Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

30.06.2011

Ärger, ein verlorener Tag und der Buchfink in der Buche

Heute habe ich das Anti-Viren-Programm "Avira AntiVir" de-installiert.
Es wurde nämlich ein Update durchgeführt, was nur in Verbindung mit einer neuen Toolbar funktioniert.

Und diese Toolbar stammt, wie ich in Foren gelesen habe, von einem anderen Anbieter und Avira bekommt Geld für diese Kopplung mit dessen Toolbar.

Es wäre ja noch zu akzeptieren, wenn man die Toolbar einfach deaktivieren könnte.
Und es gibt auch Hinweise darauf, dass man eventuell die Toolbar vermeiden kann.
Man soll dazu dreimal "später installieren" wählen, danach würde diese Meldung nicht mehr auftauchen, und das neue Update SP2 würde trotzdem funktionieren.

Bei mir wurde nach dem Update jedoch nicht mehr angezeigt, dass der Guard überhaupt aktiviert ist. Das "Schirmchen" ist jetzt wohl mit der Überwachung der Links durch die Toolbar verbunden. Das nutzt mir doch gar nichts für die Überwachung, ob der Virenschutz eingeschaltet ist oder nicht.

Ich wollte noch so einige Tests durchführen, um zu sehen, ob man das neue Update nicht auch ohne diese Toolbar funktionsfähig machen kann, doch da erlebte ich eine böse Überraschung.

Das Update von Avira hatte wohl zuerst den Computerschutz von Windows deaktiviert, was zur Folge hatte, dass sämtliche bestehenden Wiederherstellungspunkte gelöscht wurden, was ja auch bei diesem Ausschalten des Schutzes bei Windows so vorgesehen ist. Und nach dem Ausschalten werden auch keine neuen Wiederherstellungspunkte mehr angelegt.

Das bedeutete aber, ich konnte keinen Wiederherstellungspunkt mehr vor dem Update anwählen und also auch nicht zu der vorigen Version von Avira AntiVir zurückkehren.

Eigentlich fand ich Avira AntiVir immer ganz gut, aber dass von Avira ein Zurücksetzen des Systems aktiv unterbunden wurde, finde ich so perfide und war so verärgert darüber, dass ich ein anderes Antivirenprogramm heruntergeladen und installiert habe, nachdem ich Avira AntiVir de-installiert hatte.

Gleichzeitig waren nämlich auch Windows-Updates durchgeführt worden, und es ist schon ein paarmal vorgekommen, dass dadurch Programme nicht mehr lauffähig waren, was ich erst durch eine Wiederherstellung beheben konnte. Für diese war die Systemwiederherstellung aber nun nicht mehr aktiv.
Wäre mir das heute auch so gegangen, dann hätte ich durch die Schuld von Avira das System nicht wiederherstellen können.

Daher sage ich ab heute: NEIN zu Avira AntiVir!!! Finger weg!!!

Was immer die da auch an fadenscheinigen Begründungen von angeblichen Fehlern nennen, die ihnen unterlaufen seien... Bei einem grundsätzlichen Rollout wie dem hier, passieren einfach keine solchen Fehler. Das können sie mir nicht weismachen, denn diese Wirkungen mussten ja erst eingebaut werden. Das war alles so geplant, einschließlich des Ausschalten des Computerschutzes mit dem Deaktivieren und Löschen der Wiederherstellungspunkte, damit man nicht zur vorigen Version ohne Toolbar zurückkehren kann.

Avira habe ich als Grund für meine De-Installation auch dieses Update mit der Toolbar genannt. Das sollen sie ruhig wissen.

Das installierte alternative Antivirenprogramm (AVG) macht einen sehr guten Eindruck.

Die Foren sind übrigens voll von Leuten, die sich über diese aufgezwungene Toolbar von Avira Antivir ärgern.

Interessant finde ich ja, dass es auf dem Notebook mit Windows 7 zwar ein Update der Vireninformationen von Avira gegeben hatte, aber ohne dieses große Update auf SP2.
Vielleicht haben sie bereits gemerkt, dass sie sich damit keinen Gefallen getan haben.

Aber wie dem auch sei... Beim PC werde ich Avira AntiVir nicht mehr installieren, und falls es die ersten Anzeichen auf dem Notebook gibt, dass Avira AntiVir diese Toolbar installieren möchte, fliegt es auch vom Notebook herunter.

Und wenn die Sprache darauf kommt, dann werde ich in Zukunft auch jedem davon abraten, Avira AntiVir zu benutzen.
Ich hatte heute Nachmittag damit nur Ärger, wie ich ihn selten mit einem Programm hatte, was nicht richtig lief...
Mein Vertrauen in Avira AntiVir, das ich immer hatte, ist durch Avira selbst heute durch das Update vom 29.06.2011 grundlegend zerstört worden.
.....

Der zweite Teil des verlorenen Tages kam heute Abend durch ein Windows Update.

Zunächst dauerte dieses Update auf Windows 7 Service Pack 1 ja ziemlich lange.
Und außerdem konnte ich danach mein Windows Mail Programm, was ich mühsam für Windows 7 lauffähig gemacht hatte, nicht mehr starten.

Ich war die ganze Zeit damit beschäftigt, wieder an die Informationen und Dateien zu kommen, "Windows Mail" unter Windows 7 wieder lauffähig zu machen.
Aber jetzt läuft es wenigstens wieder.

Ich hatte mir den Tag wirklich anders vorgestellt, denn es gibt genug zu tun...
.....

Aber dennoch gab es zwischendurch mal Lichtblicke. :)

Da will ich für mich einfach festhalten, dass ich mich über etwas sehr gefreut habe, was ich vom Sternenkind erfahren hatte.

Und am Himmel gab es in dem ganzen Grau den Tages am Abend mal einen Lichtstreif.

            Ein Lichtstreif in dem Grau...


Doch ein sehr schönes Erlebnis kam dann noch,- nämlich diesem Gesang zuzuhören. :)

              
               Vogelstimmen - Buchfink


Irgendwie ist es dann, wenn man es miterlebt, so, dass aller Ärger des Tages verfliegt, und man sich nur noch freut. :))

Morgen ist Monatsabschluss, und ich hoffe, der Tag verläuft etwas normaler...

