Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

21.01.2017

Trump, der Gebrauchtwagenhändler, Himmelsfedern, Freitag, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Zum heutigen Tag in den USA will ich hier lieber nicht viel Worte verlieren. Das tun schon unzählige andere.

Nur soviel:

Jetzt wird der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika beweisen müssen, ob er wirklich ein verantwortungsvoller Staatsmann sein wird oder doch nur ein x-beliebiger Geschäftsmann mit markigen Sprüchen, der bei seinen Deals andere gern übervorteilen möchte und nur auf das eigene Wohl bedacht ist.

In einer globalisierten Welt hat nationales Gehabe keinen Platz mehr.
Dort gilt es, auch die Verantwortung für die mit zu übernehmen, mit denen man in Ver­bindung tritt.
Und dort zählt politische Verantwortung und diplomatisches Geschick und nicht sub­stanz­loses Poltern, was so schön einfach klingt in den Ohren von denen, die diese kom­plex gewordene Welt nicht mehr verstehen und auch gar nicht mehr verstehen wol­len und daher vorschnell "Hurra" schreien. (So etwas hatten wir zu anderen Zeiten auch schon.)

Der Katzenjammer wird dann kommen, wenn die markigen Versprechungen nicht ein­ge­halten werden können.
Ich erkenne jedenfalls keinen weitreichenden und nachhaltigen politischen Ansatz in dem, was dieser Präsident von sich gibt. Und wenn er die Errungenschaften seiner Vor­gänger für das Wohlergehen und das weltweite Ansehen seines eigenen Landes mit Füßen tritt, zeigt es nur, wes Geistes Kind er ist. Ein Kleingeist, nur den eigenen Vorteil im Sinn.

Wenn das Auto erst einmal verkauft ist und sich der Käufer beklagt, dass ihm eine Schrott­karre angedreht wurde, die schnell kaputtgeht, sagt der Verkäufer eben nur: "Ich habe dir diese Karre ja nur verkauft. Wenn du damit nicht klarkommst, ist das nicht mei­ne Schuld. Ich habe nur das Geschäft gemacht."

Und nach den bereits vorbeugenden Worten dieses 'Gebrauchtwarenhändlers' haben die anderen vor ihm ja die Karre kaputtgefahren. Er ist demnach jetzt schon unschuldig und kann nichts dafür, wenn es nicht klappt.
Es war dann eben die Elite und das Establishment, was noch zu stark ist, ohne allerdings zu erwähnen, dass er selbst ein knochenhartes Mitglieds genau dieses Establishments ist, was er so gern angreift.

Nun sind es doch mehr Worte geworden, als ich eigentlich beabsichtigt hatte.^^
.....

Der Blick in den Himmel zeigte aber heute ein erfreuliches und schöneres Bild.
Er war voller Himmelsfedern. :)

            Himmelsfedern...


Jetzt ist das Wochenende erreicht.

Und es ist Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

20.01.2017

Bildbearbeitung und der Quatsch mit dem Spoilern

Ein aktuelles Bild von heute würde sich kaum lohnen, da wir nur wolkenfreien blauen Himmel hatten und ich demzufolge auch kein neues Foto habe.^^

Aber ich bin noch einmal durch einen Zufall auf ein Foto vom 27.05.2016 gestoßen und habe mir überlegt, dass es sich, so unscheinbar es auch ist, für einen Überarbeitungtest eines Programms anbietet.
            Verblüffende Sicht...


Es ist wirklich verblüffend, was sich aus einem Foto, das so unscheinbar daherkommt, durch ein Herausarbeiten von Informationen, die ja im Foto auch stecken, herausholen lässt.

Wenn man den Mauszeiger auf das Bild bewegt, kann man das Original sehen.

Damit der Unterschied auch besser zu sehen ist, habe ich gegen mein eigenes Prinzip verstoßen, Fotos für den Blog in der Breite von 250 Pixeln hochzuladen.

Für mich ist es als Lernerfahrung verblüffend, bei bestimmten Himmelsanblicken und Fotos direkt von vornherein zu erkennen, welches Potential an Dramatik in einem sol­chen Ausschnitt steckt.
.....

