Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

28.04.2014

Das Dümpeln und der Wochenstart

Ein bisschen habe ich an dem Musikstück weitergemacht.
Mir fehlen da leider ein paar Instrumente, um das so umzusetzen, wie ich es mir eigentlich gedacht hatte.
Nun, da müssen eben Alternativen her.
Manchmal ist so etwas ja auch nützlich, wenn sich daraus neue Ideen und Mög­lich­kei­ten ergeben.
.....

Eigentlich müsste ich ja die ganze Zeit für mein kleiner Buch viel mehr Werbung ma­chen. Es war zuerst mehr ein Test, wie das mit CreateSpace funktioniert.
Aber ich bin in der ganzen Zeit noch nie dazu gekommen, all das, was ich bisher über Werbemaßnahmen bei den Self-Publisher-Gruppen mitbekommen habe, in eine Werbe­stra­te­gie einfließen zu lassen und mir einen Plan zurechtzulegen und um­zu­setzen.

Auf der anderen Seite weiß ich auch gar nicht, ob ich das bei diesem speziellen Bänd­chen wirklich will. (Vielleicht ist das unter anderem auch der Grund, dass ich es noch nicht in Angriff genommen habe.)
Mein Buch kennen einige Leute, bei denen es mich persönlich sehr freut, dass es bei ihnen Anklang gefunden hat. Und was will ich mehr? :)
Die Geschichte war ja auch ursprünglich öffentlich auf meinem Space entstanden, und alle Kontakte von damals hatten sie gelesen.

Ein großer Umsatz ist ja damit sicher nicht zu erzielen.
Aber wäre es mir überhaupt recht, wenn zu viele 'fremde Leser' das lesen würden? Es ist schon seltsam, was einem da so durch den Kopf geht. Ich finde es ganz schön, wenn es so vor sich hindümpelt.
Irgendwie schräg...^^

Und ob die Autorinnen oder Autoren in den Buchgruppen wirklich so einen Erfolg ha­ben, wie sie dort vorgeben?
Ich meine, wer fragt sich denn als deutscher Autor schon, wie man den Verkauf sei­nes Buches in Indien oder Brasilien steigern könnte und welchen Verteiler man am besten dafür nimmt? Das liegt jedenfalls nicht in meiner Realität, mir solche Fragen zu stellen. Aber möglicherweise in deren auch nicht, sondern nur an dem Gehabe in der Virtualität... Wer weiß? Zumindest ist laut Brittas Aussagen die Buchbranche das zweit­größte Hai­fisch­becken nach der Musikbranche. Und sie muss es als Verlegerin wissen. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass aus­ge­rech­net in den Gruppen der Selbstverleger ehrlich davon gesprochen wird, was wirklich bei ihnen Sache ist.
Möglicherweise ist da vieles nur Angeberei.
Zumindest denke ich mir da so meinen Teil.
.....

            Wochenausklang...


Morgen muss ich anfangen, den Monatswechsel konkret vorzubereiten. Aber ich liege bisher nicht schlecht in der Zeit.

Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche. :)

Kommentare:

  1. Deine Gedanken gefallen mir und decken sich iwi mit meinen, obwohl ich noch nicht mal so richtig veröffentlicht habe. Virtuelles Schreiben (wie in Blogs) und ein Buch sind wirklich zwei Paar - also vier - ganz unterschiedliche Schuhe. ;-)

    AntwortenLöschen

Danke für den Kommentar! :)

...