Und für eine Klausur wünsche ich mal Richtung Nordosten alles Gute! :)

29.06.2011

Heißer Tag und die Wand vom Westen

Heute gab es bei den Temperaturen wirklich einen Rekord oben im Zimmer: 34,5°C.
Das schlaucht ganz schön... Und meistens merkt man es erst hinterher.

Naja, aber bestimmte Sachen kann ich nur am PC machen. Von daher kann ich nicht nach unten auf das Notebook ausweichen... Außerdem wurde unten auch heute Klavierunterricht gegeben.

Am frühen Abend schob sich eine Wolkendecke von Westen her wie eine dunkle Wand heran.

Und die Grenze, wo sich das Licht vergeblich gegen den Schatten wehrte, habe ich zum rechten Zeitpunkt mitbekommen.

            Grenzkampf zwischen Licht und Schatten...


Es wirkte sehr imposant,- und auch ein bisschen unheimlich, weil man nicht so genau wusste, ob es vielleicht in Kürze schon Gewitter geben würde, denn Richtung Westen wirkte die Wolkendecke ziemlich bedrohlich.

Nur kurze Zeit später war der Himmel zur Hälfte dunkelgrau bedeckt, während es Richtung Osten immer noch blauen Himmel gab.

Aber die Gewitter blieben dann zum Glück am Abend noch aus.
Und laut 'Warnentwicklung' werden wir voraussichtlich auch diese Nacht davon verschont bleiben, wie ich eben noch gesehen habe.

28.06.2011

Die Fahne der Sonne, Krallen und ein Ventilatortag

Von der Sonne wehten am späten Nachmittag lange Fahnen über den Himmel.

            Sonnenfahne...


Der Winzling hatte zu der Zeit ein Klavierstück vorgespielt.

Am Himmel zeigte sich gegen Abend eine Art 'Hühnerkralle'.
Jedenfalls bekam ich dieses Wort nicht mehr aus dem Sinn, nachdem es mir einmal als Assoziation durch den Kopf geschossen war.

            Hühnerkralle...


Manche können mit solchen Bild-, Wort- und Gedankenspielen ja überhaupt nichts anfangen und äußern sich sogar abfällig darüber.
Aber ich liebe so etwas und finde es toll, wenn andere auch einen Sinn dafür haben. :)

Die 'Primel' feiert(e) heute Abend mit Freunden das Abitur im Garten.

Wenn ich mich so zurückerinnere,- er war so sieben oder acht Jahre, als er mir über den Gartenzaun ein Geschäft vorgeschlagen hat. Ich pflücke von unserem Apfelbaum die Äpfel, und er verkauft sie dann unten in den Nachbarstraßen an einem Stand, den er da aufmacht. Und den Erlös würden wir uns dann teilen. Und er schwärmte mir dann vor, was er sich alles davon kaufen würde.^^

Und sehr viel später gab ich ihm Gitarrenstunden in der Zeit, als er mal in einem Chat den Spitznamen 'Primel' von mir bekam, weil er einfach vergessen hatte, zu einer Gitarrenstunde zu kommen. Da wird sich sicher noch jemand dran erinnern. :)
Er selbst hat das übrigens nie erfahren. :)

Heute war wieder ein Ventilatortag.
Es war einmal sogar 32,2°C unter dem Dach...
Und wenn es morgen noch wärmer werden soll, bin ich mal gespannt, wie es wird.

Der Abend schickte ja schon mal seine Vorboten aus, bzw. hinterließ die Zeichen für den morgigen Tag.

            Die Glut des Abends...


Und ein Raubvogel zog weit oben am Himmel seine Bahn, und er ist auf diesem Bild auch festgehalten. Er flog dann wohl mitten in die Sonne hinein.

            Ein Vogel namens 'Ikarus'...


Und er nannte sich 'Ikarus', doch er stürzte nicht ab...
.....

Gerade ist die Seite unseres Providers, die eben mal völlig 'abgespeckt' zu sehen war, wieder voll vorhanden. Irgendetwas hatten die da wohl herumgefummelt.

27.06.2011

Der springende Tiger und die Wolkeneruptionen

Etwas springt vom Norden über den Himmel und stürzt sich auf die Sonne und verschlingt sie.

            Der springende Tiger...


Es ist der lebendige Zwillingsbruder des Tigers, der im Sprung im Norden einst niederstürzte, und dessen Umrisse dort immer noch zu sehen sind.

Und von seinem weißen gebuckelten Rücken lohen weiße Flammen in großen Eruptionen zum Firmament empor.

            Wolkeneruptionen...


Selbst Thors Hammer könnte den Tiger nicht bezwingen, denn der Tiger bietet keine Angriffsfläche. Aber er kann groß und schwarz und mächtig werden, und ohne ihn kann Thor selber nicht erscheinen.
Und er ist stark genug, die Sonne aufzufressen.

26.06.2011

Samstag, neue Dinge, Irmhild und Warp

Heute kam ein neuer WLAN-Stick an, wofür ich den Treiber installierte, wodurch jemand ziemlich glücklich ist, jetzt endlich wieder selbständig ins Internet zu kommen, ohne zuvor immer das DLAN-Modem von mir auszuleihen.

Und ein Bildbearbeitungsprogramm hatte ich vorgestern auch installiert und heute gezeigt, wie man damit Fotos bearbeitet.

Der Sonntag ist also gerettet. :)

Für mich habe ich am Abend auch noch etwas Neues ausprobiert,- nämlich 'Warp'.

Aber nicht etwa als Antrieb, sondern als Bildverzerrung.
'warp' ist ja englisch und bedeutet soviel wie 'krümmen' oder 'verformen' usw.

Und hier ist das Ergebnis.

            Die Schwester von Frau Mahlzahn...^^


Es ist erst ein erster Versuch, aber ich weiß schon, dass es bestimmt nicht der letzte war.
.....