Was ist das für ein Unsinn, dass man bei Büchern oder Filmen nicht "spoilern" darf.
"To spoil" ist englisch für 'verderben' (in diesem Sinn verwendet).
Aber mich hat es nie gestört, das Ende einer Geschichte bereits zu kennen, ehe ich mit dem Lesen beginne.
Ganz im Gegenteil. Mir nimmt es nicht die Spannung, sondern ich freue mich darauf, schon genau verfolgen zu können, wie es darauf hinausläuft.

Ich nehme an, Menschen, die das Spoilern hassen, werden auch niemals ein Buch noch einmal lesen, was sie bereits kennen.

Für mich kann ich nur sagen, dass es mich nie stört oder gestört hat, bestimmte In­for­ma­tionen und Handlungselemente schon zu kennen. Ich kann mich trotzdem mit Ge­nuss auf eine Geschichte einlassen, sei es als Buch oder Film (oder auch als Fuß­ball­spiel^^).

Ich habe mich schon als Junge daran gewöhnt, alle meine Bücher mehrfach zu lesen. Und ich kann nur sagen, es ist eine Bereicherung, bei jedem Lesedurchgang erneut Dinge zu entdecken, die einem bisher entgangen waren.
.....

Morgen Abend beginnt das Wochenende.
Und ich freu mich drauf. :)

19.01.2017

Das Hoch Brigitta über Deutschland und der Himmel

Das Hoch Brigitta hat sich heute bei uns auch wieder bemerkbar gemacht.
Das Wetter war schön,- und das Wetter war kalt. Brrr...

            Strahlendweiße Wölkchen am blauen Himmel...


Wie heißt das so schön beim Wetterdienst?
"Über dem nördlichen Mitteleuropa hat sich ein Hochdruckgebiet namens BRIGITTA festgesetzt, wodurch die eingeflossene polare Kontinentalluft zur Ruhe kommt."

Später am Nachmittag wurde der Himmel sogar farbig.

            Farbe am Himmel...


Man merkt an solchen Beleuchtungen und Farben auch schon die allmählich länger werdenden Tage.

18.01.2017

Tabellen und ein Fuzz ohne Bild

Heute war Tabellenarbeit dran.
Da sind immer noch Dinge zu erledigen, die mit dem Jahreswechsel zu tun haben.

Ein Bild vom heutigen Tag habe ich aber nicht.
Daher ist es heute ein Fuzz ohne Bild.^^

17.01.2017

Wochenbeginn und ein Fuzz mit Bild

Unter Trump werden die USA nicht mehr das Land der Träume sein.
Amerika wird zum Land der Alpträume...
.....

Das Wetter war heute ganz schön.

            Nachmittag...


Das ist ja heute wieder nur ein Fuzz-Eintrag...
Aber wenigstens ist es ein Fuzz mit Bild.^^

16.01.2017

Kreativ und der Wochenstart

An diesem Wochenende war es für mich endlich mal wieder ein bisschen kreativ. :)

Und ich hoffe, dass es noch etwas so weitergeht.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

15.01.2017

Der SAM und ein Buch

Anläßlich des >>>10jährigen Bestehens seines Blogs<<< und des 10ten Geburtstages seines Hundes hat >>>Alex<<< am 06.01.2017 auf seinem >>>Blog<<< einige Bücher verschenkt an die, die ihm zuerst Kommentare auf seinem Post dazu geschrieben haben.
Und ich habe aus diesem Grund auch ein Buch von ihm geschenkt bekommen. :)

Es ist inzwischen bei mir angekommen.
Ich habe mich sehr darüber gefreut. :)

            Zum Buch auf das Bild klicken...


Das war übrigens einigermaßen schwierig, herauszubekommen, wann und wo der erste Blogeintrag bei Alex war, weil bei seinen Posts nämlich kein Datum angegeben ist.^^
(Ich habe mich da eben dumm und dämlich gesucht. :D )

Aber zumindest beim Geburtstag von >>>"Adelhaid"<<<, seiner Hündin, die dem Blog ja auch den Namen gibt., bin ich dann doch fündig geworden. :)

14.01.2017

Der Rücken von Egon und das Wochenende

Tief Egon hat bei uns heute seinen blauen Rücken gezeigt.^^

            Tief Egons Rücken...^^


Heute Abend hatte es aber auch bei uns leicht geschneit.
Das sind die Vorboten von dem kommenden Tief.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

13.01.2017

Ungemütlich und kein Mond zu sehen

Egon ist im Anmarsch.
Diese Nacht beginnt das Wetter ungemütlich zu werden.

