenztem Bereich erhalten, als es allein mit einer Aufnahme für mich möglich gewesen wäre.

Am Abend hatte ich noch den Sonnenuntergang festgehalten.

            Sonnenuntergang...


Und ich war gerade rechtzeitig oben auf dem Speicher, um mitzubekommen, wie die Sonne hinter dem Baum am Horizont unterging.

18.04.2017

Ostermontag, böse Ware, Windows Mail Nachrichtenspeicher und der Wochenbeginn

Heute war mein PC kaum zu verwenden, weil alles ungewöhnlich langsam verlief und die Festplatte fast ständig in Betrieb war.
Und der Arbeitsspeicher war praktisch immer zu 100% ausgelastet.
Was das Problem war, konnte ich nicht so recht erkennen.

In der ganzen letzten Zeit lief der Computer zwar auch schon relativ langsam, aber nicht so, dass es mir verdächtig vorkam, weil ich auch speicherintensive Programme benutzt hatte. Ich hatte es eher darauf zurückgeführt.

Doch heute erschien mir alles sehr seltsam. Da konnte was nicht stimmen.
Ich habe dann die Festplatte nach Adware und Malware usw. duchsuchen lassen und eine Reihe von Kandidaten gefunden, die verdächtig waren. Genauer gesagt, sogar 145 Dateien!

Nachdem ich diese Programme entfernt und den Computer neu gestartet hatte, lief alles wieder schnell wie gewohnt.

Puuh, ich bin heilfroh, dass das geklappt hatte.
.....

Windwows Mail konnte ich jetzt so umstellen, dass der Nachrichtenspeicher nicht mehr auf dem SSD-Laufwerk liegt, sondern auf der größeren Festplatte.

Und das so einzurichten, lohnt sich auf beiden Notebooks, sowohl dem mit Windows 8.1, als auch auf dem neuen mit Windows 10, denn beide verwenden als Boot-Laufwerk ein SSD-Laufwerk, wo der Nachrichtenspeicher voreingestellt ist.

Heute bin ich bei der Suche nach Informationen dazu auf den entsprechenden Hinweis im Internet gestoßen, wie man es machen kann.

Und im Grunde genommen ist es völlig einfach, wenn man weiß, wo man es überhaupt einstellen kann.
Da habe ich heute auch schon einen Eintrag zu gemacht. :)
>>>Nachrichtenspeicher bei Windows Mail umstellen<<<

Ich war ja ziemlich doof, dass ich nicht eher darauf gekommen bin, im E-Mail-Programm selbst mal systematisch alle Einstellmöglichkeiten zu überprüfen.^^

Und geilo...
Ich habe durch Kopieren alle Mailordner einschließlich der E-Mails E-Mails darin jetzt auf dem neuen System verfügbar, ohne den Umweg über das Exportieren und Importieren zu nehmen.
Auch das SSD-Bootlaufwerk meines Win 8.1 Notebooks ist jetzt von den E-Mails ent­las­tet.

So, Ostern ist jetzt vorbei.
Morgen beginnt wieder der Alltag. Da kommen auch die Klavierkinder wieder ins Haus. :)

17.04.2017

Speicherort der Nachrichten des E-Mail Programms Windows Mail ändern

Wer einen Computer hat, bei dem das Boot-Laufwerk ein SSD-Laufwerk ist, was ohnehin meistens nicht so viel Speicherplatz aufweist wie ein HDD-Laufwerk, für den kann es zum Problem werden, wenn der freie Platz auf dem Boot-Laufwerk durch den E-Mail-Ver­kehr immer weiter eingeschränkt wird.

Bei einem Computer, auf dem beide Arten von Laufwerk zur Verfügung stehen, bietet es sich an, den Nachrichtenspeicher des E-Mail-Programms auszulagern und auf dem HDD-Laufwerk einzurichten.

Allerdings ist zu beachten, dass dann zunächst jeder Computerbenutzer Zugriff auf die E-Mails hat.
Beim Boot-Laufwerk wären sie innerhalb des eigenen Benutzerkontos untergebracht, wo­rauf man nur selbst Zugriff hat, wenn das Benutzerkonto z. B. durch ein Passwort ge­schützt wird.

Diese Überlegung entfällt aber, wenn man selbst der alleinige Nutzer des Rechners ist.
Dann lässt sich der Computer ja mit einem Passwort schützen, um zumindest Nor­mal­an­wen­dern den Zugang zu den E-Mails zu verwehren.

Die Einstellung für den Nachrichtenspeicher wird im Windows Mail-Programm durch­ge­führt.

Unter:
Extras / Optionen... / Erweitert
klickt man unten auf den Button: "Wartung...".

Eine neue Dialogbox öffnet sich, in der man bei dem Button "Speicherordner..." einen neuen Ordner für den Nachrichtenspeicher wählen kann.

Wenn man einen anderen Speicherort festgelegt hat, muss man das E-Mail-Programm zunächst schließen, und nach einem neuen Start von Windows Mail ist der Nachrichtenorder umgestellt.

Tipp:

Wenn im E-Mail-Programm bereits E-Mails und Unterordner mit E-Mails vorhanden sind, die erhalten bleiben sollen, gibt es eine einfache Lösung, diese im E-Mail-Programm an dem geänderten Speicherort zugänglich zu haben.

Der alte, voreingestellte Speicherort ist zu finden unter:

C:\Benutzer\[Benutzername]\AppData\Local\Microsoft\Windows Mail

Dieser Ordner "Windows Mail" wird komplett in einen gewünschten Ordner auf der an­de­ren Festplatte kopiert.
Dann stellt man im E-Mail-Programm wie oben beschrieben auf diesen kopierten Ordner "Windows Mail". Nach dem Neustart von Windows Mail sind alle E-Mails wie vorher vorhanden.

Ostern, ein Stacking-Programm, Makrofotografie, eine Nebensonne und der Wochenstart

Ostern ist bei uns so ein bisschen ins Wasser gefallen.
Am Mittag hatte es sogar mal etwas geeiselt.
Es wirkte draußen sehr ungemütlich. Gerade richtig, um im Haus zu bleiben.

Aber die Ostereier haben trotzdem geschmeckt. :)

            Ostereier...


Aber alle sind die natürlich heute nicht verputzt worden.^^.
....

Ich habe heute zum ersten Mal bei der Makrofotografie ein Stacking-Programm benutzt, um die Tiefenschärfe im Makrobereich zu vergrößern.

Normalerweise ist die Tiefenschärfe bei einer Makroaufnahme mit kleinster Blende (bzw. offender Blende) immer sehr gering.
Für bestimmte Aufnahmen ist das ja auch sehr gut. Zum Beispiel kommt bei der Auf­nahme von gestern ja gerade besonders zu Geltung, dass der Fokus auf nur einer der drei Knospen liegt, während die anderen beiden unscharf bleiben.
Und ich liebe das Bild von gestern. :)

Aber oft möchte man mehr Einzelheiten auf einer Makroaufnahme sehen und nicht nur einen ganz begrenzten Bereich. Dazu muss man die Blende vergrößern und gleichzeitig die Aufnahmezeit verlängern.
Gleichzeitig ist dann jedoch auch der Hintergrund nicht mehr ganz so unscharf und ver­liert den malerischen Effekt, was manchmal nicht erwünscht wird.

Da hilft dann eine Stapelung mehrerer Aufnahmen übereinander, bei denen für die Auf­nah­men jeweils unterschiedliche, in die Tiefe gestaffelte Schärfebereiche eingestellt wer­den.

Als Objekt für diesen Versuch habe ich mir die Tulpe von gestern ausgesucht, die ich auch am gleichen Abend in mehreren Fokussierungsebenen hintereinander fotografiert hatte.

Ich hatte dazu sechs Aufnahmen mit dem Stativ gemacht. Ein Stativ ist für solche Auf­nahmen im Grunde genommen unerlässlich, damit man stets den gleichen Ausschnitt hat.

Ich zeige zunächst die sechs Einzelbilder.
(Alle mit Blende F/3.2, ISO 100, Belichtungszeit 1/3 Sekunde)

            Fokus auf linker Tulpenknospe...


            Fokus auf dem Blatt hinter linker Tulpenknospe...


            Fokus auf dem Blatt vor mittlerer Tulpenknospe...


            Fokus auf mittlerer Tulpenknospe...


            Fokus auf dem Blatt links von rechter Tulpenknospe...


            Fokus auf rechter Tulpenknospe...


Und hier ist das Endergebnis, was das Stacking-Programm daraus gemacht hat.

            Endresultat...


Für einen ersten Test fand ich das Ergebnis ziemlich verblüffend.

Die Tulpe hatte ich mir übrigens gestern schon im Hinblick auf den Test für dieses Pro­gramm als Objekt ausgewählt, weil es als 'Härtetest' bereits einige Heraus­for­de­run­gen beinhaltet, die Grenzen eines solchen Programms herauszufinden.

Die Anforderungen waren, drei Knospen, die auf dieser kurzen Entfernung doch relativ weit auseinanderlagen und bei Einzelbildern nur einzeln scharfgestellt werden können, zusammen in einem Bild zu vereinen.

Die Wirkungsweise solcher Stacking-Programme beruht darauf, dass sie die scharfen Be­rei­che ermitteln können und diese mit den anderen scharfen Bereichen aller Bilder über­ein­ander­legen und mischen.