Seit heute habe ich einen Titel für ein neues Buch, was noch nicht geschrieben ist: "Irmhild und die Orks".
Frag mich bloß keiner, was es damit auf sich hat!!^^
Das ist nämlich hier nicht zu erklären! xD

Macht's mal gut und schläft schön in den Sonntag hinein! :)

25.06.2011

Weißheit und Weisheit, Licht und Schatten

Der Mittag im Sommer ist weiß und weise.

            Weißheit und Weisheit des Mittags...


Ich denke, es ist richtig, wie alles läuft.
Zweifel und Hoffnung, Schatten und Licht...

            Licht und Schatten, Schatten und Licht...


Doch Licht ist immer da,- selbst wenn alles grau erscheint.

Wie heißt es so schön...?
Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten.

Und manchmal wird unter dem Eindruck des Schattens vergessen, dass er seinen Ursprung im Licht hat.
Denn umgekehrt gilt es genauso:
Wo viel Schatten ist, ist auch viel Licht.

Du tust das Richtige, wenn du deinem ersten spontanen Impuls aus dem Gefühl heraus folgst.
Und so, wie jemand dir viel mit auf den Weg gegeben und dich geprägt hat, wirst du ihm viel zurückgeben können, was er nie vergessen wird, wenn du es ihm mitteilst.
Es ist etwas, an dem beide Seiten Bestätigung finden und nur wachsen können.
Ich finde das einfach nur sehr schön,- und es ist stellvertretend für viele, denen nie etwas gesagt wurde.

Morgen kommt der SAM. Und ich freu mich drauf,- auch, wenn ich was tun muss.

Das Licht und die Farbe von SAM ist für mich gold...

            Das Gold des SAM...


Und heute ließ er etwas von seinem Gold bereits erahnen.

Ja, der Sommer...
Seltsamerweise hatte ich heute zweimal das Gefühl von Herbst.

Einmal, als ich ins Badezimmer kam und der Geruch von warmem Wasser in der Luft hing, während es außerhalb schon etwas kühler zum Abend hin wurde.

Und dann, als ich abends mal in den Garten ging, während es schon ziemlich dunkel war, um dort nochmal nach einem einzelnen Vogel zu hören, der ungewöhnlich abwechslungsreiche Strophen sang. Eine Nachtigall?

Beim Hereinkommen aus der frischen Abend-/Nachtluft ins wärmere Haus kam es mir herbstlich vor. Es erinnerte mich an die Zeiten, in der beginnenden dunklen Jahreszeit von der Uni nach Hause zu kommen und sich auf den Abend im warmen Haus zu freuen.
Irgendwie verrückt...

24.06.2011

Formwandlung, die Kreisläufe und die Vorbilder

Was ein kleines 'g' so ausmacht...
Es wirkt wie Morphin, und doch ist es nur Morphing.

            Der Kreislauf des wiederkehrenden Wandels...


Doch auch das mag beruhigen, betäuben und im Schlaf enden.

Vorbilder,- ja, wir wachsen an ihnen und werden zu dem, was wir irgendwann sind,- eigenständige und selbstbewusste Menschen.

Und Vorbilder sind auch Menschen,- und als solche brauchen sie ab und zu eine Bestätigung dessen, was sie für andere sind, damit sie nicht irgendwann müde werden und resignieren.

In der Regel haben sie genug Selbstbewusstsein, dass sie nicht darauf angewiesen sind.
Aber ich kannte einen Schulleiter, der nach einer ganzen Weile nach seiner Pensionierung nicht wusste und daran zweifelte, ob er überhaupt eine Bedeutung gehabt hätte.
Er konnte es einfach nicht einschätzen.

Und ich konnte ihn beruhigen und ihm versichern, es sei nicht so, denn ich wusste anhand eines anderen Schulleiters, von dem ich bereits auf dem ICQ-Blog mal erzählt hatte, dass Menschen mit Liebe zu ihrem Beruf, in dem sie aufgehen, eine immense Bedeutung für das Leben der nachfolgenden Generationen haben.

Ich finde es wichtig, dass ihnen ab und zu bestätigt wird, wie sehr sie mit dem Aufgehen in ihrer Berufung einen positiven Einfluss auf andere Menschen haben,- vor allem die heranwachsenden.

Und so kann immer wieder ein Kreislauf der Erneuerung des Wissens, des Bewusstseins und des Menschwerdens entstehen, das wieder und wieder von der Kraft des Lebens gespeist wird.

23.06.2011

Watteflocken und die Transparenz des Seins

Das Wetter war heute sehr wechselhaft,- vom Wolkenbruch bis zum Sonnenschein war alles dabei.

Und Watteflocken über Watteflocken wurden über den Himmel gefegt.

            Watteflocken...


Heute musste ich die Scharniere des Speicherdachfensters ölen.
Das war in der letzten Zeit irgendwie nur noch schwer gängig geworden,- wahrscheinlich, weil ich das so viel benutze.^^
.....

Das Sein ist transparent.

            Transparenz...


Und für manche ist es so transparent, dass sie es nicht mehr erkennen können...

Am Abend gab es übrigens doch noch einen sehr ruhigen Himmel mit nur sehr wenig Wolken.
.....

Morgen wünsche in jemandem Richtung Nordosten alles Gute für eine Prüfung. :)

Bei uns ist der morgige Tag ein kirchlicher Feiertag, und wir haben hier frei.

22.06.2011

Ein endloser Tag, Kontinuität und die Top-Level-Domain ".humbug"

Ein langer und öder und arbeitsreicher Tag ist zu Ende gegangen...
Und es war sogar der längste Tag des Jahres, der Beginn des Sommers.

Dafür hätte ich mir ja doch etwas kreativen Freiraum gewünscht. So ist er letzten Endes sang- und klanglos einfach vorübergegangen.

Aber am Abend zeichnete sich so eine gewisse Milde am Horizont ab.

            Der Abend des längsten Tages 2011...


Es gehört Selbstdisziplin dazu, die Kontinuität zu wahren.
Und wer die nicht aufbringen kann, der geht eben auch sang- und klanglos unter...
.....

So ganz begreife ich ja nicht den Sinn, dass die Grenze der Top-Level-Domains jetzt fällt.
Man hätte innerhalb der einzelnen Domains doch genauso gut Erweiterungen und eine hierarchische Ordnung schaffen können...

