Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

29.09.2011

So ein bisschen müde und die Unfeurigkeit des Abendhimmels

Der heutige Tag war irgendwie müde.

Zwischendurch musste ich mich bei den Formelreihen ein paarmal sehr zusammenreißen, um nicht einzunicken.^^

Eine weitere Tabelle habe ich heute übrigens abgeschlossen und mir die nächste vorgenommen.

Aber insgesamt gesehen war es ein guter Mittwoch.

Feurig war der Himmel bei uns nicht, wie irgendwo im Nordosten.
Er ging einfach sang- und klanglos und milde in den Abend über.

            Milder Abendhimmel...


Und dann wurde es bald auch dunkel.

Der Himmel ist bei uns sternenklar. Eben habe ich mal draußen nachgeschaut.

Mir fällt gerade ein, ich habe das Außenthermometer noch nicht wieder aufgehängt und vor allem keine Lösung vorbereitet, wie man es so befestigen könnte, dass es nicht wieder von ominösen Phantomen entführt werden kann.
(Es ist ja nach wie vor irgendwie rätselhaft...)
__________

Wort des heutigen Tages: "unsise"

(Jaa! Genauso war er,- ein ´unsiser´ Tag. Bei einem Kommentar, den ich heute geschrieben habe, kam das Wort "tatuals". Da kann man auch eine Geschichte draus machen. Der erste Satz lautet: "Reich mir Deine Tatuals. Ich muss Dich mal drücken." Also, ich drück euch mal mit meinen Tatuals.^^)
.....

Boah,- bin ich heute früh dran...^^

Kommentare:

  1. Beim Thermometer tippe ich auf eine Elster. Vielleicht gibt es einen Geruch, den diese Vögel nicht mögen, versuch es doch mit Knoblauch! Einfach eine Knolle ein wenig anstechen und mit aufhängen.

    LG, Tuff *.* Cat

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das könnte wirklich sein. Das hatte ich auch zuerst mit in Erwägung gezogen, dass es eine Elster gewesen sein könnte. Ich weiß bloß nicht, wie sie das Teil da heruntergekriegt hat. So direkt in Reichweite des Schnabels war es nämlich nicht.
    Wenn, dann muss sie da mit viel Geduld immer wieder hoch- und vorgeflattert sein, um es mit dem Schnabel zu packen,- und möglicherweise dabei schließlich etwas angehoben, so dass es abgefallen ist.
    Für einen Vogel spricht ja auch, dass es auf der Garage lag. Und eine Elster mit ihrem kräftigen Schnabel hätte es im Wegfliegen oder -flattern mitschleppen können. Dort hat sie es wohl verloren und dann nicht wieder aufgenommen. 'Aus den Augen, aus dem Sinn.'

    Es mit einem Geruch zu versuchen, ist eine ganz gute Idee.
    Aber ich werde mir eine mechanische Befestigung überlegen, wie es nicht mehr abgehoben oder gedreht werden kann.

    Liebe Grüße, Tamaro

    AntwortenLöschen
  3. daaaaaaaankeschön :))

    ja ich werd schon gesund und heil zurück kommen, ich bin sooo mega aufgeregt das gibts garnicht :D
    lieeebe grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Das glaube ich... :)
    Ob Du diese Nacht wohl schlafen kannst?^^

    liebe Grüße, Tamaro :)

    AntwortenLöschen

Danke für den Kommentar! :)

...