Hier bei diesem 'Härtefall' müssten beim Endergebnis noch ein paar Kleinigkeiten nach­ge­bessert werden. (Z.B. die leichte 'Aura', die manche Scharfbereiche umgibt und die daher rühren, dass auf anderen der Bilder diese Bereiche eben sehr unscharf sind. Und ein paar 'Artefakte' sind an der rechten Tulpenknospe entstanden, die sich aber sehr leicht entfernen lassen. Das ist aber nur bei größeren Bildformaten zu sehen.)
Trotzdem hat mich das Ergebnis sehr überzeugt.

Weil das verwendete Programm kostenfrei für einen Download zur Verfügung steht, kann ich es nur uneingeschränkt empfehlen!

Es handelt sich um das Programm:
>>>CombineZP<<<
(Ich war übrigens 2013 schon mal darauf gestoßen, wie ich in meinen Unterlagen heraus­ge­funden habe.)

Und die deutsche Beschreibung, um sehr schnell einen Erfolg damit zu haben, und an die ich mich auch der Einfachheit halber bei dieser Tulpenaufnahme gehalten habe, ist >>>hier<<< zu finden.

Ich freue mich schon darauf, das Programm bei Objekten anzuwenden, wo es um viel ge­ringere Entfernungen in der Tiefe geht. (Solche 'Aurawirkungen' würden dabei nämlich nicht entstehen.)
Bisher konnte ich solche Makroaufnahmen immer nur mit einer größeren bzw. sehr großen Blende und langer Belichtungszeit regeln. Aber mit so einem Programm eröffnen sich wirklich neue Möglichkeiten.

Ich finde das einfach toll und werde es sicher noch häufig verwenden.
.....

Am frühen Abend gab es eine Nebensonne am Himmel zu sehen.

            Nebensonne...


Morgen ist Ostermontag. :)

Und da wünsche ich allen einen guten Wochenstart. :)

16.04.2017

Karsamstag, Pat und Patachon, Patachon lebt und Ostern

Das mit dem E-Mail-Programm habe ich heute noch nicht hingekriegt.
Ich habe lange Zeit damit verbracht, Informationen herauszufinden, wie man es doch hinbekommen könnte.
Aber bisher bin ich noch nicht fündig geworden.

Die Grundproblematik ist mir auch klar.
Aber wie man es austricksen könnte, weiß ich noch nicht.
.....

Heute Mittag fuhren Pat und Patachon mit der kleinen Pferdekutsche an unserem Haus vorbei. :)
Und sie sind hier auf dem Blog schon >>>ein paar Mal<<< erwähnt.
Sie waren lange Zeit nicht hier, und wenn, dann immer nur mit dem 'Leuchtturm' Pat, der eine von beiden. Und häufig auch mit nur einem der beiden kleinen hellbraunen Ponys mit blonden Pferdemähne.

Aus irgendeinem Grund fand ich das heute sehr schön.
Patachon lebt! :)

Ich hatte schon befürchtet, dass einer der beiden (der 'Beiwagen' Patachon) womöglich gar nicht mehr am Leben sei. Beide waren ja schon älter, als sie immer mit ihrem Pfer­de­wä­gel­chen bei uns vorbeikamen.
Und dann kam zuletzt nur noch Pat vorbei. Wie gesagt, wenn überhaupt.

Heute nun saßen beide auf dem Kutschbock,- vorneweg die beiden Ponys, auf dem Kutsch­bock der lange Pat und der kleine Patachon, und im kleinen Wagen noch min­des­tens drei weitere Personen. Und Patachon unterhielt sich angeregt mit den Mit­fahrern. :)
.....

Am frühen Abend gab es mal tolle Wolkengebilde am Himmel.

            Wolkengebilde...


Und als Ausklang am Abend vor Ostern kommt noch ein Foto von heute Abend.

            Tulpenknospe...


Ich wünsche allen frohe Ostern. :)

Ob man nun dem christlichen Glauben angehört, einer anderen Religion oder gar keiner Religion...
Alle brauchen in irgendeiner Weise ein Zeichen der Hoffnung, dass es es auch dann wei­ter­geht, wenn alles vorbei scheint. Und selbst wenn es der Tod ist, der letztendlich allem ein Ende gesetzt hat.

Selbst die, die nicht gläubig sind in einem religiösen Sinn (und das meine ich nicht in einem 'kirchlichen Sinn'), können allenfalls sagen, dass es für sie selbst mit dem Tod vor­­bei ist. Aber keineswegs, dass sich diese Aussage auf irgendwen anderen bezieht und erst recht nicht auf die Welt an sich, die so unendlich viel größer ist, als der menschliche Geist überhaupt zu erfassen imstande wäre.

Und nebenbei gesagt: Die Bräuche und Traditionen sind der Kitt, der Kulturen zu­sam­men­hält. Ob man diese nun befürwortet oder nicht.

Und in diesem Sinn wiederhole ich:
Frohe Ostern! :)

15.04.2017

Karfreitag und Restaurationen von Excel und Windows Mail

Auch heute am Karfreitag hatte ich keine Zeit zur Besinnung gefunden.

Ich habe das Excel-Programm auf dem Win10-System wieder restaurieren können und die Makros zugriffsfähig gemacht.
Und die selbsterstellten Icons, mit denen die Makros aufgerufen werden können, sind jetzt auch wieder da.

Die zweite Hürde, nämlich das E-Mail-Programm Windows Mail lauffähig zu machen, habe ich auch genommen. Es funktioniert wieder.

Nun mache ich mich noch an eine andere Aufgabenstellung.
Ich möchte dieses Programm nämlich in einem anderen Ordner auf einer anderen Fest­platte unterbringen, damit es nicht in Gefahr kommt, bei irgendeinem Windows-Update erneut lahmgelegt zu werden.
Und außerdem wäre es dann nicht auf dem Flash-Laufwerk untergebracht.

Und am System habe ich eine Reihe von Einstellungen vorgenommen, um mir alles an meine individuelle Arbeitsweise anzupassen.
So allmählich wird mir das System auch vertraut, und ich freunde mich langsam mit Win­dows 10 an.^^
.....

Meine Freundin hatte gestern die Ostereier gefärbt, und am Abend habe ich auch ein Foto von dem Ergebnis gemacht.

Das stelle ich aber heute noch nicht auf den Blog.
Denn ich finde, das passt nicht zu Karfreitag.
.....

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

14.04.2017

Gründonnerstag, der Servicemüll und Big Data

Heute war Gründonnerstag.
Doch es war keine Zeit der Muße möglich. Ich habe noch so viel zu erledigen.
.....

Heute habe ich bei einer Bank von mir eine Überweisung durchgeführt und etwas später kam eine Bestätigungsmail:

"Möchten Sie diesen Servicemüll künftig nicht mehr erhalten?"

Öhm ja, aber ich hatte mich verlesen, denn in Wirklichkeit hieß es dort:

"Möchten Sie diese Servicemail künftig nicht mehr erhalten?" :D
.....

Auf dem Windows 10 Rechner hatte ich gestern Abend ein Windows Update auf die neueste Windows-Version gemacht: dieses "Creators Update".
Ich wusste aber auch gar nicht, dass es sich um 'dieses' große Windows-Versions-Up­date handelte. Ich dachte, es sei ein ganz gewöhnliches Windows-Update.

Das hat ganz schön lange gedauert. Doch ich habe es dann laufen lassen. Dreimal Com­pu­ter-Neustart mit gefühlt endloser Wartezeit.... Das lief den ganzen Abend.
Die davor liegende Downloadzeit weiß ich nicht mehr, aber die Installaionszeit mit den drei Computer-Neustarts nahm etwa eine Stunde in Anspruch.

Zuerst fand ich es ein bisschen irritierend, dass die Zugriffe auf bestimmte Programme (oder 'Apps', ein blödes Wort, wie das so schön Neu-Irgendwas heißt^^), die vorher da waren, jetzt nicht mehr als Symbole und Links vorhanden sind.
Besonders um ein Programm tat es mir leid, der "3D Builder". Aber ich habe dann he­raus­­be­­kommen, dass dieses Programm nach wie vor vorhanden ist. Dieses Programm finde ich wirklich gut.

Man muss es auf dem System suchen, woran man ja nicht unbedingt in erster Linie denkt, und auch, wo und wie man suchen muss. Das ist ein kritischer Punkt bei dem Update.

Das Paint-Programm gibt es jetzt auch als 3D-Programm. Auch das finde ich ganz span­nend, was man damit machen kann.
Aber noch ist die alte Version des gewohnten Paint-Programms da und lauffähig, obwohl ich auch gelesen hatte, dass es wohl in Zukunft entfallen soll.

Leider hat mir dieses Update einige meiner Anpassungen, die ich schon fertig hatte, wie­der vermatscht.

Die Makros meines alten Excel-Programms (Excel 2000) sind wieder futsch.
Und diese Makros brauche ich nun wirklich, um effektiv mit den Tabellen auf dem neuen Notebook arbeiten zu können.

Und das WinMail-Programm ist auch wieder deaktiviert und nicht mehr als E-Mail-Pro­gramm für mich in seiner gewohnten Form verfügbar.

Das muss ich jetzt erst alles wieder zurechtfummeln.

Ich habe jetzt übrigens mal "Cortana" zugelassen, um es zu testen.
Ich weiß inzwischen auch, wie ich die Datenverbindung zu Microsoft jederzeit wieder de­aktivieren könnte.

Es ist leicht 'befremdlich', sich plötzlich mit seinem Computer 'unterhalten' zu können. (Soweit man das Unterhaltung nennen kann.)
Aber lustig ist das schon.

