Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

23.08.2017

Tabellen und ein Abendhimmel

Mit den Tabellen bin ich jetzt auf dem laufenden Stand.
Morgen ist mal wieder der nächste Schub der AmiPro-Texte dran.

Heute war das Wetter ganz schön.

            Abendhimmel...


Wie gut, dass ich noch einmal aus dem Fenster geguckt hatte. :)
Sonst wäre mir der Anblick entgangen.

22.08.2017

Wochenbeginn, der Alltag und die Lavaströme am Himmel

So, der Alltag hat mich wieder.
Jetzt ist erst einmal wieder für eine Zeit lang Schluss mit Musik.

Heute waren wieder in erster Linie die Tabellen dran.
.....

Manchmal vermischen sich Himmel und Erde und der Himmel reißt auf und entlässt Lavaströme.

            Lavaströme am Himmel...


Wo ist oben? Wo ist unten?
Die Kenntnis und das Wissen darum ist eine Sache, doch die Wirkung durch das Versenken in ein durch Phantasie angeregtes Bild eine andere.

21.08.2017

Wolkenvideo und der Wochenstart

Ich hatte heute keinen Nerv mehr, an den Samples herumzufeilen.
Da habe ich lieber das Wolkenvideo aufbereitet und die Musik integriert.
Kurz nach 19:00 Uhr habe ich es dann bei YouTube hochgeladen.

       
       Tamaro - Clouds 6

Die Timeraufnahmen und das Video habe ich übrigens schon am 30.10.2013 gemacht.
.....

Am Nachmittag war bei uns das Internet mal kurze Zeit weg.
Die E-Mails konnten aber weiterhin abgefragt werden.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

20.08.2017

Fimmelskram und eine Abendsonne

Mit der Wave-Bearbeitung bin ich leider noch nicht fertig.

Ich hatte ein paar Fehlerstellen beseitigt und zwischendurch auch immer fleißig ge­spei­chert.
Aber dann ist mir an einer Stelle ein Fehler unterlaufen, wodurch das Störgeräusch 'ver­schlimm­bessert' wurde. Und da diese Art der Bearbeitung destruktiv ist, waren meh­rere vorher schon korrigierte Stellen auch noch einmal neu zu machen.

'Destruktiv' bedeutet, dass direkt auf der Festplatte an den Samples herumgefummelt wird, die dann bereits auf der Festplatte verändert werden. Es wird sozusagen an den Adern der Wave-Datei herumgeschnippelt. Man kann zwar einige Schritte auch rück­gän­gig machen, aber wenn es schon zu viele Korrekturen gab, hat man schnell den Überblick verloren. Also bleibt einem nichts übrig, als noch einmal mit einer Vorstufe zu be­gin­nen.

Ich habe mir dann ein neues Verfahren überlegt. Bei jeder gelungenen Korrektur spei­chere ich die Wave-Datei unter einen neuen Nummer ab, ehe ich mir den nächsten Knack­ser vornehme. Das ist zwar ein bisschen umständlich, aber falls eine Stelle miss­lingt, kann man auf eine Version zurückgreifen, wo alle bisherigen Korrekturen noch enthalten sind.

Falls mir das aber alles zu viel zeitaufwendiger Fimmelskram wird, werde ich einfach die unbearbeitete Fassung verwenden und das Video fertigstellen.
Denn es ist ja auch überhaupt die Frage, ob das anderen beim Hören überhaupt auffällt.
.....

Am späten Nachmittag wurde es bei uns grau und es regnete, nachdem es zuvor den ganzen Tag schönes und helles Wetter war.

Abends war die Sonne doch noch einmal zu sehen.

          Abendsonne...


Es ist wieder ganz schön kühl geworden.

19.08.2017

Freitag, Knackser, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Es war ein sehr regnerischer Tag.

Mit dem Musikstück bin ich im Grunde genommen fertig.
Leider habe ich festgestellt, dass die 'Knackser' nicht an den Objektkanten im Projekt ver­ur­sacht werden, wie ich angenommen hatte, sondern bei einer der Wave-Dateien be­reits während der Aufzeichnung durch das 'Stottern' des Notebooks entstanden sind.
Und dummerweise gibt es in meinem aktuellen Musikprogramm nicht mehr die Mög­lich­keit, im Editor einen Zeichenstift zur Korrektur einzelner Samples ein­zus­etzen.
Das ist natürlich doof.

Jetzt habe ich ein älteres Magix-Programm 're-animiert' bzw installiert.
Und zwar das Programm MAGIX Music Studio Generation 6 DeLuxe aus dem Jahr 2000, was ich mir damals als Installations-CD gekauft hatte.
Und damit funktioniert der WAV-Zeichenmodus, der in dem letzten Magix-Programm ent­fallen ist, fantastisch gut.
Das Programm kann sogar die Stellen ermitteln, die von einem harmonischen Wel­len­ver­lauf abweichen und setzt dort Marker, so dass man die fehlerhaften Stellen schnell fin­den kann.
Man bekommt damit Knackser in der Wellenform mit dem Zeichenmodus manuell aus­ge­bügelt.

Jetzt kommt also noch eine Menge Fummelskram auf mich zu.

Auf dem Notebook habe ich das Programm jetzt schon drauf, weil es für mich immer sehr nützlich war, und es klappt.
Auf dem PC werde ich es auch noch installieren. Die Bearbeitung werde ich nämlich am PC machen, der schneller läuft.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...^^

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

18.08.2017

Regnerisch, Tabellen und das Musikstück

Heute war es bei uns grau und regnerisch.
Da war für ein Himmelsfoto nichts zu holen.

Nach Tabellenarbeit und anderen Sachen habe ich am Musikstück weitergebastelt. Und ich glaube, ich nähere mich damit bald dem Ende.
Ich muss aber noch eine genaue Kontrolle aller einzelnen Takte und Taktübergänge durch­füh­ren und alles auf 'Knackser' überprüfen und diese beseitigen. An einigen Stel­len schei­nen mir ein paar verdächtige Kandidaten dabei zu sein.
Und dann kommt noch das Mastering, also die Gesamtabmischung und die Feinheiten der Bässe, Mitten und Höhen usw.

Und ich muss mir noch ein passendes Wolkenvideo ausgucken, was von der Länge her passt.

17.08.2017

Gefummel und der Abendhimmel

Heute habe ich mal versucht, das bestehende Material von den Aufnahmetest ein biss­chen zurechtzufummeln.
Ich hatte nämlich keine Lust, für eine neue Aufnahme noch einmal die ganzen Ge­rät­schaf­ten aufzubauen und zu verkabeln.
Da habe ich mich lieber am PC mit dem Material beschäftigt.

Das Hauptproblem war ja die 'stotternde' Aufzeichnung, die ein flüssiges Spiel nahezu un­mög­lich gemacht hatte.
Aber ich habe einfach die vorhandenen und zerstückelten Wave-Pojekte neu geschnitten und so zusammengesetzt, wie ich die Spuren eingespielt hatte.
Ich fand interessant, dass es auch einigermaßen geklappt hatte. Das hatte mich daran ge­reizt, so eine Bearbeitung zu versuchen.
Und um Erfahrungen zu sammeln, ist so etwas immer nützlich.

Vielleicht bekomme ich doch noch ein kleines Musikstückchen damit hin.
Es ist nichts Besonderes, aber für eines der kurzen Wolkenvideos könnte es doch reichen.
.....

Der Himmel hatte mich am Abend fasziniert.

            Abendhimmel...


Ich musste mich für eins der Fotos entscheiden.

16.08.2017

Noch ein Versuch und einige Optionen

Heute habe ich noch einen Versuch bei einer Musikaufnahme durchgeführt.
Aber es bleibt dabei, mein Notebook hat einfach nicht genügend Kapazitäten, um pro­blem­lose Aufzeichnungen mit dem Musikprogramm mit Echtzeitbearbeitung von Ob­jek­ten zu machen.

Aber noch gebe ich nicht auf. Ich habe nämlich noch ein paar Ideen, wie es mit dem großen Musikprogramm auf dem Notebook doch noch etwas werden könnte. Und einige andere Optionen gibt es auch noch.
Allerdings erfordert das noch ein paar Vorbereitungen, und dann werde ich noch neue Versuche starten.
Damit habe ich auch schon begonnen.

            Abendhimmel...


Heute war es tagsüber regnerisch.

15.08.2017

Wochenbeginn und noch ein Test

Heute habe ich noch einen Test mit einer Musikaufnahme gemacht.

Aber mein Notebook war ziemlich lahm im Vergleich zu der Aufnahme neulich.

Erst im Nachhinein fiel mir ein, woran es gelegen haben könnte.
Die Schlagzeugspur als Tempoanhalt hatte ich taktweise mit Drum-Objekten versehen.
Beim letzten Mal hatte ich ein Objekt nur verlängert, so dass nur ein Objekt vom Mu­sik­pro­gramm in Echtzeit zu verarbeiten war. Damit war das Programm eben nicht so stark in Anspruch genommen, weshalb die Einspielungen viel besser funktionierten.

