Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

21.12.2011

Vorweihnachtstage, Tränen der 'Weißheit' und eine Seifenblase

Wie verbringt man die Tage vor Weihnachten?

Als Kind war man ja früher voller Erwartungen und die Tage zogen sich endlos dahin.
Und je älter man wird, desto mehr rast die Zeit dahin...
Ein Tag ist eben ein immer mehr schwindender Bruchteil der bisher erlebten Tage.

Über Nacht hatte es bei uns geschneit, und in den Morgenstunden war auch immer noch das Geräusch fein rieselnder Schneeflöckchen auf den schrägen Dachfenstern zu hören.
Doch etwas später setzten bereits Regentröpfchen ein, die das weiße Etwas, welches das Land bedeckte, wieder in ein matschiges Weiß verwandelten.

Wie lange lebt der Tropfen von ein paar geschmolzenen Schneeflocken des weißen Schnees?

            Tränen der 'Weißheit'...


Hm,- ich weiß ja nicht... Doch heute Nachmittag roch der Himmel wieder nach Schnee.

            Ein Schneehimmel...?


Gerade wird bei uns jedoch wieder 4°C angezeigt.
In dieser  Nacht wird es wohl kein rieselndes Etwas geben...
.....

Das Leben ist wie eine Seifenblase,- manchmal buntschillernd, meistens nur dünn und durchscheinend, oft auch überraschend flexibel und stabil,- doch dann wiederum kann ein winziger Anlass ausreichen, um es zum Platzen zu bringen und zu beenden.

Ich betrachte eine Seifenblase,- buntschillernd, flexibel, stabil und doch äußerst empfindsam und verletzlich...
Und ich wage kaum, sie anzuschauen, so sehr berührt sie mich.

Und ich stelle einen Ring voller Firkin-Zweige um sie auf.
Denn niemand ist befugt, sie zu zerstören. Niemand...
__________

Wort des heutigen Tages: "bulat"

(Ja, das passt... Ein Bulat ist die Beschwörungsformel, die man über einen Tag verhängt, damit er gut läuft.
Ich spreche über den heutigen Tag nachträglich ein Bulat aus und auch für den morgigen Tag!)

Kommentare:

  1. ...wirklich niemand?
    Liebe Grüße, sternenkind <3
    Bis dann! (Ich hoffe es...)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich würde sagen: Wirklich niemand!
    Denn alles hat ja seine ihm eigene Lebensspanne.
    Es ist ja so leicht, etwas zu zerstören,- aber eine wirkliche Aufgabe, etwas bestehen zu lassen und zu bewahren,- dafür zu sorgen, dass es sich entfalten kann.

    (Ich hoffe es auch...)
    <3
    Liebe Grüße, Tamaro :*

    AntwortenLöschen
  3. danke sehr, gleichfalls :)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen

Danke für den Kommentar! :)

...