"Hey Cortana, jodel für mich."
Und Cortana fängt an zu jodeln. :D
Oder:
"Hey Cortana, erzähl mir einen Witz."
Und Cortana erzählt einen Witz.

Aber so ein Assistent (bzw. eine Assistentin, weil es ja eine Frauenstimme ist), ist im Grun­de genommen völlig überflüssig. Echt Killefitt... ^^

'Noch' muss man allerdings sagen, denn wer weiß, was in der Zukunft alles möglich ist.

Gestern Nacht kamen z.B. bei ZDFinfo so Beiträge zum Thema, was mit künstlicher In­tel­li­genz aktuell ist und was in Zukunft möglich wäre. Und diese Entwicklung ist atem­be­rau­bend. Oder erschreckend? Manches ist sehr ambivalent...
Auf jeden Fall aber sehr spannend.

"Cortana" als Assistentin in Windows 10 ist dagegen noch ein 'Klacks'...
Doch schon ist auch für Normalverbraucher der Fuß in der Tür.
Big Data? Der 'gläserne' Mensch? Bewegungsprofile? Einkaufsverhalten? Zah­lungs­ver­kehr?
Joah, geschissen...!!!

Darum geht es doch längst gar nicht mehr in der ganzen Fragestellung.

Wenn die KIs (die künstlichen Intelligenzen) irgendwann in Verbindung mit Maschinen und Robotern so weit entwickelt sind, dass sie sich selbst vervielfältigen und verbessern und entwickeln können, dann wird die heutige Fragestellung, was die Werbefirmen (oder Krankenkassen oder Behörden oder wer auch immer) mit 'Big Data' versuchen, uns mund­­ge­­recht anzudrehen, nur ein klitzekleiner Witz sein.
Und diese Entwicklung ist bereits in vollem Gange!

Wir leben am Anfang einer Zeit, von der niemand sagen kann, ob sie uns einen Ent­wick­lungs­schub einer ganzen Größenordnung beschert, einen Quantensprung nach vorn, oder die Menschheit ins Verderben und den Untergang führen wird.

Ich tendiere zum Ersteren...
Denn ich neige nicht zum Defätismus.
'Defätismus' würde bedeuten, dass der Mensch die 'Niederlage' bereits eingestehen wür­­de, bevor ein solches Ereignis eingetreten wäre.

Doch was diese zukünftigen Entwicklungen für den Menschen wirklich bedeuten würden, könnte heute noch niemand definitiv sagen.

13.04.2017

Technischer Kram und sonst nichts

Heute habe ich mich nur mit technischem Kram auf dem Computer und mit Excel-Formeln befasst.

Sonst gab es weiter nichts.

12.04.2017

Tabellen und ein Sonnenuntergang

Heute habe ich ausschließlich an den Tabellen gearbeitet.

Und jetzt bin ich ziemlich geschafft.

Am Abend gab es einen schönen Sonnenuntergang.

            Sonnenuntergang am Abend...


Den hatte ich eher nur durch Zufall aus dem Dachfenster im Treppenhaus gesehen.
.....

Es geht zum Trinken wirklich nichts über klares Wasser. Das ist einfach klasse. :)

11.04.2017

Wochenbeginn und eine Taube

Zuerst war es heute bei uns tagsüber ziemlich grau.
Aber am späten Nachmittag wurde das Wetter doch ganz schön.

Ich habe dann eine HDR-Aufnahme gemacht, eine Serienaufnahme von drei Fotos mit drei unterschiedlichen Belichtungseinstellungen.

            Wolkenaufnahme...


Auf dem Dachfirst vom Nachbarhaus hatte ich am Abend eine Taube entdeckt.
Eigentlich waren es zwei turtelnde Tauben, aber ich habe nur den Täuberich ins Visier genommen.

            Täuberich...


Ich nehme jedenfalls an, dass es aufgrund der Färbung das männliche Tier war.
.....

Ich werde in der nächsten Zeit wohl alle Kreativprojekte erst einmal auf Eis legen müs­sen, weil ich auf dem Computer noch so viel andere, dringende Sachen vor­zu­be­rei­ten und zu erledigen habe...
Und man kann leider immer nur eine Sache auf einmal machen.

10.04.2017

Auszeit, Irritation und der Wochenstart

Heute habe ich mir mal eine Auszeit von allen anderen kreativen Projekten genommen und mich ganz der Geschichte in meinem Buch gewidmet.

Da muss ich mich erst mal wieder richtig einarbeiten, was nach so einer längeren Zeit gar nicht so einfach ist.
.....

Am 01.04.2017 hatte ich ein Bild vom Himmel bearbeitet, was ich als Über­ra­schungs­ef­fekt ganz interessant fand.

            Positiv oder Negativ...?


Das Originalfoto kann man als MouseOver-Bild sehen.

Das Originalfoto ist etwas kontrastreicher gemacht und mit höherer Sättigung be­ar­bei­tet, dann als Farb-Negativ dargestellt und horizontal gekippt.
Das führt zu einer überraschenden Irritation.

Ich fand es deshalb so interessant, weil trotz Negativ-Bild diese Wolkenwirkung da ist.
Man käme auf den ersten Blick gar nicht darauf, dass es sich um eine Negativ-Bild han­delt.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

09.04.2017

Der SAM und das Schreibprogramm

Heute habe ich mir am Nachmittag die neuen Einstellmöglichkeiten der neuen Version des Schreibprogramms angesehen.

Eine Sache, die neu ist, war bei mir allerdings nicht so, wie es bei den Neuerungen be­­schrieben ist.
Aber ich habe herausgefunden, woran es lag, und behoben und in der Gruppe auch schon einen Tipp dazu geschrieben, wie man vorgehen muss.

Zu kreativen Sachen, die ich für heute eigentlich vorüberlegt hatte, bin ich aber leider nicht gekommen.

08.04.2017

Freitag, Alpha, Astrofotografie, Zwiebelkuchen und das Wochenende und Big Titels

Nun bin ich wirklich ein Alpha.^^
Am Nachmittag habe ich bei passenden Lichtverhältnissen mein neues >>>super­schar­fes Ra­sier­messer<<< endlich an mir ausprobiert und eingeweiht.^^

Ich habe als ersten Schritt meinen Bart in Form gebracht. Der war inzwischen zum un­ge­bän­dig­ten, ungezügelten Vollbart mutiert.^^
Nun ist er etwas klarer ausrasiert.

Und es klappte gut. Ich habe ein Gespür dafür bekommen, wie das Messer zu halten und die Klinge zu führen ist, wie es sich anfühlt und was man sich trauen kann.

Ich habe allerdings für manche Stellen eine Rasiermesserhaltung herausgefunden und bevorzugt, die ich bisher bei allen möglichen YouTube-Videos noch nie gesehen hatte.
Und diese Haltung klappt bei mir hervorragend,- viel besser als die herkömmlichen und immer wieder gezeigten und vorgeführten Haltungen.

Alles ist problemlos ohne jede Blessur abgelaufen.^^
So gesehen hatte sich meine lange Vorbereitung darauf für mich auch gelohnt. Vorher hatte ich einen Höllenrespekt vor der Schärfe dieser Klinge, weshalb ich nicht einfach 'drauflosprobieren' wollte.
.....

Bei meinem Lieblings-Schreibprogramm >>>Papyrus Autor<<< ist heute die neue Version 8.5 herausgekommen. :)
Alle in der Gruppe zu diesem Programm haben schon die ganze Zeit darauf gewartet.
Ich auch.^^

Ich habe es auf dem Notebook auch bereits installiert und gestartet. Alles funktioniert problemlos.
Morgen werde ich es auch auf dem PC installieren und mir ansehen, welche Ver­än­de­run­gen und Ver­besserungen eingearbeitet worden sind.
.....

Eins meiner nächsten größeren Projekte bei der Fotografie wird sicher die Astrofotografie sein.

Ich habe ja inzwischen schon einige persönliche Erfahrungen mit der RAW-Bearbeitung von Fotos gesammelt und auch mit der nachträglichen Bildbearbeitung und künst­le­ri­schen Verfremdung von Bildern.
Was mir aber bislang sehr fehlte, das war die Fotografie und Ablichtung des Nacht- bzw. Sternenhimmels. Das hatte mich schon immer fasziniert.

Vorgestern und gestern war ich nun auf den Komplex der Astrofotografie gestoßen und habe mich ein bisschen näher damit befasst.
Auf diesem Sektor ist wirklich eine Unmenge an Informationen über Fotografie und die Funktionsweise von Bilderfassungen mit DSLR-Kameras an sich zu erfahren. Also auch die technische Seite, wie man vorgehen muss.

Falls meine geplanten Versuche in dieser Richtung auch mal erfolgreich sind, werde ich bestimmt die Ergebnisse und die Links zu den Informationen hier auf dem Blog zeigen.

Jedenfalls habe ich mir heute schon zwei (kostenfreie) Programme, die solche Auf­nah­men ermöglichen, heruntergeladen und werde sie morgen auf dem PC in­stal­lie­ren.

Auch diese Links zu den entsprechenden Downloadseiten werde ich hier veröffentlichen, wenn es soweit ist.

Auf jeden Fall bin ich heiß auf dieses Projekt.
Denn es ermöglicht, selbsterstellte Hintergründe des Nachthimmels für Bild­be­ar­bei­tungen zu schaffen, wie ich es hier bei einem >>>Beispiel<<< mal an­ge­wen­det habe. (Das MouseOver-Bild, was sichtbar wird, wenn man den Maus­zeiger über dem Bild schwe­­ben lässt.)
.....