14.08.2017

Aufräumen, goldener Abendhimmel und der Wochenstart

Heute habe ich eine Menge Dateien und Ordner auf mehreren Festplatten aufgeräumt.
Dabei habe ich festgestellt, dass ich bereits 44 Wolkenvideos gemacht habe und nicht nur 43.

Ab Video 41 musste ich jetzt alle Projekt- und Objektdateien umbenennen.

Heute Abend habe ich auch die Dateien auf einer anderen Festplatte damit abgeglichen und entsprechend korrigiert.

            Goldener Abendhimmel...


Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

13.08.2017

Der SAM und regnerisch

Heute war es regnerisch und wechselhaft und ziemlich kalt.

Ich habe noch ein paar andere Varianten des Videos von gestern ausprobiert.
Aber die Entscheidung für dieses Wolkenvideo, was ich ausgewählt hatte, war richtig gewesen.

12.08.2017

Wolkenvideo vom 11.08.2017

Hier ist das fertige Video vom 11.08.2017.

       
       Tamaro - Clouds 25

.....

Freitag, Musikstück, Wolkenvideo, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Mit dem Musikstück bin ich heute fertig geworden.
Und ich bin ganz zufrieden damit.
Mehr war aus so einem Test sicher auch nicht herauszuholen.

Es waren entgegen meinem ursprünglichen Ansatz doch auch eine ganze Reihe von Ton­spuren zusammengekommen, weil ich ja mehrere Soundeinstellungen aus­pro­biert hatte.

Es sind jetzt 6 Tonspuren für die Grundstimmung ausgesucht, die bei der Abmischung dann über die Stereobreite verteilt werden.

2 in der Mitte
2 jeweils halblinks und halbrechts
2 jeweils links und rechts
5 Solo-Spuren
1 Schlagzeugspur
1 Bass-Spur
2 Orgelspuren

Insgesamt sind es also 15 Spuren, die zusammengemischt sind.

Jetzt bin ich noch dabei, das Video aus dem Musikprogramm, wo Wolkenvideo aus einer Zeitrafferaufnahme und Tonspur zusammengemischt werden, zu exportieren.
Wann ich das Endprodukt bei YouTube hochlade, weiß ich noch nicht. Ich muss mich zwi­schen drei Versionen noch entscheiden.

Vielleicht klappt es ja noch diese Nacht.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...
Habe ich schon mal gesagt, dass ich Zwiebelkuchen mag?^^

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

11.08.2017

Auszeit und das Musikstück

Heute hatte ich keine Lust auf AmiPro-Texte und habe mir eine Auszeit gegönnt.
Denn mich hatte mehr gereizt, etwas an dem Musikstück von gestern zu basteln.
Und ich bin ein ganzes Stück damit weitergekommen.

Aber es ist noch nicht fertig.

Vier Wolkenvideos kommen von der Länge her hin. Aber nur drei davon würden auch einigermaßen zur Musik passen.
Welches davon ich aber letzten Endes nehme, werde ich am Schluss entscheiden, wenn das Stück erst ganz fertig ist.

10.08.2017

Eine Aufnahme und ein Wolkenbild

Am späten Nachmittag habe ich eine Musikaufnahme mit der Gitarre und den neuen Errungenschaften des Tremolos gemacht, um das direkt im Betrieb zu testen.
Und es zeigte sich dabei, dass die Gitarrensaiten jetzt bei der Benutzung des Tremolos die richtige Stimmung behalten.
Der Aufwand von gestern hatte sich also gelohnt.

Zum Anhören ist das aber noch nicht geeignet.
Vielleicht fummel ich daraus eine Untermalung für ein Wolkenvideo.

Gegen Abend habe ich noch ein Bild aus dem Speicherfenster gemacht.

            Wolkenbild...


Aber ob ich morgen schon dazu komme, an der Musikaufnahme etwas zu machen, weiß ich noch nicht.

09.08.2017

Das Tremolo und seine Verbesserung

Heute habe ich mich noch einmal daran gemacht, das Tremolo an der Gitarre zu ver­bessern.
Und es hat auch etwas gebracht. Die Gitarre verstimmt sich jetzt nicht mehr bei der Be­nutzung des Tremolos.

Es gab nämlich das Problem, dass die Aussparung für den Tremoloblock nicht mit ge­nü­gend Spiel ausgefräst war, so dass der Tremoloblock auf der Seite des Tremolo­arms am Rand entlangscheuerte. Er konnte sich dadurch nicht völlig frei be­we­gen.
Das hatte ich allerdings beim ersten Ausprobieren der Gitarre nicht bemerkt, denn die Tremoloplatte war so festgeschraubt, dass zu Beginn überhaupt kein Tremolo möglich war.

Nun, die Einstellung des Tremolos ist in der Regel ja immer Sache des Spielers, es so in­di­viduell anzupassen, wie er es haben möchte.
Als ich das mit der zu engen Fräsung entdeckt hatte, war es für einen Umtausch al­ler­dings zu spät. Ich hatte ja die wesentlichen Dinge ausgetestet, wie die Bundreinheit und die Elektrik usw. Danach hatte ich die Umverpackungen entsorgt, weil der Karton hier ziemlich sperrig in der Gegend herumstand.

Bei dieser preiswerten Gitarre war fraglich, ob sich ein Tausch überhaupt gelohnt hätte. Ich hatte ja das Problem jetzt erkannt und konnte anfangen, es selber zu be­heben. Daher hatte ich es auch gar nicht reklamiert.

Heute nun habe ich an der Stelle der Aussparung für den Tremoloblock ca. 0,25 mm an der Stelle weggefeilt, wo der Tremoloblock bisher nicht frei beweglich war.
Und das war auch schon ausreichend. Der Tremoloblock kann sich in der Aussparung jetzt ungehindert bewegen.

Die ursprünglich drei Tremolofedern habe ich auf zwei beschränkt. Das Tremolo ist da­durch jetzt sehr leicht ansprechbar.
Es ist auch bereits schwebend eingestellt, so dass sich der Tremoloarm sowohl abwärts (tieferer Ton) als auch aufwärts (höherer Ton) bewegen lässt.

Auf dem Bild kann man sehen, dass die Tremoloplatte nicht plan auf der Gi­tar­ren­ober­fläche aufliegt, sondern dazu einen leichten Winkel aufweist.

            Tremolo...


Würde sie plan aufliegen, könnte man den Tremoloarm nur nach unten bewegen.
Aber durch den Winkel kann auch die Aufwärtsbewegung stattfinden.

Das ist übrigens wieder ein Stacking-Foto.
Eigentlich ging es mir nur um den Winkel der schwebend eingestellten Tremoloplatte.
Doch ich wollte auch die Regler auf dem Foto scharf abbilden. Das wäre bei dieser kurzen Entfernung aber mit einem einzelnen Foto nicht möglich gewesen.

Jetzt muss demnächst noch ein weiterer Schritt kommen, nämlich die schwebende Einstellung zu ver­feinern.
Da würde ich mich gerne an der Einstellung von Carl Verheyen orientieren. Ob mir ge­lingt, das so hinzubekommen, werde ich noch sehen.

Aber erst einmal bin ich zufrieden, dass das Tremolo jetzt wie gewünscht funktioniert.

08.08.2017

Wochenbeginn, Vollmond und eine partielle Mondfinsternis

Heute am 07.08.2017 um 20:10:37 Uhr war Vollmond.

Und es war zugleich eine partielle >>>Mondfinsternis<<<.
Das heißt, bei einer partiellen (von lat. für Teil) Mondfinsternis wird der Mond vom Schatten der Erde teilweise bedeckt.

Davon war bei uns allerdings nichts mehr zu sehen, als der Mond endlich über den Horizont und die Bäume hervorgekrochen kam.
Er war sehr orangefarben.

Er verschwand dann etwas später hinter einer Fichte, die weiter entfernt steht.

            Vollmond hinter der Fichte...


Es sieht hier so nah aus, aber sie ist herangezoomt mit einer vergleichbaren Brennweite von 450 mm.

Ca. 15 Minuten später tauchte er wieder an der rechten Seite der Fichte auf.

            Vollmond mit Wolkenschleiern...


Und dann konnte ich auch ein Bild nur vom Vollmond machen.

            Vollmond am 07.08.2017...


Die vergleichbare Brennweite beträgt auf diesem Foto 2000 mm.

'Vergleichbare Brennweite' heißt hier übrigens die Brennweite, die man bei einem 35mm-Kleinbildformat benötigen würde.
Tatsächlich ist bei der Coolpix P900 die Brennweite durch den kleineren Sensor aber nicht so groß.

