Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

07.07.2014

Die Armatur, das Loch in den Wolken und der Wochenstart

Im Badezimmer habe ich heute am Waschbecken eine neue Armatur eingebaut.

Das hatte etwas von Abenteuer...
Ich hatte keine Lust, auf dem Rücken über den Badezimmerboden zu rutschen.
Aber die Befestigungsmuttern blind von unten zu ertasten und zu lösen, funktionierte nicht, weil ich nicht genau ermitteln konnte, wo der Schraubenschlüssel richtig an­zu­set­zen war.
Also habe ich mir einen Spiegel auf den Boden gelegt, wodurch ich alles von unten ein­sehen konnte.
Zu allem Überfluss war am Nachmittag kein sehr helles Wetter, und ich musste mir noch eine Arbeitsleuchte anschließen.

Aber hat das schon einmal jemand probiert, wie es ist, nach unten zu blicken, um spie­gel­bild­lich in eine eingelassene Vertiefung zu sehen, die Hand mit angewinkeltem Unterarm mit dem Schraubenschlüssel in die Vertiefung zu führen und flach an einer Mutter anzusetzen?

Man muss ständig gegen das angehen, was einem die Sinne sagen.
Die sagen nämlich: Da unten ist die Mutter, aber der Kopf muss dann da­ge­gen­steuern: Also beweg die Hand nach oben.
Jetzt ist der Schraubenschlüssel also irgendwo bei der Mutter und soll flach aus­ge­rich­tet werden. Da sagt das Auge wieder: Ganz einfach, nach links drehen,- sieht man doch da unten.
Nun kommt der angewinkelte Unterarm als Erschwernis hinzu: Man fummelt den Schrau­ben­schlüs­sel nach dem Spiegelbild an die Mutter heran. Die Hand versucht, den Schlüssel flach auszurichten, und schwupps steht das Ding wieder senkrecht.

Hat man es dann endlich doch geschafft, dann erfordert es echte Konzentration, den Schlüssel zum Lösen der Mutter linksherum zu drehen, was aber durch den an­ge­win­kel­ten Arm auch bei der Aufsicht von oben und auch im Spiegelbild rechtsherum viel logischer erscheint.
Vertrackt wird es dann, wenn alles auch noch von dern anderen Seite mit der linken Hand versucht wird, weil die besser herankommt.
Man muss vollkommen trennen, das, was man sieht, und das Gefühl in der Hand, das mit der Logik einhergeht.

Aber irgendwann hatte ich alles geschafft, die alte Armatur abmontiert und die neue Armatur angebracht und angeschlossen.
.....

Zwischendurch gab es mal einen heftigen Wolkenbruch.
Aber später riss die dunkle Wolkendecke auch wieder auf.

            Das Loch in den Wolken...


Morgen beginnt eine neue Woche.
Da wünsche ich allen einen guten Start! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für den Kommentar! :)

...