Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

24.10.2012

Friseur, die Etwasse und die verschwundenen Goldhähnchen

Heute war Klaviertag, und ich habe den Winzling mitbekommen (aber nicht nur ihn^^).
Das ist echt so ein helles Kerlchen. :)
Er ist wirklich überdurchschnittlich intelligent, und es gilt das richtige Mittelmaß zu finden, dass man ihn in der richtigen Weise fördern kann.

Das gilt im Grunde genommen für jeden Menschen,- man muss ihm immer genug Raum zugestehen, in dem er sich entfalten kann, und sich fragen, ob man ihm in dieser Hinsicht auch gerecht wird.

Jetzt fährt er erst einmal auf Klassenfahrt, und danach kommt eine Reise mit den Eltern und der Oma nach New York.
Mal gespannt, wie er zurückkommt und was er berichtet. :)

Sternchen hatte dagegen in der Ferne einen Tiefpunkt, wie ihre Freundin erzählte...

Am Nachmittag musste ich mal Friseur spielen.

Ich habe unserer Buche den Pony geschnitten.
Der war inzwischen so lang geworden, dass er immer leicht gegen das Haus kam.

In der Zeder waren endlich einmal wieder Goldhähnchen zu hören. Und ein kleines hin und her huschendes Etwas habe ich auch gesehen. ...oder besser gesagt Et­wasse,- oder wie bezeichnet man die Mehrzahl von Etwas, wenn es eindeutig nicht eine Einzahl von dem Etwas ist und nicht die Einzahl von einer Mehrzahl?^^
Ich erkläre hiermit öffentlich, dass die Mehrzahl von Etwas Etwasse heißt, wenn es sich um Goldhähnchen handelt!

Sofort habe ich dieses Mal meine Kamera geholt, nachdem ich noch das Objektiv aus­gewechselt habe, um es vielleicht sogar in einem kurzen Video festzuhalten, doch wenige Minuten später, als ich wieder draußen war, war es schon vorbei,- sie waren verschwunden. Das zarte Wispern hatte sich in Richtung des Nachbargrundstückes entfernt. Ich hätte es gern als Ton festgehalten.

Ich liebe diese Vögelchen, und es sind meine Lieblingsvögel, seit ich sie in einem Jahr mal bei uns gesehen hatte, wie sie die Zeder bevölkerten. Auf dem ICQ-Blog hatte ich auch mal darüber geschrieben.

Hier hatten sie sich gerade noch getummelt.

            Dort waren die Goldhähnchen...


Na, dann habe ich eben noch fotografiert, was bei der Nachbarin den Ärger ver­ur­sacht,- den Puschelärger, um diese Puschelchen wegzufegen, die alle zwei Jahre im Herbst ab und zu auf ihrer Terrasse landen.

            Die Zedernpuschelchen...


Auf der anderen Seite steht die Fächertanne.

Und die ist zu bestimmten Zeiten eine Einladungstafel für die Tannen- und Schwanz­meisen, die in Scharen die Samen aus den Zäpfchen holen.

            Speisen für die Tannenmeisen...


Es ist allerdings schon länger her, dass ich sie dabei beobachtet habe, fällt mir so auf, während ich das schreibe.

Aber wenn sie kommen, dann ist dort eine Menge los... :)
Und es erfüllt einen mit tiefer innerer Freude, sie zu sehen.

Kommentare:

  1. klavier <3 :D

    gefällt mir..dieser post :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Klavier... :))
      Hast Du eigentlich zur Zeit Gelegenheit dafür, Maria?

      Und ich finde es schön, dass er Dir der Post gefällt. :)

      Liebe Grüße, Tamaro

      Löschen
    2. ich muss gelegenheit dazu haben :-) gehe in den Unterricht und sollte eigentlich noch mehr machen, als ich jetzt mache!

      Löschen
  2. Schöne Bilder hast du da gemacht :)

    AntwortenLöschen

Danke für den Kommentar! :)

...