Bei uns ist heute:

Freitag,- Zwiebelkuchentag... !

Hmmmmm... :)
:D

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)
Macht was daraus! :)
.....

Na, ihr SEOten, das ist doch mal ein Titel! :D:D:D

Wie sagte Russ Meyer schon immer?
"Ich will 'Big Tits'!"

Und ich will 'Big Titels' :D

07.04.2017

Verwaltungskram und so SEO-Gedöns

Heute habe ich eigenlich nur Computer- und Daten-Verwaltungskram gemacht...
Naja, das muss ja hin und wieder auch immer sein.

Ich muss ja auch noch viel vorbereiten für den 'Umzug' auf das Windows 10 Notebook.
.....

So SEO-Analysen meckern mich ja immer an, dass meine Titel im Blog zu lang sind, und dass Google und andere Suchmaschinen das gar nicht so mögen.
Wisst ihr was, ihr SEOten? Ihr könnt mich ja alle mal. Also echt...
Meine Titel sind mein Markenzeichen! Jawolll! :D
Das ist sozusagen ein Alleinstellungmerkmal.
Da geht mir das Ranking am Irgendwas vorbei.

Es hat begonnen mit Titeln wie: "Dies" und "das", wobei beides immer aus völlig un­ter­schied­lichen Dingen des Tages herrührten.
"Dies" hatte in der Regel keinen oder einen unbestimmten Artikel und "Das" be­kam einen bestimmten Artikel verpasst. Das konnte aber auch variieren. (Wie z. B. "Der SAM ... usw.^^)
So hat sich das als Form bei mir eingebürgert.
Und irgendwie wurde das eben auch zum Markenzeichen.

Irgendjemand, ich weiß nicht mehr wer, hatte sich sogar mal dafür entschuldigt, dass er 'meinen' Titel verwendete, wobei es lediglich um die Kombination zweier unter­schied­li­cher Bereiche ging, die mit einem "und" verbunden waren.^^

Geplant als "Alleinstellungsmerkmal" war das ja nie. Aber irgendwann machte mir das Spaß, es immer in dieser Art zu verwenden.

Also, da werde ich auch nicht in Zukunft auf die SEOten hören.
Na gut, eben hatte ich mal zwei von den Javascript- Sachen entfernt, weche die SEOten so bemäkelt haben.^^

06.04.2017

Keine Werbesender mehr, der Brilli und andere USB-Sticks

Heute am 05.04.2017 sind wir eine Woche werbesenderfrei.

Und wie habe ich es am Abend so schön in die Welt gezwitschert?
"Danke an #freenet.tv für die Einführung der Kosten bei den Werbesendern! Da wir die­se nicht zahlen, sind wir inzwischen frei von Werbung. :D"
(Freenet müsste ja bezüglich der zusätzlichen Kosten eigentlich Free-unnett heißen.^^)

Und das Fazit der letzten Woche ist wirklich so, dass man ohne große Umstellung auch auf diese ganzen Serien der Werbesender verzichten kann.
Wenn man bedenkt, dass das ja auch nur irgendwelche 'abgenudelten' Sachen aus den USA sind, die dort schon längst zum alten Eisen gehören, dann ist es wirklich kein Ver­lust.

Also, freenet.tv: Tschüssi und auf Nimmerwieder- und Sowiesoniegesehen.^^
.....

Ich habe heute mal alte USB-Sticks von mir reanimiert.

Da war noch ein Stick mit 512 MB und einer mit 2 GB. Abgesehen auch von den beiden, die ich neulich in Verbindung mit dem DVBT2-Receiver für Aufzeichnungen vorbereitet hat­te.
Die ersten beiden hatte ich jetzt lange Zeit nicht mehr benutzt.
Der 512 MB hatte mir für den Datenaustausch irgendwann mal nicht mehr gereicht, und ich hatte mir einen größeren besorgt.
Und der mit 2 GB war auch irgendwann mal zu begrenzt.

Beide hatten irgendwann aber auch mal Macken und produzierten Fehlermeldungen und waren nicht mehr verlässlich einzusetzen.
Neulich hatte ich aber auch herausgekriegt, wie ich das beheben konnte.

Und heute hatte ich sie mir mal vorgenommen.

Jetzt habe ich wieder einen funktionsfähigen 512 MB, einen 2 GB, einen 4 GB (aktuell bis­her genutzt), noch einen 4 GB Stick und einen 8 GB Stick des gleichen Fabrikats. Die letzten beiden sind auch schon flach und schmal genug, dass sie gleichzeitig in zwei über­ein­an­der­liegende oder nebeneinanderliegende USB-Buchsen passen. Die ersten drei sind noch so dick, dass sie in die heutigen Steckplätze gar nicht mehr zu­sam­men rein­pas­­sen. Von denen kann nur jeweils einer verwendet werden.

Der Stick mit den 512 MB hatte übrigens damals, als er neu war, eine nahezu 'gi­gan­ti­sche' Speicherplatzgröße.^^
Ich nannte den immer meinen "Brilli", den Brillianten unter meinen externen Spei­cher­me­dien.
Soviel ich mich erinnere, betrug damals die herkömmliche Standard-Größe bei den Sticks 128 MB.

Den Brilli werde ich jetzt zur Aufbewahrung einer Sicherheitskopie meines pass­wort­ge­schütz­ten Passwortarchivs verwenden und für andere besondere Daten, die nicht so spei­cher­platz­auf­wendig sind.
Von solchen Sicherheitskopien so immens wichtiger Daten an unterschiedlichen Stellen kann man gar nicht genug haben.
Allerdings sollte man auch nicht vergessen, sie immer auf dem aktuellsten Stand zu halten.

So kommt der Brilli auch wieder zu alten Ehren. :)

05.04.2017

Fertig und Überlegungen für Ostern

Der Quartalsabschluss ist jetzt fertig. :)
.....

Ich habe meine Fotos mal zum Thema 'Ostern' durchforstet und eine ganze Anzahl da­von gefunden und kopiert.
Vielleicht gelingt es mir, noch vor Ostern etwas daraus fertigzustellen, was ich verwerten kann.

Aber wie immer bin ich eigentlich mal wieder viel zu spät dran für so etwas.^^

04.04.2017

Wochenbeginn und der Quartalsabschluss

Heute war ich den ganzen Tag mit dem Quartalsabschluss beschäftigt.
Und ganz fertig bin ich immer noch nicht damit.

Jetzt bin ich auch ziemlich geschafft.
Zu einer Bildbearbeitung reicht es heute nicht mehr.
Naja, abgesehen davon, dass ich heute auch überhaupt kein Foto gemacht hatte.^^

Ich hatte nur eben bei 500px ein neues Bild hochgeladen, was ich vorher auf die ma­xi­male Größe gebracht habe, die bei dieser Plattform möglich ist.

03.04.2017

Monatsanfang, die Fotocommunity 500px und der Wochenstart

Der neue Monat ist jetzt eingearbeitet.
Morgen kommen noch ein paar Kleinigkeiten dazu und auch die Zahlen vom Quar­tals­ab­schluss, die ich noch abfragen muss.
.....

Heute habe ich eine neue Plattform ausprobiert:
>>>500px<<<
Man muss ja schließlich alles mal testen.^^

Das ist eine Online-Fotocommunity, wo man Fotos hochladen und anderen Foto-Interes­sier­ten vorstellen kann.
Ursprünglich war das mal eine >>>Plattform<<<, bei der die Fotos auf eine Bildbreite von 500 Pixeln beschränkt waren, woher sie auch den Namen hatte. Dann wurde die Bild­beite auf 900 Pixel erweitert.
Heute kann man die volle Auflösung hochladen, aber die Fotos werden beim Hochladen auf eine Bild­breite von 1500 Pixeln beschränkt.
Doch zum genaueren Anschauen am Bildschirm reicht es aus.

Ich fand ja lustig, als ich mal ein erstes Testfoto hochgeladen hatte, um auszuprobieren, wie das funktioniert.
Zack hatte das Foto im Nu vier "Gefällt mir".
Da war ja nur gut, dass ich nicht irgendeinen Killefitt genommen hatte.^^
Inzwischen sind es bei zwei Bildern, etwas später hatte ich ein zweites Bild hochgeladen, 24 "Gefällt mir".

Naja, mal sehen, ob ich mit der Plattform etwas anfangen kann.
Zumindest besteht seit 2014 auch die Möglichkeit, für Fotos zur Benutzung eine Lizenz gegen ein Honorar anbieten zu können.
Und das fände ich auf längere Sicht gesehen durchaus interessant.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

02.04.2017

Der SAM, Schwarzweiß-Seherei und die Pforte zur Hölle

Anblicke in Schwarzweiß können sehr interessant und aufschlussreich sein.

            Schwarzweiß-Seherei...


Doch beim Denken und der Meinungsbildung ist Schwarzweißmalerei eher abträglich und falsch.
.....

Wer glaubt, die Hölle liegt irgendwo 'da unten', der irrt.
Die Pforte zur Hölle liegt irgendwo im Himmel...

            Höllenpforte...


Wie man merkt, habe ich heute ein bisschen mit Bildbearbeitungen herumgespielt.^^
(Das Schwarzweißbild ist übrigens das von gestern.)