07.08.2017

Texte und der Wochenstart

Die AmiPro-Texte hatten mich wieder.^^

Zum Tremolo bin ich heute wieder nicht gekommen.
Das muss und kann ja auch noch ein bisschen warten.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

06.08.2017

Der SAM und Bildbearbeitungen

Eigentlich hatte ich vor, mich heute mit dem Tremolo an meiner Gitarre zu befassen.
Aber dann bin ich bei einer Bildbearbeitung in mehreren Versionen hängengeblieben.

            Abendhimmel...


Aber dieses Foto war bei den Bearbeitungen nicht dabei.
Das ist nur das heutige Foto aus dem Speicherfenster.^^

05.08.2017

Freitag, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute war ein bisschen Tabellenarbeit angesagt.
Dabei habe ich auch wieder Musik von Wacken gehört.

An den Bäumen habe ich ein paar herunterhängende Zweige gekürzt, so dass sie nicht mehr im Weg sind.

Gegen Abend wurde der Himmel am Horizont golden.

            Goldene Abendsonne...


Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)
.....

Gebt den Kindern ihre Rechte!

             
              SONATA ARCTICA - I Have A Right (OFFICIAL MUSIC VIDEO)

    "[Spoken:]"
    "I have a special right to grow up,
     and to develop physically and spiritually
     in a healthy and normal way.
     Free, and with dignity.
     I have the right to love and understanding.
     My parents have special responsibilities
     for my education and guidance.
     I should be taught peace, understanding, tolerance,
     and friendship among all people."

.....

04.08.2017

AmiPro und Wacken

Wieder ist ein Unterordner mit AmiPro-Texten fertig.
Dabei habe ich parallel den Livestream vom Open Air Festival in Wacken gehört. :)

'Europe' fand ich gut.

Aber 'Status Quo' waren langweilig. Sie hatten immer noch die gleiche Art von Musik, wie schon Jahrzehnte vorher.^^

Mit dem Wetter hatten sie heute in Wacken bisher Glück.

            Abendhimmel...


Das Bild ist allerdings nicht aus Wacken, sondern ledig­lich aus unse­rem Spei­cher­fenster.^^

Und am Abend hatte ich auch noch ein bisschen beim Livestream weitergeguckt. :)
'Accept & Orchester'. Die fand ich auch nicht schlecht.

03.08.2017

AmiPro und das Tremolo

Der nächste Unterordner mit AmiPro-Texten ist durchgearbeitet.
Das erfordet immer eine Phase ununterbrochener Konzentration, damit sich kein Fehler einschleicht, was ziemlich anstrengend ist.
.....

Für die Verbesserung des Tremolos habe ich mir jetzt geeignete Maßnahmen überlegt und mir dazu auch schon die passenden Zutaten ausgesucht.

Aber zur Umsetzung brauche ich noch ein bisschen Vorbereitung.
Und auch die Zeit an einem passenden Tag, dass ich das praktisch in Angriff nehmen kann.

02.08.2017

Schwül und die Fernbedienung

Heute war es schwül.
Aber bei uns hat es nicht geregnet.
.....

Der neue Monat ist eingerichtet.
.....

Meine Freundin hatte gestern noch einen schönen Spruch abgelassen.
"Also bei der neuen Fernbedienung bin ich ja absolut talentfrei."^^

Gemeint war damit die Fernbedienung zu dem neuen DVBT2-Gerät, als ihr nicht gelang, damit einen Sender auszusuchen. :D

01.08.2017

Wochenbeginn, Monatsabschluss, ein Wolkenvideo und ein Feuerwerk

Heute war der Monatsabschluss.

Dabei gibt's bei uns schon lange ein Standardessen,- nämlich einen Bohnenauflauf, den meine Freundin immer macht.
Auch der ist bei uns ein Highlight. :)

            Bohnenauflauf...


Aber vorher gab es am Abend den obligatorischen Sekt. :)

Heute Abend war Feuerwerk zum Ende der Kirmes in der Stadt.

Ich hatte mir auf dem Speicher rechtzeitig die Kamera aufgebaut.

Aber vorher sah ich Richtung Westen auch noch ein schönes Bild.

            Wölkchen im Westen...


Das Feuerwerk hatte sich entgegen der Ankündigung in der Zeitung ein bisschen ver­spätet.

            Feuerwerk...


Es war gut, dass ich alles vorher schon vorbereitet hatte.
Der Videostativkopf hat sich dabei hervorragend bewährt.

Zu der Musik, die ich am 30.07.2017 aufgenommen hatte, habe ich heute ein pas­sen­des Wolkenvideo gefunden.
Die Datei lädt gerade die ganze Zeit bei YouTube hoch.

Und wenn es fertig ist, werde ich es hier noch im Blogeintrag einbauen. :)

             
              Tamaro - Clouds 38

Meine Freundin hatte eben übrigens gesagt:
"Ich bin so verliebt in mich." :D:D:D

Na, das zeugt doch von gesundem Selbstvertrauen.^^

31.07.2017

Fertig, Gitarre und der Wochenstart

Für den Monatsabschluss ist alles fertig.
Morgen kommt nur noch der letzte Abgleich.

Heute wurde es ganz schön warm im Lauf des Nachmittags.

            Nachmittag...


Nachdem das 'Pflichtprogramm' durchlaufen war, habe ich später als 'Kür' noch ein bisschen Gitarre gespielt.

Ich wünsche allen eine guten Wochenstart. :)

30.07.2017

Der SAM und eine Klärung

Es war ganz schönes Wetter heute.

            Abend...


Heute bekam ich eine E-Mail von dem E-Shop, in der sie mir mitteilen, dass die E-Mail-Adresse des Kunden nach Prüfung korrigiert wurde.
Und außerdem haben sie sich vielmals für die entstandenen Unannehmlichkeiten ent­schuldigt.

Damit ist diese Angelegenheit zu meiner Zufriedenstellung auch geklärt und geregelt, und ich bin froh, dass ich das jetzt für mich abhaken kann.

29.07.2017

Freitag, trockener Tag, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute blieb es bei uns trocken.
Richtung Südwesten und Süden und vorallem in östlicher Richtung sah es nach Regen aus.
Aber vom Speicher aus konnte man die Bewegung der Wolken besser sehen. Vom Wes­ten aus gab es keine direkten Anzeichen für baldigen Regen.

            Nachmittag...


Da konnte das Elektrokabel ruhig noch einmal in den Garten gelegt werden, um mit dem Kantenschneider zu arbeiten.
Was meine Freundin übrigens gemacht hat.^^
Ich war nur für das Auslegen und Einrollen des Kabels zuständig.

Gegen Abend dräute es allerdings im Nordwesten.

            Abend...


Allerdings auch ohne anfangs etwas nach unten loszuwerden.
Am späten Abend jedoch fing es doch an zu regnen.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...
Junge, Junge, und wie der wieder schmeckt!
Hmmmmmm!^^

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

28.07.2017

Ein Himmel und die Verlosung

Das Wetter blieb heute trocken, obwohl es zwischendurch mal nicht so aussah, als wür­de es so bleiben.

Aber später wurde der Himmel auch freundlich.

            Nachmittag...


Heute Abend fand die Verlosung von 10 bedingungslosen Grundeinkommen von der Ini­tia­tive "Mein Grundeinkommen" statt.
Meine Zahlen waren leider nicht dabei.

Ich weiß aber schon, wo ich dabei sein werde,- nämlich bei der nächsten Verlosung, die am 27. September 2017 stattfinden wird.^^

27.07.2017

Texte und die Zeder

Heute habe ich überwiegend weiter an den AmiPro-Texten gearbeitet.
.....

An unserer Zeder sind zur Zeit die weiblichen Zapfen gut zu sehen.

Zedern sind einhäusig getrenntgeschlechtlich. Das heißt, an einem Baum sind männliche und weibliche Zapfen zu finden.

Einen der weiblichen Zapfen konnte ich in Kopfhöhe gut fotografieren.

            Weiblicher Zedernzapfen...


An dem Zweig, an dem der Zapfen steht, tummeln sich eine Menge Ameisen, die sich über die kleinen Tröpfchen hermachen, die aus dem Zapfen austreten.

            Emsige Ameisen...


Im wahrsten Sinne des Wortes 'emsige' Ameisen.
Das kribbelt einen allein schon vom Hingucken.^^

Immer wieder kommt eine von ihnen auch auf den Zapfen selbst und nuckelt dort an den Tröpfchen

            Ameise auf dem Zedernzapfen...


            Ameise auf dem Zedernzapfen...


Die Pollen der männchen Zapfen fliegen erst im Herbst.
Dann staubt alles gelb ein.
.....