Warum z.B. "adresse.berlin" und nicht einfach "adresse.berlin.de"?
Die Ordnung wäre doch eigentlich viel besser gegeben, weil man erkennen könnte, dass es sich dabei um das Berlin in Deutschland handelt. So muss jetzt ausgehandelt werden, welches 'Berlin' den Zuschlag als Top-Level-Domain erhält.

Aber wahrscheinlich geht es darum, solche Domains auch meistbietend international zu verkaufen und nicht nur innerhalb der Domain-Bereiche.

Ich glaube ja, dass die Freigabe solcher Bezeichnungen auch zu einer größeren Verwirrung beiträgt, wo man in Zukunft zu suchen hat. Es ist ja jetzt manchmal bereits irritierend.
Sucht man dann etwas in Berlin (.berlin) oder in Deutschland (.de) oder im kommerziellen Bereich (.com) oder wo auch immer? Das wird echt ausufern, wie ich das sehe.

Bei ".shop" z.B. mag es noch sinnvoll sein, dass man solche Erweiterungen einführt. Aber ".hamburg" oder ähnliche Domains finde ich einfach Humbug.
Vielleicht wäre ".humbug" für manche Unarten passend.^^

"http://www.top-level-domain.humbug/"
ergibt noch(!!!):
"Oops! Internet Explorer could not find http://www.top-level-domain.humbug/".

Aber auch das wird es in der nächsten Zeit irgendwann wohl geben.^^
Ich würde mir die ja gerne reservieren,- doch dafür 185.000 $ hinterlegen? Das ist mir für so einen Humbug ja dann doch zu viel. xD

21.06.2011

Sommerbreak und 'it´s killing me'

Morgen beginnt astronomisch der Sommer.
Und wie hieß das im Wetterbericht heute so schön? Es fühlt sich von den Temperaturen eher nach Herbst an...

Und das stimmt irgendwie.
Jemand neben mir rennt dauernd herum und kräht: "Ich glaube, ich muss mir was Wärmeres anziehen."^^
Nur ich laufe hier mit dem I-Shirt herum. Ich finde solche Temperaturen eigentlich auch sehr angenehm,- vor allem zum Schlafen.
.....

Gestern hatte ich mich übrigens vertan,- der Geburtstag war gar nicht heute (bzw. jetzt gestern), sondern ist erst morgen (bzw. jetzt heute), weil ich heute (bzw. jetzt gestern) nämlich festgestellt habe, das erst der 20. ist (bzw. gestern war).
Boah,- die 6 Stunden Zeitverschiebung bei der Zeitanzeige bei den ICQ-Blogs hatten ja auch so ihre unbestreitbaren Vorteile! xD

Aber jetzt stimmt es: Happy Birthday! ♪♫♪ :* :)
.....

Mich rühren viele Dinge an und bewegen mich,- und ich kann und will mich davon auch nicht frei machen.

             
              Mitch Ryder - Ain't Nobody White (Can Sing The Blues)


Und wenn es auch nicht wörtlich genommen so ist,- ich stimme im übertragenen Sinn in meinem Gefühl sehr oft zu...
Ray Charles hatte nicht recht, denn: "it´s killing me"...

Doch es fließt so viel zurück...

20.06.2011

Sonntag, U-Bahn und der Wochenstart

Windig, kühl und wechselhaft war es ja heute wirklich,- allerdings ohne Sonne. Die weigerte sich bei uns, an diesem Wechselspiel teilzunehmen. Sie guckte sich ein bisschen in Bayern um.^^

Ich habe ein (inzwischen fast obligatorisches) Paar Socken mit eingestricktem Plan der Londoner U-Bahn aus London mitgebracht bekommen. :)
Hehe, irgendwie ziemlich 'nerdy', aber ich liebe diese Art U-Bahn-Socken.^^

Erst ziemlich spät ließ sich diese Sonne des Sonntages mal blicken.

            Sonne des Sonntages...


Und dieses leuchtende Auge, was da so durch die Wolken blickt, scheint mir eine Art Trostauge zu sein, das so manche Menschen brauchen könnten.
'Eines Tages'... Da wird es alles so kommen...

Morgen beginnt wieder eine neue 'geregelte' Woche.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart,- ob nun eine Klausur oder ein normaler Schulalltag oder das Arbeitsleben oder sonst etwas ansteht.
Möge die Übung gelingen, morgen jemand eine Klausur gut meistern und jemand die Augen aufkriegen...

Und ein Geburtstags-Mädel hat zusammen mit ihrer Schwester morgen (bzw. ja schon heute) Geburtstag! :)
Alles Liebe und Gute auch von dieser Stelle aus!
Wenn ich mir das so überlege... Es ist jetzt auch schon das vierte Mal, dass ich ihr bzw. ihnen gratuliere...

19.06.2011

Wechselhaft und doch beständig

Beim Wetterbericht wurde heute gesagt:
"Das Sonntagswetter wird windig, kühl und wechselhaft."

Irgendwie traf das ja auch schon auf den heutigen Tag zu.

Heute Mittag war ich mal draußen, um so ein paar Video-Testaufnahmen für ein bestimmtes Projekt zu machen.
Da war es noch sonnig und trocken, aber ziemlich windig.

            Gräser im Wind...


Und ungefähr 15 Minuten später hatte es sich alles vollständig gewandelt,- es wurde fürchterlich dunkel, ein Donnerwetter brach los, und es schüttete vom Himmel.

Ich war froh, dass ich die Video-Tests nicht auf nachmittags aufgeschoben hatte.

Das Wetter hielt aber nicht lange so an. Der Regen hörte wieder auf, und die Front zog Richtung Osten weiter.

Das wiederholte sich noch mehrmals am Tag.
Irgendwo musste sogar eine Erdbeerbowle drinnen getrunken werden, obwohl vorher was anderes geplant war.

Und als es gerade mal wieder so bewölkt und dunkel war, hat jemand die Wolken weg- und wieder ein bisschen Sonne zu uns herübergepustet. :)

Später war das Wetter dann wieder stabiler, und der Himmel blieb hell.