01.04.2017

Freitag, Monatsabschluss und das Wochenende

So, das Monatsende ist erreicht.
Und bei uns gab es zum Monatsabschluss einen Sekt.^^

Am Nachmittag habe ich ein Foto vom Himmel gemacht.

            Nachmittag...


Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

31.03.2017

Tabellen, Versuche und endlich mal wieder ein Foto

Für den Monatsabschluss morgen ist jetzt alles auf dem neuesten Stand.
.....

Bei unserem neuen DVBT2-Receiver gibt es die Möglichkeit, einen USB-Stick ein­zu­stecken und Aufzeichnungen von Sendungen zu machen.
Das ist echt cool. Kein Extra-Aufnahmegerät, keine Zusatzstromversorgung und -ver­kabelung.

Und es ist ziemlich einfach zu handhaben.

Ich habe Versuche mit einem 4 GB USB-Stick gemacht und die Ergebnisse um­ge­rech­net. Ein solcher Stick reicht bereits für einen Spielfilm in der Länge von ein­drei­vier­tel Stunden.
Größere Speicherkapazitäten würden entsprechend mehr aufzeichnen können.

Doch zunächst reicht bei uns sicher dieser Stick, den ich bisher sowieso nur noch recht selten zum Umspeichern von kleineren Datenmengen benutzt habe. Und zum Um­spei­chern habe ich auch noch andere Sticks.

Leider kann man nicht eine Sendung aufnehmen, während man eine andere sieht. Das Umschalten wird bereits blockiert.
Das ist aber dann auch ganz gut, weil dadurch eine Aufzeichnung auch nicht aus Ver­sehen abgebrochen wird.

Aber alles in allem ist das Gerät wirklich voll ausreichend.
Interessant ist ja, dass es inzwischen 10,- € teurer ist.^^
.....

Heute habe ich endlich mal wieder ein Foto vom Himmel aus dem Speicherfenster ge­macht. :)

            Vorabend...


Am späten Nachmittag hatte ich aus dem Dachfenster zwar auch schon mal ein paar schöne Anblicke von ein paar leichten Wolken gesehen, aber da hatte ich keine Zeit für ein Foto.

30.03.2017

DVBT2 und die alten Zeiten

Als wir gestern Nacht gegen 01:00 Uhr den Fernseher eingeschaltet haben, war bei uns die Umstellung von DVBT auf DVBT2 bereits abgeschlossen.
Keines der bisherigen Proramme war noch zu sehen. Alls Programmplätze zeigten nur "Kein Signal" an.

Aber am 25.03.2017 war uns ja bereits ein DVBT2 Receiver geliefert worden, den wir be­stellt hatten.
Den hatte ich dann letzte Nacht angeschlossen und eingerichtet,- Einstellungen, Sen­der­such­lauf usw.
Es verlief auch erfreulicherweise alles schnell und völlig problemlos.

Selbst mit unserer uralten Fernsehantenne auf dem Dach kommt das Gerät zurecht und uns stehen jetzt alle öffentlich-rechtlichen Sender zu Verfügung.

Gestern Nacht waren auch Sixx und RTL II noch zugänglich.
Aber als ich eben mal nachgesehen habe, waren sie inzwischen auch weg.

Man kommt sich so ein bisschen vor wie in den alten Zeiten.^^
Es gibt das Erste Programm, das Zweite und die Dritten.
Naja, ein paar gibt es ja inzwischen auch noch dazu.^^

Aber irgendwie kommt man damit auch aus. :)

29.03.2017

Formeln, immer weiter und die Spannung

Heute habe ich viele Formeln und bedingte Formatierungen bearbeitet.
Das hatte ich schon lange vor.

An so Tabellen findet man ja ständig noch etwas, was verbessert und verfeinert werden kann. Vor allem, wenn sie so komplex sind, wie ich sie mir aufgebaut habe.
.....

Ob meine Kurzgeschichte wohl mit in der Anthologie aufgenommen wird?
Die Spannung steigt...

Für die Zeit nach der Buchmesse wurde schon angekündigt, dass wir dann neue In­for­ma­tionen erhalten würden.

28.03.2017

Wochenbeginn und ein Ausflug

Die Woche fing mit schönem Wetter an,- Sonne und wolkenfreier blauer Himmel.

Am Vorabend habe ich mal kurz die Drohne im Garten fliegen lassen.
Es war sozusagen der erste Ausflug im Außeneinsatz nach ihrem Winterschlaf.

Für so etwas ist es natürlich schön, wenn es jetzt draußen eine Stunde länger hell ist.

Ich hatte auch zwei Videos aus Sicht der Drohne gemacht. Aber aus irgendeinem Grund sind die nicht richtig aufgezeichnet worden. Schade...
Woran das lag, weiß ich noch nicht.

27.03.2017

Geschrieben und der Wochenstart

Heute habe ich ein bisschen geschrieben.
Aber ich muss erst wieder etwas in die Geschichte reinkommen.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

26.03.2017

Der SAM, so Ordnungssachen, DVBT2 und die Europäische Union und ihr Pulsschlag

Heute habe ich viele Bilddateien sortiert und geordnet.
Es war dringend nötig.

Denn in einem Gebrauchs-Ordner waren über 4500 Bilddateien untergebracht, was das Öffnen des Ordners zunehmend immer langsamer gemacht hat.
Jetzt gibt es mehrere Unterordner, wohin ich die betreffenden Dateien, die dort hn­ge­hören, verschoben habe.

Das ist auch für die Suche bestimmter Bilder sehr hilfreich.
(Für die eigentlichen Fotos habe ich sowieso ein sehr viel differenzierteres Ord­nungs­sys­tem.)
.....

Am 29.03.2017 wird in unserem Bereich der Fernsehempfang auf DVBT2 umgestellt.
Heute kam der Receiver dafür an.

Ob er etwas taugt, wird sich noch herausstellen.
Notfalls geht er zurück, falls er nicht funktionieren sollte.

Am >>>12./13.03.2017<<< hatte ich ja schon einmal geschrieben, dass wir die pri­va­ten Anbieter wegen der Mehrkosten boykottieren werden, zumal sie dann ja auch wei­ter­hin Werbung in ihren Programmen haben.
Also geht es für uns erst einmal nur darum, die öffentlich-rechtlichen Sender empfangen zu können.

Falls wir dann doch nach einer Weile die Mehrangebote der "Werbesender", z.B. für die Serien, vermissen werden, können wir uns immer noch überlegen, unseren Fern­seh­emp­fang auf Satel­liten­empfang ohne den ganzen hochauflösenden Schnick­schnack (den unser aktuelles Fernsehgerät ohnehein nicht darstellen kann^^) umzustellen.
.....

Heute am 25.03.2017 jährte sich der Jahrestag der Römischen Verträge (am 25.03.1957) zum sechzigsten Mal.
Was für ein damals wegweisender Start für Europa... für eine "Europäische Union"!

Leute!!!!

Lasst euch nicht von den Demagogen von dem Ziel eines friedlichen und geeinten Euro­pa abbringen und gegeneinander aufhetzen!!

Über 60 Jahre Frieden zwischen den europäischen Staaten! Was bedeutet das?
Nach einem halben Jahrhundert der Weltkriege heißt das: über 60 Jahre des Friedens zwischen den Völkern und Nationen, die sich einst in den Schützengräben gegen­über­stan­den und unendlich viele Blutopfer gebracht haben.
Unendlich viel Leid in den Familien, die durch die Kriege ihre Väter, Söhne und Töchter auf den Schlachtfeldern verloren haben.
Familien, die ihr Zuhause und ihre Heimat durch Vertreibung verloren haben und großen­teils auf der Flucht ums Leben kamen.
Millionen, die durch die größenwahnsinnige Politik und Verführung durch eine selbst­er­nann­te und selbstherrrliche Führerschicht in die Gaskammern geschickt und umgebracht wurden.

Leute!!!!
Wacht auf!!!
Ihr seid der Puls Europas! Wir sind es alle!

Tretet ein für ein geeintes Europa!

>>>Let’s be the Pulse of Europe!<<<

25.03.2017

Das Buch "Ein Pferdemädchen" und sein Jahrestag und das Wochenende

Am 20.03.2017, am Weltgeschichtentag, war ich noch so mit der kleinen Geschichte und dem Video dazu beschäftigt, dass ich an diesem Tag gar nicht mehr daran gedacht hatte, dass es noch einen anderen Jahrestag an dem gleichen Datum gab, den ich eigent­lich erwähnen wollte.

Am 20.03.2017 ist mein Buch "Ein Pferdemädchen" vier Jahre alt geworden.
Am 20.03.2013 hatte ich "Ein Pferdemädchen" veröffentlicht. :)

                  Ein Pferdemädchen
(zum Buch bei Amazon)
                                 (Bild anklicken)

Auf der Blogseite >>>"Pferdemädchen"<<< steht auch noch etwas mehr darüber.

Das kleine Buch ist ja nach wie vor ein kleiner Liebling von mir. :)
Das war so ein tolles Projekt, weil ich da viele Erfahrungen gemacht habe, was alles dazugehört, ein Buch aufzubereiten und herauszubringen.
.....

Der Himmel war am Abend sehr friedlich.

            Abend...


Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

24.03.2017

Das Pferd "Sivka" und die Vititenkarten

Vom Anbieter des Bildbearbeitungsprogramms habe ich eine E-Mail bekommen, dass sie mir leider keine kostenlose Lizenz geben, weil diese nur Kunden erhalten, die min­des­tens 20 Programme von ihnen vor Herauskommen der Beta-Version besitzen.
Und ich habe nur 10 Programme.