Der E-Shop hat mir eine E-Mail geschickt, dass sie für die Bearbeitung meiner Anfrage noch etwas Zeit benötigen.
Das ist ja auch verständlich, denn mit dem betreffendem Nutzer, der widerrechtlich meine E-Mail-Adresse verwendet hat, müssen sie ja erst einmal Kontakt aufnehmen.
Und über die E-Mail-Adresse geht es ja nicht, weil diese bei mir landen würde.^^

Also können sie ihm entweder eine Mitteilung in seinem Konto hinterlassen, wofür er sich allerdings zum Lesen einloggen muss. Oder es geht über den Postweg. Auch das geht ja nicht so schnell.

Aber ich bin zunächst beruhigt, dass das jetzt in Bearbeitung ist.

26.07.2017

Tabellen und der Abfluss

So, die Tabellen sind auf dem laufenden Stand.
Das war heute noch ein schönes Stück Konzentrationsarbeit.
.....

Unser Abfluss in der Waschküche ist verstopft.
.....

Der E-Shop hat sich heute noch nicht gemeldet...

25.07.2017

Wochenbeginn, die Tabellen und der E-Shop

Heute war wieder Arbeit an den Tabellen fällig.
Es ist ja nur noch eine Woche bis zum Monatsende.
.....

Der E-Shop, bei dem jemand missbräuchlich meine E-Mail-Adresse verwendet hat, und was ich am 22.07.2017 in einer E-Mail gemeldet hatte, hat sich heute während des gan­zen Tages noch nicht gemeldet.
Im Gegenteil. Ich bekam eine neue E-Mail an meine E-Mail-Adresse, dass die Bestellung nun im Laden zur Abholung bereit stünde, mit einer PDF-Datei als Anhang, welche den Ab­hol­schein beinhaltet.

Nach Ablauf des Arbeitstages habe ich eine neue E-Mail geschrieben und sie noch ein­mal auf­ge­for­dert, das zu klären und zu regeln.

Die haben ja ein ganz schön unsicheres Datenschutzsystem, denn ich habe durch diese Vorgänge Einblick in den Kundennamen und seine Adresse bekommen und was er zu wel­chem Preis bei ihnen bestellt hat.

24.07.2017

Erfolglos und der Wochenstart

Am Wochenende habe ich so gut wie nichts zustande gebracht.
Es war ziemlich erfolglos.

Naja, was soll's...
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

23.07.2017

Der SAM und widerrechtliche Verwendung meiner E-Mail-Adresse

Heute gab es wieder tolle Wolken am Himmel zu sehen.

            Wolken am Nachmittag...


Jemand hat sich mit einer E-Mail-Adresse von mir bei einem E-Shop für einen Account registrieren lassen.

Gestern und heute bekam ich E-Mails, dass er sich eine Online-BankCard für den E-Shop freischalten ließ, eine Bestellung getätigt hat, wofür auch heute bereits die Ver­sand­be­stä­ti­gung kam.
Die Bestellung wird an das Mutterhaus des Ladens geschickt.

Heute habe ich an die Kontaktadresse der Seite von dem Laden eine E-Mail ge­schrie­ben, worin ich den Vorgang erläutert habe, und dass sie das klä­ren und re­geln sol­len und meine E-Mail-Adresse aus ihrem E-Mail-Verteiler löschen sollen.
Es könnte sich ja auch um einen Betrugsversuch handeln.
Mal sehen, wie sie sich dazu stellen.

Gegebenenfalls behalte ich mir auch rechtliche Schritte vor, falls sie nicht entsprechend reagieren, denn jemand hat ja meine E-Mail-Adresse widerrechtlich verwendet.

22.07.2017

Freitag, Himmelsgold, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute gab es zur Abwechslung ein sehr schönes Wetter mit einem strahlend blauen Him­mel.

Aber ein paar Wölkchen waren auch unterwegs.

            Wölkchen oben am Himmel...


Auch Richtung Horizont konnte man einige sehen.

            Wölkchen über dem Horizont...


Und am Abend gab es nach längerer Zeit endlich auch mal wieder etwas Himmelsgold zu sehen.

            Himmelsgold am Abend...


Bei meiner Gitarre habe ich versucht, das Tremolo zu verbessern.
Etwas bin ich auch damit schon weitergekommen. Aber es ist noch nicht so, wie ich es haben will.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

21.07.2017

Unwetterfront und die Folgen

Heute am frühen Morgen zog noch einmal eine Unwetterfront mit Sturzregen und Ge­witter über uns hinweg.

Und bei den Nachbarn schräg gegenüber ist Wasser vom höhergelegenen Feld über den Garten in das Erdgeschoss gelaufen. Das schlammige Wasser stand dort bis zu 30 cm hoch und hat alles versaut.

Das meiste ist jetzt nicht mehr zu gebrauchen, und es muss alles notgedrungen ent­sorgt werden.
Ein Absetzcontainer wurde auch schon aufgestellt und bis zum Abend war dieser schon restlos voll mit den kaputten Sachen.

Sie können einem wirklich leidtun.

Am Nachmittag gab es eindrucksvolle Wolken am Himmel.

            Wolken am Nachmittag...


            Wolken am Nachmittag...


Ein Raubvogel zog seine Bahn Richtung Westen und beguckte sich alles von oben.

            Raubvogel...


Leider hatte ich nur die D90 mit dem 105 mm Objektiv auf dem Speicher dabei.
Mit der Coolpix P900 hätte ich ihn ja viel näher heranholen können.

Aber von Wolken macht die D90 viel bessere Fotos. Daher nehme ich diese immer für Fotos vom Himmel.

20.07.2017

Ein Unwetter und ein seltsamer und unheimlicher Abendhimmel

Heute gab es ein ungewöhnlich lang anhaltendes Unwetter mit Sturzfluten, Hagel und Gewitter bei uns.

Insgesamt hat das ca 1 ¼ Stunde gedauert.
Das ist wirklich außergewöhnlich lang in unserer Gegend. Normalerweise ist so etwas nach 10, maximal 15 Minuten vorübergezogen.

            Seltsamer und unheimlicher Abendhimmel...


Das Foto ist am Abend entstanden, als alles eigentlich bereits vorüber war.
Aber der Himmel wirkte immer noch sehr seltsam.
Fast sogar ein bisschen unheimlich.

19.07.2017

Schönes Wetter und Dokumente

Es war heute schönes Wetter, und es wurde sehr warm.

            Frühabend...


Der nächste Unterordner der AmiPro-Dokumente ist jetzt durchgearbeitet.

Meine Freundin hat heute die Wildnis auf unserer Wiese mit dem Kantenschneider bekämpft und beseitigt. Oder eher besiegt?^^
Jedenfalls zum größten Teil bis auf ein paar kleine Bereiche, die in vollem Sonnenlicht lagen.

18.07.2017

Wechselhaft, kleine Wölkchen und die Gitarrensaiten

Heute war das Wetter sehr wechselhaft.

Am späten Nachmittag, gab es kleine Wölkchen am Himmel. :)

            Wölkchen...


Die früheren E-Gitarrensaiten Fender Rock 'n' Roll Light (nach der alten Bezeichnung 150SL, .008 bis .038 Zoll) scheint es nicht mehr zu geben.
Die Stärke der Gitarrensaiten ist heute größer.

Die e'-Saite hatte damals eine Stärke von .008 Zoll. Heute gibt es sie nur noch in .009 Zoll als dünnste e'-Saite bei dem Satz, der heute 150 L oder 250L genannt wird (je nach Saitenart). Dünnere gibt es anscheinend gar nicht mehr,- wenigstens nicht im Online-Handel.

Und damals gab es sogar noch dünnere: die Fender Rock 'n' Roll Super-Light.
Diese hatte ich auch mal ausprobiert. Aber sie waren mir schon fast zu dünn.
Ich war sie nicht gewohnt, und beim Bending überzog ich die Töne sehr oft. Ich wech­sel­te beim nächsten Satz wieder zurück zu Fender Rock 'n' Roll Light.
Auf der Hoyer-Gitarre habe ich immer noch einen Satz dieser letzten Saiten.

Auf der Squier-Gitarre ist ein Satz Saiten, der in der Stärke den 150L oder 250L entspricht,- d.h. mit der heutigen dünnsten e'-Saite mit .009 Zoll.

Ich hatte die Saiten heute mit der Mikrometerschraube ausgemessen.

17.07.2017

Langweiliger Kram und der Wochenstart

So, das Wochenende ist auch wieder vorbei.
Die Wochenenden sind ohne die Kreativprojekte richtig öde geworden.
Ich habe nur lauter langweiligen Kram gemacht.

Wenigstens hatte der Himmel am Abend ein paar Lichtblicke gezeigt.

            Abendhimmel...


            Abendhimmel...


Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

16.07.2017

Der SAM, ein Jahrestag und die göttlichen Reibekuchen

Heute am 15.07.2017 ist/war der Jahrestag, an dem meine Freundin und ich uns vor *lalala* Jahren kennengelernt haben.
Aber pschscht,- wann das war, wird natürlich nicht verraten. :D
Wo bliebe denn sonst das Image des großen Unbekannten!?^^
.....