            Heller Himmel...


Nur der Wind wehte nach wie vor, wie man an diesen zerrissenen Wolken erkennen kann.

Es hielt auch bis in den Abend so an.

            Abendsonne...


Irgendwas hatte der Tag von Beständigkeit.
Zuerst war er beständig wechselhaft und dann beständig beständig.
Und es war beständig was los.

Ich bin echt stolz auf jemanden. :) Und ich habe es die ganze Zeit immer mit im Kopf.
.....

Ich habe abends eine ganze Reihe von kostenfreien 'Rescue'-Programmen heruntergeladen, und werde die in der nächsten Zeit alle auf CDs brennen, um für Notfälle gerüstet zu sein, falls bei den Computern etwas schiefläuft. Das erste Mal wäre es ja nicht...

Also, ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen Sonntag,- ob nun wechselhaft oder nicht. Hauptsache ist, ihr bleibt beständig bei euch selbst am Ball.

Oh, ich glaube, ich hab ein neues Wort dafür gefunden: ballständig.
Immer schön ballständig bleiben.^^

18.06.2011

Sturmfreie Bude und lautlos im Weltraum

Fast zwei Tage haben wir jetzt 'sturmfreie Bude'.^^
Na, ich kann ja nur hoffen, dass es vom Wetter her auch so ist und auf einer bestimmte Fahrt eben auch schön.
Wie war das gestern mit der Frage nach dem Verwahren der Bespannung von "Deep Space Nine"?
Vielleicht wäre sie ja im Weltraum mal als 'Sonnensegel' zu gebrauchen.

            'Sonnensegel'...


Joa,- sie wird für's erste verwahrt.^^
Man könnte ja vielleicht mal so im Weltraum herumgurken.
Dann spannen wir das Sonnensegel auf und lassen uns lautlos von dem Sonnenwind davontreiben. :)

              Lautlos im Weltraum
             
              Joan Baez 'Rejoice in the Sun' - Silent Running


Na, mal sehen, wer noch alles mit uns mitkommen will. :)
Machen wir eine Weltraumsause...!!

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende! :)

Sollen wir morgen schon los?
Und in zwei Jahrhunderten oder so kommen wir dann wieder zurück.
Oder doch schon früher? Aber nicht viel,- allenfalls übermorgen oder morgen Abend. Wie schon so oft gehört: Zeit ist relativ.^^

Also, dehnt euch das Wochenende aus, wie es passt.

17.06.2011

Finsterwolken, ein Wolkenbruch, Weißwolken, Leuchtwolken und Deep Space Nine

Am Mittag zogen plötzlich Finsterwolken auf, und der Himmel verdunkelte sich total.
Ich war ja versucht, das Licht einzuschalten, aber irgendwie fand ich das sehr abwegig,- um diese Zeit... Echt,- das ist ja sowas von unpassend...

            Finsterwolken...


Und dann kam auch ein wirklicher Wolkenbruch, nachdem es zuerst sogar heftig gedonnert und gestürmt hat, und am Dachfenster begann es zu pladdern und zu lärmen.

Genau um diese Zeit musste jemand dann los, um an der Schule Kurse zu halten.

            Wolkenbruch...


War ja echt heftig, da raus zu müssen...

Ich sag mal nicht, wie der Schirm, der mitgenommen wurde (werden musste), wieder zurück kam.^^

Aber am späten Nachmittag zeigte sich der Himmel doch wieder von einer anderen Seite.

            Weißwolken...


Die Luft roch frisch, klar und gut...

Und am Abend gab es nochmal so etwas, was man meistens erst beim zweiten Hinschauen bemerkt.

            Leuchtwolken...


Es ist wie so vieles im Leben,- um die Kostbarkeiten zu entdecken, muss man schon genau hinschauen, denn es ist eine Grundvoraussetzung des Verstehens.

Sternenkind,- ich seh das Leuchten in Dir...

Jeder Tag ist ein neues Ende, ein neuer Anfang, ein neuer Versuch.
.....

Hm,- ich muss ja doch noch erzählen, was mit diesem Schirm geschah.
Zuerst lag er zum Trocknen über der Badewanne und zeigte verschämt sein Unterhöschen, sprich inneres Gerippe, denn seine Kleidung was völlig zerrupft.

Dann wurde er seiner zerfledderten und überflüssigen Stoffanteile entledigt und schwebte als Möchte-gern-Deep-Space-Nine durch die Wohnung.

            Deep Space Nine...


Und ein riesiger Asteroid versucht, einen Eisschweif hinter sich herziehend, ihn anzutitschen und aus der Bahn zu bringen.

Ich muss ja gleich mal fragen, ob die Bespannung nun doch noch verwahrt wird.^^

Hm,- wo schwebt er eigentlich gerade herum...?
Vielleicht ist er zur Haustüre raus und in den Himmel gestiegen?
Öhm,- und wo ist bloß der Asteroid geblieben...?

16.06.2011

Spiralarme, Dunkelwolken, ein Nest und der Vollmond

Spiralarme von Dunkelwolken zogen über den Himmel und verfinsterten manchmal das Zentralgestirn.

            Spiralarme der Dunkelwolken...


Es entscheiden oft so wenige Augenblicke und Ursachen darüber, ob das Licht da ist oder nicht.

Und dann gilt es, die Augen offenzuhalten, ob es Anzeichen der Hoffnung gibt.

            Die Anzeichen der Hoffnung...


Und die gibt es immer wieder.
.....

Heute sind auf meinen Computern plötzlich alle Updates auf einmal flügge geworden und haben ihr Nest verlassen.
So kam es mir jedenfalls vor.

Sie sind über meine Computer hergefallen und kreischten:
"Neustart, Neustart, Neustart".
Echt,- wie so kleine hungrige Geier mit kahlem Schädel, gierig den Schnabel aufreißend und um sich hackend...
.....

Den 'roten' Mond bekam ich leider nicht zu Gesicht.
Die Mondfinsternis war bei uns ja sowas von finster...
Sie war nämlich überhaupt nicht zu sehen, weil in diesem Zeitraum der Himmel bedeckt war.
Schade,- denn das hätte ich so gern festgehalten.

