Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

04.01.2015

Der SAM, die Synchronisation und die Ferkelei von Microsoft

Ich habe endlich ein Programm, womit ich meine Daten synchronisieren kann.
Früher hatte ich bei dem XP-System den Aktenkoffer von Windows benutzt. Den habe ich in Verbindung mit dem Notebook schätzen gelernt. Aber der ist inzwischen nicht mehr richtig in Windows integriert.
Mit einem Registry-Eintrag habe ich den aber zumindest wieder ins Kontextmenü des Explorers einbinden können. Aber das dann für zwei Computer über ein externes Me­dium hinzubekommen, war schon damals eine Fummelei.

Ich hatte das Synchronisierungsprogramm aber vorher schon installiert. Damit geht alles wesentlich einfacher. Ein kleines, aber feines Programm.

Es ist sehr hilfreich, wenn man mit den gleichen Daten auf zwei Computern arbeiten möch­te und sie auf dem neuesten Stand halten will, ohne die bearbeiteten Dateien ein­zeln zu kopieren. Vor allem ist es mir in letzter Zeit schon häufiger passiert, dass ich nicht alle Daten kopiert hatte, und musste dann noch einmal Dateien nachträglich holen.

Einen Link, wo man sich das herunterladen kann, werde ich aber noch nicht zeigen, so­lange ich das Programm nicht selber schon ausgiebig in der Praxis getestet habe.
-----

Eben wollte ich nur Zugriff auf meine OneDrive-Ordner bei Microsoft vom Computer aus haben und habe den Zugriff auf meinen Computer unabsichtlich mit meinem Microsoft-Account verbunden.
Mistepickel,- ich kam ohne mein Passwort nicht mehr in den Computer rein. Und ohne Passwort konnte ich noch nicht einmal mein normales Benutzerkonto verwenden.
Für das Passwort musste ich aber erst einmal wieder rauf und mir das von oben holen.

Als erstes habe ich das Konto wieder getrennt.
Mein Profilbild war aber trotzdem nun das vom Microsoft-Account. Löschen lässt es sich bei Windows 8.1 auch nicht. Vielleicht lässt sich das manuell machen (möglicherweise in der Registry), aber das muss ich erst noch herauskriegen.
Also habe ich ein anderes Profilbild zugeordnet (ein Bild von mir, weil es ja ein Konto auf meinem eigenen Computer ist).

Aber was soll ich dazu sagen,- als ich mich mit dem Browser bei meinem Microsoft an­ge­meldet habe, sah ich, dass dort nun mein Profilbild erschien, das ich meinem lo­ka­len Be­nut­zer­konto des Computers zugewiesen habe. Also musste ich dort wieder mein ehe­maliges Bild hochladen.

Mann, Mann, Mann,- so 'ne Ferkelei aber auch, die sich Microsoft mit Windows 8/8.1 hat einfallen lassen, um die Computernutzung nur ja schön dem Zugriff vom Microsoft offenzulegen.
Die setzen darauf, dass die Nutzer sagen: "So ein Mist,- ich lass das jetzt einfach so, weil ich auch nicht weiß, wie ich es wieder rückgängig machen soll."

Microsoft verprellt mit einer solchen Strategie mit Sicherheit viele User, die ursprünglich mal begeisterte Windowsanhänger waren...

Kommentare:

  1. Ich gehöre seit langem NICHT mehr zu den Nutzern von MS. Begeistert war ich nie. Und als ich von den Obstgeräten dann begeistert war, habe ich gewechselt. Daten wollen sie sowieso alle; da nehmen sich Microsoft, Apple, Google, Yahoo und wie sie sonst heißen, alle nix. Wenn ich will, dass die Netzwelt etwas definitiv nicht weiß und nicht bekommt, dann habe ich noch einen Rechner, der nicht am Netz hängt. Ätsch! Aber was die Begeisterung betrifft: Ich bin bei weitem kein so versierter und erfahrener User wie Du es bist. Bin da eher PC-Legastheniker. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich war ich einfach durch meinen ersten PC 'geprägt' worden, wo Windows 3.1 als Betriebssystem mitgeliefert wurde. :)
      Seither watschel ich dem hinterher.^^
      Zumindest noch, denn z.B. läuft mein Haupt-Musikprogramm damit, und da habe ich viele Projekte, die nicht so einfach auf andere Programme übertragen werden könnten.
      Auch das Excelprogramm ist zur Zeit für mich noch unverzichtbar.

      Löschen

Danke für den Kommentar! :)

...