Nun ja, ein Versuch war es wert.
Allerdings bekommt das "Zauberpferd" dafür auch keinen Link von mir verpasst.^^

Und immerhin haben sie mir zeitnah geantwortet.

Heute habe ich sehr viele Fotos mit dem Programm ausprobiert, was es alles für Be­ar­bei­tungs­möglichlkeiten gibt.
.....

Heute konnte ich wieder Fotos aus dem Speicherfenster machen.

            Vorabend...


            Vorabend...


Übrigens sind die nicht mit dem oben erwähnten Bildbearbeitungsprogramm bearbeitet.
.....

Meine kostenlose Probepackung von Visitenkarten ist heute angekommen.

Vorhin hatte ich den Satz mal schnell schon vorgeschrieben und was sehe ich eben?
Ich hatte geschrieben: "Vititenkarten".^^
Ähm, ja...
Das sah irgendwie komisch aus. :D

Aber an Titten habe ich dabei nicht gedacht!!!^^

23.03.2017

Bildbearbeitungsprogramm und ein Beta für den Alpha

Heute habe ich (mal wieder^^) ein Bildbearbeitungsprogramm getestet.
Und das ist für meine Zwecke sehr vielversprechend für die Projekte, die ich noch vor­habe.

Ich habe z.B. bei einem Foto eine Sache ausprobiert, die auf Anhieb sehr gut und schnell geklappt hat. Neulich hatte ich für die gleiche Art der Bearbeitung des gleichen Fotos mit einem anderen Programm ziemlich lange herumgefummelt, aber ein schlechteres Er­geb­nis herausbekommen.

Das Programm befindet sich noch in der Beta-Phase.

Es besteht für mich eventuell die Möglichkeit, eine Gratis-Lizenz als "geschätzter Kunde" zu erhalten.
Ich habe auch bereits dem Support eine E-Mail geschickt und den Lizenzschlüssel be­an­tragt.
Mal sehen, ob sie meine bisherigen Käufe als Voraussetzungen dafür anerkennen.
Aber wenn nicht, dann überlege ich mir ernsthaft die Anschaffung. Zur Zeit gibt es einen Rabatt von 50%.
Davor werde ich die Testphase von 10 Tagen noch ausgiebig ausnutzen, um das Pro­gramm rundum zu prüfen, was es sonst für mich noch zu bieten hat.

Jetzt hat der Alpha also ein Beta-Programm.^^

Ich muss ja gestehen, dass ich mich immer noch nicht getraut habe, mich wirklich mit dem superscharfen >>>Rasiermesser<<< zu rasieren. Bisher taste ich mich noch an die richtige Haltung und Handhabung heran.

Aber vielleicht gehört das auch zum "Alpha", dazu zu stehen, dass man mit Bedacht und Umsicht mit den Dingen umgeht, und nicht mit Hau-Drauf-Gehabe und Ohne-Rück­sicht-auf Verluste, wie es der "Boss" vielleicht täte.

22.03.2017

Klaviertag, der Klavierfloh und ein Foto

Heute war wieder Klaviertag.
Der klitzekleine Klavierfloh spielt echt schon schön. :)

Ich hatte es mitbekommen, als ich meine Kamera für ein Foto geholt hatte.

            Vorabend...


Ich war durch die Beleuchtung aufmerksam geworden, die plötzlich durch das Dachfenster zu sehen war.

21.03.2017

Wochenbeginn, der Weltgeschichtentag und der Frühlingsanfang

Die Woche beginnt vielversprechend.

Heute ist der Weltgeschichtentag, für den ich in den letzten Tagen immer wieder weiter etwas an der "kleinen Geschichte" gebastelt habe.
In der Kurzgeschichtengruppe habe ich die Geschichte am Vorabend schon als PDF-Datei hochgeladen und dort vorgestellt.

Das Video als Vorlesegeschichte hatte ich ja im Grunde gestern schon fertig. Aber heute habe ich noch einige Dinge nachgebessert, die mir noch nicht so recht gefielen.
Ich denke, jetzt steht das Video in seiner letzten Fassung.
Und ich bin auch zufrieden mit dem Endresultat. Ich bin froh, dass ich noch weiter daran herumgefeilt habe und mich mit dem Ergebnis von gestern noch nicht zufriedengegeben habe.

(Das Video wird übrigens gerade noch hochgeladen.)
Und ich glaube, ich werde verrückt. Noch veröffentlicht am 20.03.2017 am Weltgeschichtentag.
Und zwar: Um 00,00 Uhr!!!
In allerletzter Minute!
Yippee!
Junge, Junge...

             
              Tamaro - Die kleine Geschichte

Viel Vergnügen damit. :)
.....

Heute ist auch der Frühlingsanfang,- Tag- und Nachtgleiche.
Ab heute werden die Tage länger als die Nächte. :)

20.03.2017

Der Weltgeschichtentag 2017

Heute am 20.03.2017, zum diesjährigen Weltgeschichtentag, habe ich eine Geschichte aufbereitet, die ich >>>am 20.03.2014<<< anlässlich des Weltgeschichtentages für meinen Blog geschrieben hatte.
(Nicht irritieren lassen durch das angezeigte Datum des Eintrages. Den Beitrag hatte ich ja nach Mitternacht veröffentlicht.)

Vor vier Jahren gab es auch noch eine Seite, auf der man ein Wort oder mehrere angeben konnte und man bekam dann einen Slogen dazu zurück.
Das hatte ich regelmäßig bei meinen Einträgen genutzt, weil ich das ganz witzig fand.  (Bis es diese Seite leider nicht mehr gab.)

Und damals gab es zu dem Wort "Weltgeschichtentag" folgenden Slogan:

Slogan des heutigen Tages:
"Versuchung in der Stille der Einsamkeit: Weltgeschichtentag!"

Das fand ich sehr treffend. :)
Und es gilt auch nach wie vor.

Die Vorlesegeschichte und der Wochenstart

Heute habe ich es wirklich geschafft.
Die Vorlesestimme von dem kleinen Mädchen ist fertig bearbeitet.
Es steht jetzt auch fest, dass ich diese Stimme nehmen werde und nicht die Stimme des kleinen Jungen.
Ich finde sie einfach niedlicher für die Geschichte.

Und ich habe auch schon ein Video erstellt, wo zu der Hörstimme dann auch der Text zu lesen ist.
Auch das war viel Fummelskram.

Das werde ich dann morgen am Weltgeschichtentag bei YouTube hochladen.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

19.03.2017

Der SAM, der Regen und die kleine Geschichte

Heute hat es den ganzen Tag bei uns geregnet.

Die Vorlesegeschichte habe ich mit der Kinderstimme des kleinen Jungen jetzt fertig bearbeitet.

Morgen nehme ich mir vielleicht noch die Kinderstimme des kleinen Mädchens vor.
Denn nur im Vergleich werde ich feststellen können, welche Stimme ich letzten Endes nehmen möchte.

Im Moment tendiere ich wieder etwas mehr zu der Mädchenstimme.

Aber falls ich morgen nicht dazu komme, habe ich wenigstens schon eine Fassung, die in diesem Fall in Frage kommt.

18.03.2017

Freitag, die Vorlesegeschichte, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Bei der Vorlesegeschichte habe ich heute damit begonnen, die Kinderstimme zu be­arbeiten, welche die Geschichte am Ende vorlesen soll.

Die bisherigen Bearbeitungen waren alles mehr oder weniger Versuche an einer Er­wach­se­nen­stimme, um herauszufinden, ob und wie man bestimmte Fehler bei den Wort- und Silbenbildungen der Aussprache ausbügeln und wie man auch falsche Sil­ben­be­to­nungen und Stimmhebungen oder -senkungen korrigieren kann.
Und es funktioniert, wie ich festgestellt habe, und sogar besser, als ich gedacht hatte.

Jetzt geht es an die Bearbeitung der Kinderstimme.
Und da habe ich auch schon gemerkt, dass ich die bei der Erwachsenenstimme ge­won­ne­nen Erfahrungen darauf ebenfalls anwenden kann.

Ich hoffe ja, ich kriege die Bearbeitung bis zum 20. März hin. Immerhin ist da der Welt­ges­chich­ten­tag, der mich damals spontan animiert hatte, diese kleinen Geschichte auf meinem Blog zu erzählen.

Eine von den Kinderstimmen hatte ich schon einmal >>>auf meinem Blog<<<.

(Das passt übrigens auch zum heutigen Tag,^^)

             

Aber zum Vorlesen der kleinen Geschichte werde ich wohl die Stimme des kleinen Jun­gen nehmen, die meine Freundin dafür am besten fand.
Der trägt das dann so schön 'wichtig' vor. Das hört sich echt niedlich an. :) Wie so ein kleiner Junge auf dem Podium bei einem Vorlesewettbewerb.
Und er ist sich seiner Wirkung schon voll bewusst und weiß, dass alle Muttis und Omas an seinen Lippen hängen.

Die Stimme des kleinen Mädchens fände ich ja auch gut und geeignet.- Aber ich muss mich für eine Stimme entscheiden...
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Der schmeckt ja mal wieder saugut.^^

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

17.03.2017

Vorlesegeschichte, ein Stillleben an der Wand und auf das Wochenende zu

Ein bisschen habe ich weitere Verbesserungen an der Vorlesegeschichte durchgeführt.

Eben hatte ich an der Kamera mal bestimmte Einstellungen probiert.
Dabei ist sozusagen ein Stillleben herausgekommen, was da an der und vor der Wand ist.