Aber später riss die Wolkendecke wenigstens teilweise auf, und so konnte ich den Vollmond von heute doch noch festhalten.

            Der nicht mehr rote Vollmond am 15.06.2011...


Aus der Hand konnte ich leider nicht mit noch längerer Belichtungszeit fotografieren, als hierbei schon eingestellt war, und musste die ISO-Empfindlichkeit erhöhen, um etwas von den malerischen Wolken zu erfassen, was dann eben das erhöhte Bildrauschen zur Folge hatte.

Für eine Aufnahme mit dem Stativ hätte es sich aber nicht gelohnt, weil sich sowieso immer wieder sehr schnell Wolken vor den Mond schoben. Aber ich fand das trotzdem toll, dass überhaupt noch was vom Mond sichtbar wurde.

Irgendwie erinnert mich diese Mondausnahme an die Vollmondaufnahmen von damals mit der einfachen digitalen Kamera.

Jetzt eben stand der Bursche übrigens kackfrech klar und hell am freien Himmel hinter der Zeder... Der Lümmel.
Mensch, wäre das toll gewesen, so einen klaren Himmel ein paar Stunden vorher zu haben und die Mondfinsternis mitzuerleben und vielleicht sogar Aufnahmen vom roten Mond machen zu können...

Also, ihr Töchter des Mondes, hat euer Haar heute im Anblick des Vollmondes geschimmert?
Oder war es doch eher ISO-verrauscht?^^

Aber ich glaube, die Haare der Mondtöchter schimmern sowieso immer aus sich heraus: ob schwarz, braun, blond, rot, grün oder irgendwas... :)

15.06.2011

Rauschen, Gitarre, Drucker und die Töchter des Mondes

Eigentlich wäre heute auch wieder Ventilatorwetter gewesen, aber den habe ich dann doch nicht aufgestellt.

Das war mir ein bisschen zu mühsam, weil ich auch meine Gitarre oben hatte und so ein paar Sachen ausprobiert habe.
Das leichte Rauschen des Ventilators hätte mich da doch gestört, auch, wenn das immer nur ziemlich dezent als Hintergrundgeräusch zu hören ist.

Gerade fällt mir ein, dass ich seit ein paar Tagen schon meinen Drucker in Betrieb nehmen will. Das ist mir immer wieder dadurchgegangen...
.....

Die Sonne nahm am Ende auf ihre Weise doch noch Abschied vom Tag, wie ich es nicht gedacht hatte.

            Wenn die Sonne Abschied nimmt...


Und etwas über eine Stunde später hatte sich der Himmel sehr verändert.
Denn am Vorabend des Vollmondes stieg der Mond wunderschön am Himmel empor.

            Am Vorabend des Vollmondes...


Und unter diesem Licht des Mondes wird man erfüllt von so manchen Gedanken, die der Seele entspringen.

              
              Daughter of The Moon
              [Miao/Hmong Romantic Songs English Pinyin Lyrics]


Es gibt viele Töchter des Mondes.

Und allen ist gemeinsam, dass das Mondlicht seidenweich auf ihren Haaren schimmert.
Und diese Haare können schwarz, braun, rot oder grün oder irgendwie sein,- das Haar wird schimmern... :)

14.06.2011

Der Tag danach, Weiterräumen und Überlegungen

Heute war der erste Tag seit langer Zeit, dass ich nichts mehr am Archiv zu machen brauchte.
Und es ist auch ganz gut, dass das jetzt fertig ist. Denn das Speichern hatte ja doch immer einen bestimmten Teil des Nachmittags in Anspruch genommen,- auch, wenn es teilweise so parallel zu anderen Sachen erfolgte. Aber wenn dann die Verbindung abriss, was auch sehr häufig der Fall war, war es zum Teil auch zeitaufwendig (und nervig).

Ich habe dann heute weiter meine Festplatten aufgeräumt. Da war es nicht so wichtig, wenn zwischendurch die Verbindung mal weg war.

Da fällt mir ein, dass ich schon die ganze Zeit die Spannung auf der Telefonleitung messen wollte.

Als damals die Leitung gestört war, wie ich auf dem ICQ-Blog auch erzählt hatte, betrug nach der Reparatur die Gleichspannung, die vorher immer ca. 60 V aufwies, plötzlich ca. 90 V.
Und die Verbindung ins Internet lief damit sehr lange äußerst stabil.
Irgendwann fing es dann vor einiger Zeit aber plötzlich wieder damit an, dass die Verbindung sehr unsicher wurde.
...
Ja, 'man müsste mal'... Soweit wollte ich es nicht aufschieben. Also habe ich gerade mal gemessen: 95 V.

Hm,- also liegt die Ursache doch irgendwoanders und nicht daran, dass eventuell die Spannung wieder zurückgegangen wäre. Denn das ist sie ja definitiv nicht.
.....

Wie das Wetter heute war, weiß ich gar nicht so genau, weil ich mich auf andere Dinge konzentriert hatte.
Am frühen Mittag war es ziemlich grau. Das habe ich mitbekommen. Später habe ich nur in der Erinnerung, dass das Licht durch das Dachfenster in der Helligkeit wechselte.

Und am späten Nachmittag fiel mir dann doch mal so ein blauer Himmelsstreifen auf.

            Blau über Weiß...


Ich fand den Anblick so schön, weil es ein ziemlich intensives Hellblau über dem leuchtend weißen, von der Sonne bestrahlten Wolkenstreifen fern über dem Horizont war.
.....

Ich habe ein weiteres Angebot zum Vertonen eines neuen Textes bekommen.
Und da werde ich sicher noch darauf zurückkommen. :) Denn ich kann mir vorstellen, dass es wieder etwas werden könnte.

Doch erst einmal ist ein anderer Text angesagt, den ich vorgestern erhalten habe.
Und irgendwie ist mir das als Projekt sehr wichtig...
Ein paar Überlegungen dazu habe ich heute auch schon angestellt. Und wie schon gesagt, es reizt mich sehr.

Und hoffentlich kommt mir für das Grundkonzept noch die Erleuchtung.