Vom Vollmond war nichts zu sehen.
Wie gut, dass ich den Mond wenigstens gestern bereits festgehalten hatte.
.....

Ich habe mich heute etwas mehr in die Einzelheiten des neuen Schreibprogramms eingearbeitet und ein bisschen an der Planung der Geschichte weitergemacht.

Das Programm macht auf jeden Fall Spaß. :)

Morgen ist Freitag, der 13. ^^

12.01.2017

Plotellen, Tabotten, ein Schreibprogramm und der Vorvollmond

Mein heutiger Tag bestand aus einer Mischung zwischen Tabellenarbeit und dem Plotten von meiner Geschichte.
Man könnte sagen, es war es also ein Plotellen oder Tabotten.^^
.....

Ich habe mir ein weiteres Schreibprogramm geleistet:
Das Programm Scrivener (Version 1.9.7.0)

Es wurde bereits sehr häufig in den Buch- und Autorengruppen bei Facebook erwähnt, und vor längerer Zeit schon hatte ich mir die Demoversion davon heruntergeladen und installiert. Aber so richtig hatte ich mich damit bisher noch nicht befasst.

Ich habe ja neben OpenOffice das Programm Papyrus Autor als Hauptschreibprogramm und sah daher bislang auch keine Notwendigkeit für ein anderes Programm, weil ja in Papyrus alles vorhanden ist, was für das Schreiben eines Buches benötigt wird.

Aber durch das Plotten suchte ich nach einer Möglichkeit, wie ich das einfacher und besser organisieren könnte. Papyrus (und auch OpenOffice) wäre dafür zwar auch in Maßen geeignet, aber mir fiel wieder ein, dass Scrivener im Grunde genommen für genau diesen Zweck als Tool entwickelt wurde.
Also habe ich es mir noch einmal vorgenommen.

Vor allem hatte ich noch im Kopf, dass es da so eine Funktion wie eine Art 'Korkbrett' gibt, auf dem mit Hilfe kleiner 'Karteikärtchen' die Struktur eines Buches angelegt wer­den kann. Die einzelnen Teile können sehr einfach umstrukturiert werden und man behält gut den Überblick.

Je umfangreicher ein Buch wird, desto unübersichtlicher werden z.B. bei Papyrus und anderen Schreibprogrammen die hintereinander aufgelisteten Gliederungsebenen.
Bei dem 'Korkbrett' dagegen können diese kleinen 'Karteikärtchen' beliebig neu an­ge­ordnet und mit ihnen die dazugehörigen Kapitelinhalte umgruppiert werden.

Scrivener kann aber aus vielen Gründen Papyrus nicht wirklich ersetzen, wie auch manch­mal schon in den Autorengruppen gesagt wurde. Aber es ist eine hervorragende Er­gän­zung zu Papyrus Autor für das Plotten von Geschichten.
Das hatte ich durch das Skizzieren meiner Geschichte in den letzten beiden Tagen gemerkt und mich daher auch zu einem Kauf entschlossen.

Und das werde ich auch nicht bereuen, denn damit komme ich viel effektiver weiter.
.....

Heute habe ich eine E-Mail zur Erinnerung erhalten, dass morgen um 12:33:58 Uhr wieder Vollmond ist.

Da aber ungewiss ist, wie morgen der Himmel ist, habe ich heute schonmal ein Foto vom Vorvollmond gemacht.

            Vorvollmond...


Ich war übrigens ganz heiß darauf, den Mond zu fotografieren, weil ich damit zum ersten Mal den Video-Stativkopf testen konnte, den ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe.
Genau für solche Anwendungsmöglichkeiten hatte ich nach einem Video-Stativkopf ge­sucht, speziell für Mondbilder mit dem 2000mm-Zoom. Bei den anderen Foto-Sta­tiv­köp­fen ist das immer ein riesiges Gehampel, bis man den Mond im Visier hat. Wenn man ihn einmal von Display verloren hat, muss man erst wieder wegzoomen, um ihn wieder­zu­finden.

Mit dem Video-Stativkopf war das alles kein Problem mehr, den Mond auf der größten Zoom­stufe im Blickfeld zu behalten, während man andere Einstellungen ausprobiert.

Das Ding läuft wirklich butterweich. Bei Videoaufnahmen wird es mir bestimmt auch noch sehr hilfreich sein.
...