Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

16.01.2017

Kreativ und der Wochenstart

An diesem Wochenende war es für mich endlich mal wieder ein bisschen kreativ. :)

Und ich hoffe, dass es noch etwas so weitergeht.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

15.01.2017

Der SAM und ein Buch

Anläßlich des >>>10jährigen Bestehens seines Blogs<<< und des 10ten Geburtstages seines Hundes hat >>>Alex<<< am 06.01.2017 auf seinem >>>Blog<<< einige Bücher verschenkt an die, die ihm zuerst Kommentare auf seinem Post dazu geschrieben haben.
Und ich habe aus diesem Grund auch ein Buch von ihm geschenkt bekommen. :)

Es ist inzwischen bei mir angekommen.
Ich habe mich sehr darüber gefreut. :)

            Zum Buch auf das Bild klicken...


Das war übrigens einigermaßen schwierig, herauszubekommen, wann und wo der erste Blogeintrag bei Alex war, weil bei seinen Posts nämlich kein Datum angegeben ist.^^
(Ich habe mich da eben dumm und dämlich gesucht. :D )

Aber zumindest beim Geburtstag von >>>"Adelhaid"<<<, seiner Hündin, die dem Blog ja auch den Namen gibt., bin ich dann doch fündig geworden. :)

14.01.2017

Der Rücken von Egon und das Wochenende

Tief Egon hat bei uns heute seinen blauen Rücken gezeigt.^^

            Tief Egons Rücken...^^


Heute Abend hatte es aber auch bei uns leicht geschneit.
Das sind die Vorboten von dem kommenden Tief.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

13.01.2017

Ungemütlich und kein Mond zu sehen

Egon ist im Anmarsch.
Diese Nacht beginnt das Wetter ungemütlich zu werden.

Vom Vollmond war nichts zu sehen.
Wie gut, dass ich den Mond wenigstens gestern bereits festgehalten hatte.
.....

Ich habe mich heute etwas mehr in die Einzelheiten des neuen Schreibprogramms eingearbeitet und ein bisschen an der Planung der Geschichte weitergemacht.

Das Programm macht auf jeden Fall Spaß. :)

Morgen ist Freitag, der 13. ^^

12.01.2017

Plotellen, Tabotten, ein Schreibprogramm und der Vorvollmond

Mein heutiger Tag bestand aus einer Mischung zwischen Tabellenarbeit und dem Plotten von meiner Geschichte.
Man könnte sagen, es war es also ein Plotellen oder Tabotten.^^
.....

Ich habe mir ein weiteres Schreibprogramm geleistet:
Das Programm Scrivener (Version 1.9.7.0)

Es wurde bereits sehr häufig in den Buch- und Autorengruppen bei Facebook erwähnt, und vor längerer Zeit schon hatte ich mir die Demoversion davon heruntergeladen und installiert. Aber so richtig hatte ich mich damit bisher noch nicht befasst.

Ich habe ja neben OpenOffice das Programm Papyrus Autor als Hauptschreibprogramm und sah daher bislang auch keine Notwendigkeit für ein anderes Programm, weil ja in Papyrus alles vorhanden ist, was für das Schreiben eines Buches benötigt wird.

Aber durch das Plotten suchte ich nach einer Möglichkeit, wie ich das einfacher und besser organisieren könnte. Papyrus (und auch OpenOffice) wäre dafür zwar auch in Maßen geeignet, aber mir fiel wieder ein, dass Scrivener im Grunde genommen für genau diesen Zweck als Tool entwickelt wurde.
Also habe ich es mir noch einmal vorgenommen.

Vor allem hatte ich noch im Kopf, dass es da so eine Funktion wie eine Art 'Korkbrett' gibt, auf dem mit Hilfe kleiner 'Karteikärtchen' die Struktur eines Buches angelegt wer­den kann. Die einzelnen Teile können sehr einfach umstrukturiert werden und man behält gut den Überblick.

Je umfangreicher ein Buch wird, desto unübersichtlicher werden z.B. bei Papyrus und anderen Schreibprogrammen die hintereinander aufgelisteten Gliederungsebenen.
Bei dem 'Korkbrett' dagegen können diese kleinen 'Karteikärtchen' beliebig neu an­ge­ordnet und mit ihnen die dazugehörigen Kapitelinhalte umgruppiert werden.

Scrivener kann aber aus vielen Gründen Papyrus nicht wirklich ersetzen, wie auch manch­mal schon in den Autorengruppen gesagt wurde. Aber es ist eine hervorragende Er­gän­zung zu Papyrus Autor für das Plotten von Geschichten.
Das hatte ich durch das Skizzieren meiner Geschichte in den letzten beiden Tagen gemerkt und mich daher auch zu einem Kauf entschlossen.

Und das werde ich auch nicht bereuen, denn damit komme ich viel effektiver weiter.
.....

Heute habe ich eine E-Mail zur Erinnerung erhalten, dass morgen um 12:33:58 Uhr wieder Vollmond ist.

Da aber ungewiss ist, wie morgen der Himmel ist, habe ich heute schonmal ein Foto vom Vorvollmond gemacht.