            Erleuchtung am Himmel...


Aber immerhin habe ich den Fuß in der Tür, weil ich nämlich schon die Idee und die Akkorde für den Refrain habe, der mir schon nicht mehr aus dem Kopf geht.

Ich wünsche euch einen guten verspäteten Wochenanfang.

Es ist ja wohl nicht mehr lange bis zu den Ferien. :)
Das sind doch gute Aussichten.

13.06.2011

Das Archiv und die Erinnerungen

So...
Mein Archiv von meinem Blog "Tamaros Zettelkasten", wie er bei ICQ erschienen war, ist nun komplett.
Am Abend habe ich den allerletzten Eintrag, den ich nur auf dem Notebook abgespeichert hatte, hochgeladen.

Es war in der ganzen letzten Zeit richtig so etwas wie eine kleine Reise in die Vergangenheit, das alles beim Kopieren der Einträge noch einmal so mitzuverfolgen und mich an viele Episoden zu erinnern.

Und es war für mich richtig, jeden Tag ein Stück weiterzumachen und nicht locker zu lassen.
Nur an einem Tag in der ganzen Zeit kam ich nicht zum Speichern. Soviel ich mich erinnere, war das ein Tag, an dem BlogSpot überhaupt nicht nicht zugänglich war.

Insgesamt sind es 2070 'Zettelchen', die sich da in dem Zettelkasten über viereinhalb Jahre angesammelt haben.

Der nächste Schritt wird sein, herauszufinden, warum pro Seite nicht 20 Einträge angezeigt werden, wie ich es eingestellt habe.

Es muss etwas mit den nicht-angezeigten Symbolen bei den Einträgen zu tun haben. Z.B. sind die Sternchen bei den Bewertungen nicht als Bilder nicht gespeichert worden. Sie sind auf dem ICQ-Server nicht mehr verfügbar,- gleichfalls diese kleine Sprechblase vor den Kommentaren.

Nach und nach werde ich diese Symbole vielleicht auch noch austauschen. Es wird sich dann herausstellen, ob es daran liegt. Aber das hat noch Zeit.
Das systematische Hochladen der Einträge war mir zunächst wichtiger.
.....

Heute gibt es kein Foto.
Es gab nichts Besonderes am Himmel zu sehen.

Ich hatte gegen Abend auch mal ein Keyboard oben an den Computer angeschlossen und Klänge getestet. Da saß ich dann verstrickt in Kabeln und mit Kopfhörern. Mit einem spontanen Foto hätte es da sowieso nicht geklappt.^^

Und später habe ich Daten von einer externen Festplatte auf eine andere umkopiert, damit die erste wieder ein bisschen freier wurde.

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Tag! :)
Macht's mal gut...! :)

12.06.2011

Twilight, Zwischenwelt, ein Projekt und Pfingsten

Es war wieder SAM's Tag.

Und 'glücklicherweise' fielen ein paar Tropfen.
Dadurch entfiel dann das Heckeschneiden und/oder das Rasenmähen.^^

Gegen Abend hatte ich einen lohnenden Blick Richtung Westen ergattert.
Es war, wie schon so oft, wieder so ein völliger Zufall, das zu einem bestimmten Zeitpunkt mitzubekommen.

            Twilight Zone...


               Zwischenwelt

               Zwielicht herrscht in der Zwischenwelt,
               wo weder das Oben noch das Unten dominiert.

               Aber es kann sanft sein,
               sanft für das Auge und das Gemüt.

               Und dort zu verweilen,
               müsste eine Wohltat sein.

               ©Tamaro
.....

Ich wünsche jemandem morgen einen guten Tag.

Und ich freu mich auf ein bestimmtes Musikprojekt. :)

Wann ich allerdings so richtig dazu komme, wird sich erst zeigen. Denn ein paar andere Aufgaben stehen zur Zeit noch im Vordergrund.

Aber parallel werde ich das bestimmt mit im Kopf haben, weil ich auch schon so ein paar Ideen habe.
Und es reizt mich ungemein... Wow! Ich finde das so toll!! :))

Morgen ist Pfingsten...

Ich wünsche euch einen schönen Tag! :)
Lasst euch mal ein bisschen erleuchten...^^

11.06.2011

Archivierung, ein Dräuen und Wochenende

Mittags war der Himmel freundlich.
Und eine Schönwetterwolke habe ich festgehalten.

            Schönwetterwolke...


Aber an den anderen Wolkenschichten konnte man bereits sehen, dass die Wetterlage gar nicht so eindeutig war.

Heute habe ich bei meinem ICQ-Archiv das Jahr 2010 abgeschlossen und mit den Einträgen aus 2011 begonnen.
Lange wird es wohl nicht mehr dauern,- ich schätze, nur noch vier Tage.

Und jetzt gibt es noch ein markantes Bild vom grauen Himmel, den es heute auch gab,- eigentlich sogar hauptsächlich, glaube ich...

            Graues Dräuen...


Aus diesen Wolken fielen auch etwas später Tropfen.
Aber davon habe ich nicht viel mitbekommen, weil ich unter anderem auch zwischendurch immer damit beschäftigt war, die Internetverbindung neu aufzubauen. Und das auch ausgerechnet zu der Zeit, als ich Einträge zum Archiv hochgeladen habe bzw. oft genug nur hochzuladen versucht habe.

Nachmittags war es übrigens mal eine ganze Weile stabil, und zwar ausgerechnet da, wo ich mehr mit Daten auf dem Computer beschäftigt war und weniger mit dem Internet.
Umgekehrt wäre es irgendwie passender ausgekommen.

Ich hätte ja gern auch den rosaroten Himmel gesehen, den es beim Sternenkind gab. :)

Wochenende,- es ist Wochenende!! :))

Da wünsche ich euch, dass es schön wird,- was immer ihr da vorhabt! :)

10.06.2011

Getürm und Exkursion in der Nacht

Gegen Abend gab es weit im Westen ziemliches Wolkenherumgetürm am Himmel.

            Wolkengetürm...


Aber Regen gab es daraus nicht,- im Gegenteil, anderthalb Stunden später war der Himmel sehr viel wolkenfreier.