Heute gab es endlich mal wieder die göttlichen Reibekuchen. :)

            Die göttlichen Reibekuchen...


Die hatten wir jetzt auch schon lange nicht mehr.
Das letzte Mal war im Februar dieses Jahres.

Aber eigentlich haben wir nur 'Lieblingsessen', und zwar eine ganze Reihe davon.
Da ist es klar, dass einige von ihnen immer mal wieder etwas ins Hintertreffen geraten.

15.07.2017

Freitag, Handwerker, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute am späten Nachmittag begann es zu regnen.
Aber im Wetterbericht wurde das ja gestern bereits angekündigt.
Insofern war damit auch zu rechnen.

Doch am Abend wurde es wieder trocken.

            Abendhimmel...


Ich habe mich heute bei >>>Mein Grundeinkommen<<< registriert.
Das ist ein Crowdfunding-Projekt, wo unter den Teilnehmern ausgelost wird, wer ein Jahr lang jeden Monat 1000 € als bedingungsloses Grundeinkommen gewinnt, sobald 12.000 € gesammelt worden sind.

Das wäre schon eine coole Sache, so etwas zu gewinnen. :)

Ich habe mir alles auf der Seite durchgelesen und fand keinen Haken daran.
Also habe ich beschlossen, einfach mal mein Glück zu versuchen.
Vielleicht klappt's ja.^^
.....

Noch ein Zettelchen für mich:

Unsere Hoftüre hat ein neues Türschloss.

Nun ja, über die Handwerkerleistung und was alles für Fehler gemacht wurden, sage ich lieber nichts.
Das ist zu dämlich.
Nur soviel, dass der Bursche, der das eingebaut hat, wirklich sämtliche Vorurteile über Pfuscharbeiten von Handwerkern bestätigt hat.
Nicht etwa aus Nachlässigkeit, sondern aus Unvermögen, fehlender Umsicht und man­geln­dem Verständnis und Allgemeinwissen.

Das einzige, was man dazu sagen kann:
Er war willig und hat sich nach seinem 'besten Vermögen' bemüht.
Was würde das wohl in einem Zeugnis für Bewerbungen aussagen.^^

Also echt,- Handwerker sind nicht mehr das, was sie mal waren...
Neu ist das nicht gerade.
Aber es ist im Lauf der Jahre immer schlimmer geworden.

Nun ja, am Ende hat es doch noch geklappt.
Aber noch bleibt abzuwarten, ob wir noch eine Macke entdecken.

Es musste bisher immerhin zweimal wegen gravierender Mängel nachgebessert werden.
Das sagt eigentlich auch schon alles...
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

14.07.2017

Schön und ein Abendhimmel

Heute habe ich wieder eine Menge von alten AmiPro-Dokumenten in der VirtualBox be­arbeitet.
In der ganzen letzten Zeit bin ich damit beschäftigt.

Das Regenwetter hatte mal eine Pause eingelegt und es war ganz schön.

Im Lauf des Tages stiegen die Temperaturen auch wieder leicht an, nachdem es gestern Nacht bei uns ziemlich kalt geworden war.

Am frühen Abend war der Himmel noch blau.

            Himmel am frühen Abend...


Später hatte sich der Anblick verändert.

            Abendhimmel...


Mal sehen, wie das Wetter morgen wird.

13.07.2017

Abendhimmel und das Warten

Tagsüber war der Himmel ziemlich bedeckt.
Und am Nachmittag gab es wie gestern wieder einen Wolkenbruch.

Aber am Abend wurde es doch freundlich.

            Abendhimmel...


Eben musste ich mal an die Anthologie denken.
Ich bin ja wirklich gespannt, wann ich etwas davon höre.

12.07.2017

Wolkenbruch und Gespinne

Heute Nachmittag gab es einen Wolkenbruch.
Sie machten *knacks*, und dann ergoss sich aus dem Bruch eine gewaltige Wasser­flut.^^

Heute Abend bin ich mit dem Spinner mal auf 2 Minuten und 35 Sekunden gekommen. :)

Der Schlüssel dafür ist, ihn waagerecht zu halten. Dann ist anscheinend die Reibung am geringsten.

11.07.2017

Wochenbeginn, ein komisches Wetter und etwas Spielkram

Heute war ein komisches Wetter, im Sinne von seltsam,- so nichts Halbes und nichts Ganzes.

Von so einem 'komischen' Himmel habe ich kein Foto gemacht.

Aber ich habe trotzdem ein Foto.

Meine Freundin hat mir nämlich heute aus der Stadt 'Spielkram' mitgebracht.^^
Einen 'Spinner'.

            Spielkram...


Das Ding soll je nach Stärke des Anstoßes bis zu 2 Minuten laufen.
Ich habe es eben allerdings nur auf 1 Minute und 15 Sekunden geschafft. :)

Hier auf dem Blog kann ja jeder mal die Zeit stoppen, bis er anhält.^^
Und dann könnt ihr mir sagen, wie lange es dauerte.

            "Spinner"...


Naja, es war auch nur ein Versuch, ohne dass ich es darauf angelegt hätte, den Spinner möglichst lange laufen zu lassen.

10.07.2017

Milchige Sonne und der Wochenstart

Heute gab es eine sehr milchige Sonne.

            Eine Milchsonne...


Mit Sonnenmilch hatte sie aber nichts zu tun.^^

Wenn man das Bild so sieht, könnte man allerdings auch von einer 'rauchigen' Sonne sprechen.
Das kommt allerdings nur daher, dass bei der Helligkeit die Belichtungszeit sehr kurz sein musste.
(Die Belichtungszeit betrug 1/2000stel Sekunde bei Blende 11 und ISO 100.)
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

09.07.2017

Der SAM, Gitarre und eine Hortensienblüte

Heute Nachmittag habe ich ein bisschen auf der neuen Gitarre über den Verstärker ge­spielt.

Mehr als eine Stunde ging es aber nicht. Dann fingen die Fingerspitzen der linken Hand an zu 'summen'.
Ich finde für dieses Gefühl keinen passenderen Ausdruck.
Das 'Summen' zeigt einem immer an, dass es nun Zeit wird aufzuhören, wenn man sich keine Blase einhandeln will. Und so Blasen an den Fingerspitzen können echt un­an­ge­nehm sein.
'Jucken' wäre vielleicht auch treffend. Doch wenn die Fingerspitzen zu 'jucken' be­gin­nen, dann ist wirklich die Grenze kurz vor der Blasenbildung erreicht.

Die Haut an den Fingerspitzen muss sich erst langsam wieder bilden, um längere Spiel­pha­sen durchstehen zu können.
Aber mit einer Stunde bin ich eigentlich auch recht zufrieden, dass ich die wenigstens schon durchhalten kann.

Das ist übrigens ein guter Tipp für Anfänger, wie die Hornhaut an den Fingerpitzen am schnellsten aufgebaut werden kann:

Jeden Tag immer so lange spielen, bis sich dieses Gefühl des Summens an den Fin­ger­spitzen einstellt.
Wichtig ist, nie darüber zu gehen.
Und wenn es juckt, dann Vorsicht am nächsten Tag. Die Grenze ist dann schnell er­reicht.
.....

Bei uns im Zimmer stehen gerade zwei Hortensienblüten.
Von einer habe ich am Abend einen Ausschnitt fotografiert.

Genauer gesagt habe ich aus zehn der Fotos mit leicht veränderter Tiefenschärfe ein Stacking-Foto gemacht.

            Hortensienblüte...


Eins der Fotos davon hätte sicher auch gereicht, aber mich reizte es, das Programm für das Stacking mal wieder anzuwenden. :)

08.07.2017

Freitag, ein verwaschener Himmel, Zwiebelkuchen und das Wochenende

So, das Wochenende ist erreicht.

Es war auch heute wieder warm, und ohne Ventilator wäre es oben nicht gut auszuhalten gewesen.
Aber mit dem Ventilator ging es einigermmaßen.

Am späten Nachmittag war der Himmel Richtung Westen ziemlich bedeckt mit verwaschenen Wolken.

Der Himmel sah auch ziemlich unscheinbar aus.

Zunächst ein völlig unbearbeitete Foto:

            Verwaschener Himmel... (unbearbeitet)


Und dann das bearbeitete Foto:

            Verwaschener Himmel... (bearbeitet)


Ich mag es, aus solchen blassen Fotos durch Bearbeitung etwas sichtbar zu machen, was sonst auch noch darin steckt.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

07.07.2017

Gewitter und Licht

Heute Nachmittag gab es bei uns mal ein Gewitter.
Aber glücklicherweise war es nicht allzu heftig.

Doch zumindest wurde es so dunkel, dass ich das Licht einschalten musste.