            Vorvollmond...


Ich war übrigens ganz heiß darauf, den Mond zu fotografieren, weil ich damit zum ersten Mal den Video-Stativkopf testen konnte, den ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe.
Genau für solche Anwendungsmöglichkeiten hatte ich nach einem Video-Stativkopf ge­sucht, speziell für Mondbilder mit dem 2000mm-Zoom. Bei den anderen Foto-Sta­tiv­köp­fen ist das immer ein riesiges Gehampel, bis man den Mond im Visier hat. Wenn man ihn einmal von Display verloren hat, muss man erst wieder wegzoomen, um ihn wieder­zu­finden.

Mit dem Video-Stativkopf war das alles kein Problem mehr, den Mond auf der größten Zoom­stufe im Blickfeld zu behalten, während man andere Einstellungen ausprobiert.

Das Ding läuft wirklich butterweich. Bei Videoaufnahmen wird es mir bestimmt auch noch sehr hilfreich sein.

11.01.2017

Weiterschreiben und noch ein Geplotte

Heute habe ich weiter an der Geschichte 'herumgeplottet'.
Das heißt, überwiegend hatte ich mich damit befasst, wie ich das am übersichtlichsten angehen kann.

'Plotten' (von engl. plot = zeichnen, aufzeichnen) ist ja eigentlich ein komisches Wort für das Entwerfen einer Geschichte.

10.01.2017

Wochenbeginn, die Geschichte und das Plotten

Zum Wochenbeginn habe ich mich heute endlich mal wieder ein wenig mit meiner Ge­schichte befassen und mich etwas einarbeiten können.
(Seltsamerweise sage ich immer 'Geschichte' dazu, obwohl es sich ja um einen Roman handelt.)

Ich muss in der nächsten Zeit unbedingt die Geschichte noch sehr viel genauer 'plotten', weil ich da eine größere übergeordnete Struktur brauche.
Sonst verzettel ich mich immer viel zu viel in Einzelheiten und komme dann aber nicht vom Fleck, weil ich eben nicht die Zeit habe, um ständig im Schreibfluss zu bleiben.

So bestimmte Eckpunkte des Plots der Geschichte habe ich im Kopf und auf einem 'Denk­brett' im Schreibprogramm und auch schriftlich festgehalten, aber ich muss die Plots der Geschichte noch feiner abstufen und planen, damit dieses Schreiben in zeit­li­chen Abständen effektiver werden kann.

In dem Schreibprogramm Papyrus Autor ist die Einrichtung des Denkbretts übrigens auch in dieser Hinsicht eine praktische Funktion.
Damit habe ich bereits mehrere Dinge festgehalten.
Leider kann man zu einem Dokument nicht gleichzeitig mehrere Denkbretter anlegen. Aber ich habe da trotzdem einen Weg gefunden, wie man sich behelfen kann.

Wenn ich so darüber nachdenke, wäre das ein gutes Thema, um eine Beschreibung da­von demnächst in meinem >>>Schreibraum<<< vorzustellen. Das wäre für andere sicher eben­falls sehr nützlich.

09.01.2017

Der Nebel und der Wochenstart

Heute gab es bei uns trübes und graues Wetter.
Und war es den ganzen Tag lang leicht nebelig.

            Nebel...


Das hielt auch bis in die Dunkelheit an.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

08.01.2017

Der SAM, Glatteis und die göttlichen Reibekuchen

Heute hat die Reibekuchen-Queen ihre Schürze eingeweiht. :)

            Reibekuchen-Queen...


Es gab sie nämlich endlich wieder: die göttlichen Reibekuchen.^^

            Die göttlichen Reibekuchen...


Am Abend war bei uns alles durch Eisregen mit einer überfrierenden Nässe überzogen. Der Boden wurde spiegelglatt.
Man kann froh sein, wenn man bei solchen Wetterverhältnissen im Haus bleiben kann.

07.01.2017

Freitag, Stapelverarbeitung und das Wochenende

Mit dem Freitag ist also jetzt das Wochenende erreicht. :)

Das Wetter war bei uns wieder schön.

            Nachmittag...


Es war, wie auch angekündigt, sehr kalt.
Aber wir blieben von Eis und Schnee verschont.
.....

Die Stapelverarbeitung von den Einzelbildern eines Videos kann ziemlich langwierig sein.
Man braucht dafür eine gute Portion Geduld.

Und besonders krass ist es dann, wenn man nach ca. 9 Stunden Bearbeitung feststellt, dass das Ergebnis nicht das hergibt, was man sich eigentlich davon versprochen hatte.
Also geht es mit veränderten Parametern in die nächste Runde von 9 Stunden.^^

Es ist bisher aber alles ein Versuch, um zu testen, ob es bei anderen Videos ebenfalls etwas bringt.

Die letzten beiden Klavier-Videos hatte ich z.B. auch in dieser Weise bearbeitet.

>>>Tamaro - Contemplation<<<

>>>Tamaro - Sparkling Bells<<<

Und bei diesen fand ich den Effekt nicht schlecht.
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)
...