            Abendsonne...


So mancher kann die Wärme dieser Sonne vielleicht brauchen...
.....

Heute wollte ich unbedingt wissen, ob es bei uns vielleicht Polarlichter zu sehen gab.
Daher haben wir eine kleine Exkursion in der Nacht oben zu den Feldern gemacht.

Polarlicht war leider keins zu sehen,- aber dafür eine wunderschöne Lichterkette ferner Städte und Ortschaften am Horizont, der Mond am Himmel, die beschienenen Wolken und dazwischen die Sterne.

            Lichter einer fernen Stadt...


Es ist nach wie vor ein ganz besonderer Anblick...

09.06.2011

Ein Dschinn und das Licht der Welt

Am Abend trieb sich bei uns mal ein Dschinn am Himmel herum.

            Ein Dschinn...


Oder war es eine Dschinniya?^^
.....

Letzte Nacht (früh am 08.06.2011) hat in meiner Familie eine neue kleine Erdenbürgerin das Licht der Welt erblickt.

            Das Licht der Welt...

Und ich widme ihr dieses Foto des heutigen Abends. :)

08.06.2011

Gewohnte Perspektive und die Sonne im Westnordwesten

Heute kommt wieder die gewohnte Perspektive,- nämlich der Blick Richtung Westen zur Sonne am Abend.

            Blick Richtung Westen...


Und über eine Stunde später, als die Sonne längst hinter dem Horizont untergegangen war, sah man ihren leuchtenden Widerschein in der Hochbewölkung.

            Blick Richtung Westnordwest...


Das hier ist ein vergrößerter Bildausschnitt. Ich fand dieses Leuchten so toll.

Ich fand das Bild auch deshalb interessant, weil es anzeigte, dass die Sonne, da wir uns dem längsten Tag des Jahres, also dem Sommeranfang, nähern, dort irgendwo ungefähr im Westnordwesten stand.

Lasst eure Sonne in euch leuchten... :)

07.06.2011

Am frühen Morgen, Frühaufsteher und Gewitter

Heute hatte ich mich am sehr frühen Morgen mal spontan dazu entschlossen, den Himmel in östlicher Richtung festzuhalten.
Die ersten Vögel habe ich übrigens schon gegen 04:10 Uhr gehört.

Und wir sind dann in einem kleinen Frühmorgenspaziergang oben zum Feld gegangen.

            Morgenhimmel Richtung Osten...


Es war mal so eine völlig andere Perspektive als sonst...

Man konnte zusehen, wie der Himmel immer heller wurde und immer mehr Farbe annahm.

            Morgenhimmel Richtung Westen...


Die Luft war sehr klar, und man konnte im Westen die fernen Höhenzüge weit jenseits des Rheins sehen.

            Bis zum Horizont weit jenseits des Rheins...


Ich mag solche gestaffelten Schichten in der Landschaft, wenn die Schattierungen in der Ferne immer blasser werden.
Und ich mag den Blick von dieser leichten Anhöhe dort oben.

Auf dem Rückweg saß da noch immer der Frühaufsteher, dem wir beim Hinweg schon begegnet waren, und der sich zu diesem Zeitpunkt nicht aus der Ruhe bringen ließ, während wir dicht an ihm vorbeigingen.

            Ein Sehr-Frühaufsteher...^^


Auf dem Rückweg musste er aber dann wohl mal ein bisschen beäugen, was das für Klick-Geräusche waren.^^

Nachmittags gab es wiederholt Gewitter, die über uns hinwegzogen.

            Abziehende Gewitterfront im Osten...


Es hatte immer wieder ganz schön geschüttet.

Im Westen klarte die Luft danach auf, und der Himmel schien gereinigt zu sein.

            Gereinigter Himmel im Westen...


So richtig blank geputzt sah es aus.

Man hätte nicht für möglich gehalten, was da kurze Zeit vorher alles heruntergekommen war, wenn man nicht zuvor selbst in dieses dunkle Grau gesehen und das Prasseln der Sturzbäche an den Dachfenstern miterlebt hat.
.....

Ich denke, es ist schon alles richtig so, wie es läuft...

06.06.2011

Blitze in der Nacht, eine Versunkene und ein Geburtstag

Gestern gab es in der Nacht noch ein Gewitter.
Ich bin auf den Speicher gegangen und habe versucht, ein paar Blitze einzufangen.
Und bei einer Sequenz ist mir das auch gelungen.

            Blitze in der Nacht...


Der Donner ist hier jedoch leider nicht zu hören.
.....

Geilo,- ich habe inzwischen ein Programm, um Einzelbilder aus einem Video zu erzeugen, und ein Programm, eine GIF-Datei in ein Video umzuwandeln.
Gut, das letztere ist eine Testversion, welche die Zeit auf 1 Minute beschränkt.
Doch für meine Zwecke ist das durchaus ausreichend. Denn notfalls kann man solche Video-Kurzsequenzen ja auch mit einem Videoprogramm zu einem längeren Video zusammenstellen.

Die GIF-Datei oben wird übrigens wie das Video mit 25 Bildern pro Sekunde angezeigt.
.....

Die Sonne war heute früh schlafen gegangen, obwohl sie noch ziemlich hoch am Himmel stand.
Irgendwie schien sie so versunken in ihre Träume beim ersten Einschlafen zu sein.

            Die versunkene Sonne...


Da wälzte sie sich nun unter der Decke herum und konnte sich nicht entscheiden, ob sie noch einmal die Augen aufmachen sollte, oder ob es besser sei, die Decke ganz über den Kopf zu ziehen.
Nun, bei der Wärme (wohlgemerkt, ihre eigene) hätte ich es abends auch nicht gewusst, was ich getan hätte.^^
.....

Heute hat jemand Geburtstag.
Und ich wünsche ihr auch von hier aus alles Liebe und Gute! :)

Und allen wünsche ich morgen einen guten Start in die neue Woche,- was immer euch da auch erwartet.

(Boah,- ich glaube ich bin tag-süchtig,- nach der Abstinenz, die einem ICQ in dieser Hinsicht manchmal verpasst hat.^^)
...