Gegen Abend war es immer noch stark bewölkt.

            Gegen Abend...


Morgen ist Freitag. :)

06.07.2017

Wieder warm und eine Hochbewölkung

Heute wurde es auch wieder warm.

Am Himmel gab es am Abend eine Hochbewölkung zu sehen.

            Hochbewölkung...


Neulich wurde beim Wetterbericht gesagt, dass es zur Zeit sehr hohe Wolkenschichten gibt.
Und bei günstiger Sicht könne man nach dem Sonnenuntergang und begonnener Dun­kel­heit sogar 'leuchtende' Wolken über dem Horizont sehen.

Das würde mich ja schon auch brennend interessieren.
Aber am späten Abend noch einmal oben rauf zum Feld zu gehen mit Kamera und Stativ bewaffnet...

Hm,- dazu habe ich so gesehen auch nicht viel Lust.^^

05.07.2017

Wärmer und eine schnelle Nummer

Heute wurde es wieder ein bisschen wärmer.
Man konnte beim Thermometer richtig zugucken, wie die Temperatur langsam anstieg.

Heute wird das hier eine schnelle Nummer auf meinem Blog.
Gestern war es spät genug geworden.^^

04.07.2017

Wochenbeginn und Igelrettung

Zum Wochenbeginn habe ich endlich einen Igel retten können, der bei uns vor einigen Tagen in einen Schacht vor einem der Kellerfenster geplumpst war.

Zuerst dachten wir ja, er würde nicht mehr leben, denn so etwas war vor ein paar Jah­ren schon einmal vorgekommen. Meine Freundin hatte ihm vorsichtshalber ein paar Ap­fel­­scheib­chen in den Schacht hineingeworfen.

Als ich mich dann daran gemacht hatte, den vermeintlichen 'Kadaver' zu entfernen, stell­te ich zwei Sachen fest:

1.) Das ziemlich festgefügte Fliegengitter vor dem Kellerfenster ließ sich nicht mehr entfernen, weil zwei der Befestigungsstifte klemmten und beim Versuch, sie zu lösen, abbrachen.
2.) Das Kerlchen lebte noch, wie man an seinen Atembewegungen sehen konnte!

Nun war erst einmal guter Rat teuer.

Das Gitter herauszuschneiden, war keine Option.
Ein totes Tier hätte ich mit der Schaufel herausnehmen können. Doch bei einem le­ben­den Tier war mir das zu heikel. Ich wollte ja nicht das Risiko eingehen, ihn dabei zu verletzen.

Und den Gitterrahmen herauszumeißeln an den Stellen, wo der Rahmen mit zwei ab­ge­bro­chenen Stiften festhing, wäre durch den Lärm ein riesiger Stress gewesen.
Also war jetzt erst eine andere passende Logistik gefragt.

Der Swinegel brauchte zunächst Wasser und Futter, um die Zeit überstehen zu können, bis eine passende Lösung da war.

Von außen konnte ich durch den Spalt, wie er da hineingeraten war, mit einer Hand ge­ra­de den Boden des Schachtes erreichen.
Also bekam er erst einmal eine Schale mit Trinkwasser in den Schacht gestellt.
Dann suchte ich im Internet danach, was Igel so an Futter brauchen könnten.

Alles mögliche, was so an Zubereitungen von Futter für zum Beispiel geschwächte Igel für die Überwinterung in Frage kommt, war spontan nicht zu machen.
Apfelscheiben waren als pflanzliche Nahrung, welche Igel nicht verwerten können, nicht geeignet, waren aber zu Beginn sicher hilfreich, um Flüssigkeit zu liefern.
Aber eine Information war hilfreich. Igel brauchen eiweißhaltige Nahrung,- z.B. in Form eines hartgekochten Hühnereis. Und das hatten wir im Haus.

Also bekam er zu dem Wasser an diesem Abend auch ein hartgekochtes Hühnerei.
Und als ich in der Nacht von unten durch das Gitter noch einmal nachsah, war dieses Ei verschwunden.

Das hieß zunächst, dass er es angenommen und in seinem kleinen Bäuchlein verstaut hatte.

Es machte zunächst einmal Mut, dass er nun auch eine weitere Nacht in seinem 'Ge­fäng­nis' überstehen könnte.

Und so war es auch. Am nächsten Tag lag er eingerollt vor dem Gitter und pustete vor ich hin, wie von innen zu sehen war.
Bzw. konnte ich am Auf und Ab seines Körpers sehen, dass er noch lebte.

Am nächsten Tag regnete es, und da war an irgendwelche 'Rettungsaktionen' von außen auch nicht zu denken.

Also bekam er dann erst einmal das Wasser nachgefüllt und gegen Abend wieder ein hartgekochtes Hühnerei.
Die Schwester meiner Freundin witzelte schon, dass er denken würde: Immer wieder dieser gleiche Knastfraß.^^

Nun ja, auch das nahm er an und hatte es schon verspeist, als ich später nachsah.

Hm,- eine passende Lösung hatte ich allerdings noch nicht.

Aber dann kam ich (auch durch das Internet) auf die Idee, ihm zunächst eine 'Rampe' zu bauen, über die er eventuell selbst ins Freie gelangen könnte. Ich hatte nämlich ge­le­sen, dass für Igel, die über Kellertreppen in die Falle geraten könnten, ein Brett mit Steig­hil­fen am Rand der Treppe helfen könnten, dass sie wieder alleine hinaus finden.

Ich bastelte also ein genau passendes Stück Parkettbrett mit einer darum ge­schlun­ge­nen Wäscheleine als Steighilfe zurecht und passte es so in den Kellerschacht, dass er schräg nach oben wieder ins Freie laufen (oder klettern) könnte.
Die Neigung betrug etwa 45°. Aber das wäre auch bei einem Brett auf einer Kellertreppe so.

Und als Alternativlösung (falls er nicht selbst heraus fand) stellte ich mir für den näch­sten Tag vor, ein viereckiges Leinentuch neben ihm auszulegen, ihn daraufzurollen, die Zipfel zusammenzufassen und ihn so nach oben zu dem Spalt zu heben.

Mit Handschuhen natürlich.^^
.....

Ich weiß, wie Igelstacheln pieksen können. Ich habe schon ein paarmal Igel aus Ma­schen­draht­zäunen befreit.

Den ersten übrigens mit bloßen Händen.
Zuerst ging das damals auch problemlos. Er ließ sich durch den Garten nach oben zum Haus tragen.
Aber dann rollte er sich ein, weil ihn wahrscheinlich irgendetwas erschreckte, und meine Finger steckten genau in den und zwischen den Stacheln. :D
Autsch! Bis ich meine Finger wieder befreit hatte, verging einige Zeit.^^
.....

Als besonders schlau stellte sich Herr Swinegel dieses Mal jedoch nicht an.
Oder war es eine Frau Arbnora?

Jedenfalls hatte er oder sie diese Rampe nicht entdeckt oder begriffen, dass darüber der Weg in die Freiheit führte.
Aber sagen wir mal so: Es muss doch wohl ein 'Kerl' gewesen sein, dass er das nicht schnallte.^^

Oder aber er dachte sich: Warum hier weggehen? Hier habe ich jeden Tag ausreichend zu trinken, und auf wundersame Weise kommt mir abends immer ein Kraftpaket von Hühnerei frei Haus vor die Schnauze geliefert. Auch wenn es nur 'Knastessen' ist.
Wer kann sich denn jeden Tag im Freien den Bauch mit einer solchen Menge voll­schla­gen?

Wenn man sich so die Größenverhältnisse vorstellt...
So ein dickes Hühnerei der Größe L in diesem Igelmagen...

Aber jeder Tag war objektiv gesehen ja durchaus kritisch.
Denn es war ja nur ein Notbehelf, um den kleinen Kerl nicht verhungern zu lassen. Seine natürliche Nahrung ist mit Sicherheit ja nicht so einseitig.

Am nächsten Tag, als ich sah, dass er den Knast nicht freiwillig verlassen hatte (oder konnte) versuchte ich die Lösung mit dem Leinentuch.

Und zuerst dachte ich auch, es würde funktionieren.
Ich breitete das Tuch neben ihm aus, soweit ich daran kam.
Dann rollte ich ihn mit dem Handschuh darauf.
Und es sah soweit auch ganz gut aus.

Doch an einen der Zipfel kam ich nicht heran, weil er darauf lag. Ich musste ihn also ein Stückchen zurückrollen.
Und das war wohl zuviel. Plötzlich wurde er quicklebendig, streckte sich, machte sich dünn und büchste aus.
Und er legte sich an eine Wand des Schachtes, wo ich ihn von oben mit der Hand nicht mehr erreichen konnte.
Hm... War wohl nichts.

Das war gestern am Vorabend.

Und ich hatte das von innen mit einem Bild auch für mich festgehalten.