            Stillleben an der Wand...


Heute war der vorletzte Tag der Arbeitswoche.

Morgen ist Freitag. :)
Und abends gibt es dann Zwiebelkuchen.^^

16.03.2017

Schnippeln, Testversion und ein Himmelsfoto

Bei den Aufnahmen der Vorlesestimmen von der kleinen Geschichte habe ich begonnen, die Dateien entsprechend in Einzelteile zu zerlegen und neu zusammenzusetzen.
Und ich habe bereits festgestellt, dass meine Mutmaßung, damit ein besseres Vor­lese­­ergebnis erzielen zu können, auch zutrifft.
Die Zuordnung von Haupt- und Nebensätzen ergibt jetzt eine viel bessere Satzmelodie.
Es ist zwar viel Arbeit und viel Konzentration nötig, aber es wird sich lohnen.
.....

Ich habe mir mal die Testversion von einem Videoprogramm heruntergeladen.
Ich war durch mein Musikprogramm darauf aufmerksam geworden, und ich habe mir ge­dacht, dass es nicht schlecht wäre, es einfach mal zu testen.

Im Musikprogramm kann man ja auch Videos schneiden und allerhand Video-Effekte einbauen, aber eine echte Videoverbesserung ist damit nicht möglich.
Vielleicht bringt ein richtiges Videoprogramm diebezüglich ja noch mehr Möglichkeiten, die für mich infrage kämen.

Am Abend habe ich es bereits getestet und festgestellt, dass damit auch nicht viel mehr möglich ist, als mit dem Musikprogramm.
Und zum Schneiden von Videos ist das Musikprogramm außerdem wesentlich kom­for­tabler.
Denn Videos oder deren Ausschnitte, Bilder, Titel usw. lassen sich auf jeder beliebigen Spur anordnen.
Und dazu kommt ja auch die ganze Palette der Musikmöglichkeiten, die das Mu­sik­pro­gramm bietet, um das Video mit Musik zu unterlegen.

Ich werde die drei Tage für die Testversion sicher noch zum Ausprobieren nutzen, aber eigentlich steht für mich schon fest, dass ich die Testversion wieder deinstallieren werde.
.....

Endlich habe ich mal wieder ein Foto vom Himmel gemacht. :)

            Spätnachmittag...


Ich war ja direkt schon auf Entzug.^^

15.03.2017

Der Chat-Code und die Tabellen

Ich habe den Chat, den ich am 10./11.03.2017 hier zum Testen auf dem Blog unter­ge­bracht habe, wieder von der Hauptseite entfernt.
Er wurde langsam doch etwas nervig.

Aber ich habe den Code auf meiner Blogseite >>>Chat<<< untergebracht.
Erst wenn man diese Seite aufruft, kann man dort auch die Kontaktbox für Nachrichten oder auch zum Chatten benutzen.
Das letztere allerdings nur, wenn ich online bin und auch Lust dazu habe.^^

Ich finde es gut, dass der Code nicht blogübergreifend gilt, sondern auf einzelne Seiten beschränkt werden kann.
Es gibt ja auch Cods, die im Header-Bereich eines Blogs untergebracht werden müssen. Die gelten dann in der Regel für den gesamten Blog, gleichgültig, welche Seite man wählt.
.....

Ansonsten waren heute die Tabellen angesagt.

14.03.2017

Wochenbeginn mit Pflicht und Kür

Heute war wieder etwas mehr 'Pflicht' und weniger 'Kür' angesagt.

Aber ein bisschen 'Kür' war auch dabei. :)
Ich habe nämlich "Die kleine Geschichte" mit einer Vorlesestimme vorlesen lassen und das aufgenommen.

Im Musikprogramm habe ich eben ein Projekt angelegt und die WAV-Datei dort un­ter­ge­bracht.
Da Objekt wird jetzt in passende kleine Stücke zerlegt und dann weiter bearbeitet.
Z.B., indem einzelne Sätze noch mit besser passenden kleinen Pausen versehen wer­den. Mit dem Vorleseprogramm kann man die Pausen zwischen den Sätzen nämlich nicht in­di­vi­duell steuern. Das bestimme ich jetzt bei der Bearbeitung.

Es macht Spaß, das noch etwas aufzubereiten.

13.03.2017

Der Boykott gegen die privaten Anbieter bei der Umstellung auf DVB-T2 HD und der Wochenstart

Ab dem 29.03.2017 wird das Fernsehen von DVB-T auf DVB-T2 HD umgestellt.

Wir haben eben bei uns beschlossen, dass wir für den Fernsehempfang der öffentlich-rechtlichen Sender ein DVB-T2 Gerät anschaffen werden, aber ab dem Zeitpunkt, ab dem die privaten Fernsender nicht mehr zu empfangen sind, die privaten Anbieter in Zu­kunft auch zu *boykottieren*.

Ich zitiere mal aus einem Beitrag vom >>>tagesspiegel<<<:

Zitate aus diesem Beitrag:

SPD:
„Martin Dörmann, der medienpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion lobt die technischen Möglichkeiten von DVB-T2, weist aber auch auf die damit einhergehenden Zusatzkosten für die Sender hin. „Die Finanzierung bei den privaten Anbietern ist deren unternehmerische Entscheidung. Hier wird das Kundenverhalten zeigen, ob eine solche Gebühr angemessen ist. Allerdings wird auch heute schon bei Kabel oder Satellit eine ähnlich hohe „HD-Gebühr“ fällig, so dass es aus Anbietersicht nachvollziehbar ist, hoch­wer­ti­ge Übertragung auch im terrestrischen Bereich mit Gebühren zu belegen.“ Da zudem die öffentlich-rechtlichen Sender ohne Zusatzkosten zu empfangen seien, „ist eine hochqualitative Rundfunkversorgung für alle gewährleistet“, so der SPD-Politiker.“

Grüne:
„Tabea Rößner von der Bundestagsfraktion der Grünen ist anderer Meinung: „Man kann niemandem erklären, dass er für werbefinanziertes Fernsehen noch zusätzlich zahlen soll“, sagte sie dem Tagesspiegel und befürchtet, dass damit DVB-T2 endgültig zum Scheitern verurteilt werde. „Diejenigen, die es sich leisten können, werden damit zu Ka­bel oder Antenne wechseln, die sozial Schwachen bleiben auf der Strecke.“ Wichtig sei allerdings auch bei DVB-T2, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk weiterhin kostenfrei zu empfangen bleibe.“

CDU/CSU:
„Diesen Punkt hebt auch Marco Wanderwitz, der medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hervor. „Die Einführung einer Empfangsgebühr für ‚Free­net TV‘ ist vorrangig eine privatwirtschaftliche Entscheidung. Wichtig ist, dass die öffentlich-rechtliche Säule unseres dualen Systems auch weiterhin frei empfangbar ist“, meint er.“

Linke:
„Nach Meinung von Harald Petzold, dem Medienpolitiker der Linken-Fraktion im Bun­des­tag, könnte sich die grundsätzliche Entscheidung und die Preishöhe sich für den Anbieter als Bumerang erweisen. „Es kommen zu den 69 Euro Jahrespreis auch noch mindestens 80 Euo für das Entschlüsselungsmodul für die Fernsehgeräte und die Re­ceiver dazu“. Er habe Zweifel, ob sich das auf dem Markt problemlos durchsetzen lässt. „Die Selbst­be­zeich­nung des Anbieters als ,Free­net TV‘ jedenfalls ist natürlich irreführend. ,Free‘ ist an diesem Paket gar nichts“, so der Linken-Politiker.“

Vor allem ein Argument sticht da ja hervor:
„Man kann niemandem erklären, dass er für werbefinanziertes Fernsehen noch zu­sätz­lich zahlen soll“.
Und das auch noch für so viel Mist, der von diesen privaten Sendern angeboten wird...

Manchmal sind die Serien ganz nett, wenn man sie im Angebot hat.
Aber der ganze Srcipted-Reality-Quatsch? Und der ganze andere Sch..., der dort häufig kommt?
Unterbrochen durch Werbung? Dafür soll man auch noch zahlen!?
Das auch noch für jedes Gerät extra?!

Nein!

Da gibt es dann bei uns ab dem 29.03.2017 ein:

Boykott gegen die privaten Fernsehanbieter!

Dann kehren wir ganz zurück zu den öffentlich-rechtlichen Sendern und deren An­ge­bo­ten, wie in alten Zeiten, als es diese ganzen anderen, privaten Sender noch nicht gab.

Und das wird kein Verlust sein!
Im Gegenteil!!!
Wenn der Begriff der "guten, alten Zeiten" zutrifft, dann wäre er an dieser Stelle an­ge­bracht.

Kann sich noch jemand daran erinnern, wie früher so spätestens ab ca. 01:00 Uhr nach den letzten Nachrichten der Bildschirm nur 'graues' Rauschen zeigte?^^
Später führte das ZDF ein, das Programm mit der Anzeige der (wel­len­flat­tern­den^^) Deutschlandfahne und dem Abspielen der Deutschen National­hymne vor dem Knacks der Senderabschaltung und dem 'Schnee' auf dem Bildschirm zu beenden. (Damals lief so eine Debatte über das angeblich fehlende Nationalbewusstsein und  so etwas.)
Ich glaube, die ARD zog damit auch kurze Zeit später nach. Da bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob das so war.
Und dann kamen später nachts die "Bahnstrecken" und die "Führerstandsmitfahrten"...
Und noch etwas später ging das Programm ohne Sendeunterbrechung übergangslos ins neu eingeführte "Frühstücksfernsehen".