            Ausgebüchst...


Das Gitter ist übrigens gar nicht zu sehen, weil ich eine möglichst kleine Blende für eine möglichst kleine Tiefenschärfe gewählt hatte. Das Gitter selbst ist also viel zu unscharf und verschwommen, als dass man es sehen könnte.
Allerdings musste ich bei den Lichtverhältnissen auch die ISO-Automatik einschalten. Bei Blitzlicht wäre das Gitter zu hell beleuchtet worden und hätte alles überstrahlt.

Das starke ISO-Rauschen habe ich glücklicherweise durch Nachbearbeitungen etwas wegbekommen.

Gestern Abend bekam er zunächst einmal wieder frisches Wasser und sein ob­li­ga­to­ri­sches 'Knastessen': Das Hühnerei.^^

Und als ich später vom Keller noch einmal mit der Taschenlampe nachguckte, war das Ei schon verputzt, und ein kleiner stacheliger Bursche stand aufrecht auf seinen staksigen vier Beinen mir vis-à-vis im Licht der Taschenlampe gegenüber und starrte mich reglos und entrüstet an.

Da war ich zunächst für die Nacht auch wieder beruhigt, dass er auch diese überstehen würde.

Doch für heute hatte ich mir eine andere Strategie ausgedacht.

Meine Überlegung war, kein viereckiges Tuch, sondern einen Stoffbeutel zu nehmen.
Ihn über den Igel zu stülpen und ihn so herumzurollen, dass er in den Beutel kommt.

Und das hatte dann auch geklappt.

Ich konnte ihn mit dem Beutel über ihm so herumrollen, dass ich die Henkel des Beutels zu fassen bekam und er sicher im Beutel landete.

            Mit dem Stoffbeutel herausgefischt...

Den Beutel verstaute ich zunächst einmal in einem Eimer.
Und dort konnte ich den Stoff etwas mehr freilegen.

            Das Licht der Freiheit...

Dann befreite ich ihn vom Stoff des Beutels.

            Nun geht es verpackt der Freiheit entgegen, mit dem Duft der Freiheit schon in der Nase...

Ich brachte ihn dann in den Garten und setzte ihn dort aus.
Und kaum hatte ich ihn sachte aus dem Eimer gleiten lassen, da wuselte er auch schon los.

            Die große Freiheit ist endlich wieder da... :)


Und als ich kurze Zeit später noch einmal nachgeguckt hatte, war er von dieser Stelle schon verschwunden.

Ich bin froh und vertraue darauf, dass der kleine Kerl diese Episode seines Lebens heil überwindet. :)

03.07.2017

Römische Verträge, Europa und der Wochenstart

Heute war ein sehr wechselhaftes Wetter.

Zuerst schien es längere Zeit trocken zu sein.
Dann bedeckte sich der Himmel doch und es begann zu regnen.
Doch später klarte es wieder auf, und es wurde trocken.

            Abendhimmel...

.....

Anlässlich des 60sten Jahrestages der >>>Römischen Verträge<<< im Jahr 1957 gibt es übrigens in der ZDF-Mediathek (bei ZDFinfo) eine zehnteilige Reihe über Europa.
Ich finde sie sehr empfehlenswert.

Und noch eine Sendung finde ich sehr sehenswert und informativ für das Verständnis:

>>>Die sieben größten Fehler der EU<<<

Es lohnt sich wirklich, darüber nachzudenken, was dort gesagt wird.
Guckt es euch an, bevor es aus der Mediathek wieder verschwindet.

Und es lohnt sich zu bedenken, warum es wichtig ist, die Idee eines vereinigten Europa weiterhin mit allen Kraftanstrengungen zu verfolgen.
Ideen sind gefragt und Leute mit Visionen und Überzeugungskraft, die mit entsprechend guten Lösungsvorschägen denen Einhalt gebieten können, die Europa als Gesamtidee wieder gerne zerstören würden und wieder zurück wollen zur Nationalstaaterei, welche nur Unheil und Kriege über die Länder Europas gebracht hat.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

02.07.2017

Der SAM, der Monatsbeginn, JEFTA und Kohl

Die Temperaturen sind heute noch einmal merklich heruntergegangen.
.....

Der Monatsbeginn ist in den Tabellen eingearbeitet.
.....

Am Abend hatte ich leider zu spät erst die Farben am Himmel gesehen.
Aber ein bisschen habe ich davon noch erwischt. :)

            Abendhimmel...


Es passte auch zum heutigen Tag.
.....

Das EU-Handelsabkommen mit Japan...

Eine neue schwierige Situation kommt auf Europa und ihre Bürger zu, die Standards zu wahren, die in Europa gelten.

>>>JEFTA<<<

Es gibt eine Unterschrifteninitiative, um zu versuchen, die Verhandlungen in der glei­chen Weise unter Druck zu setzen, wie es bei CETA geschehen war, wo nur durch einen solchen Druck, unabhängige Schiedsgerichte eingeführt wurden, den Einspruch und die Kla­gen von Kon­zer­nen, wenn es um ihre Profite geht, transparent zu machen und es nicht geheim zu verhandeln.

>>>Unterschriftenaktion<<<

Japan möchte nämlich zur Zeit keine Gerichtsverhandlungen, die der Öffentlichkeit zu­gänglich wären. Alles soll, wie bei TTIP und CETA, im Geheimen geschehen, weshalb nicht mehr nachvollziehbar wäre, was es für die Bürger und Verbraucher an Kon­se­quen­zen bedeuten würde.
Ich persönlich finde es sehr sinnvoll, gegen solche Geheimverhandlungen auf­zu­be­geh­ren.

Die Schiedsgerichte MÜSSEN, wie von der EU im Fall CETA für die EU beschlossen wur­de, unabhängig arbeiten können, und diese Gerichtsverhandlungen und Ergebnisse MÜSSEN transparent sein.
.....

Zum Abschluss des heutigen Tages möchte ich einfach nur sagen: "Kohl war ein großer Mann."
Wie auch immer man politisch oder persönlich über ihn denkt oder zum Ablauf der deut­­schen Wiedervereinigung steht...

01.07.2017

Monatsabschluss und das Wochenende

Heute war Monatsabschluss.
Und wie immer gab es einen Sekt.

Nun ist Wochenende. :)
Es war eine ziemlich arbeitsreiche Woche.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

Vielleicht kann ich dann mal wieder ein Foto machen.

30.06.2017

Der Rechtschreibrat und das große SZ

Der Rat für die deutsche Rechtschreibung hat neue Dinge beschlossen.

Das scharfe "S" wird als Großbuchstabe eingeführt.
Für Eigennamen bei der Eintragung in Ausweisen, welche in Großbuchstaben geschieht, ist das durchaus begrüßenswert.

Und bestimmte zwischenzeitlich eingedeutschte Worte und deren Schreibweisen werden doch wieder zurückgenommen.

"Ketschup" wird wieder nur noch "Ketchup",
"Grislibär" wird wieder nur noch "Grizzlybär)",
"Joga" wird wieder nur noch "Yoga",
"Komplice" wird wieder nur noch "Komplize",
"Roulett" wird wieder nur noch "Roulette",
"Varietee" wird wieder nur noch "Varieté",
"Wandalismus" wird wieder nur noch "Vandalismus"
geschrieben.

Und ich bin froh, dass bei einigen Dingen dieser Unsinn wieder abgeschafft wird.^^

29.06.2017

Fehlersuche und Fehlerbeseitigung und der neue Mythos "Sisyphos und die Excel-Tabelle"

Heute habe ich den ganzen Tag nach einem Fehler gesucht, der in einer meiner Tabellen steckte.

In der Tabelle habe ich im Lauf der Zeit immer mehr und immer genauere Kontrollmechanismen eingearbeitet, durch die mir sofort angezeigt wird, wenn an den Be­rech­nun­gen etwas nicht stimmt.

Und in diesem Monat war der Wert einer Vorausberechnung an einer Stelle die ganze Zeit schon falsch.
Heute nun habe ich mich daran gemacht, den Fehler aufzuspüren.
Das ist aber gar nicht so einfach bei Formeln, die jeweils eine Vielzahl von Zellverweisen enthalten, die auch zudem noch mit- und untereinander vernetzt sind.

Schaltet man z.B. bei einer Zelle mit der Detektiv-Funktion die "Spur zum Vorgänger" ein, dann zieht sich von dieser Zelle ein ganzes Bündel blauer Linien strahlenförmig über die ganze Tabelle.
Und bei jeder dieser Zellen, worauf die Linien verweisen, entsteht wieder das gleiche.

Puuh,- das ist echt eine >>>Sisyphosarbeit<<<, und zwar im wahrten Sinne des Wor­tes.
Denn wenn man einmal 'den Faden' verloren hat, weil der Überblick verlorengegangen ist, wo man gerade bei der Überprüfung steckt, kann man wieder von vorne beginnen.
Allerdings wäre ein Felsblock, den man einen Berg hinaufwälzen muss, doch noch we­sent­­lich mühsamer.^^
Da ist die Verfolgung am Computer gemütlicher.

Aber ich habe den Fehler schließlich gefunden und beseitigt.
Es handelte sich um ein Flag, was ich im letzten Jahr im Juni für eine bestimmte Be­rech­nung in einer der Formeln wahrscheinlich mal eingeschaltet hatte. Und an­schlie­ßend hatte ich wohl vergessen, es wieder auszuschalten. Es war sicher am Monatsende, wo alles so gedrängt über die Bühne gehen muss.
Bei der Übernahme der Jahrestabelle vom letzten Jahr für dieses Jahr steckte dieses Flag immer noch in der Formel.

Ich bin heilfroh, dass ich das noch vor dem Monatsabschluss klären konnte.
Die Werte als solche hätte es nicht tangiert, aber eben die Kontrollanzeige.

Und wer weiß. Nach einem Monat wäre ich sicher nicht mehr auf die Idee gekommen, da weiter nachzuforschen, und dann wäre auch die Tabelle im nächsten Jahr im Juni bei der Kontrollanzeige nicht stimmig gewesen.

Aber man stelle sich vor, Hermes habe eine solche Excel-Tabelle mit einem Fehler ver­sehen und Sisyphos müsste den zur Strafe finden.^^
Allerdings müsste es etwas schwerer sein. Jedesmal, wenn er bis zu der Zelle vorstößt, ist die, o Wunder, mit dem richtigen Formel-Inhalt versehen, und erst, wenn er andere Zellen untersucht, ist in der verursachenden Zelle wieder das falsche Flag gesetzt.^^

Hehe,- "Sisyphos und die Excel-Tabelle", ein neuer Mythos der Geschichte. :D

28.06.2017

Aktueller Stand und platt

So, die Daten sind jetzt auf dem aktuellen Stand.
Es war heute nochmal ein ganz schöner Gewaltakt, das fertig zu bekommen.

Und für heute bin ich jetzt 'platt'.^^

27.06.2017

Wochenbeginn und mal wieder ein Abendhimmel

Es war heute wieder ein arbeitsreicher Tag.

Aber einen Blick auf den Abendhimmel konnte ich doch werfen. :)

            Abendhimmel...


Na gut,- sagen wir mal, ein bisschen ist dieser Abendhimmel "dramatisiert".^^
Aber etwas in dieser Art hatte er. :)

26.06.2017

Abendhimmel und der Wochenstart

Die Temperaturen waren heute einigermaßen erträglich.

            Abendhimmel...


Beim Arbeiten habe ich heute wieder parallel 'Vorträge' gehört.
Echt wieder hochinteressant. :)
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

25.06.2017

Der SAM und ein paar Vorlesungen

Heute habe ich an den Tabellen gearbeitet.
Es gibt für mich viel nachzuarbeiten, was in diesem Monat liegengeblieben ist.

Nebenher habe ich mir einige sehr interessante Vorlesungen bei YouTube angehört.

Es war jedenfalls sehr informativ und lehrreich und nachdenkenswert.

24.06.2017

Freitag, ein Gitarrenbett, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Um 13:50 Uhr kam heute der Ersatz-Gitarrenkoffer an.
Und bei diesem ist alles in Ordnung. :)
Es gibt nichts mehr zu beanstanden.

Ich finde ja sehr gut, dass alles jetzt so einen guten Ausgang genommen hat.
Der Kunden-Service war wirklich sehr gut, kann ich im Nachhinein sagen.

Meine neue Gitarre hat jetzt ein neues Bettchen.

            Gitarre im Bett...


Es ist jetzt sozusagen auch eine "Bettgitarre" und nicht nur eine "Brettgitarre".

Jetzt soll mir bloß keiner mit dem Vergleich kommen, dass es wie ein Sarg aussähe.^^

Am Abend habe ich auch von der Gitarre alle Schutzfolien entfernt, die ich bisher zum Schutz noch draufgelassen hatte, bis die Gitarre sicher untergebracht werden kann.

Die Metallplatte der Halsverschraubung hatte es mir für ein Foto besonders angetan.

            Unberührt...


Sie blinkt noch so völlig unbenutzt ohne jede Art von Fingerspuren.
.....

Ich bin ja heilfroh, dass diese schweren Unwetter an uns vorübergezogen sind.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

23.06.2017

Der Ersatzkoffer und der heißeste Tag

Gestern hatte ich noch eine kurze Nachfrage an den Händler geschickt, was denn mit dem beschädigten Koffer geschehen soll.
Und heute habe ich die Antwort erhalten, dass ich diesen behalten und gegebenenfalls entsorgen könne, weil es sich für sie aus Kostengründen nicht lohnt, ihn abzuholen.
Mal schauen, ob ich etwas damit anfangen kann.

Der Ersatzkoffer ist auch schon unterwegs, wie ich in einer weiteren E-Mail von heute erfahren habe.
Am Freitag oder Samstag soll er ankommen.
Und nach der neuesten Meldung, die ich bekommen habe, wohl schon morgen, am Freitag. :)
.....

Von den Prognosen sollte der Tag noch einmal heißer werden.

Die Temperaturen hatten heute aber nur 35,1°C erreicht.

            Nachmittag...


            Frühabend...


Von Unwettern, die an anderen Orten stattgefunden hatten, sind wir aber bisher glücklicherweise verschont geblieben.

22.06.2017

Eine neue E-Mail, ein Ersatzkoffer und der Sommeranfang

Gestern klappte es nicht mehr mit dem Versenden der E-Mail mit den Fotos.

Ich hatte die Fotos auf der Originalgröße belassen, damit Details eventuell besser be­gut­ach­tet wer­den könn­ten.
Aber ich Dussel hatte gestern in der Nacht, als ich die Mail endlich fertig hatte, dum­mer­wei­se nicht daran gedacht, dass diese Fotos in der Datenmenge die Kapazität als E-Mail-Anhang weit überschritten hatte.
Also stoppte der Versand der Mail nach einer endlos langen Warterei mit einer Feh­ler­­mel­­dung. Naja, da war mir dann ja auch alles klar.
Aber danach hatte ich keinen Nerv mehr, etwas anderes zu versuchen. Da war es schon spät genug geworden.

Heute hatte ich mir die Fotos alle noch einmal vorgenommen und sie auf eine Breite von 600 Pixeln verkleinert.
Damit wurde eine deutlich verringerte Datenmenge erreicht, die als E-Mail-Anhang ak­zep­­tiert wurde.

Das hatte zwei Vorteile.
Zum einen konnte ich nach wie vor alle 31 Bilder zeigen.
Und zum anderen sind Bilder mit der Breite von 600 Pixeln bereits in der E-Mail gut zu sehen.
Das heißt, sie brauchen gar nicht erst abgespeichert zu werden, um sie erst danach mit einem Anzeigeprogramm ansehen zu können.

Ich bereitete also eine neue Antwortmail mit den Fotos als Anhang vor.

Diese E-Mail habe ich dann um 15:17 Uhr abgesendet.

Und die Bilder waren wohl auch überzeugend.
Denn bereits um 16:59 Uhr kam eine E-Mail als Antwort zurück mit dem Inhalt, dass sie mir heute einen Ersatzkoffer zugesendet haben, wodurch mir auch keine Zusatzkosten entstehen würden.

Und so gesehen bin ich rückwirkend jetzt ganz froh, dass ich nicht diesen ganzen Auf­wand mit Makro-Objektiv, Stativ und besonderer Ausleuchtung usw. betrieben habe.

Puh,- ich bin ja heilfroh, wenn diese ganze Aktion endlich vorbei ist.
Ich kann mir ja was besseres vorstellen, was ich mit meiner Zeit anfangen kann.
.....

Heute am 21.06.2017 war der kalendarische Sommeranfang,- der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres. Und wie 'Sommer' fühlt sich das zur Zeit ja auch wahrlich an.^^

            Abendhimmel am Sommeranfang 2017...


Die Temperatur von gestern wurde heute mit 35,3°C noch übertroffen.

Mal gespannt, wie es morgen wird. Da sind ja noch höhere Temperaturen vorausgesagt.

Ich kann nur hoffen, dass so schlimme Unwetter mit golfballgroßen Hagelkörnern und so etwas an uns vorüberziehen, ohne uns zu treffen.
Da mag ich mir ja gar nicht ausmalen, was passieren würde, wenn das Dachfenster durch Hagel kaputtgehauen würde...
Huahhh... Weg mit euch, ihr scheußlichen Gedanken!!!
Pfui, böse, böse, böse! Weg da!!!^^

Schließlich erwarte ich jetzt einen neuen Gitarrenkoffer. :)
Das ist ein netterer Gedanke. :D
...