So weit zurück wird es sicher nicht wieder zurückgehen.
Aber ich denke, es wird nur eine kurze Umgewöhnungszeit sein, dass man sich wieder auf einige (und das auch noch redaktionell bessere) Angebote umstellen kann und wird.
.....

Danke an Anne Will, Peter Altmaier (CDU), Chef des Bundeskanzleramtes und Akif Cagatay Kilic (AKP), türkischer Minister für Jugend und Sport, für diese wirklich gute, unaufgeregte und erhellende Debatte zur Krise mit der Türkei heute Abend!!!
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

12.03.2017

Der SAM, ein Kreativtag und ein Favomo

Heute war ein sehr langer Kreativtag. :)

Es ist zwar keine großen Ergebnisse dabei herumgekommen, aber eine Menge kleiner Schritte, die ich an mehreren Stellen gemacht habe.

"Die kleine Geschichte" habe ich in einer Kinderstimme mit einer Vorlesestimme in meh­re­ren Variationen aufgenommen.

Ich finde, das wäre als Gag ganz schön, das zum Weltgeschichtentag in der Kurz­ge­schich­ten­grup­pe hochzuladen.

Morgen, am 12. März 2017 um 15:53:48 Uhr (MEZ) ist Vollmond.
Aber da ich nicht weiß, wie morgen die Bewölkung ist, habe ich den Mond heute schon fotografiert.

            Fastvollmond...


Es ist so gesehen ein "Favomo", ein Fastvollmond.^^

11.03.2017

Freitag, das blaue Herz und das Wochenende

Freitag, jetzt ist wieder das Wochenende erreicht.

Ich habe heute ein blaues Herz mitgebracht bekommen. :)

            Blaues Herz...


Ich habe etwas Neues auf meinem Blog.
Aber ob ich das lasse, weiß ich noch nicht.
Wahrscheinlich ist das für meinen Blog nur Killefitt. Ich hatte gedacht, es sei so etwas wie ein öffentlicher Chat auf meinem Blog. Das hätte ich mal interessant gefunden. :)

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

10.03.2017

Gemischtes Wetter und Richtung Wochenende

Das Wetter war heute sehr gemischt.
Phasen mit Regen wechselten sich mit Phasen voller Sonnenschein ab.

            Nachmittag...


            Spätnachmittag...


Jetzt geht es wieder auf das Wochenende zu. :)

09.03.2017

Der Weltfrauentag und der nötige "Welttürkentag"

Heute hat es wieder nur geregnet.

Ob das zum Weltfrauentag, der heute war, passt?^^

Naja, ich glaube ja, eher nicht. :D
.....

Mir scheint ja, wie wir heutzutage (leider) immer noch einen solchen Weltfrauentag brauchen, um auf die ungleiche Behandlung von Männern und Frauen, bzw. deren Be­nach­tei­ligung in vielen Bereichen, hinzuweisen, brauchen wir auch einen 'Welt­tür­ken­tag'.

Vielleicht ist das zu weit gegriffen,- aber was wir brauchen, ist zumindest ein Deutsch­tür­ken­tag, um zu verstehen, was da eigentlich zur Zeit passiert.

Mir scheint, in Deutschland sitzt bei vielen Menschen in der Bevölkerung immer noch der Gedanke des "türkischen Gastarbeiters" fest im Kopf, ohne zu bedenken, dass es doch längst deutsche Mitbürger und Mitmenschen geworden sind.
Sie haben alle die gleichen Rechte und Pflichten nach unserer Verfassung,- nicht mehr und nicht weniger. Und so ist es auch bei der überwiegenden Mehrzahl von ihnen.
Und wenn sie in bestimmten Punkten eine andere Auffassung als die sogenannten Ur-"Deutschen" haben, so ist das ihr von unserer Verfassung zugesicherte Recht, dies auch zu vertreten.

In der Politik ist es auch längst schon angekommen, sonst gäbe es z.B. so etwas wie die doppelte Staatsbürgerschaft nicht. Wo es hapert, das ist die Vermittlung, wie es an der sogenannten 'Basis' der Bevölkerung ankommt.
(Und das wird von den Demagogen ja auch häufig genug missbraucht in der Ar­gu­men­ta­tion als "die das oben" und "die unten".)

Die Türkei ist nun einmal ein anderes Land mit einer eigenen und anderen Geschichte. Und es spielt vielfach eine andere Mentalität eine Rolle, was unter 'Demokratie' ver­stan­den wird.
Und 'unser' (nach dem 2.Weltkrieg etabliertes) Demokratieverständnis ist doch nicht das allein richtige.
Trump und andere seiner Art belehren uns gerade jetzt in dieser Zeit, dass unter "Herr­schaft des Staatsvolkes" (Demokratie) noch viele andere Spielarten möglich sind.
Und die Griechen, die gerne als Väter der Demokratie zitiert werden, waren nun wahrlich nicht die großen Vorbilder, die wir uns heute wünschen würden. Denn freies Volk war bei ihnen nur die Oberschicht. Die haben sich einen Sch... um das niedrige Volk oder ihre Sklaven gekümmert.

Lernt also die türkische Mentalität und vor allem die Befindlichkeit der Mitbürger tür­ki­scher Herkunft in Deutschland kennen, um zu verstehen, was sich da gerade ab­spielt.

Wir haben bei uns in Deutschland aus gutem Grund eine parlamentarische Demokratie,- ein >>>parlamentarisches Regierungssystem<<<.
Und niemand sollte dies übrigens auch bei uns in-Frage-stellen, denn den Deutschen selbst ist in dieser Hinsicht nicht zu trauen, dass es nicht jederzeit wieder kippen könnte und ein harmloser Volksentscheid zu gravierenden und möglicherweise sehr fatalen Än­de­run­gen der politischen Landschaft führen könnte.
(Und dies sage ich ganz bewusst als Deutscher mit deutschem Hintergrund aufgrund der Erfahrungen in der eigenen Familie, die zwei Weltkriege mitgemacht hat, die von den Deutschen ausgingen.)

Doch eines ist klar, wie die Verfassung eines Landes aussieht, hat das Land, das heißt, die Bevölkerung dieses Landes und aller seiner Wahlberechtigten, selbst zu entscheiden.
Da haben wir uns nicht einzumischen!
Und da haben wir auch nicht das Recht, es zu kritisieren.

Trump oder Erdoğan oder Orbán oder andere dieser Art sind für mich Witzfiguren der Ge­schi­chte.
Sie haben einfach keine Größe als wirkliche Führungspersönlichkeiten. Um es platt aus­zu­drücken: Ich kann sie einfach nicht ab!

Aber für mich zählt einzig und allein das Volk selbst und was es will.

Und wenn die Wahlberechtigten eines Volkes, einer Bevölkerung oder Bürger, oder wie auch immer sich dies zusammensetzt, in einer besimmten Art für das eigene Land ab­stim­men, dann mag es mir tausendmal gegen den Strich gehen und ich kann tausend Gegenargumente auffahren, und es kann mich auf die Palme treiben oder sonst was...
Es ist und bleibt ihre Entscheidung! Ob es mir nun passt oder nicht...
Und das muss ich und habe es gefälligst zu respektieren! Punkt, aus!

Und das schließt selbst Witzfiguren wie Trump oder Erdoğan oder Orbán oder andere dieser Art mit ein.

In unserem Grundgesetz steht als letzter Artikel ein ganz entscheidender und alles umfassender Artikel:

Zitat aus dem Grundgesetz:
"Artikel 146
[Geltungsdauer des Grundgetzes]
Diese Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Ver­fas­sung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung be­schlos­sen wor­den ist."

Und das heißt, das eigene Volk entscheidet darüber, welche Verfassung es haben möch­te.

Artikel 19 sagt im Absatz 2, dass die Grundrechte in ihrem Wesensgehalt nicht an­ge­tas­tet werden dürfen.

In diesem Zusammenhang verweise ich allerdings auch auf Artikel 18 zur Grund­ge­setz­ve­rwirk­lichung zu der Aussage zur Meinungsäußerung, insbesondere der Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die ja akut den Fall des (deutsch-türkischen) Jour­na­l­isten >>>Deniz Yücel<<< betrifft.

Doch wenn die türkische Bevölkerungsvertreter in ihrem Referendum dafür werben, aus einer parlamentarischen Regierungsform eine präsidiale Regierungsform in der Türkei zu machen, so ist das mit dem von Deutschland über die doppelte Staatsbürgerschaft den deutschen Mitbürgern türkischer Wurzeln zugesicherte Recht auch vereinbar.

Recep Tayyip Erdoğan, Mevlüt Çavuşoğlu und Konsorten gehen mir am A..., an der Backe vorbei.
ABER!!!
Auch die Türken und die türkischstämmigen Deutschen in Deutschland haben das Recht, die Regierungsform in der Türkei zu wählen, für die sie sich entscheiden!!!

Allerdings behalte ich mir auch vor, wenn die Türkei in Deutschland für eine solche Än­de­rung ihrer Verfassung werben möchte, die Vertreter der Türkei oder die Türkei selbst dies­­be­züg­lich ebenf­alls zu kritisieren, wenn sie ihre Grenzen nach unserer Verfassung in Deutschland überschreiten. Denn das steht ihnen nach unserem Grundgesetz auch nicht zu, sich dagegen zu verwahren!
...